1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auffahrunfälle führen zu kilometerlangem Stau

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Tobias Sprunk (ts)
Stand: 02.01.2017, 3:30 PM Uhr

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Auffahrunfälle führen zu kilometerlangem Stau

BAB 4, Görlitz - Dresden, Höhe Anschlussstelle Bautzen-West
02.01.2016, 12:05 Uhr

Am Montagmittag führten zwei Auffahrunfälle auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Dresden zu einem kilometerlangen Rückstau. In Höhe der Anschlussstelle Bautzen-West fuhr zunächst ein Opel Vectra (Fahrer 28) offenbar auf Grund von Unaufmerksamkeit auf einen vorausfahrenden Opel Astra (Fahrer 32) auf und schob diesen auf einen VW Passat (Fahrer 39). Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von geschätzten 12.500 Euro. Die 33-jährige Beifahrerin im Vectra verletzte sich leicht.

Im anschließend entstandenen Rückstau ereignete sich ein weiterer Auffahrunfall. Ein Honda (Fahrer 49) fuhr offenbar auf Grund von Unaufmerksamkeit auf den davorstehenden Nissan (Fahrer 70) auf und schob diesen dadurch auf einen Opel (Fahrer 65). Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von geschätzten 11.500 Euro. Ein im Honda befindliches Kind zog sich leichte Verletzungen zu.

Durch die beiden Auffahrunfälle und die anschließende Unfallaufnahme sowie die Räumarbeiten entstand ein kilometerlanger Rückstau, der sich bis hinter die Anschlussstelle Weißenberg zog. Der Verkehr wurde auf dem Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Arbeiten am Unfallort waren gegen 14:45 Uhr beendet. Erst danach konnte sich der lange Rückstau langsam abbauen. Die Beamten des Autobahnpolizeireviers Bautzen übernehmen die weiteren Ermittlungen. (ts)


Unfall an Stauende

BAB 4, Görlitz - Dresden, Zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla
01.01.2017, 21:45 Uhr

Bezug: 1.MI vom 02.01.2017

Am Neujahresabend kam es auf der BAB 4 in Richtung Dresden zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Die Polizeidirektion Görlitz hatte darüber berichtet. In Folge dessen kam es zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla zu einem Rückstau und einem erneuten Unfall. Ein 47-Jähriger fuhr mit seinem Citroen Picassa auf das Stauende auf und schob einen Opel Vectra (m/26, w/26) gegen einen davor stehenden Skoda Fabia (m/44). Die beiden Insassen des Opel wurden durch den Unfall leicht verletzt. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 8.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme führten Beamte des Autobahnpolizeireviers einen Alkoholtest bei dem Citroen-Fahrer durch. Dieser ergab einen Wert von umgerechnet 1,38 Promille. Die Polizisten begleiteten den Mann zur Blutentnahme, stellten den Führerschein sicher und fertigten Anzeigen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (mf)


Stauunfall durch Unaufmerksamkeit

BAB 4, Görlitz - Dresden, auf Höhe der Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla
02.01.2017, 03:45 Uhr

In der Nacht zu Montag kam es auf der BAB 4 in Richtung Dresden zu einem Verkehrsunfall. Kurz vor der Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla beachtete ein im Stau stehender 55-Jähriger mit seinem Citroen Picassa beim Einordnen in die rechte Fahrspur einen dort stehenden Opel Zafira (Fahrer 55) nicht und stieß gegen das Fahrzeug. An den beiden Wagen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Verletzt wurde niemand. (mf)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Polizei ermittelt wegen Verdacht einer Raubstraftat

Bautzen, Gesundbrunnenring
01.01.2017, gegen 06:30 Uhr

Ein 34-Jähriger wurde nach eigenen Angaben am Sonntagmorgen auf dem Gesundbrunnenring in Bautzen von fünf unbekannten Personen überfallen. Die Täter sollen unter Vorhalt eines pistolenähnlichen Gegenstands 75 Euro Bargeld vom Geschädigten erbeutet haben. Laut den Aussagen des 34-Jährigen sollen die Tatverdächtigen einen Migrationshintergrund haben. Die Tat wurde polizeibekannt, da der Geschädigte später am Morgen von seinem Balkon aus lautstark seinen Unmut über das Geschehen kund tat. Anwohner informierten daraufhin die Polizei, die den Sachverhalt aufnahm. Die weiteren Ermittlungen führt der Kriminaldienst des Polizeireviers Bautzen. (ts)


Briefkästen beschädigt

Bischofswerda, Putzkauer Straße
31.12.2016, 17:30 Uhr - 01.01.2017, 10:45 Uhr

In der Silvesternacht haben in Bischofswerda Unbekannte einen Briefkasten an der Putzkauer Straße zerstört. Die Täter zündeten offenbar Pyrotechnik und warfen diese in einen Postkasten, der in ein Mauerwerk eingelassen war. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 750 Euro.

Schirgiswalde-Kirschau, Sonnenberg
31.12.2016, 17:00 Uhr - 01.01.2017, 08:30 Uhr

Auch in Schirgiswalde-Kirschau haben Unbekannte in der Silvesternacht einen Briefkasten und ein angrenzendes Gartentor mit Hilfe von Pyrotechnik beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

In beiden Fällen ermittelt der Kriminaldienst des Polizeireviers Bautzen. (mf)


Unfallflucht

Demitz-Thumitz, OT Medewitz, Gartenstraße
01.01.2017, 15:10 Uhr

Am Sonntagnachmittag kam es in Medewitz zu einem Verkehrsunfall. Ein Zeuge beobachtete, wie ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen eine Stehleuchte sowie einen Granitstein an der Gartenstraße fuhr und sich anschließend pflichtwidrig von der Unfallstelle entfernte. An der Stehleuchte entstand Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro. Beamte des Polizeireviers Bautzen haben die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Gesprengte Briefkästen und ein beschädigtes Auto

Liegau-Augustusbad, Langebrücker Straße, Friedensstraße
Ottendorf-Okrilla, Gartenstraße, Poststraße
Großröhrsdorf, Bischofswerdaer Straße
31.12.2016, 18:00 Uhr - 01.01.2017

Im Bereich des Polizeireviers Kamenz wurden am Sonntag sieben gesprengte Briefkästen zur Anzeige gebracht. In Liegau-Augustusbad beschädigten Unbekannte einen Briefkasten auf der Langebrücker Straße durch das Einwerfen von pyrotechnischen Erzeugnissen. Der Sachschaden belief sich auf circa 100 Euro. Ein Stück weiter auf der Langebrücker Straße wurden zudem ein Zaunbriefkasten und die Hausklingel durch Silvesterböller beschädigt. Auf der Friedensstraße wurden zwei weitere Briefkästen durch Einwerfen von Pyrotechnik gesprengt.

In Ottendorf-Okrilla beschädigten Vandalen auf der Gartenstraße einen Briefkasten mit Knallern. Auf der Poststraße wurden sogar drei Briefkästen durch Pyrotechnik in Mitleidenschaft gezogen.

Auch ein VW Golf in Großröhrsdorf wurde in der Nacht zu Sonntag offenbar durch Silvesterknaller beschädigt. Die Wetterschutzhaube des Autos hatte Feuer gefangen. Durch die Flammen wurden das vordere Kennzeichen und die Stoßstange beschädigt. Der Schaden wurde mit etwa 140 Euro beziffert.

In allen Fällen ermittelt der Kriminaldienst des Polizeireviers Kamenz. (ts)


Durch Feuerwerksrakete verletzt

Radeberg, Dresdener Straße
01.01.2017, 00:30 Uhr

Eine Frau wurde in der Nacht zu Sonntag durch eine Feuerwerksrakete verletzt. Die Pyrotechnik traf die 38-Jährige am Kopf. Sie wurde leicht verletzt. Auch die Bekleidung der Geschädigten wurde durch die Rakete in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wurde mit 150 Euro beziffert. Offenbar hatte ein derzeit noch unbekannter Mann das Feuerwerk zuvor aus seiner Hand starten lassen. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Kamenz übernimmt die weiteren Ermittlungen zu der Körperverletzung. (ts)


Matratze fängt Feuer

Lauta, Karl-Marx-Straße
01.01.2017, 18:00 Uhr

Ein pflegebedürftiger 73-Jähriger hat am Sonntagabend in einem Wohnhaus an der Karl-Marx-Straße in Lauta in seinem Bett geraucht. Dabei entzündete sich offenbar die Matratze. Ein Angehöriger des Mannes bemerkte das Feuer und warf die brennende Matratze aus dem Fenster. Dadurch wurde ein Übergreifen der Flammen auf weiteres Mobiliar verhindert. Der 73-Jährige wurde mit Brandverletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Auch eine 20-jährige Frau und ein 11 Wochen alter Säugling wurden wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung vorsorglich in medizinische Behandlung gegeben. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Mit Betäubungsmitteln erwischt

Hoyerswerda, Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße
01.01.2017, 19:20 Uhr

Eine Streife des örtlichen Polizeireviers hat am Sonntagabend einen Fahrradfahrer auf der Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße gestoppt. Bei der Kontrolle entdeckten die Beamten bei dem 30-Jährigen ein kleines Cliptütchen mit einer kristallinen Substanz, bei der es sich offenbar um Amphetamine handelte. Die Polizisten stellten die Betäubungsmittel sicher und erstatteten eine Anzeige. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Brand in einem Hochhaus

Hoyerswerda, Ratzener Straße
01.01.2016, 23:34 Uhr

In der Nacht zu Montag geriet in Hoyerswerda aus bislang noch ungeklärter Ursache ein Abstellraum im Treppenhaus eines Hochhauses an der Ratzener Straße in Brand. Der in der neunten Etage befindliche Raum konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Personen wurden nicht verletzt. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 200 Euro. Ein Brandursachenermittler wird im Verlauf des heutigen Tages zum Einsatz kommen. Der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Polizisten stellen Rollstuhldieb

Görlitz, Bautzener Straße
01.01.2017, 07:30 Uhr

Ein 27-Jähriger hat am Sonntagmorgen einen Rollstuhl aus dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Bautzener Straße in Görlitz entwendet. Streifen des örtlichen Polizeireviers konnten den Tatverdächtigen in unmittelbarer Nähe zum Tatort stellen und ihm das Gefährt wieder abnehmen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet. 1,8 Promille. Die Beamten übergaben den Rollstuhl wieder an seinen rechtmäßigen Eigentümer. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Diebstahl eines VW Golf scheitert

Olbersdorf, August-Bebel-Straße
31.12.2016, 21:00 Uhr - 01.01.2017, 00:05 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag versucht, einen VW Golf in Olbersdorf zu entwenden. Das Fahrzeug stand an der August-Bebel-Straße. Offenbar ließen die Täter schließlich von ihrem Vorhaben ab. Zurück blieb ein Sachschaden von geschätzten 500 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland ermittelt. (ts)


Zeugen zu Tankbetrug gesucht

Zittau, Leipziger Straße
29.12.2016, gegen 06:30 Uhr

Am Morgen des vergangenen Donnerstags hat ein Unbekannter seinen schwarzen VW an der Leipziger Straße in Zittau betankt und ist anschließend abgehauen, ohne die Rechnung in Höhe von 117 Euro zu begleichen. Das am Fahrzeug angebrachte Kennzeichen GR-RS 007 war offenbar gefälscht und wurde in der Vergangenheit bereits zu einem Tankbetrug mit einem dunklen Fiat Punto benutzt. Die Ermittlungen des örtlichen Kriminaldienstes dauern an.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu den Fahrzeugen, deren Nutzern oder den Betrugshandlungen machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Zittau-Oberland (Telefon 03583 62-0) zu melden. (ts)


Zwei Autos gestohlen

Zittau, OT Wittgendorf, Hauptstraße
02.01.2017, 02:33 Uhr

In der Nacht zu Montag sind Unbekannte in Wittgendorf in ein Haus an der Hauptstraße eingedrungen. Die Täter entwendeten aus dem Hausflur zwei Fahrzeugschlüssel. Im Anschluss stahlen die Unbekannten den vor dem Gebäude abgestellten Renault Twingo mit den amtlichen Kennzeichen ZI-BS 186 sowie einen Renault Megane mit den amtlichen Kennzeichen ZI-LF 271.  Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 4.200 Euro. Am Gebäude entstand Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Fahrzeugen wird gefahndet. (mf)


Telefonzelle beschädigt

Bad Muskau, Markt
01.01.2017,  gegen 20:30 Uhr

Unbekannte Täter haben am Sonntagabend in Bad Muskau mit Hilfe eines derzeit noch unbekannten Sprengmittels eine Telefonzelle am Markt zerstört. Durch die Detonation wurde eine angrenzende Hausfassade beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5.000 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Weißwasser hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Weißwasser/O.L., Berliner Straße
01.01.2017, 02:47 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Sonntag kam es in Weißwasser zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Ein 35-Jähriger befuhr mit seinem VW Polo die Berliner Straße. Als er an einer Personengruppe vorbeifuhr, hielt ein Unbekannter eine Flasche in Richtung Fahrbahn und traf den rechten Außenspiegel des Wagens. Anschließend flohen die Personen. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Weißwasser hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen