1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schwerer Raub

Medieninformation: 737/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 23.12.2016, 1:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

19-Jähriger beraubt – Tatverdächtige gestellt

Zeit:     22.12.2016, 23.30 Uhr
Ort:      Dresden-Löbtau

Gestern Abend nahmen Dresdner Polizeibeamte ein mutmaßliches
Räuber-Duo (29, 29) vorläufig fest.

Die zwei Männer stehen im Verdacht, einen 19-Jährigen auf dem Bonhoefferplatz beraubt zu haben. Bisherigen Ermittlungen zufolge schlug einer der beiden auf das Opfer ein und entwendete ihm anschließend rund 30 Euro Bargeld. Sein Komplize sicherte die Tat ab. Der 19-Jähriger wurde verletzt und musste medizinisch versorgt werden.

Alarmierte Polizeibeamte konnten die Tatverdächtigen noch in der näheren Umgebung ausfindig machen. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen. Die Polizei ermittelt wegen Raubes. (ml)

20-Jähriger beraubt

Zeit:     22.12.2016, 17.40 Uhr
Ort:      Dresden-Blasewitz

Gestern Nachmittag ist ein 20-Jähriger von drei Unbekannten beraubt worden.

Der Mann befand sich an einer Straßenbahnhaltestelle der Lene-Glatzer-Straße, als er von dem Trio unvermittelt angegriffen wurde. Die Täter besprühten dem Mann mit Reizgas, schlugen ihn zu Boden und raubten dessen Rucksack mit rund 200 Euro Bargeld. 

Der 20-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raubes. (ml)

Landkreis Meißen

Auto überschlug sich - Fahrer verletzt

Zeit:     22.12.2016, 15.30 Uhr
Ort:      Hirschstein, OT Heyda

Ein 21-Jähriger war mit einem Renault Twingo auf der Ortsverbindungsstraße K 8560 zwischen Heyda und Boritz unterwegs und wollte nach rechts in Richtung Bahra abbiegen. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und kam von der Fahrbahn ab. In der Folge überschlug sich der Renault, streifte einen Baum und landete auf einem Feld. Der 21-Jährige erlitt leichte Verletzungen. (ir)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Schwerer Raub - Zeugenaufruf

Zeit:     22.12.2016, gegen 18.00 Uhr
Ort:      Pirna

Gestern Abend kam es erneut zu einem schweren Raub in der Pirnaer Innenstadt.

Ein Unbekannter betrat ein Mode-Geschäft an der Dohnaischen Straße und bedrohte eine Angestellte (42) mit einer Pistole. In der Folge drängte er die Frau in die Personalräume und fesselte sie. Kurz darauf raubte der Täter mehrere hundert Euro Bargeld aus der Registrierkasse und flüchtete. Die 42-Jährige blieb unverletzt.

Alarmierte Polizeibeamte leiteten sofort Fahndungsmaßnahmen ein. Dabei kam auch ein Fährtenhund zum Einsatz. Der Tatverdächtige konnte nicht ergriffen werden.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raubes. Aufgrund der Tatumstände gehen die Kriminalisten davon aus, dass der Fall einer Serie von nunmehr vier Raubstraftaten zuzuordnen ist. Seit August dieses Jahres hat es in der Pirnaer Innenstadt bereits drei gleichgelagerte Fälle gegeben (siehe Medieninformationen der Polizeidirektion Dresden Nr. 476/16, 531/16 und 726/16). Betroffen waren hierbei zwei Modegeschäfte sowie ein Feinkostladen.

Im Zusammenhang mit der neuerlichen Raubstraft wird die Polizei mit verstärkter Streifentätigkeit im Innenstadtgebiet reagieren. Dabei werden die Beamten sowohl in Uniform als auch in Zivil unterwegs sein. Gleichzeitig werden die Straftaten gebündelt in der Kriminalaußenstelle Pirna bearbeitet.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer kennt die beschrieben Personen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.
(ml)

Von Fahrbahn abgekommen

Zeit:     22.12.2016, 15.40 Uhr
Ort:      Lichtenhain

Der Fahrer (m/56) eines Transporters der Marke Citroen war auf der S 154 zwischen Lichtenhain und Mittelndorf unterwegs, als er aus bislang unbekannter Ursache von der Straße ab und eine Böschung hinunter stürzte. Dabei verletzte sich der 56-Jährige leicht. Am Transporter entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281