1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Überfallen und beraubt .../Mut oder Leichtsinn?/Unfall auf Parkplatz/Zu schnell?

Verantwortlich: Katharina Geyer, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 30.12.2016, 2:22 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Überfallen und beraubt …         

Ort: Leipzig-Neustadt, Eisenbahnstraße
Zeit: 29.12.2016, gegen 16:45 Uhr

… wurde gestern Nachmittag ein Tunesier (28). Das Opfer hatte sich bei den Beamten des Polizeipostens auf der Eisenbahnstraße gemeldet und Anzeige erstattet. Er war mit mehreren Bekannten unterwegs, als er von vier Männern angegriffen und auf einen Parkplatz in der Nähe eines Einkaufsmarktes  gezerrt wurde. Dort schlugen und traten die Landsleute auf ihn ein. Zudem sprühten sie ihm Pfefferspray ins Gesicht. Einer des räuberischen Quartetts hatte sichtbar ein Messer bei sich. Die Männer raubten ihm eine mittlere dreistellige Summe aus der Hosentasche und flüchteten, als ein Zeuge hinzukam und dem Geschädigten half, was seine Freunde nicht taten: Sie verschwanden während des Übergriffs, ließen ihn allein zurück. Da der  28-Jährige während der Tat verletzt wurde, forderten die Polizeibeamten einen Rettungswagen an. Das Opfer wurde ambulant behandelt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Wieder zugeschlagen…     

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Südost, Philipp-Rosenthal-Straße 
Zeit: 29.12.2016, 17:35 Uhr
 
… hatte ein Handtaschenräuber. Ein unbekannter Täter entriss der Geschädigten die Handtasche und einen Stoffbeutel. Die Geschädigte stand schon vor ihrer Haustür und entnahm aus der Handtasche den Schlüssel, als von hinten der unbekannte Fahrradfahrer heranfuhr und ihr alles entriss.  Die 70-jährige Frau war darauf nicht gefasst und stürzte dabei zu Boden. Sie zog sich Prellungen und Schürfwunden am Körper zu. Der unbekannte Täter entfernte sich nach Zeugenaussagen mit einem unbeleuchteten Herrenrad in unbekannte Richtung.
Zur Beschreibung wurde bekannt, dass es eine männliche Person, zwischen 20 und 30 Jahren alt, war. Er trug eine dunkle Armeehose und einen schwarzen Kapuzenpullover. In der Handtasche befanden sich persönliche Gegenstände und Bargeld in einem unteren dreistelligen Bereich. Im Stoffbeutel befanden sich Lebensmittel. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 250 Euro. (Vo)

Raub am Telefon mitgehört    

Ort: Leipzig, OT Möckern, Kirschbergstraße
Zeit: 29.12.2016, gegen 19:30 Uhr

Gestern Abend wurden gleich zwei Frauen durch eine Raubhandlung arg erschreckt. Die erste war diejenige, der das Handy aus der Hand gerissen wurde und die zweite war die Zeugin, die das Geschehen live am Telefon mitbekam. Doch beginnen wir von vorn: Gestern Abend befand sich eine 30-jährige Leipzigerin auf der Gassirunde, während sie mit einer Freundin (22) telefonierte. Als die 30-Jährige sich bückte, um den Kot ihres Hundes aufzulesen, wurde sie plötzlich von hinten gestoßen und ein unbekannter Mann riss ihr im nächsten Moment das Mobiltelefon aus der Hand. Die Hundehalterin schrie entsetzt, was die Freundin am anderen Ende in Starre versetzte. Augenblicklich wurde das Telefonat unterbrochen, woraufhin die 22-Jährige umgehend die Polizei informierte. So schnell wie möglich fuhren zwei alarmierte Kollegen in die Kirschbergstraße, um der Frau beizustehen – doch sie fanden sie nicht! Nur ein Zeuge hatte eine Frau schreiend in Richtung Georg-Schumann-Straße laufen sehen, die einem Mann hinterherrannte. Erst eine halbe Stunde später konnten die Polizisten die 30-Jährige finden. Sie war unverletzt – der Täter hatte mit ihrem Handy entkommen können. Die 30-Jährige beschrieb ihn als etwa 20 Jahre alt, ca. 1,80 m groß und als südländischen Typ. Nun ermittelt die Polizei wegen Raubes gegen den unbekannten Täter. (KG)

Mut oder Leichtsinn?                       

Ort: Leipzig, OT Volkmarsdorf, Wurzner Straße, Haltestelle
Zeit: 30.12.2016, gegen 01:20 Uhr

Nicht immer führt Mut auch zum Erfolg und im folgend geschilderten Fall hätte die Situation auch anders ausgehen können. Auf jeden Fall war eine gehörige Portion Glück und Geschick mit dabei. Doch was war geschehen? In der letzten Nacht wurde einem jungen Mann (18) das Handy gestohlen, während er es zur Orientierung in einer ihm unbekannten Umgebung in den Händen hielt. Eigentlich wollte er mit dem Nightliner nach Hause fahren, doch als er an der Haltestelle angekommen war, riss ihm plötzlich ein unbekannter Mann das Mobiltelefon aus der Hand und rannte, in Begleitung eines zweiten Mannes, davon. Der 18-Jährige wollte sich das nicht gefallen lassen und setzte hinterher. Da in einem Mobiltelefon meist nicht nur Telefonnummern gespeichert werden, sondern manch einer sein halbes Leben darin mit sich führt, ist verständlich, dass der 18-Jährige versuchen wollte, sein Eigentum zurückzugelangen. Aus einem spontanen Gedanken heraus rief der junge Mann, dass er den Tätern im Austausch Geld geben werde, sofern er das Handy zurückerhalte. Und siehe da: Sein Angebot wurde zumindest überdacht. Beide Täter blieben in einer Seitengasse stehen. Der Täter mit dem Mobiltelefon in der Hand forderte seinen Verfolger auf, das Geld zu übergeben. Zusätzlich hatte er noch eine Waffe in der Hand, mit der er indirekt auf den 18-Jährigen deutete. In dem Moment, als der Täter das Geld in der Hand hielt, griff der junge Mann blitzschnell nach seinem Handy, drehte sich auf dem Absatz um und rannte davon. Die Täter sollten sich mit dem 50-Euro-Schein zufrieden geben, sie folgten ihm nicht erneut. Einen der Täter, den mit dem Mobiltelefon, konnte der Geschädigte später wie folgt beschreiben:

• etwa 1,80 m groß
• ca. 20 – 30 Jahre alt
• schlanke Figur
• dunkle Haare
• 3-Tage-Bart
• südländisches Äußeres
• bekleidet mit einer dunklen Stoffjacke
• darunter ein Sweatshirt mit Kapuze
• blaue Jeans
• sprach Deutsch.

Da sich der zweite Täter im Hintergrund hielt und nicht weiter agierte, konnte der Geschädigten diesen kaum beschreiben.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder wissen, um wen es sich bei den Tätern handelt. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich an die Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu wenden. (KG)

Landkreis Leipzig

Geldkassette fehlt                     

Ort: Grimma, Paul-Gerhardt-Straße
Zeit: 28.12.2016, 21:00 Uhr bis 29.12.2016, 08:45 Uhr

Nach Einschlagen einer Fensterscheibe drangen Unbekannte in eine Zahnarztpraxis ein, durchsuchten alles und stahlen eine Geldkassette mit einem niedrigen dreistelligen Betrag sowie aus einer Kasse noch einen dreistelligen Betrag im unteren Bereich. Der Sachschaden wurde mit ca. 400 Euro angegeben. Die Geschädigte (61) erstattete Anzeige. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Unfall auf Parkplatz             

Ort: Leipzig-Grünau, Kiewer Straße
Zeit: 29.12.2016, gegen 17:15 Uhr

Mit diesem Ausgang hatte der 73-jährige Skodafahrer sicherlich nicht gerechnet: Er fuhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes, als eine Fußgängerin mit einem Einkaufswagen zu ihrem abgestellten Auto gehen wollte. Der Autofahrer bremste vor dem Fußgängerbereich, verwechselte jedoch das Brems- mit dem Gaspedal. Da der Skoda auf sie zufuhr, erschrak die Frau und lief rückwärts. Dabei stürzte sie und zog sich Verletzungen zu, die eine ambulante Behandlung erforderlich machten. Der Pkw des 73-Jährigen geriet ins Schleudern, drehte sich, rammte zwei Verkehrszeichen und blieb schließlich an einem Baum stehen. Während er unverletzt blieb, wurde seine Beifahrerin (75) leicht verletzt und ambulant behandelt. Ein geparkter BMW (Halter: 29) wurde durch herumfliegende Splitter beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Reumütig zurückgekehrt …         

Ort: Leipzig-Zentrum, Elsterstraße
Zeit: 30.12.2016, gegen 02:30 Uhr/05:30 Uhr

… war der Verursacher zum Unfallort. Der Fahrer (69) eines VW Touareg befuhr die Mendelssohnstraße und bog dann links auf die Elsterstraße ab. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto und stieß gegen drei abgestellte Pkw – Peugeot, BMW, Mazda. Nach dem Unfall verließ er pflichtwidrig die Unfallstelle. Zwischenzeitlich hatte ein Zeuge den Unfall bei der Polizei gemeldet. Während der Unfallaufnahme erschien der 69-Jährige reumütig wieder, diesmal allerdings zu Fuß, und gab gegenüber den Beamten an, den Unfall verursacht zu haben. Grund seiner Flucht: Alkohol im Blut – Vortest: 0,84 Promille. Die Blutentnahme wurde durchgeführt, der Führerschein sichergestellt. An den vier Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 15.000 Euro. Gegen den Pkw-Fahrer ermittelt die Polizei wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (Hö)

Landkreis Leipzig

Wendemanöver führte zu Unfall    

Ort: Böhlen, B 2
Zeit: 29.12.2016, gegen 18:40 Uhr

Sofern man sich einem Wendemanöver hingeben sollte, ist Achtung über den Verkehr sowohl vor, als auch hinter einem, eine der obersten Regeln. Dies bedeutet einerseits die Straße im Blick zu behalten, andererseits aber auch immer ein Auge auf den Rückspiegel zu werfen. In den meisten Fällen geschieht dies ohne weitere Vorkommnisse und der Fahrer oder die Fahrerin kann nach dem Manöver weiter in die gewünschte Richtung ziehen. Gestern Abend jedoch machte ein 68-jähriger Fahrer in seinem gelben Renault Clio einen Fehler beim Wenden. Er hatte das Auge im Rückspiegel vergessen und stieß daher auf der B 2 bei Böhlen in Höhe des Flughafens  Böhlen beziehungsweise der alten Feldscheune mit dem violetten VW Caddy einer 38-jährigen Frau zusammen. Beide, die Frau und der Mann, wurden mit einem Schleudertrauma und leichten Verletzungen zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden, der mit etwas mehr Obacht hätte vermieden werden können, wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. (KG)

VW Golf beschädigt – abgehauen    

Ort: Bad Lausick, Silikastraße, Parkplatz
Zeit: 28.12.2016, zwischen 10:00 Uhr und 10:15 Uhr

Der Fahrer (28) eines VW Golf stellte seinen Pkw ordnungsgemäß auf dem Parkplatz vor einen Einkaufsmarkt ab. Als er nach etwa einer Viertelstunde wiederkam, musste er feststellen, dass sein Auto an der linken hinteren Tür beschädigt worden war. Der Verursacher hatte sich jedoch pflichtwidrig vom Unfallort entfernt. Der Geschädigte wandte sich daraufhin an die Polizei, erstattete Anzeige. Die Beamten ermitteln wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Grimma, Telefon (3437) 708915280. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Autofahrt endete an einem Baum         

Ort: Belgern-Schildau, OT Mahitzschen, B 182
Zeit: 29.12.2016, gegen 09:00 Uhr

Die Fahrerin (56) eines VW Tiguan war auf der B 182 von Mehderitzsch nach Mahitzschen unterwegs. Aus noch nicht geklärter Ursache kam die Frau kurz nach dem Ortsausgang nach rechts von der Straße ab. Sie landete auf einer Wiese und fuhr gegen einen Baum. Es entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro. Die 56-Jährige erhielt ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro. (Hö)

Autofahrer überschlug sich         

Ort: Eilenburg, Abzweig Bötzen, B 87
Zeit: 30.12.2016, gegen 03:30 Uhr

Der Fahrer (55) eines Kia Sportage befuhr die B 87 in Richtung Leipzig, als er in einer Linkskurve nach rechts von der Straße abkam. Er überschlug sich und das Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen. Der Verunglückte gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass ihm ein Lkw entgegengekommen, er ausgewichen und danach von der Straße abgekommen sei. Allerdings stellte sich wenig später heraus, dass der 55-Jährige unter Alkoholeinfluss gefahren war. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 1,48 Promille. Daraufhin wurde die Blutentnahme in einem nahe gelegenen Krankenhaus durchgeführt. Zudem ist der Mann vorerst seinen Führerschein los. Die Schadenshöhe ist noch unklar. (Hö)

Von  der Straße abgekommen, …          

Ort: Eilenburg, B 87
Zeit: 30.12.2016, gegen 03:30 Uhr

… war die Fahrerin (46) eines Opel Corsa. Die Autofahrerin war auf der B 87 von Eilenburg nach Leipzig unterwegs. Während des Überholens eines Lkw kam sie nach links von der Straße ab und krachte gegen eine Leitplanke. Diese wurde auf ca. 15 Meter beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. (Hö)

Frau schwer verletzt            

Ort: Schkeuditz, Merseburger Straße
Zeit: 29.12.2016, gegen 10:45 Uhr

Durch einen unglücklichen Umstand erlitt eine Frau (69) schwere Verletzungen: Sie belud gerade ihr Auto vor dem Grundstück Nr. 139, als sie rückwärts auf die Fahrbahn und dabei gegen das rechte Hinterrad eines vorbeifahrenden Smart (Fahrer: 66) stürzte. Die 69-Jährige wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Ein Zeuge (57) hatte Polizei und Rettungswagen gerufen. (Hö)

Zu schnell?                                 

Ort: Delitzsch, Zum Kartoffelhof 
Zeit: 29.12.2016, 15:15 Uhr

Eine 46-jährige Fahrerin eines Mitsubishi fuhr auf der Kreisstraße, von der B 184 kommend, auf die Umgehungstraße in Delitzsch. Kurz vor dem Kreuzungsbereich zum Kartoffelhof kam sie aus bisher ungeklärter Ursache rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Straßengraben. Ein im Straßengraben stehender Baum wurde dadurch in Mitleidenschaft gezogen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Die 46-jährige Fahrerin kam mit leichten Verletzungen davon, die ambulant behandelt wurden. (Vo)

 


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand