1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Der Jahreswechsel ist Einsatzschwerpunkt für die Polizei in der Oberlausitz

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk)
Stand: 30.12.2016, 11:15 AM Uhr

 

Der Jahreswechsel ist Einsatzschwerpunkt für die Polizei in der Oberlausitz

Landkreise Bautzen und Görlitz
31.12.2016 - 01.01.2017

Der Jahreswechsel stellt auch in der Oberlausitz jedes Jahr einen Schwerpunkt des polizeilichen Einsatzgeschehens dar. Wünschenswert wäre, dass die Bürgerinnen und Bürger bei guten Gesprächen, vielleicht ein paar Gläsern Bowle, gut gelaunt und ohne Streit in das neue Jahr hinein feiern können. Die Realität sieht leider etwas anders aus.

Mit fortschreitender Stunde und zunehmendem Alkoholisierungsgrad fordern erfahrungsgemäß immer wieder kleinere Scharmützel, tätliche Auseinandersetzungen oder Sachbeschädigungen den Einsatz der Polizei. Besonders im Führungs- und Lagezentrum der Direktion in Görlitz, in dem alle Notrufe der 110 aus den Landkreisen Bautzen und Görlitz ankommen, werden die Telefone ab dem Abend vermutlich nicht  mehr still stehen.

Die Polizei hat sich auf das zu erwartende Szenario gut eingestellt. In den örtlichen Revieren werden zusätzliche Streifen die diensthabenden Schichten unterstützen. Natürlich werden auch der Einsatzzug sowie die Diensthundestaffel der Polizeidirektion zum Einsatz kommen. Die Kriminaldienste der Reviere und die Kriminalpolizei sind vorbereitet, um zügig und beweissicher Ermittlungen zu strafrechtlichen Sachverhalten aufzunehmen.

Die Beachtung ein paar einfacher Verhaltensregeln kann helfen, Ärger und Unannehmlichkeiten im Vorfeld zu verhindern: 

  • Meinungsverschiedenheiten sollten mit Worten, nicht mit Fäusten ausgetragen werden. Die Freiheit des einen endet spätestens vor der Nasenspitze des anderen.
  • Zeigen Sie Zivilcourage, wenn Sie Zeuge oder Beteiligter einer Auseinandersetzung sind. Tragen Sie zur Deeskalation bei und informieren Sie die Polizei. Bringen Sie sich aber bitte nicht selbst in Gefahr.
  • Der Konsum von Alkohol und das Führen eines Kraftfahrzeuges passen einfach nicht zusammen. Bringen Sie sich oder andere Verkehrsteilnehmer nicht in Gefahr. Ihr Führerschein sollte Ihnen wichtig sein, sonst kann der Katzenjammer im neuen Jahr groß sein.
  • Der verantwortungsvolle Umgang mit Feuerwerkskörpern und Raketen sollte selbstverständlich sein. Andere Menschen oder Tiere dürfen in keinem Fall ein Ziel sein. Schwere Verletzungen und strafrechtliche Ermittlungen können die Folge sein.

Die Polizei wünscht Ihnen einen guten, unfallfreien Rutsch ins neue Jahr. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

20.000 Euro Schaden durch Unaufmerksamkeit

BAB 4, Görlitz - Dresden, unweit der Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla
29.12.2016, 13:55 Uhr

Unaufmerksamkeit war offenbar die Ursache für einen Auffahrunfall, der sich am Donnerstagnachmittag auf der BAB 4 bei Ottendorf-Okrilla ereignete. Ein Nissan Juke prallte auf das Heck eines vorausfahrenden BMW X 5. Der 18-jährige Fahrer des Kleinwagens und der 56-jährige Fahrer des SUV blieben unverletzt. Der Sachschaden an den Pkw bezifferte sich in Summe auf rund 20.000 Euro.  Der Nissan wurde abgeschleppt. (tk)


Rückweisewelle auf der BAB 4 erwartet

BAB 4, Görlitz - Dresden
01.01.2017 - 02.01.2017

Berufspendler aufgepasst: Die erste Rückreisewelle von Osteuropa in Richtung Westen wird die BAB 4 in der Oberlausitz erfahrungsgemäß am Nachmittag des Neujahrtages erreichen. Besonders am Montag, wenn neben den Urlaubern auch wieder zahllose Lkw und Berufstätige in Richtung Dresden auf der zweispurigen Autobahn unterwegs sein werden, wird mit hohem Verkehrsaufkommen zu rechnen sein. Unfälle und Staus können die Folge sein.

Darum denken Sie bitte daran:

  • Planen Sie mehr Zeit für Ihre Fahrten ein, um sicher und stressfrei an Ihr Ziel zu kommen. Dazu kann auch gehören, morgens eher aufzustehen und zeitiger loszufahren.
  • Informieren Sie sich am Vorabend über die zu erwartende Wetterlage. Möglicherweise wird am Montag mit Schneefall und Straßenglätte zu rechnen sein.
  • Rechnen Sie immer mit Fehlern anderer Verkehrsteilnehmer. Bleiben Sie aufmerksam und bremsbereit.
  • Halten Sie ausreichend Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden. Als Richtwert sollte Ihnen die Hälfte der gefahrenen Geschwindigkeit in Metern dienen (sogenannt „Tacho-Halbe“).
  • Im Falle eines Unfalls oder Staus bilden Sie bitte eine Rettungsgasse, damit Einsatzfahrzeuge schnellstmöglich zur Unfallstelle vordringen können. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Mit Gegenverkehr zusammengestoßen

Neukirch/Lausitz, Bautzener Straße
29.12.2016, 16:55 Uhr

Ein Überholmanöver führte am Donnerstagnachmittag in Neukirch zu einem Verkehrsunfall. Eine 19-jährige Fahranfängerin wollte in einer langgezogenen Rechtskurve einen vorausfahrenden Kleintransporter überholen. Dabei war der Verlauf der Straße nicht voll einzusehen. Es kam, wie es kommen musste: Ein Auto kam der jungen Frau entgegen. Ihr Peugeot stieß mit dem Audi (Fahrer 57) zusammen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 800 Euro. (tk)


Zwei Trunkenheitsfahrten beendet

Am Donnerstagabend haben Streifen des Polizeireviers Kamenz in Pulsnitz und Crostwitz zwei alkoholisierte Verkehrsteilnehmer gestoppt.

Pulsnitz, Königsbrücker Straße
29.12.2016, 21:52 Uhr

In Pulsnitz kontrollierten die Beamten auf der Königsbrücke Straße kurz vor 22:00 Uhr einen Radfahrer, der ohne Licht fuhr. Die Beamten nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes war. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet zwei Promille. Der Mann hatte sich damit strafbar gemacht, die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen.

Crostwitz, Hauptstraße
30.12.2016, 00:38 Uhr

In Crostwitz kontrollierte eine Streife kurz nach Mitternacht einen 27-jährigen Mazda-Fahrer. Der junge Mann war nicht nüchtern, ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,58 Promille. Da der Betroffene gegen die 0,5-Promille-Grenze verstoßen hatte, werden mindestens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister auf den 27-Jährigen zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (tk)

 
Haftbefehl vollstreckt

Kamenz, Macherstraße
30.12.2016, 03:20 Uhr

In der Nacht zu Freitag wurde die Polizei in Kamenz zum örtlichen Asylbewerberheim an der Macherstraße gerufen. Nach einer verbalen Auseinandersetzung waren zwei 33 und 40 Jahre alte Bewohner handgreiflich geworden. Dabei erlitt der jüngere der beiden eine leichte Verletzung an der Lippe. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten jedoch fest, dass gegen den Inder bereits ein Vollstreckungshaftbefehl bestand. Da er die geforderte Geldstrafe von rund 400 Euro nicht vor Ort begleichen konnte, verhafteten ihn die Polizisten und brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. Gegen den beteiligten Iraker ermittelt der Kriminaldienst des örtlichen Reviers zum Verdacht der Körperverletzung. (tk)


Entschuldigung, der Fehlerteufel hatte sich eingeschlichen

Bezug: 1. Medieninformation vom 21. Dezember 2016

Bei der Vermeldung eines Verkehrsunfalls im Raum Elsterheide hat sich vor wenigen Tagen leider der Fehlerteufel in unsere Medieninformation eingeschlichen. Wir korrigieren daher die betreffende Meldung.

Zwei leicht verletzte Personen

Elsterheide, OT Neuwiese-Bergen, Bergener Straße/S 234
20.12.2016, 14:15 Uhr

Am Dienstagnachmittag kam es in Neuwiese-Bergen zu einem Verkehrsunfall. Eine 48-Jährige befuhr mit ihrem VW die Bergener Straße in Richtung Bergen. An der Kreuzung zur S 234 missachtete die Frau offenbar einen von rechts kommenden, vorfahrtberechtigen Opel (Fahrer 37). Es kam zum Zusammenstoß, die Unfallverursacherin und die 76-jährige Beifahrerin des Opel wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 6.000 Euro. (mf/tk)


Süßigkeiten lockten Einbrecher an

Hoyerswerda, OT Zeißig, Straße E
23.12.2016, 15:00 Uhr - 29.12.2016, 07:30 Uhr

Donnerstagmorgen fiel in einer Ausbildungswerkstatt in Zeißig an der Straße E auf, dass Unbekannte in den vergangenen Tagen zwei Automaten aufgebrochen hatten. Die Täter stahlen Süßwaren und Münzgeld im Wert von rund 100 Euro. Der Sachschaden lag etwa elfmal höher. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Lack zerkratzt

Görlitz, Hussitenstraße
28.12.2016, 20:15 Uhr - 29.12.2016, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte in Königshufen den Lack eines parkenden VW Polo zerkratzt. Das Auto stand an der Hussitenstraße. Der Schaden an der Beifahrerseite wurde auf rund 600 Euro beziffert. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz ermittelt zu der Sachbeschädigung. (tk)


Keller aufgebrochen

Görlitz, Bautzener Straße
27.12.2016, 16:00 Uhr - 29.12.2016, 12:45 Uhr

Donnerstagmittag fiel Bewohnern eines Mehrfamilienhauses an der Bautzener Straße in Görlitz auf, dass Diebe seit Dienstagnachmittag in den Keller eingebrochen waren. Die Unbekannten stahlen zwei Musikanlagen und etwa 150 CDs. Der Schaden wurde in Summe mit rund 1.500 Euro beziffert. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Telefonkabel gekappt

S 127, Rothenburg/O.L., OT Nieder-Neundorf - Neißeaue, OT Kahlemeile
29.12.2016, gegen 15:00 Uhr  polizeilich bekannt

Am Donnerstagnachmittag wurde der Polizei gemeldet, dass Kabeldiebe an der S 127 zwischen Nieder-Neundorf und Kahlemeile rund 200 Meter Telefonkabel gestohlen hatten. Die unbekannten Täter erklommen die Freileitungsmasten und kappten die Kabel. Die Höhe des Schadens wurde seitens der Telekom noch nicht beziffert. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz führt die Ermittlungen in diesem Fall. (tk)


Geldbörse gestohlen, weil sie unbeaufsichtigt am Wagen hing

Zittau, Leipziger Straße
29.12.2016, 14:20 Uhr

Diebe haben am Donnerstagnachmittag einem älteren Ehepaar in einem Supermarkt in Zittau die Geldbörse gestohlen. Die Täter hatten leichtes Spiel: Die Beute lag in einem Beutel, der unbeaufsichtigt am Einkaufswagen hin. So verschwanden ein dreistelliger Bargeldbetrag, Ausweisdokumente und persönliche Unterlagen.

Die Polizei appelliert daher immer wieder:

Lassen Sie Ihre Geldbörse oder andere Wertgegenständ niemals im oder am Einkaufswagen liegen. Wertgegenstände gehören eng an den Körper, mindestens in verschließbare Taschen. (tk)


Zahlreiche Gartenlauben aufgebrochen

Zittau, Chopinstraße
29.12.2016, 11:50 Uhr polizeilich bekannt

Am Donnerstagmittag wurde der Polizei bekannt, dass in den vergangenen zwei Wochen Unbekannte in einer Kleingartenanlage an der Chopinstraße in Zittau mindestens zehn Lauben aufgebrochen hatten. Nach bisherigen Erkenntnissen sind dabei verschiedene Werkzeuge, ein Fernseher und ein Rasenmäher gestohlen worden. Der Schaden wurde noch nicht umfassend beziffert. Die Ermittlungen des Kriminaldienstes des Polizeireviers Zittau-Oberland dauern an. (tk)


Noch nicht wieder nüchtern

Großschönau, Waltersdorfer Straße
29.12.2016, 10:30 Uhr

Ein alkoholisierter VW-Fahrer hat am Donnerstagvormittag in Großschönau sein von Unfallspuren gezeichnetes Auto bei einer Werkstatt vorgestellt. Beim Rangieren prallte der Passat gegen einen Müllcontainer sowie einen anderen Wagen. Mitarbeiter des Autohauses fuhren den 54-Jährigen daraufhin nach Hause und informierten die Polizei. Eine Streife des Reviers Zittau-Oberland suchte den Mann an seiner Wohnanschrift auf. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet etwa einem Promille. Woher die frischen Unfallschäden an seinem Volkswagen stammten, konnte der 54-Jährige nicht erklären. Der Sachschaden an seinem Wagen sowie an dem zweiten, bei der Werkstatt angefahrenen, bezifferte sich auf mehr als 12.000 Euro. Die Polizisten behielten die Fahrerlaubnis des Beschuldigten ein und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Gefährdung des Straßenverkehrs befassen. (tk)


Die Vorfahrt nicht beachtet

Weißwasser/O.L., Muskauer Straße/Straße des Friedens
29.12.2016, 11:50 Uhr

In Weißwasser sind am Donnerstagmittag ein Radfahrer und ein Auto zusammengestoßen. Der 57-jährige rollte auf der Straße des Friedens trotz roter Ampel auf eine Kreuzung. Ein vorfahrtberechtigter VW Golf prallte mit dem Zweirad zusammen, der 56-jährige Fahrer hatte noch vergeblich versucht, auszuweichen. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden bezifferte sich auf rund 500 Euro. (tk)


In eigener Sache: Danke sehr für Ihr Interesse, kommen Sie gut ins neue Jahr

Sehr geehrte Leserinnen und Leser unserer Medieninformationen,

das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Das Team der Pressestelle möchte sich an dieser Stelle für Ihre Aufmerksamkeit, die meist vertrauensvolle Zusammenarbeit und Ihr Interesse an der Arbeit der Polizeidirektion Görlitz bedanken.

Mehr als 580 Medieninformationen mit hochgerechnet mehr als 8.000 Einzelbeiträgen haben unsere Kollegen im Führungs- und Lagezentrum und wir im Verlauf des Jahres für Sie veröffentlicht - jeden Tag gab es neue Informationen. Dabei ist es unser Anspruch, mit einem knappen Auszug aus der polizeilichen Lage der vergangenen 24 Stunden aus den Landkreisen Bautzen und Görlitz aktuelle und lesenswerte Informationen zu vermitteln. Aus Ihrem Feedback haben wir entnehmen können, dass uns das zumeist gut gelungen ist. Danke für Ihr Lob und auch für konstruktive Kritik, wenn sich einmal der Fehlerteufel eingeschlichen hatte.

Dem gegenüber war der scheinbar endlose Hunger, insbesondere mancher Online-Medien, nach immer mehr und immer schnelleren Informationen mit dem Anspruch der Polizei, keine reißerischen Spekulationen, sondern gesicherte und belastbare Fakten sowie Hintergrundinformationen zu vermitteln, manchmal nur schwer vereinbar. Für uns geht Qualität und Genauigkeit noch immer vor Schnelligkeit.

Ergänzend zu unseren täglichen Medieninformationen haben wir im Jahr 2016 mehr als 560 Anfragen von Medienvertretern aus der Oberlausitz, Sachsen, Deutschland und sogar aus Übersee erhalten.

Über das Silvesterwochenende werden Sie, so wie sie es von uns gewohnt sind, vom Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion mit einer täglichen Medieninformation über die wesentlichsten Geschehnisse informiert.

Wir, das Team der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz, werden ab Montag, dem 2. Januar 2017, wieder für Ihre Wünsche und Fragen zur Verfügung stehen.

Einige Highlights, wie der Tag der Sachsen am ersten Septemberwochenende in Löbau, werfen ihre Schatten bereits voraus. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen und unfallfreien, „guten Rutsch“ - kommen Sie gesund ins neue Jahr. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen