1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zigarettenautomaten aufgehebelt/Geld her, oder ... Räuber blieben ohne Beute/Zeugen gesucht

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 21.12.2016, 3:18 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Eingestiegen …           

Ort: Leipzig-Lößnig
Zeit: 20.12.2016, 09:00 Uhr bis 20:40 Uhr
 
… war während der Abwesenheit des Eigentümers (74) ein unbekannter Täter ins Einfamilienhaus. An der Rückseite hatte er ein Fenster aufgehebelt und konnte so hineingelangen. Nach dem Durchsuchen aller Zimmer und des Mobiliars stahl er neben einer mittleren dreistelligen Summe Bargeld noch mehrere Sammlermünzen. Den Sachschaden schätzte der Geschädigte auf mindestens 4.000 Euro, da der Einbrecher noch diverse Möbelstücke beschädigt hatte. Er rief die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Zigarettenautomaten aufgehebelt      

Ort: Leipzig-Sellerhausen, Cunnersdorfer Straße/Emmausstraße
Zeit: 21.12.2016, gegen 03:15 Uhr

Heute Nacht bemerkte ein Passant (33) zwei Personen, die sich gerade an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machten. Er beobachtete, wie beide anschließend daraus Gegenstände entnahmen und diese in eine Tasche steckten. Er verständigte die Polizei. Nach seinen Angaben waren die Unbekannten auf Fahrrädern geflüchtet. Einer könnte ein Mann, der andere eine Frau gewesen sein. Sie sind zwischen 1,75 m und 1,80 m groß, waren dunkel bekleidet und hatten Kapuzen über den Kopf gezogen. Polizisten suchten im Tatortbereich nach den Tätern, allerdings ohne Erfolg. Es stellte sich heraus, dass der Automat zahlreiche Beschädigungen aufwies. Der Geldscheineinwurf war aufgehebelt worden, so dass aufgrund dessen der Innenraum des Zigarettenautomaten zugänglich war. Sowohl die Höhe des Stehl-, als auch die des Sachschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Einbruch in eine Tierarztpraxis    

Ort: Leipzig, OT Grünau, Karlsruher Straße 
Zeit: 19.12.2016, 21:00 Uhr – 20.12.2016, 06:30 Uhr

Unbekannter Täter gelangte gewaltsam in das Objekt, indem er eine Scheibe der Eingangstür einschlug. Anschließend drang er ein und durchsuchte Räume und Behältnisse. Entwendet wurde eine Geldkassette mit einem unteren zweistelligen Bargeldbetrag. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. (Vo)

Geld her, oder... Räuber blieben ohne Beute                  

Ort: Leipzig; OT Südvorstadt, Kantstraße
Zeit:  20.12.2016, 18:10 Uhr

Zwei Männer, vermummt, dunkel gekleidet, 170 – 175 cm groß betraten gegen 18:10 das Geschäft eines 48-Jährigen. Einer der beiden ging geradewegs zum Tresen, verlangte vom Ladeninhaber, die Kasse zu öffnen und die Einnahmen herauszugeben. Er hielt, um der Forderung Nachdruck zu verleihen, eine Pistole  auf den Inhaber gerichtet. Der andere währenddessen stand am Eingang „Schmiere“, hielt ein Pfefferspray in Richtung des 48-Jährigen, so der Geschäftsinhaber.

Er erklärte, kein Geld zu haben und auch auf eine wiederholte Androhung von Gewalt reagierte er nicht, wie von den Erpressern erwartet. So wurden die beiden Unbekannten nervös und verschwanden zu Fuß in Richtung Innenstadt. Kurz danach, nachdem sich der erste Schock etwas gelegt hatte, rief der 48-Jährige die Polizei. Diese leitete umgehend eine Tatortbereichsfahndung ein, die allerdings nicht den erhofften Erfolg, der Täter habhaft zu werden, erbrachte. Der Ladeninhaber konnte die Täter später so beschreiben:

Täter mit Waffe:

- 20 - 24 Jahre alt
- ca. 1,70 m groß und kräftig
- südländischer Typ, welcher gut Deutsch sprach, jedoch einen Akzent hatte
- schwarze Haare
- schwarzer Parka mit dunklem Fell und Kapuze über den Kopf gezogen
- dunkelblauer Rollkragenpullover, welcher bis über die Nase hochgezogen war
- nicht ungepflegt - kein Junkietyp
- Kurzwaffe/Pistole metallisch in Bronze/Kupfer-Farben

Täter mit Pfefferspray

- 20 - 24 Jahre und männlich
- ca. 1,75 m groß, untersetzt
- deutsch
- dunkle Kapuzenjacke. (MB)

1. Fall           

Ort: Leipzig, Platanenstraße
Zeit: 20.12.2016, 18:30 Uhr

Gestern Abend machte eine 83-jährige Dame, die vom Sport heimkehrte und auf den letzten Metern ihres Weges zum Wohnhaus war, die abscheuliche Bekanntschaft eines Mannes. Dieser hatte es ausschließlich auf ihre Handtasche abgesehen und scheute sich nicht, diese der Frau zu entreißen. Er war mit seinem Fahrrad herangefahren, griff nach der Tasche, die die Frau in der Hand trug und entriss sie ihr. Dann radelte er Richtung Schlehenweg und Heiterblickallee davon. Als sie später bei der Polizei Anzeige erstattete, erzählte sie, dass sie den Täter nicht bemerkt hatte, ihn auch nicht beschreiben könne. Sie wisse nur, dass er eine Jacke mit Kapuze trug und schlank war. Das ganze ereignete sich auf dem Fußweg, Höhe eines Gebüschs. Sie selbst blieb glücklicherweise unverletzt. Ihre Tasche, die der dreiste Räuber erbeutete enthielt eine LVB-Monatskarte, Krankenkassenkarte, diverse Dokumente und einen zweistelligen Geldbetrag.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich fast zeitgleich in Dölitz-Dösen.

2. Fall           

Ort: Leipzig; OT Dölitz-Dösen, Gersterstraße
Zeit: 20.12.2016, 18:15 Uhr - 18:17 Uhr

... als eine 62-Jährige ihren Einkauf nach Hause tragen wollte. Die Dame war am frühen Abend an der Endhaltestelle der Straßenbahn Linie 10 ausgestiegen, schon etliche Meter gegangen, als sie plötzlich wenige Meter vor der Haustür einen Radfahrer bemerkte und deshalb auch etwas zur Seite trat, um ihn vorbeifahren zu lassen. Doch der Radler honorierte die Fürsorglichkeit, indem er der Frau Einkaufsbeutel und Kartoffelsack aus der Hand riss. Dabei ging er sehr aggressiv vor. Obwohl die Dame dem Räuber noch ca. 100 Meter hinterherrannte, konnte sie ihn nicht mehr einholen. Sie sprach eine Autofahrerin an und bat um Hilfe. Diese erzählte ihr auch von dem Beutel, der in einigen Metern Entfernung noch auf dem Gehweg lag. Es war der Kartoffelsack. Sie hob ihn auf, ging nach Hause und warf ihn dort in den Müll. Dann rief sie die Polizei, der gegenüber sie den Täter folgendermaßen beschrieb:

- 1,70 - 1,80 Meter groß
- schlanke Gestalt
- dunkle Jacke
- dunkle Hose
- altes dunkelfarbenes Fahrrad mit Licht und ohne Schutzbleche.

Auch die 62-Jährige blieb unverletzt. Eine andere Dame indes erlitt leichte Verletzungen, als auch sie gestern Abend in Großzschocher das Opfer eines Räubers wurde.

3. Fall                

Ort: Leipzig; OT Großzschocher, Anton-Zickmantel-Straße
Zeit: 20.12.2016, 18:05 Uhr

Sie bemerkte den Mann nicht, der ihr bis vor die Haustür gefolgt war. Erst als sie in den Briefkästen nachgesehen, die Haustür aufschlossen hatte und die ersten Stufen hinaufstieg spürte sie ein Ziehen an ihrer Tasche, die sie über der Schulter trug. Sofort presste sie diese noch fester an sich, um sie bloß nicht herzugeben. Der Täter jedoch wollte die Tasche um jeden Preis erlangen, so dass ein Gerangel um die kleine Tasche entstand. Doch als die Frau keine Kraft mehr hatte und er ihr sogar einen Stoß versetzte, verlor die ... das Gleichgewicht, stürzte und ließ die Tasche los. Daraufhin schnappte sich der Räuber die Tasche und rannte zur Haustür hinaus. Die Frau rief um Hilfe, rappelte sich auf und klingelte gleich bei einem Anwohner, um die Polizei rufen zu lassen. Diese traf wenig später ein und nahm folgende Personenbeschreibung entgegen:

- ca. 1,70 m groß
- schlanke Gestalt
- asiatisches Aussehen
- ca. 25 Jahre als, wobei das schwer zu schätzen war, so die Dame
- drahtische Bewegungen
- kein Wort gesprochen
- bekleidet war er mit einer schwarzen, längeren Jacke, deren Kapuze er über den Kopf
  gezogen trug und eine dunkle Hose

Mit der Tasche aus hellem Leder (ca. wie A 2 groß) erbeutete der Täter außerdem ein rotes Lederportmonee samt Personalausweis, Krankenversicherungskarte, Telefon, EC-Karte, Brille im Wert von ca. 800 Euro und einen hohen dreistelligen Geldbetrag.

In allen drei Fällen hat die Leipziger Kripo die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MB)

Landkreis Leipzig

Violine von 1743 gestohlen – Wem wurde sie angeboten? Wo ist sie geblieben?              

Ort: Markkleeberg
Zeit: 03.12.2016, 15:00 Uhr - 22:15 Uhr

Große Verluste erlitt ein Ehepaar (m: 88, w: 87), während es für einige Stunden zu Besuch bei der Familie weilte und in dieser Zeit Unbekannte ihr Haus heimsuchten. Die Langfinger stahlen neben Bargeld, Portmonee mit Personalausweis, Führerschein, Fahrzeugpapiere auch eine Fotoausrüstung von ca. 1920 – 30 und zwei Geigen. Eines der Musikinstrumente stammte von einem namhaften venezianischen Hersteller, der im  18. Jahrhundert seine Schaffenszeit hatte. Die Geige, Baujahr 1743, trug die Inschrift Pietro Guameri und hat einen Wert von geschätzt 20.000 Euro. Die zweite Geige eines unbekannten Herstellers wurde vor ca. 50 Jahren gebaut, der Wert konnte nicht beziffert werden. Außerdem nahmen die Diebe noch einen Brillantring, eine Goldkette und silberne Ringe sowie den Autoersatzschlüssel mit.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt und/oder Verbleib der Geigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in eine Praxis                                 

Ort: Taucha, Bahnhofsstraße 
Zeit: 19.12.2016, 18.00 Uhr – 20.12.2016, 07:45 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus im Erdgeschoss befindet sich eine Praxis für Osteopathie. Der unbekannte Täter gelangte auf bisher unbekannte Art und Weise auf den Hof, hebelte gewaltsam ein Fenster auf und stieg in das Objekt ein. Zielgerichtet lief er auf einen Schreibtisch zu und öffnete eine Geldkassette. Aus dieser Kassette nahm er eine bisher unbekannte Höhe an Bargeld heraus und verschwand danach aus der Praxis. Die Höhe des Sachschadens steht ebenfalls noch aus. (Vo) 

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Autofahrer geriet auf die Gegenfahrbahn     

Ort: Leipzig-Mölkau, Engelsdorfer Straße
Zeit: 20.12.2016, 10:40 Uhr

In einer Kurve auf der Engelsdorfer Straße geriet der Fahrer (32) eines Renault Clio auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem Ford C-Max (Fahrer: 72) zusammen. Aufgrund des Aufpralls schleuderte der Renault noch gegen einen am rechten Straßenrand abgestellten VW Polo. Verletzt wurde niemand. An den drei Pkw entstand ein Schaden in Höhe ca. 9.000 Euro. Gegen den 32-Jährigen wurde ein Bußgeld erhoben. (Hö)

Landkreis Leipzig

Zeugen gesucht!        

Ort: Belgershain, OT Köhra, Ortsverbindungsstraße
Zeit: 11.12.2016, 19:15 Uhr 

Durch Zeugen wurde festgestellt, dass eine bisher unbekannte männliche Person auf der Ortsverbindungsstraße S 38 zwischen Köhra und Threna fußläufig unterwegs war. Die unbekannte Person knickte in Fahrrichtung Threna insgesamt 10 Leitpfosten am Straßenrand in Richtung der Fahrbahn ab und beschädigte diese. Trotz eingeleiteter polizeilicher Sofortfahndungsmaßnahmen von mehreren eingesetzten Funkstreifenwagen konnte keine Person in diesem Bereich festgestellt werden. Die Schadenshöhe ist gegenwärtig noch unbekannt.
Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Vo)

Zeugenaufruf        

Ort: Grimma, Kreuzstraße /Schulstraße
Zeit: 04.12.2016, 12:00 Uhr – 06.12.2016, 07:00 Uhr

Unbekannter Täter beschädigte das Verkehrschild für „eingeschränktes Parkverbot“.   Dabei wurde der Mast unmittelbar über den Erdboden umgeknickt. Aufgrund der Auffindesituation geht die Polizei davon aus, dass ein „Kraftmeier“ seine körperlichen Fähigkeiten daran ausgelassen hat. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Auffahrunfall            

Ort: Oschatz, Dresdner Straße/B 6
Zeit: 20.12.2016, gegen 12:00 Uhr

Offenbar zu spät erkannte ein Autofahrer die Situation: Zwei vor ihm fahrende Fahrzeuge, ein Renault Clio (Fahrerin: 35) sowie ein Fiat (Fahrerin: 32), mussten aufgrund der roten Ampel verkehrsbedingt halten. Der Fahrer (28) eines Hyundai fuhr auf den Fiat auf, der wiederum auf den Renault geschoben wurde. Alle Fahrer blieben unverletzt. An den drei Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro. Der 28-Jährige hat nun ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro zu zahlen. (Hö)

Fahrradfahrer nicht beachtet           

Ort: Laußig, Dübener Straße/Landstraße
Zeit: 20.12.2016, 12:40 Uhr

Die Fahrerin (31) eines VW Passat befuhr die Dübener Straße und bog dann nach links auf die Landstraße ab. Dabei übersah sie offensichtlich einen von links auf dem Radweg fahrenden Radfahrer (77) und erfasste ihn. Der Mann stürzte und verletzte sich schwer. Er musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An Auto und Rad entstand Schaden von je etwa 100 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Fahrbahnverhältnisse nicht beachtet?        

Ort: Mockrehna, OT Audenhain, Am schwarzen Graben 
Zeit: 20.12.2016, 09:50 Uhr

Ein 75-jähriger Fahrer eines KIA befuhr die Straße aus Richtung Strelln kommend in Fahrtrichtung der B 87. In einer Linkskurve kam er wahrscheinlich aufgrund der Fahrbahnverhältnisse, Straßenglätte, ins Rutschen und in der weiteren Folge von der Fahrbahn ab. Dabei rutschte er mit dem Fahrzeug zuerst gegen eine Straßenlaterne, welche anschließend umkippte und den Grundstückszaun einer 33-jährigen Besitzerin beschädigte. Der Fahrer wurde nicht verletzt Am Fahrzeug, an der Laterne und am Zaun entstand ein Sachschaden in bisher noch unbekannter Höhe. (Vo)
 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand