1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tatverdächtiger nach Diebstahl aus Wohnung gestellt

Medieninformation: 696/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 02.12.2016, 1:30 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Tatverdächtiger nach Diebstahl aus Wohnung gestellt

Zeit: 01.12.2016, gegen 09.30Uhr
Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Dresdner Polizeibeamte konnten gestern Vormittag einen 34-Jährigen stellen, der mit einem Komplizen eine Handy aus einer Wohnung gestohlen hatte.

Die Mieter einer Erdgeschosswohnung an der Sebnitzer Straße hatten zum Lüften die Fenster geöffnet. Diesen Umstand machte sich ein Diebesduo zu nutzen. Einer der Männer kletterte über das offene Fenster in die Wohnung und stahl ein Handy. Sein Komplize stand vor dem Fenster Schmiere. Mit dem Telefon verschwanden sie in Richtung Kamenzer Straße.

Zeugen als auch die Mieter (w/28, m/29) der Wohnung waren auf die beiden aufmerksam geworden, woraufhin die Mieter die Verfolgung aufnahmen. Als der 29-Jährige auf der Kamenzer Straße die Männer ansprach, rannten diese in den Alaunpark davon.

Alarmierte Polizeibeamte konnten einen der beiden nahe der Garnisonskirche ausfindig machen. Aufgrund der Personenbeschreibung handelt es sich bei dem gestellten 34-Jährigen um den Mann, der vor dem Haus Schmiere stand. Er wurde vorläufig festgenommen.

Bei der Durchsuchung des Tunesiers fanden die Beamten ein Tütchen mit Betäubungsmitteln.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden erließ ein Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den 34-Jährigen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu seinem Komplizen dauern an. (ju)

Unbekannter entblößte sich vor Mädchen - Zeugenaufruf

Zeit: 01.12.2016, 15.15 Uhr
Ort: Dresden-Dölzschen

Donnerstagnachmittag lief eine 13-Jährige entlang der Tharandter Straße in Richtung Freital. Im Bereich des Wehrs der Weißeritz (Am Felsenkeller/Eiswurmlager) hatte sich ein Unbekannter vor ihr entblößt. Der Mann hatte sie kurz zuvor mit seinem Fahrrad überholt. Er trug dunkle Fahrradsachen sowie einen Fahrradhelm und war mit einem hellblauen Mountainbike unterwegs.

Die Polizei sucht Zeugen, die weitere Angaben zu dem beschriebenen Mann oder seiner Fluchtrichtung machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Zeugen zu Kollision mit Straßenbahn gesucht

Zeit: 01.12.2016, 20.50 Uhr
Ort: Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Gestern Abend kam es auf der Könneritzstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einer Straßenbahn und einem orangefarbenen Pkw. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

Eine Straßenbahn (Fahrer 55) befuhr die Könneritzstraße in Richtung Marienbrücke. In Höhe der Schweriner Straße wollte ein in gleicher Richtung fahrender Pkw noch vor der Bahn nach links in die Schweriner Straße abbiegen. Er befuhr die Kreuzung bei rot, wodurch es zur Kollision kam. Der Pkw wurde dabei über die Kreuzung geschleudert. Er flüchtete schließlich in Richtung Jahnstraße.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder Unfallverursacher machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (tg)

Landkreis Meißen

Vermeintliche Computerfirma wollte 100 Euro von Radeburgerin

Zeit: 01.12.2016, 13.00 Uhr
Ort: Radeburg

Gestern erhielt eine 55-jährige Radeburgerin einen unerwarteten Anruf. Am anderen Ende der Leitung stellte sich eine Frau als Mitarbeiterin einer Computerfirma vor. In der Folge erklärte sie der verdutzten Radeburgerin in englischer Sprache, dass ihr Computer nicht sicher sei und sie illegal eine Softwarelizenz nutzen würde. Sie drängte die Frau sofort per Online-Banking 100 Euro auf ein Konto in China zu überweisen.

Die 55-Jährige kam der Aufforderung zunächst nach. Kurz darauf kamen ihr jedoch Zweifel und sie veranlasste über ihre Bank eine Rückbuchung. Eine erneute Kontaktaufnahme durch diese angebliche Firma blockte die Frau ab. (tg)

Auffahrunfall

Zeit: 01.12.2016, 11.30 Uhr
Ort: Weinböhla

Am Donnerstagvormittag befuhren ein Opel Astra (Fahrerin 60) und ein Toyota (Fahrerin 48) den Auerweg. Beide beabsichtigen nach rechts auf die S 80 in Richtung Auer abzubiegen.

An der Einmündung muss der Opel verkehrsbedingt anhalten. Die Fahrerin des nachfolgenden Toyota erkannte dies zu spät und fuhr auf. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (tg)

37-Jähriger nach Verfolgungsfahrt gestellt

Zeit: 01.12.2016, 21.00 Uhr
Ort: Riesa

Eine Streife wollte gestern Abend auf der Schulgasse einen Audi 80 kontrollierten, in welchem zwei Männer saßen. Als die Beamten hinter dem Fahrzeug anhielten, fuhr der Audi jedoch plötzlich mit hoher Geschwindigkeit los. Er flüchtete über die Straßen Alter Pausitzer Weg, Am Hang, Dr.-Külz-Straße, August-Bebel-Straße, Robert-Koch-Straße, Klötzer Straße bis zur Bahnhofstraße, wo die beiden Insassen ausstiegen und ihre Flucht zu Fuß fortsetzten.

Während der Verfolgungsfahrt beging der unbekannte Audifahrer mehrere Verkehrsdelikte. So fuhr er beispielsweise an der Kreuzung Friedrich-Engels-Straße / Breitscheidstraße bei „Rot“ über die Kreuzung.

Der Grund für die Fahrweise wurde den Beamten bereits während der Verfolgung klar. Eine Fahndungsabfrage ergab einen Treffer. Der Audi war am 26. November in Riesa gestohlen worden.

Die Beamten konnten schließlich einen der flüchtenden Insassen, einen 37-jährigen Niederauer, vorläufig festnehmen. Welche Rolle er bei dem Diebstahl des Audi spielte, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. (tg)

Schneeschutzzaun entwendet

Zeit: 24.11.2016 bis 01.12.2016
Ort: Lampertswalde

Zwischen Blochwitz und Ortrand entwendeten Unbekannte ca. 40 Meter eines Schneeschutzzaunes sowie sieben Spannseile aus Edelstahl, welche entlang der S99 aufgestellt waren. Es entstand ein Diebstahlschaden von ca. 500 Euro. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Hilfloser Senior dank aufmerksamen Mitbürger wohlauf

Zeit: 01.12.2016, 16.30 Uhr
Ort: Neustadt, OT Rugiswalde

Ein aufmerksamer, hilfsbereiter Bürger brachte gestern am späten Nachmittag einen älteren Herrn (79) in das Sebnitzer Polizeirevier. Der 79-Jährige war zu Fuß, nur in Hausschuhen und ohne Jacke bekleidet, auf der Straße von Rugiswalde in Richtung Langburkersdorf unterwegs gewesen.

Die Beamten im Revier konnten die Adresse des hilflosen Mannes ausfindig machen. Er ist in einer Neustädter Tagespflegeeinrichtung untergebracht. Die Polizisten konnten den Mann wohlbehalten zurückbringen.

Erster Polizeihauptkommissar Steffen Ettrich, Leiter des Polizeirevier Sebnitz: „Mein Dank geht an den aufmerksamen Mitbürger, der den hilflosen Senior nicht seinem Schicksal überlassen hat. Indem er ihn bei Sturm und Regen mitnahm, rettete er ihm so vielleicht sogar das Leben. Eine schöne Botschaft in der heutigen Zeit.“ (tg)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281