1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mädchen geschlagen/Zeugen gesucht

Medieninformation: 672/2016
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 01.12.2016, 9:00 AM Uhr

Verkehrslage


(Kg) Die Polizeidirektion Chemnitz registrierte vom 30. November 2016,
18 Uhr, bis zum 1. Dezember 2016, 4 Uhr, wegen der vorherrschenden Witterungsbedingungen 15 Verkehrsunfälle, davon ein Unfall mit Personenschaden, und fünf Gefahrenstellen wegen Glätte bzw. liegengebliebener Lkw.

Am 30. November 2016 wurden im Direktionsbereich insgesamt
92 Verkehrsunfälle erfasst, die sich nach derzeitigem Erkenntnisstand wie folgt aufschlüsseln:

Stadt Chemnitz:  34 VKU, davon zwei mit Personenschaden,
Landkreis Mittelsachsen: 25 VKU, davon fünf mit Personenschaden,
Erzgebirgskreis:  26 VKU, davon zwei mit Personenschaden,
BAB 4/72:     7 VKU

Am 1. Dezember 2016 (0 Uhr bis 9 Uhr) registrierte die PD Chemnitz insgesamt 31 Verkehrsunfälle, die sich wie folgt aufschlüsseln:

Stadt Chemnitz:    7 VKU, davon einer mit Personenschaden,
Landkreis Mittelsachsen: 13 VKU, davon einer mit Personenschaden,
Erzgebirgskreis:  11 VKU, davon zwei mit Personenschaden

Chemnitz

OT Reichenbrand – Mädchen geschlagen/Zeugen gesucht

(Gö) In der Hohensteiner Straße an der Bushaltestelle zwischen Heinrich-Bretschneider-Straße und Rabensteiner Straße haben am Mittwoch
(30. November 2016), gegen 19.15 Uhr, zwei Mädchen (beide 10) Schneebälle geworfen und dabei offenbar auch vorbeifahrende Autos getroffen. Nach Angaben der Kinder kam daraufhin ein unbekannter Mann auf die Mädchen zu, beschimpfte eines der Kinder und schlug es mehrfach. Die 10-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Zuhause erzählte sie von dem Vorfall, woraufhin Anzeige bei der Polizei erstattet wurde. Den Mann beschrieben die Kinder als etwa 20 bis 30 Jahre alt. Er hat dunkle Haare und einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke. Auf dem Kopf trug er eine Mütze oder Kapuze. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Geschehen oder dem unbekannten Mann machen können. Auch vorbeifahrende Autofahrer, die auf die schneeballwerfenden Kinder aufmerksam geworden sind, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz unter Telefon 0371 387-495808 entgegen.

OT Ebersdorf – Streit in Einkaufsmarkt

(Gö) In einem Einkaufsmarkt an der Frankenberger Straße kam es am Mittwochabend, kurz vor 19 Uhr, nach einem Streit zwischen einem Wachmann (50) und drei Frauen (21, 24, 41) zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Sowohl der 50-Jährige als auch die 21-Jährige erlitten dabei leichte Verletzungen. Zum Geschehen und den Hintergründen laufen nun die Ermittlungen.

OT Gablenz/OT Altendorf – Einbrecher in Kleingärten unterwegs

(Gö/Ry) In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch suchten Einbrecher mehrere Kleingärten in der Beyerstraße und der Kreherstraße heim. Nach bisherigen Erkenntnissen machten sich die Unbekannten in der Kreherstraße an insgesamt 19 Lauben und Schuppen zu schaffen. In einigen Fällen gelang es den Tätern in die Gebäude einzudringen. Offenbar waren die Diebe vorwiegend auf Werkzeug aus. Aus einem Schuppen wurde ein Bit-Satz gestohlen. In einem anderen hatte man offenbar eine Kabeltrommel und einen Rasentrimmer zum Abtransport bereitgelegt. Was die Täter alles erbeutet haben und wie hoch der entstandene Sachschaden ist, wird noch geprüft.
In der Beyerstraße sind Einbrecher in eine Gartenlabe eingedrungen, indem sie die Rollläden eines Fensters hochgeschoben und dieses dann gewaltsam geöffnet hatten. Aus der Laube ließen die Täter einen Fernseher, einen Receiver sowie einen Schlagschrauber mitgehen. Der Gesamtschaden wird in diesem Fall auf rund 300 Euro geschätzt.
Um sich Schäden und Ärger zu ersparen, sollten Gartenlauben über die Winterzeit auch „einbruchsfest“ gemacht werden. Gartengeräte und Werkzeuge sollten unbedingt weggeschlossen werden, denn sie könnten potentiellen Tätern als Einbruchswerkzeug dienen. Es ist ratsam, Satellitenschüsseln und Antennen zu demontieren, um nicht das Interesse von Dieben zu wecken. Sicherheit bietet der Einbau geprüfter Sicherheitsschlösser und Schließbleche. Eine stark übertriebene Sicherung kann wiederum den Eindruck erwecken, dass sich Gegenstände von hohem Wert im Gartenhaus befinden und so Einbrecher erst recht anlocken. Teure technische Geräte und Werkzeuge sollten besser zu Hause untergestellt werden, denn Lauben sind dafür im Winter kein sicherer Aufbewahrungsort. Auch Alarmanlagen an Gartenlauben oder gemeinsame Kontrollgänge mit anderen Laubenpiepern zu unterschiedlichen Zeiten können Einbrechern die Tour vermiesen. Weitere hilfreiche Tipps rund um das Thema Einbruchsschutz bekommen Sie im Internet auf der Homepage des Landeskriminalamtes Sachsen, unter www.polizei-beratung.de  oder auch bei der Polizeilichen Beratungsstelle Chemnitz in der Brückenstraße 12.

OT Altchemnitz – Zwei Verletzte bei Unfall

(Kg) Auf der gleichrangigen Kreuzung Elsasser Straße/Lothringer Straße kollidierte am Mittwoch, gegen 17.20 Uhr, ein Pkw VW (Fahrerin: 57) mit einem bevorrechtigten Pkw Skoda (Fahrer: 47). Dabei wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 14.000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Großweitzschen – Entgegenkommende streiften sich

(Kg) Die K 7515 aus Richtung Jeßnitz in Richtung Döschütz befuhr am Mittwoch, gegen 19.15 Uhr, die 22-jährige Fahrerin eines Pkw Ford. Dabei streifte der Ford einen entgegenkommenden Lkw MAN
(Fahrer: 49). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Geschädigter nach Unfallflucht gesucht

(Wo) Am Dienstag, dem 29. November 2016, befuhr eine 57-Jährige mit ihrem Opel Corsa gegen 9.50 Uhr den Parkplatz des Landratsamtes in der Straße Am Rotvorwerk. Beim Rangieren stieß sie seitlich gegen einen abgestellten silberfarbenen Kleinwagen. Der Kleinwagen wurde dabei vorn rechts beschädigt. Die 57-Jährige verließ die Unfallstelle und meldete sich bei der Polizei. Am Opel entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.
Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben. Insbesondere wird der/die Eigentümer/in des unbekannten Kleinwagens gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 03731 70-0 zu melden.

Neuhausen/OT Dittersbach – Beim Überholen Fußgänger gestreift

(Kg) Am Mittwochabend war gegen 19.55 Uhr der 57-jährige Fahrer eines Pkw Skoda auf der S 211 aus Richtung Heidersdorf in Richtung Neuhausen unterwegs. Ungefähr 100 Meter vor dem Ortsteil Dittersbach überholte er einen Pkw und erfasste dabei einen am linken Fahrbahnrand in Richtung Neuhausen laufenden Fußgänger (18). Der junge Mann erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden am Pkw in Höhe von ca. 1 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Rüttelplatte gestohlen

(Wo) In der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte in der Hainichener Straße eine Baustelle heimgesucht. Die Täter stahlen aus einem Graben eine Rüttelplatte vom Hersteller Wacker-Neuson. Das ca. 250 Kilogramm schwere Baugerät hat einen Wert von fast 5 000 Euro.

Lichtenau/OT Niederlichtenau – Beim Ausweichen abgekommen

(Kg) Der 53-jährige Fahrer eines Sattelzuges Mercedes befuhr am Mittwoch, gegen 19.40 Uhr, die S 200 in Richtung Mittweida. In Höhe der Kreuzung S 200/Sachsenstraße/Merzdorfer Straße rangierte der 53-Jährige den Sattelzug rückwärts in die Sachsenstraße, um dort zu halten. Der 70-jährige Fahrer eines Pkw Daihatsu, ebenfalls die S 200 in Richtung Mittweida fahrend, wich dem rangierenden Sattelzug nach rechts aus, kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Zaun. Dabei erlitt der Daihatsu-Fahrer leichte Verletzungen. Am Pkw und dem Zaun entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 4 500 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Lunzenau – Fußgängerin beim Vorbeifahren gestreift/Zeugen gesucht

(Kg) Ein bisher unbekannter, weißer Kleintransporter befuhr am
30. November 2016, gegen 16.30 Uhr, die Burgstädter Straße (S 247) in Richtung Cossen. Gleichzeitig war eine Fußgängerin (74) entlang der Burgstädter Straße in der gleichen Richtung unterwegs. Beim Vorbeifahren streifte der Kleintransporter in Höhe des Hausgrundstücks 29 die Frau, die durch den Anstoß stürzte und schwere Verletzungen erlitt. Etwa 100 Meter von der Unfallstelle entfernt soll der unbekannte Kleintransporter angehalten und dessen Fahrer zu Fuß zur Unfallstelle zurückgelaufen sein. Kurz darauf entfernte sich der unbekannte Mann mit dem Kleintransporter in Richtung Cossen. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Kleintransporter und dessen Fahrer machen? Unter
Telefon 0371 387-495808 werden Hinweise bei der Polizeidirektion Chemnitz entgegengenommen.

Rochlitz – Unbekannter Zeuge gesucht

(Kg) Am 30. November 2016 parkte gegen 11.30 Uhr ein Pkw VW (Fahrer: 72) rückwärts aus einer Parklücke eines Parkplatzes in der Gärtnerstraße (Hinterhof, Parkplatz Apotheke) aus und erfasste dabei eine über den Parkplatz laufende Frau (82), siehe auch Medieninformation Nr. 671 der Polizeidirektion Chemnitz vom
30. November 2016. Die Frau stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Sachschaden entstand bei dem Unfall keiner. Ein bisher unbekannter Mann informierte den in der dortigen Praxis tätigen Arzt und soll den Unfallhergang auch gesehen haben. Dieser Mann wird gebeten, sich unter Telefon 03737 789-0 im Polizeirevier Rochlitz zu melden. Wer kennt diesen Mann bzw. wer kann sonst Angaben zum Unfallhergang machen? Auch weitere Zeugen können sich unter der bekannten Telefonnummer im Polizeirevier melden.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Thermalbad-Wiesenbad/OT Schönfeld – Vermisster tot aufgefunden

(SR) Am Mittwochabend wurde bei der Polizei ein 39-jähriger Mann als vermisst gemeldet. Bei den daraufhin eingeleiteten ersten Fahndungsmaßnahmen wurde der 39-Jährige in der Talstraße leblos in der Zschopau aufgefunden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr waren zur Unterstützung der polizeilichen Maßnahmen vor Ort. Die Ermittlungen zu den Todesumständen dauern an. Nach derzeitigem Kenntnisstand liegen keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden vor.

Annaberg-Buchholz – Ins Rutschen gekommen

(Kg) Die Buchenstraße in Richtung Hans-Sachs-Straße befuhr am Mittwoch, gegen 22 Uhr, die 48-jährige Fahrerin eines Pkw Ford. Dabei geriet der Ford auf winterglatter Fahrbahn ins Rutschen und stieß gegen einen parkenden Lkw MAN. Der Lkw rutschte durch den Anstoß über die Buchenstraße und stieß gegen einen Lkw VW sowie einen Pkw Opel. Des Weiteren wurden noch eine Garage sowie eine Hauswand beschädigt. Insgesamt beziffert sich der entstandene Sachschaden auf ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Aue

Aue – Täter flüchtig

(Wo) Am Mittwoch, kurz nach 19 Uhr, rief man die Polizei in das Asylbewerberwohnheim in der Siedlerstraße. Dort hatte es eine tätliche Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern gegeben. Dabei soll ein 21-Jähriger einen 40-Jährigen offenbar mit einem Messer verletzt haben. Der 40 Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der mutmaßliche Täter hatte den Tatort beim Eintreffen der Beamten bereits verlassen. Die Ermittlungen wegen des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung dauern an.

Bad Schlema – Simson gestohlen

(Wo) In der Auer Talstraße haben Unbekannte zwischen Sonntag, gegen 15 Uhr, und Mittwoch, gegen 13 Uhr, eine Garage aufgebrochen. Die Täter stahlen aus dem Inneren ein blaues Moped Simson S51. Das
29 Jahre alte Kleinkraftrad hat einen Wert von ca. 1 500 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 50 Euro angegeben.

Breitenbrunn – Von Fahrbahn abgekommen

(Kg) In der Nacht zum Donnerstag war gegen 3.30 Uhr die 53-jährige Fahrerin eines Pkw Citroën auf der Schwarzenberger Straße (S 272) unterwegs. In einer Kurve kam der Pkw nach rechts von der winterglatten Fahrbahn ab und stieß gegen ein Widerlager. Dabei erlitt die Citroën-Fahrerin schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5 000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Wolkenstein/OT Heinzebank – Ins Schleudern geraten

(Kg) Die Bundesstraße 101 aus Richtung der B 174 in Richtung Pockau befuhr am Mittwoch, gegen 19.35 Uhr, die 62-jährige Fahrerin eines Pkw Audi. Ausgangs einer Rechtskurve geriet der Audi auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern, drehte sich und stieß gegen einen entgegenkommenden Citroën-Transporter (Fahrer: 36). Die Audi-Fahrerin erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Der im Audi mitfahrende 10-jährige Junge, der Citroën-Fahrer und Beifahrer (44) des Citroën wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. 

Drebach/OT Scharfenstein – Von Fahrbahn abgekommen

(Kg) Am Mittwochabend war gegen 21.30 Uhr die 53-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes auf der Großolbersdorfer Straße aus Richtung Großolbersdorf unterwegs. Dabei kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf eine Grundstücksmauer und schleuderte von da gegen das angrenzende Haus. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf
ca. 8 000 Euro.

Landkreis Zwickau

St. Egidien (Bundesautobahn 4) – In Schutzplanke geprallt

(Kg) Kurz vor der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal geriet am Mittwoch, gegen 21 Uhr, ein in Richtung Dresden fahrender Iveco-Transporter (Fahrer: 25) ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Der dabei entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 11.500 Euro. Verletzt wurde niemand.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020