1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Haben Sie Lust auf eine neue berufliche Herausforderung?

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk) und Maren Steudner (ms)
Stand: 09.12.2016, 1:30 PM Uhr

 

Haben Sie Lust auf eine neue berufliche Herausforderung?

Praktikumsangebot bei der Polizeidirektion Görlitz
für Studenten und Berufstätige

Landkreise Bautzen und Görlitz
27.02.2017 - 03.03.2017

Die Polizeidirektion Görlitz bietet vom 27. Februar 2017 bis zum 3. März 2017 in den Landkreisen Bautzen und Görlitz ein einwöchiges Berufsorientierungspraktikum an. Es richtet sich an Erwachsene, die eine neue berufliche Herausforderung suchen. Diese können in dem einwöchigen Praktikum in den Polizeirevieren an den Standorten Bautzen, Kamenz und Hoyerswerda sowie in Görlitz, Zittau und Weißwasser in den Polizeiberuf hinein schnuppern.

Was sollten Sie mitbringen?

Wenn Sie Freude an der Kommunikation sowie am Umgang mit Menschen haben, sind Sie bei der Polizei Sachsen an der richtigen Adresse. Sie sollten nicht vorbestraft und auch derzeit nicht im Fokus strafrechtlicher Ermittlungen stehen. Zudem müssen Bewerber volljährig sein und das Bestehen einer Unfall- sowie Privathaftpflichtversicherung nachweisen. Ein Vergütungs-anspruch besteht nicht.

Was bieten wir Ihnen?

Während des Praktikums erhalten Sie fernab actionreicher TV-Serien einen realistischen Einblick in den Polizeidienst mit seinen typischen Aufgaben. Die Praktikanten werden mit auf Streife gehen, Polizisten beispielsweise bei der Verkehrsüberwachung begleiten, Verkehrsunfallaufnahmen beobachten und kriminalpolizeiliche Ermittlungsarbeit kennenlernen.

Die Bewerbungsunterlagen für das Berufsorientierungspraktikum sowie weitere Informationen zu den Praktikumsmöglichkeiten finden Interessierte auf der Internetpräsenz der sächsischen Polizei unter www.polizei.sachsen.de.

Bewerbungsschluss für das Berufsorientierungspraktikum ist der 31. Januar 2017.

Fragen zum Praktikum und zum Polizeiberuf beantwortet die Berufsberaterin der Polizeidirektion Görlitz, Polizeikommissarin Maren Steudner, gerne. (Erreichbarkeit: 03581 468-2042 oder per Mail an berufsberatung@polizei.sachsen.de). (ms)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Mutmaßlicher Tankbetrüger gestellt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd/Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
08.12.2016, 07:35 Uhr

Eine Streife des Autobahnpolizeireviers hat am Donnerstagmorgen an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf einen mutmaßlichen Tankbetrüger gestoppt. Der 30-Jährige hatte an der Rastanlage Oberlausitz-Süd seinen Dacia betankt, an der Kasse aber nur einen Kanister Frostschutzmittel bezahlt. Die Benzinrechnung in Höhe von rund 45 Euro blieb offen. Mitarbeiter notierten sich das Kennzeichen des wegfahrenden Autos und informierten die Polizei. Eine Streife sichtete das Fahrzeug auf dem Weg in Richtung Görlitz. Der 30-jährige Fahrer meinte, die Tankrechnung vergessen zu haben. Gemeinsam mit den Polizisten ging die Fahrt zurück zur Rastanlage, wo der Mann seinen Obolus entrichtete. Dennoch steht der Verdacht einer Straftat im Raum, über den nun die Staatsanwaltschaft zu befinden haben wird. (tk)


Gegen Lkw geprallt

BAB 4, Görlitz - Dresden, in Höhe Parkplatz Am Eichelberg
08.12.2016, 06:40 Uhr

Im morgendlichen Berufsverkehr sind am Donnerstagmorgen auf der BAB 4 bei Ottendorf-Okrilla ein Auto und ein Lkw zusammengestoßen. Ein 51-Jähriger hatte seinen VW abrupt in die rechte Fahrspur gelenkt, um einen Auffahrunfall mit einem vor ihm bremsenden BMW zu vermeiden. Doch dort fuhr bereits ein Lkw (Fahrer 55). Es kam zur Kollision, bei der niemand verletzt wurde, die jedoch einen Stau in Fahrtrichtung Dresden zur Folge hatte. Der Sachschaden an den Fahrzeugen bezifferte sich auf rund 6.500 Euro. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Für Geld gelogen….

Bautzen, Gesundbrunnenring
07.12.2016, 12:53 Uhr

In einem Geschäft am Gesundbrunnenring in Bautzen hat eine 54-Jährige am Donnerstagmittag rund 500 Euro Bargeld verloren. Eine unbekannte, andere Kundin fand das Geldbündel, als sich ihr ein derzeit ebenfalls noch unbekannter, älterer Herr zu erkennen gab. Der Mann ließ sie glauben, dass das Bargeld ihm gehöre. Die Kundin übergab dem Unbekannten den Fund. Erst als die 54-Jährige den Verlust bemerkte und sich bei einer Kassiererin meldete, fiel der Schwindel auf. Da waren die anderen Beteiligten allerdings nicht mehr zugegen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht des Betruges aufgenommen. (tk)


Trunkenheit im Verkehr

Puschwitz, Neupuschwitzer Weg
08.12.2016, 21:20 Uhr

Fahruntauglich erwies sich am Donnerstagabend in Puschwitz ein 36-jähriger Mann. Er fuhr mit einem Renault aus einem Grundstück am Neupuschwitzer Weg und bemerkte nicht, dass die Beifahrertür noch offen stand. Etliche Meter Zaun nahmen Schaden, bevor sich der Renault auf einem angrenzenden Feld festfuhr. Eine Streife des Polizeireviers Bautzen fand schnell die Ursache für das Malheur: Der Unfallverursacher war betrunken. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,7 Promille. Die Beamten entzogen dem 36-Jährigen die Fahrerlaubnis und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Kind bei Unfall schwer verletzt

Bautzen, Gesundbrunnenring
09.12.2016, gegen 07:20 Uhr

Freitagmorgen ist auf dem Gesundbrunnenring in Bautzen ein Achtjähriger von einem Auto erfasst worden. Der Junge lief zwischen parkenden Autos plötzlich auf die Fahrbahn. Ein 74-Jähriger konnte seinen Renault nicht mehr rechtzeitig stoppen. Das Kind kam schwer verletzt in ein Klinikum. Ein Gutachter untersuchte die Unfallgegebenheiten, der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Hausverbot durchgesetzt

Kamenz, Macherstraße
08.12.2016, gegen 15:00 Uhr

Eine Streife des örtlichen Polizeireviers ist am Donnerstagnachmittag in Kamenz zum Landratsamt an der Macherstraße gerufen worden. Eine mazedonische Familie wollte die Behörde nicht verlassen. Als ein Wachmann das Hausrecht durchsetzen wollte, kam es zu einer Rangelei. Die Beamten nahmen die Personalien der Beteiligten auf, gegen den 46-jährigen Familienvater ermittelt der Kriminaldienst des Reviers nun zum Verdacht der Körperverletzung. (tk)


Hund schwer verletzt liegen gelassen

Pulsnitz, Dresdener Straße
08.12.2016, 23:10 Uhr

Am späten Donnerstagabend hatte sich Rocco, ein 16-jähriger, brauner Mischlingsrüde, von einem Grundstück in Pulsnitz alleine zu einem abendlichen Spaziergang aufgemacht. Auf der Dresdener Straße fuhr ihn ein Auto an. Der Unfallfahrer kümmerte sich nicht darum und ließ das schwer verletzte Tier auf der Fahrbahn liegen. Andere Verkehrsteilnehmer fanden Rocco wenig später und riefen die Polizei. Eine Streife informierte den Halter und brachte den Hund zu einem Tierarzt, doch seine Verletzungen waren zu schwer. Der Veterinär erlöste den Vierbeiner von seinem Leiden. Die Polizei hat Ermittlungen zum Vorwurf der Unfallflucht aufgenommen. (tk)


Ärger nach Vorfahrtsverstoß

Pulsnitz, Großröhrsdorfer Straße
08.12.2016, 19:20 Uhr

Nach einem Beinahe-Unfall ist in Pulsnitz die Situation am Donnerstagabend eskaliert. Auf der Großröhrsdorfer Straße soll ein VW Golf einem Opel die Vorfahrt genommen haben. Als der 53-jährige Opel-Fahrer den VW-Lenker zur Rede stellen wollte und dessen Fahrertür öffnete, gab dieser Gas. Der Volkswagen fuhr an, erfasste die Ehefrau des Opel-Fahrers und raste davon. Die Frau blieb unverletzt.

Über das Kennzeichen des Golfs ermittelten die Beamten den 36-jährigen Halter und suchten ihn an seiner Wohnung auf. Der Mann war sichtbar alkoholisiert, ein Atemtest ergab einen Wert von ungefähr einem Promille. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und behielten die Fahrerlaubnis des Tatverdächtigen ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Gefährdung des Straßenverkehrs befassen. (tk)


Einem Irrtum aufgesessen

Hoyerswerda, Lipezker Platz
08.12.2016, 16:20 Uhr

Ein älterer Herr rief am Donnerstagnachmittag in Hoyerswerda die Polizei. Er meldete den Diebstahl seines Autos. Als eine Streife wenige Minuten später zum angegeben Tatort am Lipezker Platz kam, war der Mann jedoch nicht mehr da. Die Beamten wunderten sich und suchten nach dem Anrufer, der wie vom Erdboden verschwunden war. Nach einem Rückruf stellte sich heraus, dass der ältere Herr einem Irrtum aufgesessen war. Er hatte angenommen, mit einem anderen Auto als tatsächlich genutzt nach Hoyerswerda gefahren zu sein. Das fiel ihm kurz nach dem Notruf wieder ein. Der VW war also nicht gestohlen worden, vielmehr wartete ein Kleintransporter auf die Rückfahrt. Dort stieg er auch ein und fuhr beruhigt nach Hause - nur ein kurzer Hinweis an die Polizei, der blieb leider aus. (tk)


In Keller eingebrochen

Lauta, OT Laubusch, Teichstraße
09.12.2016, gegen 02:15 Uhr

In der Nacht zu Freitag vernahm eine Mieterin der Teichstraße Geräusche aus dem Keller ihres Mehrfamilienhauses. Zunächst verunsichert, entschloss sie sich später doch, die Polizei zu informieren, nachdem sie festgestellt hatte, dass mehrere Keller in dem Haus gewaltsam geöffnet worden waren. Auch die Haustür wies Schäden auf. Ob aus den Abteilen etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 100 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda führt die weiteren Untersuchungen. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Mazda gestohlen

Görlitz, Ostring
08.12.2016, 17:00 Uhr - 09.12.2016, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Freitag haben Unbekannte in Görlitz einen Mazda 2 gestohlen. Der schwarze Kleinwagen mit dem amtlichen Kennzeichen GR-LM 1015 parkte am Ostring. Der Eigentümer bezifferte den Zeitwert des erst wenige Monate alten Autos auf rund 15.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem Mazda wird gefahndet. (tk)


Geschwindigkeit kontrolliert

Görlitz, Schlesische Straße
08.12.2016, 08:15 Uhr - 11:15 Uhr

Auf der Schlesischen Straße in Görlitz hat Donnerstagvormittag eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes und des örtlichen Reviers die Geschwindigkeit kontrolliert. Binnen drei Stunden passierten rund 360 Fahrzeuge die Messstelle. Vier fuhren schneller als erlaubt. Die Polizisten stoppten die Pkw und erinnerten die betroffenen Fahrer mit einem Verwarngeld an die Geschwindigkeitsvorgaben. (tk)


Autodiebe scheitern

Großschönau, OT Waltersdorf, Am Kirschhübel
03.12.2016, 14:00 Uhr - 05.12.2016, 07:00 Uhr
08.12.2016 polizeilich bekannt

Am Donnerstag erfuhr die Polizei von einem versuchten Autodiebstahl, der am vergangenen Wochenende im Zittauer Gebirge geschehen war. Unbekannte hatten in Waltersdorf Am Kirschhübel einen parkenden Opel Combo aufgebrochen.

Zittau, Dornspachstraße
07.12.2016, 18:00 Uhr - 08.12.2016, 07:00 Uhr

Auch in Zittau blieben Autodiebe erfolglos. Auf einem Grundstück an der Dornspachstraße brachten Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag in einen parkenden Ford S-Max ein.

In beiden Fällen gelang es den Tätern nicht, den Motor der Autos zu starten. Sie flüchteten ohne Beute. Der Sachschaden bezifferte sich in Summe auf rund 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Vermisste Jugendliche aufgegriffen

Herrnhut, Zinzendorfplatz
08.12.2016, 11:50 Uhr - 16:30 Uhr

Die Polizei hat am Donnerstagnachmittag im Raum Herrnhut nach einem 15-jährigen Mädchen gesucht. Die Jugendliche war aus einer Betreuungseinrichtung davongelaufen. Es war nicht auszuschließen, dass sie sich selbst gefährden würde. Ein Fährtenhund folgte der Spur des Mädchens, auch ein Polizeihubschrauber kreiste über Herrnhut und den angrenzenden Dörfern. Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland ergriff die Gesuchte nach einem Bürgerhinweis schließlich in Bischdorf und brachte sie zu ihren Betreuern zurück. (tk)


Vom Pech verfolgt

Bezug: 2. Medieninformation vom 8. Dezember 2016

Löbau, OT Eiserode, B 6
09.12.2016, gegen 06:00 Uhr

Das Unglück zog ein 45-Jähriger in den vergangenen zwei Tagen scheinbar magisch an. Nachdem der Mann am Mittwochabend nach einer Reifenpanne in Görlitz gestrandet war und sein Auto auf dem Kreisverkehr am Brautwiesenplatz abgestellt hatte, ging seine Reise am Freitagmorgen weiter. Doch weit kam er nicht. Auf der B 6 in Eiserode verlor der Pechvogel die Kontrolle über seinen VW Passat, möglichweise aufgrund einer erneuten Reifenpanne. Der Volkswagen steuerte nach links über die Fahrbahn und prallte an einer Bushaltestelle gegen ein Schild. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden an den VW bezifferte sich auf wenige hundert Euro. (tk)


Ende eines Praktikums

Zittau, Innenstadt
09.12.2016, 08:00 Uhr

Freitagmorgen rief ein Mann in Zittau die Polizei zu einer Wohnung in der Innenstadt. Der 42-Jährige war auf der Suche nach einem 16-Jährigen, der Praktikant in seiner Firma war. Es sei während des Praktikums zu „Ungereimtheiten“ gekommen, die der Mann mit einem persönlichen Gespräch eigentlich aus der Welt schaffen wollte. Doch als der Jungendliche zugab, zahlreiche Waren aus dem Geschäft gestohlen zu haben, war das Maß voll. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Görlitz durchsuchte eine Streife des örtlichen Reviers die Wohnung und stellte in den Räumlichkeiten diverses Autozubehör sicher. Der Kriminaldienst des Reviers Zittau-Oberland führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Lkw kontrolliert

Ostritz, B 99
08.12.2016, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hat Donnerstagvormittag in Ostritz fünf Lkw kontrolliert. In vier Fällen gab es etwas zu beanstanden. Ein Laster war zu schwer, zwei fuhren zu schnell, der vierte Fernfahrer hatte die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. Die Bundesstraße wurde im Kontrollzeitraum nicht häufig von Lkw befahren. (tk)


Dieseldiebstahl

Boxberg/O.L., Tagebau Nochten
07.12.2016, 18:30 Uhr - 08.12.2016, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben in Boxberg Unbekannte Kraftstoff aus einer Forstmaschine auf dem Gelände des Tagebaus Nochten entwendet. Die Täter brachen den Tank auf und zapften etwa 120 Liter Diesel ab. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 130 Euro. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Weißwasser hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Übersehen

Weißwasser/O.L., Hermannsdorfer Straße/Gutenbergstraße
08.12.2016,  17:30 Uhr

Am Donnerstagabend kam es in Weißwasser zu einem Verkehrsunfall. Eine 69-Jährige befuhr mit ihrem Kia die Hermannsdorfer Straße und bog nach links in die Gutenbergstraße ab. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommenden 43-Jährigen und dessen Opel. Es kam zum Zusammenstoß der Beiden. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 7.000 Euro. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen