1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Autobahnpolizisten beschenken gestrandete Fernfahrer

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Monika Küttner (mk)
Stand: 27.12.2016, 2:15 PM Uhr

 

Autobahnpolizisten beschenken gestrandete Fernfahrer

BAB 4, zwischen Hermsdorf und Görlitz
25.12.2016 und 26.12.2016

Wenigstens einen kleinen Hauch von Weihnachten brachten Autobahnpolizisten an den zurückliegenden Weihnachtsfeiertagen in die Führerhäuser von 30 in der Oberlausitz gestrandeten Lkw. Die Fernfahrer hatten vor Ablauf ihrer erlaubten Lenkzeiten den Rückweg in ihre zumeist osteuropäische Heimat leider nicht mehr geschafft. Die Feiertage verbrachten sie daher notgedrungen fernab ihrer Familien auf den windigen und nassen Rastplätzen entlang der BAB 4.

Die Streifen des Bautzener Autobahnpolizeireviers sorgten in dieser unschönen Situation für einen kleinen Silberstreif am Horizont. Sie kontrollierten am Sonntag und Montag die Park- und Rastplätze entlang der Autobahn und klopften an den Fahrerkabinen der Lkw. Wer öffnete, erhielt ein kleines Geschenk.

Der Verein „DocStop e.V.“ hatte dem Autobahnpolizeirevier 30 Präsentbeutel zur Verfügung gestellt. In den Tüten fanden sich neben ein paar Weihnachtsleckereien kleine Überraschungen des Vereins, der sich das gesundheitliche Wohl der Fernfahrer auf seine Fahnen geschrieben hat. Bei den Beschenkten aus Polen, Russland und Weißrussland, aber auch aus Litauen, Estland, Portugal, der Slowakei und Deutschland, war die Resonanz und Freude groß. Sie bedankten sich bei den Polizisten für die Aufmerksamkeit und Herzenswärme. Die Beamten wünschten ihnen eine baldige und gesunde Heimkehr. (tk)

Anlage: zwei Bilder der Aktion

Bild 1:  Polizeihauptmeister Alexander Scholz übergibt einem Fernfahrer einen Geschenkbeutel

Bild 2: Präsentbeutel des Vereins „DocStop e.V.“


Hintergrundinformationen und Kontakt zum Verein „DocStop e.V.“ erhalten Sie über

Rainer Bernickel, Strontianitfeld 40, 48308 Senden
Telefon: 0171-2105222  E-Mail: rbernickel@t-online.de


Flucht eines Autodiebes vereitelt

Salzatal, OT Lieskau, Am Hasengarten
BAB 4, Tunnel Königshainer Berge - Boleslawiec (PL)
27.12.2016, gegen 06:45 Uhr polizeilich bekannt

Am Dienstagmorgen hat eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen die Flucht eines gestohlenen Audis vereitelt. Dafür sind die Zivilfahnder der Kriminalpolizei Görlitz und Bundespolizeiinspektion Ebersbach dem Dieb mehr als 40 Kilometer auf polnisches Hoheitsgebiet nachgeeilt.

Der Streife der GFG Bautzen war der graue Audi A 4 aus dem anhaltinischen Saalekreis am frühen Morgen auf der BAB 4 bei Weißenberg aufgefallen. Die Kennzeichen des Autos waren zu dem Zeitpunkt noch nicht in den Fahndungssystemen vermerkt. Doch das Bauchgefühl der erfahrenen Beamten schlug Alarm. Auf das Anhaltesignal der Steife reagierte der unbekannte, junge Audi-Fahrer mit Vollgas geben.

Es entwickelte sich eine Verfolgungsfahrt, die bei Ludwigsdorf über die Landesgrenze nach Polen und weiter bis an den Ortseingang von Bunzlau führte. Über das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz und das gemeinsame Zentrum der deutsch-polnischen Polizeiarbeit in Swiecko (PL) wurde die polnische Polizei alarmiert.

Bei Bunzlau geriet der flüchtende Audi in eine Sackgasse, wendete und rammte den Audi der Polizisten. Verletzt wurde niemand. Das fremde Auto flüchtete von der Unfallstelle, eine Streife der polnischen Polizei fand es wenig später in der Nähe der Autobahn verlassen auf.

Die polnischen Beamten stellten den abgestellten Audi A 4 sicher. Es stellte sich heraus, dass der Wagen nur Stunden zuvor in Salzatal entwendet worden war. Der Eigentümer hatte den Verlust bis dato noch nicht bemerkt. Die Ermittlungen der Soko Kfz, der polnischen Polizei und der örtlichen Kriminalpolizei dauern an. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Randalierer auf frischer Tat gestellt

Bautzen, Dr.-Salvador-Allende-Straße
27.12.2016, 00:15 Uhr

Eine Streife des örtlichen Polizeireviers hat in Bautzen in der Nacht zu Dienstag an der Dr.-Salvador-Allende-Straße einen betrunkenen Randalierer festgesetzt. Die Beamten sahen den Täter, als er an einer Bushaltestelle eine Scheibe einschlug. Der 27-Jährige versuchte vergeblich, vor den Polizisten zu flüchten. Ein Atemalkoholtest ergab einen  Wert von rund 1,5 Promille. Der Schaden an der zertrümmerten Scheibe bezifferte sich auf etwa 1.000 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Bautzen führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Zwei mit Unrat beladene Fahrzeuge aufgebrochen

Göda, Kurze Gasse
23.12.2016, 12:00 Uhr - 26.12.2016, 11:00 Uhr

Zwischen Freitagmittag und Montagvormittag sind in Göda Unbekannte an der Kurze Gasse in zwei angemeldete Fahrzeuge eingebrochen. Was die Täter an dem mit Unrat beladenen VW-Transporter vom Typ LT 28 sowie dem alten Peugeot gereizt hatte, blieb unklar. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 1.000 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Bautzen wird den Fall untersuchen. (tk)


Partei-Büro beschädigt

Bautzen, Heringstraße
27.12.2016, 03:30 Uhr - 05:20 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte an der Heringstraße in Bautzen die Fassade eines Büros der Partei AfD mit Steinen sowie mit Farbe gefüllten Christbaumkugeln beworfen. Dabei wurden mehrere Scheiben beschädigt sowie die Fassade mit roter und blauer Farbe beschmiert. Die Sachbeschädigung fiel am Dienstagmorgen auf. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Sturmschaden: Mit Ästen zusammengestoßen

S 154, zwischen Neustadt/Sachsen und Steinigtwolmsdorf
26.12.2016, gegen 15:30 Uhr

Montagnachmittag führte der stürmische Wind auf der Staatsstraße zwischen Neustadt und Steinigtwolmsdorf zu einem Verkehrsunfall. Von einem Baum waren einige Äste auf die Fahrbahn gefallen. Eine 34-jährige VW-Fahrerin erkannte das Hindernis zu spät, ihr Auto prallte gegen das Gehölz. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden bezifferte sich auf rund 2.000 Euro. (tk)

 

Citroen beschädigt

Radeberg, Pillnitzer Straße
25.12.2016, 19:00 Uhr - 26.12.2016, 07:30 Uhr

In der Nacht zu Montag wurde in Radeberg ein Pkw beschädigt. Unbekannte bauten bei einem auf der Pillnitzer Straße abgestellten Citroen Cactus das Glas eines Außenspiegels aus und beschädigten den Lack der Heckklappe. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. (mk)


Einbruch in Kiosk

Kamenz, Robert-Koch-Platz
26.12.2016, 12:00 Uhr - 19:15 Uhr

Am zweiten Weihnachtsfeiertag suchten Einbrecher den Bahnhofskiosk in Kamenz heim. Unbekannte Täter gelangten gewaltsam in das Gebäude, bis in den Verkaufsraum kamen sie jedoch nicht. Offenbar ohne Beute machten sie sich von dannen. Es entstand Sachschaden von etwa 500 Euro. Der Kriminaldienst des örtlichen Polizeireviers hat die Ermittlungen aufgenommen. (mk)


Auf der Flucht vor der Polizei verunfallt

Zwei unter Drogeneinfluss stehende Autofahrer haben am zweiten Weihnachtsfeiertag in Hoyerswerda vergeblich versucht, der Polizei zu entkommen. Die Fahrten endeten mit Unfällen und Strafanzeigen.

Elsterheide, OT Seidewinkel, Zum Rodelberg
26.12.2016, 07:05 Uhr

Am Montagmorgen war es im Ortsteil Seidewinkel ein Mercedes, der die Aufmerksamkeit einer Streife auf sich zog. Der Autofahrer ignorierte das Anhaltesignal und beschleunigte auf der Straße Zum Rodelberg. Dabei verlor er die Kontrolle über den Wagen, der gegen einen Telefonmast und ein Verkehrsschild prallte. Derart beschädigt blieb der Mercedes liegen, die Polizisten ergriffen den 47-jährigen Fahrer. Der Mann war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss. Das verriet ein Schnelltest, der den Konsum von Amphetaminen anzeigte. Zudem war er im Besitz weniger Gramm einer kristallinen Substanz, bei der es sich vermutlich um Crystal handelte. Die Polizisten stellten die Betäubungsmittel sicher. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, dem Fahren ohne Fahrerlaubnis und dem Besitz von Betäubungsmitteln.

Hoyerswerda, Liselotte-Herrmann-Straße
26.12.2016, 20:20 Uhr

Ein ähnliches Bild ergab sich am Abend in der Neustadt von Hoyerswerda. Ein BMW war auf der Flucht vor der Polizei auf der Liselotte-Herrmann-Straße gegen einen Ampelmast geprallt. Die Ampel wurde durch die Wucht der Kollision aus ihrer Verankerung gerissen und kippte um. Der beschädigte Pkw blieb liegen, der Fahrer versuchte, zu Fuß zu entkommen. Nach einem kurzen Sprint ergriff eine Streife den 42-Jährigen. Der Grund der Flucht offenbarte sich schnell: Der Mann hatte keine Fahrerlaubnis und stand unter Drogeneinfluss. Im Auto stellten die Polizisten verfälschte Kennzeichentafeln, in Deutschland verbotene Knallkörper, ein verbotenes Springmesser und diverses Einbruchswerkzeug sicher. Der kaputte BMW wurde abgeschleppt. Der Schachschaden bezifferte sich auf rund 6.000 Euro. Der Kriminaldienst des örtlichen Reviers führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Zu tief ins Glas geschaut

Hoyerswerda, Dresdener Straße
25.12.2016, 12:42 Uhr

Am ersten Weihnachtsfeiertag hat eine Streife des örtlichen Reviers zur Mittagsstunde auf der Dresdener Straße in Hoyerswerda einen Ford und dessen Fahrer kontrolliert. Der 59-Jährige war nicht mehr nüchtern. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,06 Promille. Da der Senior gegen die 0,5-Promille-Grenze verstoßen hatte, werden auf ihn mindestens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister zukommen. Die Bußgeldstelle wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (tk)


Keller aufgebrochen - Fahrrad gestohlen

Hoyerswerda, Teschenstraße
23.12.2016, 14:00 Uhr - 26.12.2016, 15:30 Uhr

Montagnachmittag fiel einem Bewohner eines Wohnhauses an der Teschenstraße auf, dass Unbekannte sein Fahrrad gestohlen hatten. Das neuwertige Crossbike der Marke Bulls stand in einer Kellerbox, zu der sich die Täter gewaltsam Zutritt verschafft hatten. Zurück blieb ein Verlust von etwa 600 Euro. Nach dem mattschwarzen Crossbike mit der Rahmennummer AA50967721 fahndet die Polizei. Der Kriminaldienst des örtlichen Reviers führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Reifenstecher unterwegs

Niesky, Bautzener Straße
24.12.2016, 11:00 Uhr - 21:15 Uhr

Am Montag wurde der Polizei in Niesky die Sachbeschädigung an zwei Pkw gemeldet. Unbekannte zerstachen am Heiligabend in der Bautzener Straße bei zwei VW jeweils zwei Reifen. Der Sachschaden belief sich auf etwa 600 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz ermittelt. (mk)


Diebstahl aus Wohnhaus

Görlitz, Krischelstraße
26.12.2016, 11:30 Uhr - 14:00 Uhr

Am zweiten Weihnachtsfeiertag waren Diebe in Görlitz unterwegs. Unbekannte drangen gewaltsam in ein Mehrfamilienhaus an der Krischelstraße ein und entwendeten daraus zwei Fahrräder. Zum einen handelte es sich dabei um ein schwarzes 28-Zoll-Damenfahrrad der Marke Kalkhoff. Zu dem zweiten Fahrrad liegen derzeit keine Angaben vor. Der Gesamtschaden wurde mit etwa 400 Euro angegeben. Eine Streife hat Spuren gesichert und die Ermittlungen des Kriminaldienstes eingeleitet. (mk)


Transporter verunfallt

S 121, Horka - Rothenburg/O.L., OT Geheege
26.12.2016, 12:40 Uhr

Montagmittag ist ein Kleintransporter auf der S 121 bei Horka verunfallt. Ein 33-Jähriger fuhr mit dem Ford in Richtung Geheege, als seinen Angaben nach plötzlich Rehe die Fahrbahn querten. Der Transporter kam bei einem Ausweichmanöver nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit mehreren Verkehrszeichen. Einen Zusammenstoß mit den Rehen gab es nicht. Während der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,52 Promille. Es folgten eine Blutentnahme und die vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von insgesamt etwa 3.800 Euro. (mk)


Fahrradträger samt Fahrrad gestohlen

Großschönau, Jonsdorfer Straße
26.12.2016, 14:30 Uhr - 16:45 Uhr

Am Nachmittag des zweiten Weihnachtsfeiertages haben Unbekannte in Großschönau einen Fahrradträger samt Mountainbike gestohlen. Der Dachhalter war auf einem parkenden Audi angebracht, der an der Jonsdorfer Straße stand. Die Täter wurden offenbar nicht gesehen, als sie ihn in der einsetzenden Dunkelheit abbauten und mitsamt dem Fahrrad den Ort des Geschehens verließen. Zurück blieb ein Stehlschaden von etwa 2.900 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Skoda gestohlen

Kurort Jonsdorf, Hainstraße
26.12.2016, 20:00 Uhr - 27.12.2016, 09:50 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Diebe in Jonsdorf einen blauen Skoda Octavia gestohlen. Das Auto mit dem amtlichen Kennzeichen ERZ-NA 639 parkte an der Hainstraße. Den Zeitwert des neun Jahre alten Wagens bezifferte der Eigentümer mit rund 6.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem Skoda wird gefahndet. (tk)


Gegen Baum gefahren

B 156, zwischen Krauschwitz und Weißwasser/O.L.
26.12.2016, gegen 16:50 Uhr

Am Nachmittag des zweiten Weihnachtsfeiertages ist auf der B 156 bei Weißwasser ein Audi nahezu ungebremst gegen einen Baum geprallt. Der 79-jährige Fahrer verletzte sich bei dem Unfall schwer. Warum der Wagen des Seniors auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn abkam, ist noch nicht abschließend geklärt. Angehörige fanden einen Abschiedsbrief des Mannes. Die Bundesstraße blieb zur Unfallaufnahme und Bergung für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Den stark beschädigten Audi stellte die Polizei sicher. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 5.000 Euro. (tk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bild 1 - PHM Alexander Scholz übergibt Geschenk

Download: Download-IconBildX1X-XXbergabeXanXFernfahrerXInternet.jpg
Dateigröße: 81.67 KBytes
Pressefoto
Bild 2 - Weihnachtsgeschenk des DocStop e.V.

Download: Download-IconBildX2X-XGeschenkbeutelXDocStopXInternet.jpg
Dateigröße: 48.20 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen