1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Unter Drogen erwischt/BMW in Flammen/Einbrecher in Haft/Polizei stellte Fahrraddiebe/Kettenreaktion

Verantwortlich: Katharina Geyer, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 29.12.2016, 2:42 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in ein Vereinsheim      

Ort: Leipzig, OT Gohlis, Heinrothstraße 
Zeit: 27.12.2016, 20:00 Uhr – 28.12.2016, 08:40 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Vereinsheim einer Kleingartenanlage ein, indem er ein Fenster aufhebelte. Anschließend wurden die Räumlichkeiten, Schränke und Behältnisse durchsucht und ein Laptop und Bargeld in einem hohen zweistelligen Bereich entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro, der Stehlschaden ebenfalls auf ca. 500 Euro. (Vo)
 
Diebstahl Fahrzeug           

Ort: Leipzig, OT Eutritzsch, Heinickestraße 
Zeit: 27.12.2016, 17:00 Uhr – 28.12.2016, 09:20 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten schwarzen Audi A 6 Avant des 38- jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 10.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Brand im Stötteritzer Wäldchen       

Ort: Leipzig, OT Stötteritz, Oststraße
Zeit: 29.12.2016, gegen 03:20 Uhr

In der letzten Nacht meldete ein Hinweisgeber (36), dass ein Feuer im Stötteritzer Wäldchen ausgebrochen sei. Der Feuerwehr gelang es, den Brand zu löschen und ein Übergreifen auf den Wald zu verhindern. Gebrannt hatten abgeholzte Baumstämme, welche auf dem Boden lagerten. Daneben konnte eine Art Lagerfeuer ausgemacht werden, von welchem die Flammen auf die Stämme übergegriffen hatten. Es hat den Anschein, als wäre das Feuer absichtlich gelegt worden, um einen größeren Schaden durch einen Brand zu verursachen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen. (KG)

Unter Drogen erwischt                   

Ort: Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, Hermann-Liebmann-Straße
Zeit: 29.12.2016, gegen 03:40 Uhr

Zwei Streifenbeamten fiel in der letzten Nacht ein grauer Audi 80 auf der Hermann-Liebmann-Straße auf. In Höhe der Marcusgasse entschieden sich die Polizisten, den Wagen einer Kontrolle zu unterziehen und forderten den Fahrer auf, anzuhalten. Während der Kontrolle zeigte sich, dass der Fahrer (32) keine gültige Fahrerlaubnis besaß, welches er gegenüber den Beamten auch unumwunden zugab. Hinzu kam, dass das Fahrzeug selbst keine Haftpflichtversicherung mehr besaß und daher zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben war. Zu guter Letzt wurde bei ihm noch ein Drogenschnelltest durchgeführt, der positiv auf Amphetamine ausfiel. Nach einem Besuch auf dem Revier und einer Blutentnahme wurde der 32-Jährige aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen mit der Maßgabe, kein führerscheinpflichtiges Fahrzeug fahren zu dürfen. (KG)

Präparierter Ladendiebstahl                     

Ort: Leipzig, OT Zentrum
Zeit: 28.12.2016, gegen 14:20 Uhr

In einem Verkaufsladen der Leipziger Innenstadt ereignete sich gestern ein bedenkliches Schauspiel. In den Hauptrollen: Drei Ladendiebe, drei Security-Mitarbeiter, einige ehrliche Kunden und eine Handvoll Verkäuferinnen. Als sich der Vorhang öffnete, betraten zuerst die Ladendiebe das Geschäft. Zwei von ihnen begaben sich zielgerichtet in eine Umkleidekabine, während der dritte munter durch den Laden lief und scheinbar ziellos nach Kleidungsstücken griff, um diese durch den Vorhang an seine beiden Komplizen zu reichen. Dieses Vorgehen fiel einigen ehrlichen Kunden auf, die es wiederum den Verkäuferinnen erzählten. Die wiederum informierten die Security, sodass man sich gemeinsam am Ladenausgang postierte, um die drei beschriebenen Männer hinter der Kasse in Empfang zu nehmen. (Merke: es handelt sich nicht um einen Diebstahl, wenn der Dieb den Laden noch nicht verlassen hat.) Geplant, getan: Etwa eine viertel Stunde später erschienen die vermeintlichen Kunden und wollten den Laden verlassen – ohne etwas zu bezahlen. Am Ausgang wurden sie jedoch von zwei Security-Mitarbeitern (m 40, m 22) in Empfang genommen, die die Männer baten, doch noch einmal mit nach hinten zu kommen. Im Bereich der Umkleidekabine wurde einer der fremden Männer ungehalten, aggressiv und gestikulierte wild mit Armen und Händen. Empört kippte er seinen mitgebrachten Beutel aus und wollte diesen wieder verschwinden lassen. Die Kollegen der Security ließen sich davon jedoch nicht täuschen und warfen einen genaueren Blick auf bzw. in den Beutel. Und siehe da: Bei dem „Transportgerät“ handelte es sich doch tatsächlich um eine so genannte „Diebestüte“. Diese werden von innen mit Alufolie ausgekleidet, sodass man damit ungehindert den Diebstahlsschutz eines Geschäfts passieren kann, ohne dass ein Signal ertönt. Und, wer ahnte es nicht schon, in dem Beutel befanden sich diverse Kleidungsstücke. Die beiden Diebe, mittlerweile ertappt, wurden ungehalten und begannen die beiden Security-Mitarbeiter anzugreifen. Es entstand eine Rangelei mit Tritten und Faustschlägen, in deren Tumult einer der Täter fliehen konnte. Die hinzu gerufene Polizei ergriff die beiden Diebe (23, 19) und brachte sie auf die Dienststelle, auf der beide erkennungsdienstlich behandelt wurden. Da der 23-Jährige bereits in Sachsen-Anhalt mehrere Straftaten begangen hatte, wurde dieser vorläufig festgenommen. Der Beschuldigte wird noch heute dem Haftrichter vorgeführt. (KG)

Einbruch im Tabakladen                     

Ort: Leipzig-Grünau, Ludwigsburger Straße
Zeit: 29.12.2016, gegen 04:00 Uhr

Am frühen Morgen stellten Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma den Einbruch in ein Geschäft im Allee Center fest und setzten die Polizei in Kenntnis. Der Täter hatte eine der Eingangstüren aufgehebelt; dabei wurde eine Scheibe stark beschädigt. Anschließend ging er offenbar zielgerichtet zu einem Tabakwarenladen, öffnete dort gewaltsam eine Glasschiebetür und stahl aus den Warenträgern Zigaretten in noch unbekannter Höhe. Die Höhe des Sachschadens wurde vom Ladeninhaber (55) mit ca. 1.000 Euro angegeben. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

BMW in Flammen                     

Ort: Leipzig-Schönefeld, Abtnaundorfer Straße
Zeit: 29.12.2016, 04:48 Uhr

Zwei Passanten – einer befand sich mit seinem Hund auf „Gassirunde“ – wählten den Notruf, da ein Fahrzeug brannte. Kameraden der Feuerwehr Nord und Polizeibeamte waren schnell zur Stelle. Die Feuerwehrleute löschten die Flammen, konnten jedoch nur verhindern, dass das Feuer auf andere Fahrzeuge übergriff. Der BMW brannte vollständig aus. Dem Halter (34) entstand ein Schaden in Höhe von ca. 60.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Ungebetener Besuch im Haus

Fall 1        

Ort: Leipzig-Meusdorf
Zeit: 27.12.2016, 11:00 Uhr bis 28.12.2016, 10:30 Uhr

Nachdem ein Unbekannter vergeblich versucht hatte, über Eingangs- bzw. Terrassentür ins Eigenheim zu gelangen, zerschlug er kurzerhand eine Fensterscheibe und stieg ein. Er durchsuchte anschließend alle Zimmer und das Mobiliar. Mit Bargeld in noch unbekannter Höhe, diverser Heimelektronik und Bekleidung verschwand er dann. Die Geschädigte (48) rief die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus.

Fall 2                                
 
Ort: Leipzig-Großzschocher
Zeit: 24.12.2016, 15:00 Uhr bis 27.12.2016, 18:00 Uhr

Die Abwesenheit der Bewohner ausnutzend, drang der Einbrecher durch die Kellertür ins Reihenhaus ein. Er durchsuchte alles und stahl zwei Laptops, ein Tablet sowie eine Playstation im Wert einer mittleren dreistelligen Summe. Damit konnte er unerkannt flüchten. Die Geschädigten erstatteten Anzeige.

Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Landkreis Leipzig

Fall 3             

Ort: Parthenstein, OT Klinga
Zeit: 28.12.2016, zwischen 13:30 Uhr und 22:30 Uhr

Ein unbekannter Täter konnte ins Einfamilienhaus eindringen, nachdem er zuvor ein Fenster aufhebelt hatte. Er durchwühlte alles und suchte mit zwei Armbanduhren sowie diversen Münzen das Weite. Der Stehlschaden wurde vom Geschädigten (62) mit einer dreistelligen Summe und der Sachschaden mit ca. 1.000 Euro angegeben. In diesem Fall ermitteln Kripobeamte der Kriminalaußenstelle Grimma. (Hö)

Einbrecher in Haft           

Ort: Kitzscher, Feuerwehrstraße, Garagenkomplex
Zeit: 26.12.2016, 11:30 Uhr bis 27.11.2016, 10:30 Uhr

Zu Weihnachten war in Kitzscher erneut ein Einbrecher aktiv: Er brach in mehrere Garagen eines dortigen Garagenkomplexes ein und stahl diverse Elektrogeräte und Werkzeuge, wie Akkuschrauber, Polier- und Bohrmaschinen, Motorsense und Kettensäge, im Wert von mindestens 2.000 Euro. Zudem richtete er Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro an. Das Diebesgut brachte er in seinen Keller. Aufgrund eines Zeugenhinweises kamen die Gesetzeshüter schnell auf die Spur des Täters: Sie durchsuchten den Keller eines 45-Jährigen in einem Mehrfamilienhaus und fanden neben dem Diebesgut aus den Garagen noch eine Angelausrüstung. Diese stammte aus einem Garageneinbruch in Kitzscher, Randsiedlung, zwischen dem 09. und 11.12.2016. Das gesamte Stehlgut wurde sichergestellt;  der 45-Jährige  mit dem Vorwurf des besonders schweren Fall des Diebstahls konfrontiert. Dieser stritt jedoch während der Vernehmung  vehement alles ab.  Seine Beteuerungen nützten ihm nichts; er wurde am 28.12.2016 dem Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher Untersuchungshaft anordnete. (Hö)

Polizei stellte Fahrraddiebe    

Ort: Borna, Sachsenallee 
Zeit: 28.12.2016, 16:55 Uhr

Ein 15-jähriger Junge fuhr zu einem Einkaufsmarkt. Er stellte sein rotes Fahrrad im Eingangsbereich ab, hatte es aber nicht angeschlossen. Er begab sich in den Einkaufsmarkt. Nur fünf Minuten später war er wieder draußen. Hier sah er zwei Personen. Eine Person saß auf seinem Fahrrad und radelte davon, die andere lief hinterher. Der 15-Jährige nahm geistesgegenwärtig sein Handy und informierte umgehend die Polizei. Diese konnte anhand der Personenbeschreibungen beide kurze Zeit später im Stadtgebiet mit dem Fahrrad stellen. Der 15-Jährige erhielt sein Fahrrad zurück. Der Wert des Fahrrades betrug 400 Euro. Bei der durchgeführten Identitätsfeststellung beider stellte sich heraus, dass sie wegen eines Haftbefehls gesucht wurden. Die 28-Jährige hatte eine Ersatzfreiheitsstrafe wegen mehrerer kleiner Delikte offen und wurde in die Justizvollzugsanstalt überstellt. Ihr 28-jähriger Begleiter stand zur Fahndung mit einem Haftbefehl wegen Raubes. Er wurde am heutigen Tag dem zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht und anschließend ebenfalls in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Container angezündet                     

Ort: Belgern-Schildau, OT Belgern, Oschatzer Straße 
Zeit: 28.12.2016, 16:10 Uhr

Unbekannter Täter zündete auf bisher unbekannte Art und Weise die in einem Container befindlichen drei Lkw-Reifen und zwei Drehstühle an. Der Container stand  auf dem ehemaligen Sportplatz hinter einer Schule. Der Container brannte vollkommen aus.  Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Belgern, Mahitzschen und Torgau  führten dann gemeinsam die Löscharbeiten durch. Eine Gefahr, dass die Flammen auf das benachbarte Grundstück übergreifen könnten, bestand nicht. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 -100 zu melden. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Kettenreaktion          

Ort: Leipzig-Plagwitz, Zschochersche Straße/R.-Sack-Straße
Zeit: 28.12.2016, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer/die Fahrerin eines blauen Kleintransporters beachtete beim Ausparken nicht den Fahrverkehr. Um eine Kollision mit dem Transporter zu verhindern, musste der Fahrer (25) eines VW Golf eine Vollbremsung einleiten. Dabei stieß er gegen ein Verkehrsschild, das aus seiner Verankerung gerissen wurde. Zudem wurde ein am Schild angeschlossenes Fahrrad beschädigt. Der/die unbekannte Fahrer/in verließ pflichtwidrig die Unfallstelle, so dass Polizeibeamte jetzt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermitteln. An Auto, Verkehrsschild und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.600 Euro. (Hö)

Zeugenaufruf m. d. B. u. V.     
(siehe Pressemitteilung vom 05.12.2016)

Ausgewichen und verunglückt …

Ort: Leipzig-Schönefeld, Permoserstraße
Zeit: 04.12.2016, gegen 13:00 Uhr

… war gestern der Fahrer (27) eines VW Passat. Er und der/die Fahrer/in eines BMW befuhren die Permoserstraße (B 6) stadteinwärts auf der rechten Fahrspur. In Höhe des Paunsdorf Center wechselte der VW-Fahrer vom rechten in den linken Fahrstreifen. Er befand sich unmittelbar neben dem BMW, als dieser ebenfalls ausscherte und in die linke Fahrspur wechselte. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der 27-Jährige aus, überfuhr den Grünstreifen, touchierte einen Baum und blieb schließlich auf der Gegenfahrbahn stehen. Glück im Unglück: Dort war gerade niemand unterwegs. Der/die unbekannte Fahrer/in setzte allerdings seine/ihre  Fahrt pflichtwidrig fort. Der VW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen, musste ambulant behandelt werden. Am Pkw und Baum entstand ein Schaden in Höhe von ca. 7.500 Euro. Gegen den/die unbekannte(n) Fahrer/in ermitteln die Beamten wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Zu diesem Unfall sucht die Polizei Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum gesuchten roten BMW und/oder dessen/deren Fahrer/in machen können. Diese melden sich bitte beim Verkehrsunfalldienst, Telefon (0341) 255 2851 oder einer anderen Polizeidienststelle. (Hö)

Zeugenaufruf m. d. B. u. V.     
(siehe Pressemitteilung vom 08.12.2016)

Autofahrerin stieß gegen einen Baum       

Ort: Leipzig-Thekla, Rostocker Straße/Teslastraße
Zeit: 07.12.2016, gegen 14:30 Uhr

Die Fahrerin (68) eines Suzuki Swift befuhr die Rostocker Straße. Kurz vor der Einmündung zur Teslastraße kam die Frau in einer Linkskurve aus noch nicht geklärter Ursache nach rechts von der Straße ab und stieß gegen einen Baum. Beim Aufprall verletzte sich die 68-Jährige schwer und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An Pkw und Baum entstand ein Schaden von ca. 6.000 Euro.

Als die 68-jährige Frau aus dem Krankenhaus entlassen worden war, wandte sie sich nochmals an die Polizei und gab an, dass sie einem Fahrzeug im Gegenverkehr, das gerade ein anderes Fahrzeug überholte, ausweichen musste.

Zeugen, die Hinweise zum genauen Unfallhergang geben können sowie der/die  Fahrzeugführer/in des überholten Fahrzeuges werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst, Telefon (0341) 255 2851 oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Auto gegen Polizeifahrzeug           

Ort: Bad Düben, Körbitzweg/Eilenburger Straße
Zeit: 28.12.2016, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (35) eines Opel Corsa fuhr auf dem Körbitzweg in Richtung Eilenburger Straße. Da er die Vorfahrt eines Funkstreifenwagens (Fahrer: 46) nicht beachtete, welcher mit einem VW Caddy auf der S 11 von Eilenburg nach Bad Düben unterwegs war, stieß er mit diesem zusammen. Beim Unfall wurde die Beifahrerin (29) im Opel leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der 35-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Falsch eingeschätzt …           

Ort: Krostitz, OT Pröttitz, B 2
Zeit: 28.12.2016, 15:20 Uhr
 
… hatte ein 29-jähriger Skodafahrer die Situation beim Überholen. Mit seinem Fahrzeug fuhr er, aus Richtung Leipzig kommend, in Richtung Krostitz. In einer Kurve setzte der 29-Jährige zum Überholen an und hatte die Absicht, die zwei vor ihm fahrenden Fahrzeuge zu überholen. Bei diesen Fahrzeugen handelte es sich um einen Pkw und einem Lkw mit Sattelauflieger. In Höhe des zu überholenden Lkw sah der 29-Jährige einen ihm entgegenkommenden Pkw im Gegenverkehr. Er bremste sein Fahrzeug ab und wolle sich wieder einordnen. Dabei kam er aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich anschließend. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens am Fahrzeug steht noch aus. (Vo)


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand