1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwei Unfälle in wenigen Augenblicken/ein Verursacher flüchtete

Medieninformation: 716/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 23.12.2016, 9:50 AM Uhr

In eigener Sache:
Die Pressestelle der PD Chemnitz ist heute bis 15 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

OT Borna-Heinersdorf (Bundesautobahn 4) – Zwei Unfälle in wenigen Augenblicken/ein Verursacher flüchtete/Zeugengesuch

(Ki) Zu zwei Unfällen innerhalb weniger Minuten kam es am Donnerstagabend in Höhe des Kilometers 75,1 der Bundesautobahn 4 in Richtung Dresden. Zunächst waren gegen 18.40 Uhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug im rechten Fahrstreifen, ein VW (Fahrer: 36) im mittleren Fahrstreifen und ein Skoda (Fahrer: 54) im linken Fahrstreifen in Richtung Dresden unterwegs. Der oder die Unbekannte scherte zum Überholen eines vorausfahrenden Fahrzeugs aus, ohne dabei offenbar auf den bereits überholenden VW im mittleren Fahrstreifen zu achten. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der VW-Fahrer in den linken Fahrstreifen aus, wobei es zur Kollision mit dem Skoda kam. Während der VW und der Skoda auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kamen, fuhr das unbekannte Fahrzeug weiter. Nach bisherigen Ermittlungen könnte es sich um einen schwarzen Suzuki gehandelt haben.
Die Autobahnpolizei Chemnitz sucht nach dem Unfallverursacher und bittet um Hinweise. Wer hat das Fahrmanöver beobachtet? Wer kann Hinweise zum unbekannten Fahrzeug vom rechten Fahrstreifen geben? Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0371 8740-0 zu melden.

Nur wenig später näherte sich ein BMW (Fahrer: 61) den beiden im  linken Fahrtsreifen stehenden Autos. Offenbar erkannte der BMW-Fahrer die Unfallsituation zu spät, fuhr auf den Skoda auf und schob diesen in die Mittelschutzplanke. Der BMW schleuderte nach der Kollision mit dem Skoda auf den mittleren Fahrstreifen. Eine dort fahrende Suzuki-Fahrerin (47) konnte dem nicht ausweichen und es kam zur Kollision. Die Suzuki-Fahrerin und der BMW-Fahrer wurden schwer verletzt. Der Gesamtsachschaden bei beiden Unfällen beziffert sich auf knapp 24.000 Euro.
Es machte sich eine kurzzeitige Vollsperrung notwendig, danach wurde der Fahrverkehr über den Seitenstreifen geleitet. Feuerwehr, Ölwehr und Straßenreinigung waren im Einsatz.

Kurz vor 20.30 Uhr war ein 39-Jähriger mit seinem Pkw Volvo in Richtung Dresden unterwegs und kollidierte an der vorangegangenen Unfallstelle mit aufgestellter Sicherungstechnik der Polizei. Der Sachschaden beziffert sich auf rund 500 Euro.

OT Helbersdorf – Eine Verletzte nach Abbiegeunfall

(Wo) Die Helbersdorfer Straße aus Richtung Südring befuhr am Donnerstag, gegen 18.55 Uhr, ein 34-Jähriger mit seinem Pkw Citroën. An der Kreuzung Helbersdorfer Straße/Scheffelstraße bog er nach links ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw Fiat (Fahrer: 24). Bei dem Unfall wurde eine 21-Jährige Insassin des Fiat leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 10.000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Oederan – Polizist im Dienstfrei stellte mutmaßlichen Tankbetrüger

(Wo) Am Donnerstag, gegen 15.45 Uhr, betankte ein Unbekannter in der Freiberger Straße an einer Tankstelle einen Renault Laguna mit Leipziger Kennzeichen. In der Zwischenzeit suchte sein Beifahrer (29) die Toilette der Tankstelle auf. Der Unbekannte fuhr ohne die zu begleichenden knapp 50 Euro davon. Der Beifahrer verließ nach dem Toilettengang das Tankstellengelände zu Fuß in Richtung Freiberg.
Mitarbeiter der Tankstelle baten einen Autofahrer (27), der sich an der Tankstelle befand, dem Mann hinterher zu fahren, was dieser auch tat. Der hilfsbereite Autofahrer, bei dem es sich um einen Beamten der Bereitschaftspolizei Sachsen handelt, konnte den Beifahrer stellen und seinen inzwischen alarmierten Kollegen übergeben. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Kennzeichen am Laguna am vergangenen Mittwoch in Leipzig ebenfalls von einem Renault Laguna gestohlen worden waren. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurde der 29-Jährige wieder aus der Dienststelle entlassen.

Bobritzsch-Hilbersdorf/OT Niederbobritzsch – Briefkasten aufgebrochen/Zeugengesuch

(Wo) In der Nacht zum Donnerstag (22. Dezember 2016) brachen Unbekannte in der Straße Am Goldenen Löwen einen Postwurfbriefkasten auf und suchten im Inneren nach Stehlenswertem. Mehrere Briefe wurden später in einem Buswartehäuschen in der Hauptstraße, auf Höhe des Hausgrundstückes 1, geöffnet und beschädigt aufgefunden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 250 Euro, der Entwendungsschaden ist bisher unbekannt. Die Polizei in Freiberg sucht unter Telefon 03731 70-0 Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg/Sa./OT Dittersbach – In Wohnung eingebrochen/Zeugen gesucht

(Wo) Am Donnerstag, dem 22. Dezember 2016, zwischen 7.30 Uhr und 19 Uhr, haben sich Unbekannte gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße Am Sachsenpark verschafft. Die Täter hebelten ein angekipptes Fenster der Wohnung auf und gelangten so ins Innere. Verlassen haben die Eindringlinge die Wohnung vermutlich durch die Terrassentür. Nach einem ersten Überblick haben die Einbrecher nichts gestohlen. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor. Bei der Tatortarbeit kam ein Fährtenhund der Polizeidirektion Chemnitz zum Einsatz. Er folgte einer Spur zirka 300 Meter in Richtung Sachsenburger Weg, wo er sie verlor. Die Polizei in Mittweida sucht unter Telefon 03727 980-0 Zeugen, die Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten.
In diesem Zusammenhang weist die Polizei daraufhin, dass beim Verlassen der Wohnung darauf zu achten ist, dass alle Fenster und Türen verschlossen sein sollten. Einbrecher nutzen jede sich ihnen bietende Möglichkeit, um an Diebesgut zu kommen.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020