1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Exhibitionist unterwegs

Medieninformation: 697/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 14.12.2016, 9:45 AM Uhr

Chemnitz

 

Stadtzentrum – Polizei sucht mit Phantombildern nach Raubopfer
-Bildveröffentlichung-

(SR) Mit der Veröffentlichung von zwei sogenannten Phantombildern sucht die Chemnitzer Kriminalpolizei nach Beschluss des zuständigen Amtsgerichts den Geschädigten einer Raubstraftat. Am Abend des
24. Oktober 2016 war ein der Polizei noch unbekannter Mann im Park der Opfer des Faschismus offenbar von zwei Tätern überfallen worden (siehe Medieninformation Nr. 597 vom 25. Oktober 2016). Drei Frauen waren dem Überfallenen dann zu Hilfe gekommen, woraufhin die Täter die Flucht ergriffen hatten. Der augenscheinlich verletzte Mann verließ den Tatort noch vor Eintreffen der Polizei.
Bisherige Ermittlungen führten nicht zum Opfer. Deshalb bittet die Polizei um Mithilfe. Wer kennt den abgebildeten Mann? Die Phantomzeichnungen konnten mit zwei der drei Zeuginnen erstellt werden. Wer kann Hinweise zur Identität beziehungsweise dem derzeitigen Aufenthaltsort des Geschädigten geben? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-3445 an die Kriminalpolizei in Chemnitz.
Diese Bitte um Veröffentlichung bezieht sich aus Gründen der Verhältnismäßigkeit ausschließlich auf Printerzeugnisse im Großraum Chemnitz. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Veröffentlichung im Internet, einschließlich sozialer Netzwerke (z. B. Facebook) bzw. auf programmbegleitenden Internetseiten von Radio- bzw. Fernsehsendungen nicht zulässig ist.
Gemäß § 16 Abs. 4 SächsDSG darf der Empfänger die übermittelten Daten nur für den Zweck verarbeiten, zu dessen Erfüllung sie ihm übermittelt worden sind. Ohne Einwilligung der übermittelnden Stelle ist eine Verarbeitung für andere Zwecke nicht zulässig. Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit gemäß §§ 16 Abs. 4 i. V. m. 38 Abs. 1 Nr. 6 SächsDSG dar.

OT Ebersdorf – Exhibitionist unterwegs

(SR) Am Dienstag war eine 34-jährige Frau gegen 16.30 Uhr durch den Wald von der Max-Saupe-Straße in Richtung Adalbert-Stifter-Weg unterwegs. Dabei bemerkte sie einen unbekannten Mann, der hinter ihr lief und dabei an seinem unbedeckten Geschlechtsteil manipulierte. Die Frau schrie den Unbekannten an und lief in Richtung Max-Saupe-Straße zurück. Der Exhibitionist ging daraufhin in Richtung Adalbert-Stifter-Weg weiter.
Beschrieben wurde der Täter als ca. 1,80 Meter groß und schlank. Er soll nach Aussage der 34-Jährigen braune Hautfarbe sowie eine rundliche Nase haben. Der Unbekannte war dunkel gekleidet und trug eine hell-/mittelgraue Mütze.

OT Yorkgebiet – Einbrecher nahmen Schmuck und Werkzeug mit

(SR) In der Fürstenstraße hebelten Unbekannte am Dienstag, in der Zeit zwischen 16 Uhr und 21.30 Uhr, gewaltsam die Balkontür einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf. Mitgenommen haben die Täter nach erstem Überblick unter anderem Uhren, Ringe und einen Akkuschrauber. Den Gesamtschaden schätzt man auf ein paar tausend Euro.

OT Altchemnitz – In Kurve abgekommen

(Kg) In einer Linkskurve der Erfenschlager Straße, in Höhe der Straßenbahn- und Bushaltestelle Altchemnitz, kam in der Nacht zum Mittwoch, gegen 2.45 Uhr, ein Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit mehreren Begrenzungspollern und prallte dann gegen einen Strommast. Danach blieb das Auto im Gleisbett der Straßenbahn stehen. Bei dem Unfall erlitt der 45-jährige Autofahrer nach gegenwärtigem Erkenntnisstand leichte Verletzungen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Angaben zur Höhe des Schadens an den Pollern bzw. dem Strommast liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. Der 45-Jährige stand zum Unfallzeitpunkt offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,14 Promille. Er unterzog sich einer Blutentnahme und die Beamten stellten den Führerschein des Mannes sicher.

OT Siegmar (Bundesautobahn 72) – Transporter fuhr auf Pkw

(Kg) In Höhe der Brücke über die Neefestraße fuhr am Dienstag, gegen 18.40 Uhr, der 72-jährige Fahrer eines Mercedes-Transporters auf der Richtungsfahrbahn Hof auf einen Pkw Skoda (Fahrerin: 50), der durch den Anstoß noch auf einen anderen Pkw Skoda (Fahrer: 52) geschoben wurde. Die Skoda-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 14.500 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Falscher Neffe brachte Seniorin um ihre Ersparnisse

(Ry) Am gestrigen Dienstag meldete sich ein unbekannter Täter mehrmals telefonisch bei einer Seniorin. Der Anrufer gab sich als Neffe aus und sagte, dass er dringend mehrere zehntausend Euro für den Kauf einer Eigentumswohnung brauche. Im festen Glauben, dass ihr tatsächlicher Neffe in der Bredouille stecke, machte sich die Seniorin mittags auf zur Bank und ließ sich die gewünschte Summe auszahlen. Nach einem erneuten Telefonat mit dem angeblichen Neffen traf sich die Geschädigte am Nachmittag mit einem etwa 25 bis 40 Jahre alten, zirka 1,70 bis 1,75 Meter großen und schlanken Mann nordafrikanischen Typs, an den sie das Geld auf der Straße übergab. Der Empfänger des Geldes rannte daraufhin weg, was der Seniorin komisch vorkam. Sie schöpfte Verdacht und erstattete schließlich Anzeige mit der Gewissheit, dass der Anrufer nicht ihr tatsächlicher Neffe war.
Angesichts des aktuellen Falles rät die Polizei, am Telefon niemals auf Geldforderungen einzugehen. Angerufene sollten sich Rat bei Verwandten oder Bekannten holen und die Polizei informieren. Derartige Telefonate sollten umgehend beendet und Verwandte unter bekannten Telefonnummern zurückgerufen werden. Nur so kann man einigermaßen sicher sein, den „Richtigen“ am Telefon zu haben.

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Minibagger von Firmengelände gestohlen

(Ry) Nachdem ein Firmenchef am Dienstag feststellen musste, dass unbekannte Täter an den zurückliegenden Tagen von seinem Firmengelände in der Falkenauer Straße einen Minibagger (Typ: Hitashi AX30) im Wert von ca. 14.000 Euro entwendet haben, erstattete er gestern Anzeige. Nach derzeitigem Kenntnisstand durchbrachen die Täter mit dem Bagger den Grundstückszaun und fuhren damit bis zu einem nahegelegenen Baumarkt, wo der Bagger offenbar verladen wurde. Die Tatzeit liegt zwischen vergangenem Freitag, gegen 17 Uhr, und Dienstagmorgen, gegen 10 Uhr. Der beim Diebstahl der Baumaschine entstandene Sachschaden beläuft sich auf einige hundert Euro.

Hainichen/OT Riechberg – Spiegel gegen Spiegel/Zeugen gesucht

(Kg) Am 13. Dezember 2016 befuhr gegen 17.50 Uhr die 63-jährige Fahrerin eines VW Golf Variant die Striegistalstraße aus Richtung Riechberg in Richtung Hainichen. In einer Kurve in Höhe einer Jagdwaffen- und Wildbrethandlung kam ihr ein bisher unbekannter Pkw entgegen, der offenbar zu weit nach links geriet. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den Spiegeln beider Autos, wobei Sachschaden am Golf in Höhe von ca. 600 Euro entstand. Anhand eines an der Unfallstelle aufgefundenen Spiegels ist zu vermuten, dass es sich bei dem unbekannten Pkw um einen BMW in metallicgrau/-blau handeln könnte. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw machen? Unter Telefon 03727 980-0 werden Hinweise im Polizeirevier Mittweida entgegengenommen.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schwarzenberg/Raschau-Markersbach – Mehrere Einbrüche konnten 26-Jährigem zugeordnet werden

(Ry) Kriminalisten des Polizeireviers Aue ist es nach umfangreichen Ermittlungen gelungen, mehrere Einbruchsdiebstähle aufzuklären, die sich zwischen Februar und September 2016 in Schwarzenberg und Raschau-Markersbach ereignet haben. Als tatverdächtig gilt ein 26-Jähriger, gegen den auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz seitens eines Ermittlungsrichters Haftbefehl erlassen wurde, der gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.
Der Tatverdächtige soll zwischen dem 20. Februar 2016 und dem 22. Februar 2016 in ein Schwarzenberger Geschäft in der Straße der Einheit eingebrochen sein und aus diesem einen Laptop sowie Wechselgeld gestohlen haben (siehe Medieninformation Nr. 108 vom 22. Februar 2016). Zwischen dem 16. und 17. Juni 2016 soll er auch in eine Arztpraxis im Schwarzenberger Hammerweg eingebrochen und mehrere Schlüssel entwendet haben, und zwischen dem 22. und 26. September 2016 aus einer Schule in der Robert-Koch-Straße in Schwarzenberg einige Kupferrohre und Messingabsperrventile gestohlen haben. Ferner soll der Tatverdächtige zwischen dem 16. und 19. September 2016 in ein Schulgebäude in der Annaberger Straße in Raschau-Markersbach eingedrungen sein (siehe Medieninformation Nr. 529 vom 19. September 2016). Aus der Schule wurden diverse Dosen gestohlen. In einigen befand sich Bargeld.
Aufgrund der Häufung derartiger Straftaten in den betroffenen Bereichen wurden zahlreiche Personen- und Fahrzeugkontrollen durchgeführt. Bei einer dieser Kontrollen wurde der 26-Jährige mit Diebesgut aus der Schule in Raschau-Markersbach festgestellt. Kriminalpolizeiliche Erkenntnisse und Untersuchungsergebnisse, Zeugenaussagen sowie ein Abgleich von Tatortspuren anderer Einbrüche in der Region stützten den Tatverdacht gegen den 26-Jährigen hinsichtlich weiterer vergleichbarer Delikte. Sein Motiv sehen die Ermittler in seinem Betäubungsmittelkonsum und den dadurch bedingten Kosten für die Beschaffung der Drogen.
Ob ihm darüber hinaus nun noch andere, ähnlich gelagerte Straftaten nachgewiesen werden können, werden die weiteren Ermittlungen zeigen.

Schönheide – Diebe stahlen Eishockeyausrüstung aus Stadion

(Ry) Dienstagmittag wurde die Polizei ins Eisstadion in der Neuheider Straße gerufen. In der Nacht zuvor waren bisher Unbekannte in die unverschlossenen Katakomben des Stadions eingedrungen und hatten diverse Ausrüstungsgegenstände der Spieler, einen Wäschetrockner und ein TV-Gerät gestohlen. Zudem hatten die Täter einen verschlossenen Container aufgebrochen und aus diesem zehn Eishockeyschläger mitgehen lassen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Revierbereich Marienberg

Börnichen – Enduro aus Werkstatt gestohlen

(Ry) In der Nacht zu Dienstag brachen unbekannte Täter gewaltsam in eine Werkstatt in der Hauptstraße ein. Im Inneren stießen sie auf eine angeschlossene, neongrüne Kawasaki. Die Täter durchtrennten das Schloss und entwendeten die Enduro samt einigen Anbauteilen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehr als 6 000 Euro.

Wolkenstein/OT Hilmersdorf – Fünf Verletzte bei Auffahrunfall

(Kg) Am Dienstagnachmittag war die 38-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot auf der B 174 aus Richtung Marienberg in Richtung Chemnitz unterwegs. In Höhe der Hoflindenstraße fuhr die Peugeot-Fahrerin auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Renault (Fahrer: 54), der durch den Anstoß auf einen davor verkehrsbedingt haltenden Pkw Renault (Fahrerin: 35) geschoben wurde. Eine Mitfahrerin (46) des 54-jährigen Renault-Fahrers erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Die drei Fahrzeugführer und ein im Renault des 54-Jährigen mitfahrendes 10-jähriges Mädchen wurden leicht verletzt. An den drei Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. Die B 174 war für ca. 90 Minuten halbseitig gesperrt.

Zschopau – Bei Auffahrunfall verletzt

(Kg) Die Lange Straße in Richtung B 174 befuhr am Dienstag, gegen 18.10 Uhr, die 37-jährige Fahrerin eines Pkw Opel und dabei auf einen bremsenden Pkw Renault (Fahrerin: 50). Der Renault wurde durch den Anstoß noch auf einen haltenden Pkw Seat (Fahrerin: 38) geschoben. Die Renault- und die Seat-Fahrerin sowie ein im Seat mitfahrendes, 11-jähriges Mädchen erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 14.000 Euro.

Revierbereich Stollberg

Oelsnitz/Erzgeb. – Wer fuhr gegen Golf?/Zeugen gesucht

(Kg) Zwischen dem 12. Dezember 2016, gegen 20 Uhr, und dem 13. Dezember 2016, gegen 9.30 Uhr, wurde ein in der Unteren Hauptstraße in Höhe des Hausgrundstücks 84 parkender, silberfarbener VW Golf durch ein bisher unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Es entstand Schaden am Golf in Höhe von ca. 1 500 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 037296 90-0 werden Hinweise im Polizeirevier Stollberg entgegengenommen.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020