1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fußgängerin schwer verletzt

Medieninformation: 700/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 06.12.2016, 10:00 AM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Einbruch in Ärztehaus

Zeit:     02.12.2016, 13.00 Uhr bis 05.12.2016, 07.15 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

Unbekannte brachen an der Bundschuhstaße die Tür zu einem Ärztehaus auf. Im Objekt hebelten sie die Türen zu insgesamt fünf Praxen auf und durchsuchen die Räume. Angaben zum Stehlgut sowie zur Höhe des Sachschadens stehen noch aus. (ju)

Einbruch in Bürohaus

Zeit:     02.12.2016, 18.00 Uhr bis 05.12.2016, 07.50 Uhr
Ort:      Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Im Verlauf des Wochenendes verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Bürohaus an der Hertha-Lindner-Straße. Anschließend brachen sie die Tür zu einem Firmenbüro auf und durchsuchten das Mobiliar. Augenscheinlich wurde nichts gestohlen. Die Täter versuchten zudem, die Tür zu einem weiteren Firmenbüro aufzubrechen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. (ju)

Einbruch in Werkstatt

Zeit:     05.12.2016, 12.00 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Cossebaude

Montagmorgen stellen Nutzer einer Schrauberwerkstatt an der Breitscheidstraße fest, dass im Verlauf der vergangenen Woche in die Werkstatt eingebrochen wurde. Die Unbekannten hatten die Tür aufgebrochen und einen Werkzeugkasten, zwei Wagenheber sowie zwei Kanister mit Öl im Gesamtwert von rund 1.000 Euro gestohlen. Der Sachschaden wurde auf rund 10 Euro beziffert. (ju)

Ford Mondeo gestohlen

Zeit:     04.12.2016, 18.30 Uhr bis 05.12.2016, 08.55 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

In der Nacht zum Montag stahlen Unbekannte einen schwarzen Ford Mondeo von der Holbeinstraße. Der Zeitwert des 2015 erstmals zugelassenen Fahrzeuges wurde auf rund 20.000 Euro beziffert. (ju)

Fußgängerin schwer verletzt

Zeit:     06.12.2016, 06.55 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

Heute Morgen erlitt eine Fußgängerin (25) bei einem Verkehrsunfall auf der Großenhainer Straße Höhe Hubertusplatz schwerste Verletzungen.

Bisherigen Erkenntnissen zu Folge hatte die junge Frau die Fahrbahn der Großenhainer Straße aus Richtung Hubertusstraße in Richtung Boxdorfer Straße trotz Rotlicht an der Fußgängerampel überquert. Dabei wurde sie von einem Citroen Jumpy (Fahrer 50) erfasst, der auf der Großenhainer Straße stadteinwärts fuhr. Die 25-Jährige erlitt schwerste Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Citroenfahrer blieb unverletzt.

Im Zuge der Rettungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen. (ju)

Landkreis Meißen

Einbruch in Kleintransporter

Zeit:     04.12.2016, 22.00 Uhr bis 05.12.2016, 10.30 Uhr
Ort:      Großenhain

Unbekannte zerschlugen an einem Kleintransporter Mercedes eine Seitenscheibe und gelangten anschließend in den Fahrzeuginnenraum. Aus diesem stahlen sie das Autoradio, einen Wagenheber sowie verschiedenes Werkzeug im Gesamtwert von rund 1.000 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro. (ju)

Rüttelplatte gestohlen

Zeit:     02.12.2016, 16.30 Uhr bis 03.12.2016, 09.30 Uhr
Ort:      Gröditz

Vermutlich in der Nacht zum Samstag begaben sich Unbekannte auf ein Firmengelände an der Straße Am Bauhof. Von einem Pritschenfahrzeug stahlen sie anschließend eine Rüttelplatte im Wert von rund 3.000 Euro. (ju)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Zusammenstoß beim Ausparken

Zeit:     05.12.2016, 12.10 Uhr
Ort:      Neustadt/Sa

Der Fahrer (83) eines Audi fuhr gestern Mittag mit seinem Fahrzeug auf dem Markt rückwärts aus einer Parklücke aus. Dabei übersah er einen Opel (Fahrer 59), welcher hinter ihm den Markt befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch ein Gesamtsachschaden von ca. 2.000 Euro entstand. (ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281