1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zündler am Werke/"Autoklau" geht weiter/Streifenwagen angezündet/Straßenbahn übersehen/Schwerer Unfall

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram
Stand: 16.12.2016, 4:14 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbrecher im Spätverkauf         

Ort: Leipzig-Plagwitz, Antonienstraße
Zeit: 10.12.2016, 11:00 Uhr bis 15.12.2016, 09:30 Uhr

Eine Zeugin (38) meldete sich gestern Vormittag bei der Polizei und setzte die Beamten über einen Einbruch in ein Geschäft in Kenntnis. Wie sich wenig später am Tatort herausstellte, hatte der Unbekannte zunächst versucht, über ein Fenster einzudringen, was nicht gelang. Danach hebelte er die Eingangstür auf und stahl neben diversen nichtalkoholischen und alkoholischen Getränken noch Zigaretten, einen Kaffeeautomaten und eine Musikanlage. Die Höhe des Gesamtschadens wurde vom Inhaber (34) mit einer mittleren vierstelligen Summe beziffert. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Zündler am Werke      

Ort: Schkeuditz, OT Dölzig, B 186
Zeit: 15.12.2016, 21:10 Uhr

Am Donnerstagabend bemerkte ein Zeuge einen Feuerschein, den er jedoch nicht genau lokalisieren konnte. Er wählte den Notruf. Als Polizeibeamte eintrafen, waren die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Schkeuditz und Dölzig bereits am Ereignisort. Auf einem Feld brannten Strohballen. Ein unbekannter Feuerteufel hatte den großen Haufen Strohballen an vier Ecken angezündet. Insgesamt 120 Ballen von je 250 kg fielen den Flammen zum Opfer. Nach Angaben des Eigentümers (65) waren die Strohballen am Vortag zum einem Haufen geschichtet worden. Den entstandenen Schaden bezifferte er auf ca. 3.000 Euro. Polizeibeamte ermitteln wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Erneuter Zeugenaufruf m. d. B. u. V.                 
(siehe Pressemitteilung vom 05.12.2016 - Skulpturen wechselten Besitzer   

Ort: Leipzig-Zentrum, Emil-Fuchs-Straße
Zeit: 03.12.2016, 17:00 Uhr bis 04.12.2016, 14:15 Uhr

Einem aufmerksamen Passanten (46) fiel Sonntagnachmittag auf, dass vom Carl-Friedrich-Zöllner-Denkmal im Rosental Statuen gestohlen worden waren. Drei der „Chorknaben“, mit dem Denkmal fest verbunden, wurden  aus ihrer Verankerung im Gestein herausgebrochen. Einem Täter muss eine Statue heruntergefallen sein, denn durch den Aufprall waren die Hände abgebrochen und diese sowie einige andere Reste lagen noch am Tatort. Etwa fünf Kilogramm wogen die zurückgebliebenen Reste der gestohlenen Skulpturen und wurden durch Polizeibeamte im zuständigen Revier sichergestellt. Eine Knabenfigur ist 95 cm groß und wiegt ca. 65 kg. Eine der Statuen ist aus Bronze, zwei sind aus Grauguss. Aufgrunddessen, dass die drei Figuren knapp 200 kg wiegen, müssen am Diebstahl mehrere Personen beteiligt gewesen sein, die das Diebesgut in Pkw oder einen Transporter geladen haben. Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht? Wer kann Hinweise zu den Tätern und zum Tatfahrzeug geben? Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19 – 21, Telefon 0341/7105-0 oder eine andere Polizeidienststelle entgegen. (Hö)

„Autoklau“ geht weiter

       
Aus dem Stadtgebiet von Leipzig bzw. aus Brandis verschwanden in der Nacht auf den Donnerstag (14. – 15-12-2016) ein blauer 5er und ein blauer 3er BMW. Den 5er BMW, einen Kombi, stellte der Halter (49) am Vorabend gegen 17:00 Uhr vor dem Mietshaus am Fahrbahnrand ab. Als er am nächsten Morgen, gegen 04:50 Uhr, zum Abstellort  zurückkehrte, klaffte da eine Lücke. Der Kombi mit einem Zeitwert von ca. 16.000 Euro war spurlos verschwunden.

                      
Ähnlich erging es einem 41-Jährigen. Er hatte das von ihm genutzte Firmenauto, den 3er BMW, auch am Vorabend, gegen 18:30 Uhr, gegenüber seinem Wohnhaus in der Heinrich-Heine-Straße geparkt, wie gewöhnlich. Doch am nächsten Morgen, als er es gegen halb acht wieder nutzen wollte, war der BMW spurlos verschwunden – Zeitwert: 57000 Euro.

Halter und Nutzer erstatteten umgehend bei der Polizei Anzeige. Diese schrieb die Autos zur Fahndung aus. Die Soko Kfz ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Heimlicher Besuch                     

Ort: Leipzig; OT Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 14.12.2016, 20:00 Uhr - 15.12.2016, 04:45 Uhr

Nachdem abends, gegen 20:00 Uhr, zum letzten Mal für den Tag der Schlüssel den Eingang zur einer Bäckereifiliale schloss und sich die Mitarbeiterin zur wohlverdienten Feierabendruhe begab, kam unliebsamer Besuch. Morgens bemerkte die Verantwortliche (32), dass das straßenseitige Fenster halb offen stand. Sie betrat die Kundenräume, schloss das offene Fenster und schaute sich anschließend genauer um. Dabei stellte sie fest, dass das Bedienfeld vom Tresor abgerissen auf dem Boden lag, die Bürotür aufgebrochen und auf dem Boden liegengelassen worden war. Auch die Spinde der Mitarbeiter standen offen und deren Inhalt auf dem Boden verstreut. Ob allerdings etwas fehlte, konnte die 32-Jährige zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme wegen Diebstahl im besonders schweren Fall nicht sagen. Die Leipziger Kripo ermittelt. Bei der Spurensicherung offenbarte sich, dass der Täter die Vergitterung des Fensters aufgeflext und das Fenster schließlich aufgehebelt haben muss, um in das Geschäft einsteigen zu können. (MB)

Streifenwagen angezündet                                                        

Ort: Leipzig; OT Connewitz, Biedermannstraße
Zeit: 16.12.2016, 02:45 Uhr

In der Nacht zum Freitag hatten Unbekannte einen Streifenwagen Mercedes Vito, der unmittelbar vor dem Polizeistandort in der Biedermannstraße abgestellt war, angezündet. Gegen 02:45 Uhr sahen die Polizisten im Objekt, dass aus den hinteren Radkästen Flammen schlugen. Sie löschten mit vorhandenen Feuerlöschern. Der Brand breitete sich nicht über das gesamte Fahrzeug aus, dennoch entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Eine Fahndung im Bereich blieb ohne Erfolg. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Da eine politisch motivierte Tat vermutet wird, ermittelt der Staatsschutz. (Ber)

Einbruch in Postfiliale                     

Ort: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Riebeckstraße
Zeit: 14.12.2016, 21:00 Uhr - 15.12.2016, 08:15 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch drangen unbekannte Einbrecher auf unbekannte Weise in eine Postfiliale in Reudnitz ein. Sie durchsuchten alle Räume und entwendeten Briefe in unbekannter Stückzahl, zwei Laptops, Druckerpatronen und ein Mobiltelefon. (Ber)

Ladendieb entkommt nicht                       

Ort: Leipzig; OT Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße
Zeit: 15.12.2016, 12:00 Uhr

Eigentlich noch keine richtigen Polizisten – und doch mussten die 26- und 27-Jährigen schon zum Einsatz. Zwei Polizeischüler waren nach Unterrichtsende einkaufen; mussten sie sich doch reichlich stärken für den fordernden Schulalltag. Als sie ihre Ware aufs Band packen wollten, versuchte, sich ein 27–Jähriger an ihnen vorbei zu stehlen und den Markt ohne zu bezahlen zu verlassen. Dies fiel der Verkäuferin auf, die ihn auch sogleich ansprach. Daraufhin dachte er, im Laufschritt zu entkommen. Weit gefehlt, wie er nur wenige Meter später feststellen musste. Die durch die Ausbildung sportlich trainierten Polizeischüler hatten ihn ruckzuck eingeholt und dann den richtigen Polizisten übergeben, die zwischenzeitlich gerufen wurden. In der Tasche des Diebes fanden sie einen Rasierapparat, ein Buch und ein Digitalisiergerät. Alle Gegenstände stammten aus dem Markt. In der Tasche fanden sie auch noch geringe Mengen an Betäubungsmitteln. Nun muss er sich wegen Diebstahl und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (Ber)

Landkreis Leipzig

Schmuck gestohlen                    

Ort: Brandis
Zeit: 15.12.2016, zwischen 13:00 Uhr und 18:45 Uhr

Eine böse Überraschung erlebte ein älteres Ehepaar beim Betreten ihres Eigenheimes: Ungebetene Gäste waren im Haus, nachdem sie die Terrassentür aufhebelt hatten. Sie durchwühlten alle Zimmer und das Mobiliar und stahlen nach erstem Überblick Schmuck im Wert einer fünfstelligen Summe. Die Geschädigten riefen sofort die Polizei. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)
 
Wohnungseinbruch in Lobstädt                                             

Ort: Neukieritzsch; OT Lobstädt, Neue Straße
Zeit: 15.12.2016, 20:30 - 21:30 Uhr
 
In Lobstädt öffneten Unbekannte eine Wohnung in der Neuen Straße. Sie drangen in Wohnräume ein und entwendeten Bargeld und Schmuck in fünfstelliger Höhe. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Multipler Einbruch                               

Ort: Taucha, Klebendorfer Straße
Zeit: 14.12.2016, 19:15 - 15.12.2016, 08:00 Uhr

Friseur, Reisebüro und ein Restaurant – alles an einem Ort. Darüber freuen sich nicht nur Kunden, auch ein Einbrecher machte sich diesen Umstand zu Nutze. Er brach die Eingangstür auf, verschaffte sich so Zutritt zu den Räumen, durchsuchte Schränke und Behältnisse und entwendete Bargeld in dreistelliger Höhe. Dabei richtete er Sachschaden an, der deutlich höher liegen dürfte. (Ber)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Polizist bei Verkehrsunfallaufnahme erfasst      

Ort: Leipzig, Ratzelstraße/Basteistraße
Zeit: 15.12.2015, 18:09 Uhr

Ein 83-Jähriger erfasste gestern Abend mit seinem Renault Clio einen Polizisten (47) vom Verkehrsunfalldienst, der in jenem Moment an der Ecke Ratzelstraße/Basteistraße einen Verkehrsunfall fotografisch sicherte. Dazu war der 47-Jährige am Fahrbahnrand auf die Straße getreten, trug aber reflektierende Sicherheitskleidung, so dass er zu erkennen gewesen ist. Der 83-Jährige, der auf der Ratzelstraße stadtauswärts fuhr, erkannte den Polizisten zu spät. Er erfasste ihn, wodurch dieser so heftig über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe geschleudert wurde, dass in dieser ein Riss entstand und der 47-Jährige Kopfverletzungen davon trug. Er wurde umgehend in ein Leipziger Krankenhaus zur stationären Behandlung transportiert, kann aber sehr wahrscheinlich in den nächsten Tagen dieses wieder verlassen. Außerdem wurden externe Sachverständige hinzugezogen, um die genauen Umstände des Verkehrsunfalls zu klären. Es wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (MB)

Straßenbahn übersehen           

Ort: Leipzig-Paunsdorf, Wiesenstraße/Heiterblickallee
Zeit: 15.12.2016, gegen 14:15 Uhr

Die Fahrerin (69) eines Peugeot war auf der Heiterblickallee unterwegs. Beim Abbiegen in die Wiesenstraße beachtete sie eine in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn (Fahrer: 51) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Dabei wurde eine Autoinsassin (35) schwer verletzt und musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. An Bahn und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.300 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

Zwischen Kleinzschepa und Röcknitz …       

Ort: Lossatal, OT Kleinzschepa, Frauenbergstraße
Zeit: 15.12.2016, gegen 13:00 Uhr

… verunglückte gestern Mittag eine Autofahrerin. Die 76-Jährige war mit einem Mazda unterwegs, als sie auf der S 20 wahrscheinlich infolge Unachtsamkeit nach links von der Straße abkam und gegen einen Baum fuhr. Die Frau musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. (Hö)
 
Ladung verloren- Kleintransporter beschädigt  

Ort: Böhlen, OT Großdeuben, B 2, Auffahrt Deponie Cröbern
Zeit: 15.12.2016, gegen 19:00 Uhr

Der Fahrer (44) eines Kleintransporter Mercedes Vito befuhr die B 2, als plötzlich in Höhe Auffahrt Deponie der vor ihm fahrende Audi A 6 seine Ladung (mehrere Eimer) vom Anhänger verlor. Diese – offenbar ungenügend gesichert - lag auf der Bundesstraße und rollte dem Geschädigten gegen sein Fahrzeug. Dabei wurden  Stoßstange und Grill beschädigt. Trotzdem der 44-Jährige sich gegenüber dem Unfallverursacher bemerkbar machte, setzte der Audifahrer seine Fahrt fort. Dem Fahrer des Kleintransporters entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Er erstattete Anzeige bei der Polizei. Beamte ermitteln wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (Hö)

Schwerer Unfall             

Ort: Kitzscher; OT Dittmannsdorf, Zum Lerchenberg
Zeit: 15.12.2016, 16:00 Uhr

Ein 22-Jähriger fuhr mit seinem Opel Astra auf der B 176 aus Borna kommend und wollte an der Kreuzung zur S 50, „Zum Lerchenberg“ nach links abbiegen. Dabei beachtete er den herannahenden Skoda Octavia nicht und stieß mit ihm frontal zusammen. Durch den Aufprall wurden der 22-Jährige leicht und der Skoda-Fahrer (38) schwer verletzt. So mussten beide in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit. (MB)

 

 

 

 


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand