1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schüsse auf Busfahrer aufgeklärt

Medieninformation: 713/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 13.12.2016, 12:30 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Betagter Zeitungsausträger gibt entscheidenden Hinweis

Zeit:       13.12.2016, 04.00 Uhr
Ort:        Dresden-Klotzsche

In der vergangenen Nacht hat ein 80-jähriger Zeitungsausträger unter Beweis gestellt, dass er bei seinen frühmorgenlichen Runden nicht nur gut zu Fuß, sondern offenbar auch wachsam unterwegs ist. 

Der Senior hatte Einbruchsgeräusche aus einer Gartensparte am Putbuser Weg gehört und daraufhin sofort die Polizei verständigt.

Wenig später konnten die alarmierten Beamten einen 38-Jährigen noch in der Sparte dingfest machen, der in mindestens vier Lauben eingebrochen war. Verschiedene Gegenstände aus den Gartenhäusern hatte der Mann noch bei sich.

Gegen den 38-jährigen gebürtigen Tschechen wird nun wegen Einbruchs ermittelt. Schadensangaben liegen derzeit nicht vor. (ml)

Schüsse auf Busfahrer aufgeklärt

Ein 19-jähriger Altenberger muss sich gegenwärtig wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung verantworten. Die Ermittler werfen ihm vor, am 26. Oktober auf einen Bus der Linie A des Regionalverkehrs Dresden geschossen zu haben. Der Vorfall ereignete sich an der Bushaltestelle an der Gröbelstraße. Das Projektil traf eine Scheibe, welche aber nicht durchschlagen wurde (siehe auch Medieninformation vom 27.10.2016 – lfd. Nr. 627/16).

Zehn Tage nach der Tat (5. November) meldete sich eine 44-jährige Freitalerin bei der Polizei in Freital. Sie hatte sich Sorgen um ihren drogenabhängigen Sohn gemacht. Der 20-Jährige hätte Ende Oktober von einem Bekannten eine Pistole bekommen, mit der zuvor auf einen Busfahrer geschossen worden sei.

Noch in der Nacht durchsuchten Ermittler die Wohnung des 20-Jährigen. Dabei stellten sie eine Gaspistole sicher. Der junge Mann bestätigte den Beamten, dass er die Waffe von einem Bekannten bekommen hatte. Er wurde in eine Psychiatrie eingewiesen.

Bei dessen Bekannten handelte es sich um einen 19-jährigen Altenberger. Die folgenden Ermittlungen ergaben, dass er eine weitere Waffe besaß, welche als Tatwaffe in Frage kommt. Ermittler durchsuchten daraufhin am 15. November die Wohnung des jungen Mannes. Sie stellten tatsächlich eine zweite Gaspistole sicher.

Der 19-Jährige äußerte sich bislang nicht zu den Vorwürfen. Die Ermittlungen dauern an. (tg)

Zigarettenautomat gesprengt

Zeit:       12.12.2016, 03.20 Uhr
Ort:        Dresden-Südvorstadt

In der Nacht zum Montag sprengten Unbekannte einen Zigarettenautomaten an der Hochschulstraße. In der Folge stahlen die Täter Tabakwaren sowie Bargeld aus dem Gerät. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 4.500 Euro. (ml)

Einbruch in Studentenwerk

Zeit:       09.12.2016 bis 12.12.2016, 05.40 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen

Am vergangenen Wochenende hebelten Unbekannte eine Zugangstür des Studentenwerks an der Blasewitzer Straße auf und drangen in die Räume ein. Anschließend durchsuchten sie diese und stahlen eine Kamera im Wert von rund 6.000 Euro. Der Sachschaden ist nicht bekannt. (ml)

VW Tiguan gestohlen

Zeit:       12.12.2016, 21.00 Uhr bis 13.12.2016, 01.45 Uhr
Ort:        Dresden-Südvorstadt

In der vergangenen Nacht stahlen Unbekannte einen weißen VW Tiguan von der Franklinstraße. Der Zeitwert des fünf Jahre alten Fahrzeuges beträgt etwa 15.00 Euro. (ml)

Verkehrsunfall – Zeugenaufruf

Zeit:       06.11.2016, 10.40 Uhr
Ort:        Dresden-Seidnitz

Anfang November kam es auf der Kreuzung Bodenbacher Straße/Enderstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem  Citroen C3 (Fahrerin 38) und einem Opel Combo (Fahrer 69). Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 13.000 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Ampelschaltung machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Landkreis Meißen

Scheinwerfer gestohlen

Zeit:       11.12.2016, 22.00 Uhr bis 12.12.2016, 07.00 Uhr
Ort:        Meißen

In der Nacht zum Montag stahlen Unbekannte einen großen Scheinwerfer von der Burgstraße. Der Wert des Gerätes wurde mit rund 1.500 Euro angegeben. (ml)

Autofahrerin schwer verletzt

Zeit:       12.12.2016, 09.45 Uhr
Ort:        Käbschütztal

Gestern Vormittag stießen ein Mercedes (Fahrer 73) und ein BMW der 1er Reihe (Fahrerin 51) auf der Kreuzung S 83/K 8056 zusammen. Durch den Aufprall wurde die 51-Jährige schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 20.000 Euro. (ml)

Zusammenstoß beim Abbiegen

Zeit:       12.12.2016, 13.50 Uhr
Ort:        Riesa, OT Nickritz

Eine 55-Jährige war am Montagnachmittag mit ihrem Skoda Fabia auf der Auenwaldstraße unterwegs und wollte nach rechts in Richtung Nickritzer Straße abbiegen. Dabei stieß sie mit einem aus Richtung Gostewitz kommenden VW Touran (Fahrerin 48) zusammen. Die beiden Fahrerinnen blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 5.000 Euro. (ir)

Einbruch in Vereinsheim

Zeit:       11.12.2016, 11.00 Uhr bis 12.12.2016, 08.45 Uhr
Ort:        Großenhain

Unbekannte hebelten die Eingangstür zu einem Vereinsheim an der Parkstraße auf und stahlen aus den Innenräumen Getränke im Wert von etwa fünfzehn Euro. Der durch die Einbrecher verursachte Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. (ir)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge


Von der Fahrbahn abgekommen

Zeit:       12.12.2016, 14.00 Uhr
Ort:        Sebnitz

Gestern Nachmittag war der Fahrer (32) eines Honda Stream auf der Schandauer Straße in Richtung Hohnsteiner Straße unterwegs. In einer Rechtskurve verlor der Mann die Kontrolle über den Wagen und fuhr gegen einen Hang. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. (ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281