1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fahrraddieb ignorierte Polizisten/Der Blick in den Kofferraum .../Taxiunfall

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 01.12.2016, 3:13 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbrecher stieg durchs Fenster ein     

Ort: Leipzig-Paunsdorf
Zeit: 29.11.2016, 08:00 Uhr bis 30.11.2016, 18:45 Uhr

Der Täter kam von hinten, drückte einen Rollladen hoch, öffnete gewaltsam ein Fenster und stieg ins Haus ein. Der ungebetene Gast durchsuchte alle Zimmer und stahl nach erstem Überblick Bargeld, diversen Schmuck und Heimelektronik. Den Bewohnern entstand ein Schaden in Höhe einer fünfstelligen Summe. Der Sachschaden ist noch unklar. Anzeige hatte die Eigentümerin erstattet. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Ladendieb gefasst         
 
Ort: Leipzig-Lindenau, Hauschildstraße
Zeit: 30.11.2016, gegen 12:00 Uhr

Zur Mittagszeit erwischte das Personal eines Einkaufsmarktes einen Ladendieb (30). Dieser war mit zwei Komplizen „kostenlos“ einkaufen und wollte dann klammheimlich verschwinden. Doch die Leiterin hatte das Trio, von denen einer bereits einschlägig bekannt ist, beobachtet und die Polizei gerufen. Während seine Komplizen flüchteten, konnte sie verhindern, dass der 30-Jährige das Geschäft verlässt. Er hatte einen Beutel mit 46 Tafeln Schokolade bei sich. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten unter dem Pullover des Georgiers noch drei Getränkedosen. Der Gesamtwert des Diebesgutes beträgt 68 Euro. Gegen ihn wird strafrechtlich ermittelt. (Hö)

Fahrraddieb ignorierte Polizisten      

Ort: Großzschocher, Dieskau-/Bismarckstraße
Zeit: 30.11.2016, 22:50 Uhr

Polizeibeamten auf Streife fiel am späten Abend ein Fahrradfahrer auf. Als sie ihn stoppen und kontrollieren wollten, reagierte er überhaupt nicht und fuhr einfach weiter. Als sie ihn ansprachen, lächelte er nur und erhöhte sein Tempo. Die Beamten versperrten dem Radfahrer mit dem Funkstreifenwagen den Weg, um ihn so an einer  Weiterfahrt zu hindern. Der Fahrradfahrer jedoch umfuhr das Polizeiauto und nutzte einen „Trampelpfad“ für seine Flucht. Doch die Beamten folgten dem Flüchtenden und forderten ihn nochmals zum Stehenbleiben auf. Wieder zeigte er seine Ignoranz gegenüber den Gesetzeshütern, fuhr weiter. Ein Polizist griff zum Rad, hielt es fest. Der Mann kam ins Schlingern und der Beamte ließ los. Nach wenigen Metern stürzte der Radfahrer. Nun wollte er zu Fuß flüchten, doch die Beamten hielten ihn fest und fixierten ihn. Bei ihm handelt es sich um einen Leipziger (18). Bei der Überprüfung seiner Sachen und des Rucksacks stellte sich heraus, dass er 6 Tütchen mit einer grünen Substanz bei sich hatte, bei der es sich vermutlich um Betäubungsmittel handelt. Außerdem überprüften sie das Rad und schon wurde ein Fahndungstreffer bekannt: Das Mountainbike Focus stand zur Fahndung. Sowohl die Tütchen als auch das gestohlene Rad wurden sichergestellt. Der junge Mann hat sich wegen Diebstahls und unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln zu verantworten. (Hö)

Wegen Leistungsbetrugs …     

Ort: Leipzig-Zentrum, Goethestraße
Zeit: 01.12.2016, 04:45 Uhr

… ermittelt die Polizei gegen einen Marokkaner (28). Der Mann bestieg einen Flixbus wohl schon mit der Absicht, sich kostenlos befördern zu lassen. Er wollte von Dortmund nach Dresden fahren und der Fahrer gab ihm beim Einsteigen zu verstehen, dass die Fahrt 48,50 Euro kostet. Der Fahrgast willigte ein und wollte den Preis während der Fahrt bezahlen. Als der Fahrer später kassieren wollte, weigerte sich der junge Mann vehement. Da der Bus in Leipzig einen Zwischenstopp einlegte, wurde die Polizei informiert. Die Identität des Mannes war schnell geklärt, aber bezahlen konnte er den Fahrpreis nicht. Aufgrund dessen hat er sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Der Blick in den Kofferraum ...                     

Ort: Leipzig; OT Wiederitzsch, Delitzscher Landstraße
Zeit: 30.11.2016, 07:05 Uhr - 07:10 Uhr

… wurde einer 52-Jährigen zum Verhängnis und kostete ihren schwarzen Daimler-Benz C 200 d. Noch im Hof eines Mehrfamilienhauses war sie in den Kombi, der mit der Motorhaube zur Hauswand stand, eingestiegen und wollte gerade losfahren. Just in dem Moment fiel ihr ein, dass sie etwas im Kofferraum vergessen hatte. Kurzerhand stieg sie aus, öffnete die Klappe und griff nach dem Vergessenen. Doch genau zu diesem Zeitpunkt wurde der Rückwärtsgang eingelegt und das Auto rückwärts ausgeparkt. Nur mit einem Sprung zur Seite konnte sich die 52-Jährige retten. Dann brauste der unbekannte Fahrer mit dem Fahrzeug (Zeitwert: 44.000 Euro) vom Hof und nach links davon. Die Dame erstattete umgehend Anzeige wegen Diebstahl und ließ das Auto zur Fahndung ausschreiben. (MB)

Asphalt, Reifen und Co.        

1. Fall             

Ort: Leipzig; OT Plagwitz, Alte Straße
Zeit: 01.12.2016, 00:15 Uhr - 00:20 Uhr

Nachdem zwei Unbekannte die Reifen eines Renault Twingo zerstochen hatten, legten sie noch brennenden Grillanzünder darauf, so ein Anwohner (24). Sofort sprach der 24-Jährige die beiden an, die daraufhin fluchtartig Richtung Industriestraße davon stürzten. Glücklicherweise griffen die Flammen nicht auf das Auto über, so dass dieses vom Feuer weitestgehend unversehrt blieb. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Fenstergitter aufgehebelt                  

Ort: Wiedemar, Hauptstraße
Zeit: 01.12.2016, gegen 02:00 Uhr

Ein unbekannter Täter hebelte an der Rückfront des Einkaufsmarktes erst ein Gitter und dann das Fenster auf. Er stieg ein, brach noch eine Tür auf, durchsuchte alles und entwendete offenbar nichts. Festgestellt hatte den Einbruch ein Mitarbeiter (43) einer Sicherheitsfirma und die Polizei alarmiert. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 1.000 Euro angegeben. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Asphalt, Reifen und Co. 

2. Fall                         

Ort: Eilenburg, Lossastraße
Zeit: 30.11.2016, 23:10 Uhr

Ein Auto steht in Flammen, möglicherweise auch mehrere, dieser Notruf einer Anwohnerin ging vor Mitternacht in der Leipziger Rettungsleitstelle ein. Außerdem habe sie kurz zuvor einen lauten Knall vernommen, so die Dame. Sofort rückten die Eilenburger Kameraden aus und versuchten, mit Wasser und Schaum den  Audi A 3, der am Fahrbahnrand parkte, zu retten. Der Autobesitzer (24) hatte seinen Flitzer am Vorabend gegen 17:00 Uhr in einer Parkbucht abgestellt. Nachdem das Feuer gelöscht war, offenbarte sich das Ausmaß der Zerstörung: Das amtliche Kennzeichen lag unter dem Heck, verschmolzen mit dem Asphalt, das Heck selbst war völlig ausgebrannt – Gesamtschaden: 5.000 Euro. Der A 3 wurde sichergestellt und abgeschleppt. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Ein Verletzter, 16.000 Euro Schaden                   
 
Ort: Leipzig-Liebertwolkwitz, Muldentalstraße/Bornaer Straße/Kirchstraße
Zeit: 30.11.2016, gegen 08:45 Uhr

Der Fahrer (64) eines Skoda Octavia war auf der Bornaer Straße unterwegs mit der Absicht, die Muldentalstraße in Richtung Kirchstraße zu überqueren. Er beachtete die Vorfahrt eines Kia (Fahrer: 48) auf der Muldentalstraße nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, wobei der 48-Jährige leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Lichtzeichenanlage war zum Unfallzeitpunkt außer Betrieb. An den Autos entstand ein Schaden in Höhe von etwa 16.000 Euro. Gegen den 64-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Vorfahrt nicht beachtet      

Ort: Leipzig-Schönefeld, Rohrteichstraße/Schönefelder Allee
Zeit: 01.12.2016, 01:45 Uhr

Der Fahrer (30) eines Suzuki Swift befuhr die Schönefelder Allee. An der Kreuzung Rohrteichstraße bemerkte er offenbar zu spät den vorfahrtberechtigten Audi A 6 (Fahrer: 29) und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Beide Autos kollidierten.  Sowohl beide Fahrer als auch die Beifahrin (39) im Audi verletzten sich leicht und wurden in Krankenhäuser gebracht. An den Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.500 Euro. Der 30-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Taxiunfall                                 

Ort: Leipzig, OT Großzschocher, Dieskaustraße/Gerhard-Ellrodt-Straße 
Zeit: 01.12.2016, 01:20 Uhr

Der 29-jährige Taxifahrer fuhr die Gerhard-Ellrodt-Straße entlang mit der Absicht, an der Kreuzung nach links in die Dieskaustraße abzubiegen. Er beachtete dabei nicht die Vorfahrt gegenüber dem 38-jährigen Citroenfahrer, welcher auf der Dieskaustraße stadtauswärts fuhr. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Auf Grund der nichtangepassten Geschwindigkeit und der Fahrbahn- und Witterungsverhältnisse fuhr der Citroen gegen einen Maschendrahtzaun eines 39-jährigen Besitzers. Während der Unfallaufnahme wurde durch die Beamten festgestellt, dass der Citroenfahrer unter Alkohol fuhr. Er hatte 0,30 Promille. Im Taxi saßen noch zwei Fahrgäste (28, 26). Der 26-Jährige wurde dabei leicht verletzt und ambulant behandelt. Der Gesamtschaden wurde mit ca. 8.000 Euro angegeben. (Vo)

Landkreis Leipzig

Vorfahrtsfehler mit Folgen         

Ort: B 186, Zwenkauer Straße/Göhrenzer Straße
Zeit: 01.12.2016, gegen 07:00 Uhr

Die Fahrerin (54) eines VW New Beetle befuhr die Göhrenzer Straße (K 6561) in Richtung Zwenkauer Straße (B 186). Sie bog nach links auf die B 186 in Richtung Zwenkau ab und missachtete dabei die Vorfahrt eines Audi A 6 (Fahrer: 53) und des dahinter fahrenden Renault (Fahrer: 49). Trotz Notbremsung fuhr der Audifahrer auf den VW auf und danach der Renaultfahrer auf den Audi. Sowohl die Unfallverursacherin als auch der Audifahrer mussten in Krankenhäuser gebracht werden. An den drei Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von etwa 14.000 Euro. Die 54-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)
 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand