1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Raub - zwei Tatverdächtige gestellt

Medieninformation: 709/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 11.12.2016, 10:00 AM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Raub - zwei Tatverdächtige gestellt

Zeit: 10.12.2016, 03.10 Uhr
Ort: Dresden, Lennestraße

Ein Mann (26) und eine Frau (32) befanden sich auf dem Heimweg als sie plötzlich von zwei unbekannten männlichen Personen angegriffen wurden. Einer schlug den Mann zu Boden und der zweite Täter trat ihn mehrmals gegen den Kopf. Die Frau wurde weggestoßen und einer der Täter entriss ihr dabei die Handtasche mit Bargeld, Ausweisen und Handy. Die beiden Geschädigten wurden bei dem Angriff leicht verletzt. Der Stehlschaden beträgt ca. 400.- Euro. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung stellten Polizeibeamte die beiden Tatverdächtigen (m/25 und m/20, moldawische Stang) und nahmen sie vorläufig fest. Die Beschuldigten wurden noch am 10.12.2016 dem Haftrichter vorgeführt. Durch diesen wurde Haftbefehl erlassen.

Schwerer Raub

Zeit: 10.12.2016, 06.30 Uhr
Ort: Dresden, Trinitatisplatz, Haltestelle Straßenbahn

Ein unbekannter männlicher Täter fuhr mit einem Fahrrad von hinten an die Geschädigte (31) heran und nahm ihr das Handy aus der Hand. Als die Frau ihr Eigentum zurückforderte und nach dem Handy griff, hielt der Täter ihr ein Messer entgegen, wobei sie in die Klinge griff und sich verletzte. Im Weiteren schubste der Täter sie, nahm ein zweites Messer in die Hand und forderte Geld von ihr. Die Geschädigte flüchtete daraufhin vom Ort. Sie erlitt leichte Verletzungen.

Wer hat die Tat beobachtet? Wer kann Angaben zu dem Tatverdächtigen machen? Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Zeit: 10.12.2016, 18.48 Uhr
Ort: BAB 4, Anschlussstelle Wilder Mann

Unbekannte Täter warfen Gegenstände, u.a. Steine, Äste und Ziegelsteine, auf die Richtungsfahrbahn Dresden-Eisenach und nachfolgend auch auf die Richtungsfahrbahn Eisenach–Dresden über die Schallschutzwand. Dabei wurden mindestens 10 Fahrzeuge in beiden Fahrtrichtungen getroffen und beschädigt. Um an die Autobahn zu gelangen durchtrennten und beschädigten die Täter den Wildschutzzaun an der Richtungsfahrbahn Eisenach. Die bisher bekannten Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen bei ca. 3.000,- Euro. Glücklicherweise gab es bei der Straftat keine Verletzten. Zur Fahndung nach den Tätern setzte die Polizei Einsatzkräfte verschiedener Reviere, Diensthundeführer mit Fährtenhund und einen Polizeihubschrauber ein. Die Fahndung blieb erfolglos. Bei den Tatverdächtigen soll es sich um drei männliche Personen im Alter von 16 bis 20 Jahren handeln.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer hat im Bereich der Anschlussstelle Wilder Mann beidseitig verdächtige Personen beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Einbruch in PKW

Zeit: 07.12.2016, 17.00 Uhr bis 10.12.2016, 07.00 Uhr
Ort: Dresden, Sudhausweg

Unbekannte Täter gelangten vermutlich durch Aufstechen des Schlosses der Fahrertür in einen PKW VW Polo und entwendeten daraus das Autoradio, DvD's und Lautsprecherboxen im Wert von ca. 300,- Euro. Der eingetretene Sachschaden am Fahrzeug beträgt ca. 350.- Euro.

PKW gestohlen

Zeit: 08.12.2016 bis 10.12.2016, 09.15 Uhr
Ort: Dresden, Zum Turmberg

Unbekannte Täter entwendeten einen gesichert abgestellten schwarzen PKW BMW. Das im Juni 2014 zugelassene Fahrzeug hat einen Zeitwert von ca. 25.000.- Euro.

Einbruch in Bus

Zeit: 09.12.2016, 16.00 Uhr bis 10.12.2016, 20.30 Uhr
Ort: Dresden, Blasewitzer Straße

Unbekannte Täter hebelten auf einem Betriebsgelände eine Tür eines abgestellten Busses MAN, genutzt als Blutspendebus, auf und durchsuchten die Schränke und Behältnisse. Sie entwendeten zwei Laptops im Wert von ca. 500,- Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 500.- Euro.

Einbruch in Nachtbar

Zeit: 10.12.2016 bis 11.12.2016, 00.15 Uhr
Ort: Dresden, Richard-Strauss-Platz

Unbekannte Täter drangen durch den Notausgang in eine Nachtbar ein, brachen einen Zigarettenautomat sowie zwei Geldspielautomaten auf und entwendeten daraus die Zigaretten und das Bargeld. Angaben zum Stehl- und zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor.

Einbruch in Fleischerei

Zeit: 08.12.2016, 20.00 Uhr bis 09.12.2016, 03.40 Uhr
Ort: Dresden, Merianplatz

Unbekannte Täter hebelten ein Fenster zur Fleischerei auf, drangen ein und versuchten erfolglos die Kühlraumtür und eine weitere Tür aufzubrechen. Aus einem Kasseneinschub entwendeten die Täter ca. 100.- Euro Hartgeld. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor.

Brand

Zeit: 09.12.2016, 04.50 Uhr
Ort: Dresden, Lockwitzer Straße

Aus bisher unbekannter Ursache kam es im Keller eines Reihenendhauses zum Ausbruch eines Brandes. Durch das Feuer wurden eine Werkbank und mehrere Hängeschränke im Keller beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Die Höhe des eingetretenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

13 PKW aufgebrochen

Zeit: 08.12.2016 bis 09.12.2016, 06.30 Uhr
Ort: Dresden, Frankfurter Straße

Unbekannte Täter drangen in die ordnungsgemäß abgeparkten PKW verschiedener Typen ein und entwendeten aus diesen Autoradios bzw. werksseitig verbaute Radio-Navigationssysteme. In einem Fall wurden beide Frontscheinwerfer eines PKW Skoda ausgebaut und entwendet. Angaben zum Gesamtschaden liegen noch nicht vor.

Einbruch in Fischgeschäft

Zeit: 08.12.2016, 23.30 Uhr bis 09.12.2016, 08.00 Uhr
Ort: Dresden, Bischofsweg

Unbekannte Täter drangen vermutlich durch ein angekipptes Fenster in das Geschäft ein und durchsuchten alle Räume. Sie entwendeten zwei Laptops sowie Wechselgeld in Höhe von ca. 200,- Euro. Der Stehlschaden wurde mit 500.- Euro beziffert. Der Sachschaden ist noch nicht bekannt.

Verkehrsunfallgeschehen Die Polizei registrierte vom 09.12.2016 bis 11.12.2016, 08.00 Uhr im Bereich der PD Dresden insgesamt 183 Verkehrsunfälle mit 42 Verletzten und einer getöteten Person.

Landkreis Meißen

Verkehrsunfall mit einer getöteten Person

Zeit: 09.12.2016, 17.15 Uhr
Ort: B 6 zwischen Keilbusch und Meißen

Der Fahrer (70) eines PKW Mercedes befuhr die Bundesstraße 6 von Keilbusch in Richtung Meißen. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet er auf die linke Fahrspur und stieß mit einem entgegenkommenden PKW VW zusammen. Ein nachfolgender PKW Seat fuhr noch in die Unfallstelle. Die Fahrerin (44) des PKW VW wurde im Fahrzeug eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Unfallverursacher und seine Beifahrerin (67) wurden leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wurde mit ca. 12.000,- Euro angegeben.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfallhergang gesehen haben. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Meißen unter der Rufnummer (03521) 4720 zu melden.

Verkehrsunfall mit einem verletzten Kind

Zeit: 10.12.2016, 17.35 Uhr
Ort: Großenhain, Siegelgasse/Naundorfer Straße

Die sogenannte „Hummelbahn" (Zugmaschine mit zwei Anhängern) befuhr die Siegelgasse aus Richtung Frauenmarkt kommend in Richtung Naundorfer Straße. Dabei kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit einem dreijährigen Kind, das mit einem Fahrrad unterwegs war. Das Kind erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

Einbruch in Kleintransporter

Zeit: 09.12.2016 bis 10.12.2016, 08.00 Uhr
Ort: Hirschstein, Elbstraße 4

Unbekannte Täter schlugen an einem abgestellten Kleintransporter Toyota PROACE die Heckscheibe ein und entwendeten aus dem Fahrzeug verschiedene Werkzeuge im Wert von ca. 2.000,- Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 200,- Euro.

Einbruch in Meißner Tafel

Zeit: 09.12.2016, 16.00 Uhr bis 10.12.2016, 09.20 Uhr
Ort: Meißen, Kynastweg

Unbekannte Täter drangen durch Aufhebeln eines Fensters in das Gebäude ein und durchsuchten anschließend die Räume der Meißner Tafel. Ein aufgefundener Tresor (70x50x50 cm) wurde in den Flur geschoben und versucht diesen gewaltsam zu öffnen. Dies gelang den Tätern jedoch nicht. Der eingetretene Sachschaden wurde mit 300,- Euro beziffert.

Brand

Zeit: 09.12.2016, 09.40 Uhr
Ort: Gröditz, Großenhainer Straße

Aus bisher unbekannter Ursache geriet auf einem Grundstück ein Nebengebäude, in welchem sich eine nicht mehr genutzte Sauna befand, in Brand. Das Feuer griff auf das Nachbargebäude, ein Ladengeschäft, über. In diesem befand sich eine derzeit noch unbekannte Anzahl an neuwertigen Fahrrädern. Personen wurden nicht verletzt. Der eingetretene Sachschaden wurde nach ersten Schätzungen mit ca. 100.000,- Euro beziffert.

 

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Sachbeschädigung an Asylunterkunft

Zeit: 10.12.2016, 23.45 Uhr
Ort: Berggießhübel

Unbekannte Täter warfen einen ca. 10 x 15 cm großen Stein durch die Fensterscheibe im Erdgeschoss einer Asylunterkunft. In dem betroffenen Raum befanden sich zum Tatzeitpunkt fünf Personen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt ca. 200.- Euro.

Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person

Zeit: 09.12.2016, 19.55 Uhr
Ort: Heidenau, Hauptstraße

Der Fahrer (62) eines PKW Citroen C1 befuhr die B 172 in Richtung Pirna. Ca. 20 m nach einer Fussgängerampel, die für den Fahrverkehr „grün" zeigte, trat plötzlich ein Mann (46, mazedonischer Stang) vom Gehweg auf die Fahrbahn. Er wurde dabei von dem Citroen erfasst und erlitt schwere Verletzungen. Der eingetretene Sachschaden beträgt ca. 3.000.- Euro.

Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen

Zeit: 09.12.2016, 22.20 Uhr
Ort: S 168 zwischen Struppen und Pirna

Der Fahrer (74) eines PKW Nissan befuhr die S 168 von Struppen kommend in Richtung Pirna. Im Gegenverkehr kam ihm dabei ein PKW Fiat entgegen. Aus bisher unbekannter Ursache stießen beide Fahrzeuge auf der geraden Strecke frontal zusammen. Sowohl der Nissan Fahrer als auch die Fahrerin (61) des Fiat erlitten dabei schwere Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden mit einer geschätzten Gesamthöhe von ca. 35.000.- Euro.

Transporter gestohlen

Zeit: 09.12.2016, 17.00 Uhr bis 10.12.2016, 11.40 Uhr
Ort: Neustadt, Dr.-Otto-Nuschke-Straße

Unbekannte Täter entwendeten einen gesichert abgestellten VW T5 im Zeitwert von ca. 12.000,- Euro. Das Fahrzeug wurde später durch die tschechische Polizei offen und ohne Kennzeichen in Tschechien aufgefunden und der Fahrzeughalter, der den Diebstahl noch nicht bemerkt hatte, verständigt.


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281