1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polnische Polizei nimmt Autodieb vorläufig fest

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk), Tobias Sprunk (ts)
Stand: 13.01.2017, 2:30 PM Uhr

Polnische Polizei nimmt Autodieb vorläufig fest

 

Görlitz, Brüderstraße
Zgorzelec (PL), Stadtgebiet
12.01.2017, 13:50 Uhr - 19:00 Uhr

Eine Streife der polnischen Polizei hat Donnerstagabend in Zgorzelec einen Autodieb vorläufig festgenommen, der in Görlitz nur wenige Stunden zuvor einen Kleinbus gestohlen hatte. Die Beamten kontrollierten in der Grenzstadt einen in Görlitz zugelassen Fiat Scudo. Doch bei der Überprüfung des 46-jährigen Fahrers ergaben sich Ungereimtheiten. Darum rief die polnische Streife kurzerhand im Polizeirevier Görlitz an und fragte nach. Dort war erst wenige Minuten zuvor der rechtmäßige Eigentümer erscheinen. Sein Kleinbus war an der Brüderstraße gestohlen worden. Nun ergaben die Puzzleteile ein klares Bild. Die polnischen Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten den Fiat sicher. Der 57-jährige Eigentümer nahm seinen Wagen noch am Abend in Zgorzelec wieder in Empfang. Die Ermittlungen der polnischen Kriminalpolizei und der Soko Kfz dauern an. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Ungebremstes und ungesichertes Kaminholz

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
12.01.2017, 14:55 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei unterbrach Donnerstag-nachmittag auf der BAB 4 die Lieferung von Kaminholz. Ein 67-Jähriger transportierte die wärmende Fracht auf einem doppelachsigen Autotransportanhänger ohne jede Ladungs-sicherung. Als die Beamten das Gespann an der Rastanlage Oberlausitz-Nord kontrollierten, zeigte sich, dass die Bremsanlage des Trailers nicht funktionierte. Zudem war das Fahrzeug für den Transportzweck ungeeignet. Die Verkehrspolizisten untersagten dem Senior die Weiterfahrt. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)


Verkehrsunsicheren Lastzug gestoppt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
12.01.2017, 16:00 Uhr

Eine „rollende Zeitbombe“ haben Verkehrspolizisten der Autobahnpolizei Donnerstagnachmittag an der BAB 4 bei Nieder Seifersdorf aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten kontrollierten einen Lastzug, dessen technischer Zustand haarsträubend war. Die Bremswirkung des Anhängers betrug weniger als 30 Prozent, die Druckluftanlage war defekt und die Zugdeichsel verbogen. An der MAN-Zugmaschine waren die Achsschenkel ausgeschlagen und die Stabilisatoren der Hinterachse defekt. Ein technischer Sachverständiger stufte die Kombination als verkehrsunsicher ein. Die Beamten untersagten dem 23-jährigen Fernfahrer bis zur Reparatur der Mängel die Weiterfahrt. Auf den jungen Mann und die Spedition kommen entsprechende Bußgelder zu. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Garage aufgebrochen

Schirgiswalde-Kirschau, OT Schirgiswalde, Kieferbergstraße
11.01.2017, 20:30 Uhr - 12.01.2017, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind in Schirgiswalde Unbekannte in eine Garage an der Kieferbergstraße eingebrochen. Aus dieser stahlen sie ein E-Bike der Marke Winora im Zeitwert von rund 2.000 Euro. Am Holztor entstand Schaden von etwa 1.500 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Bautzen hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Elektrofahrrad wird gefahndet. (tk)


Leblosen Mann gefunden - Zeugen gesucht

Bischofswerda, Goldbacher Weg
12.01.2017, gegen 16:20 Uhr

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die einen verstorbenen Mann identifizieren können. Drei Spaziergängerinnen haben ihn Donnerstagnachmittag in Bischofswerda in einem Gebüsch in der Nähe des Goldbacher Weges entdeckt. Einer ihrer Hunde war in der Nähe der sogenannten blauen Brücke ins Unterholz gelaufen und fand den Leichnam. Die Umstände des Todes sind gegenwärtig ungeklärt, ebenso die Identität des Verstorbenen. Am Toten und im Bereich des Fundortes fanden sich keine Spuren, die auf eine äußere Gewalteinwirkung schließen ließen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die den Mann anhand seiner Bekleidung oder seiner Erscheinung wiedererkennen. Lichtbilder kann die Polizei zum gegenwärtigen Zeitpunkt aus rechtlichen und ermittlungstaktischen Gründen nicht veröffentlichen.

Der Verstorbene war etwa 55 bis 65 Jahre alt und rund 180 cm groß. Er war von dünner Gestalt, hatte eine Stirnglatze und graue, glatte, etwa 20 cm lange Haare. Auf dem linken Unterarm trug er ein tätowiertes Kreuz. Bekleidet war er mit einem grauen Kapuzenanorak, einer schwarzen Jeans und schwarzen Winterstiefeln der Größe 41.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz telefonisch unter 03581 468-100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


35 Sättel entwendet

Neschwitz, OT Holschdubrau
12.01.2017, 18:00 Uhr - 13.01.2017, 06:30 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Freitag in einen Reitverein in Holschdubrau eingebrochen. Die Täter entwendeten 35 Sättel im Gesamtwert von etwa 35.000 Euro. Der Sachschaden wurde auf rund 1.000 Euro beziffert. Ein Kriminaltechniker war im Einsatz und sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Fünf Autos verunfallen auf glatter Straße

Bautzen, Unterm Schloss, Hammermühlenbrücke
13.01.2017, 05:45 Uhr

Am Freitagmorgen ereigneten sich in Bautzen mehrere Unfälle auf der Straße Unterm Schloss im Bereich der Hammermühlenbrücke. Zunächst war ein BMW auf der glatten Fahrbahn in einen geparkten VW gerutscht. Im weiteren Verlauf konnten auch drei weitere Fahrzeuge, ein Opel Combo, ein Citroen Saxo und ein Honda Accord, nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhren gegen die bereits verunfallten Pkw. Auch ein Verkehrszeichen und eine Laterne wurden in Mitleidenschaft gezogen. Der Opel war nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 25.000 Euro. Gegen 08:30 Uhr war die Straße von den Autos beräumt und gestreut. (ts)


Unfall unter Alkoholeinwirkung

Großröhrsdorf, Bischofswerdaer Straße
11.01.2017, 21:15 Uhr

Ein Unfall ereignete sich am Mittwochabend auf der Bischofswerdaer Straße in Großröhrsdorf. Als ein 36-Jähriger mit seinem Opel ein anderes Auto überholen wollte, stieß er mit einem im Gegenverkehr befindlichen Skoda (Fahrerin 61) zusammen. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 20.000 Euro. Der Opel-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und entfernte sich noch vor dem Eintreffen der Polizei fußläufig von der Unfallstelle.

Während eine Streife vom Polizeirevier Kamenz dabei war, den Verkehrsunfall aufzunehmen, kehrte der 36-Jährige wieder zurück. Ein Alkoholtest bei ihm ergab einen Wert von umgerechnet 2,38 Promille. Zudem war er nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins. Den Opel hatte der Mann zuvor offenbar gestohlen oder zumindest unerlaubt benutzt.

Die Polizisten begleiteten den 36-Jährigen zur Blutentnahme und erstatteten Anzeigen zu den festgestellten Straftaten. Die Beamten des Polizeireviers Kamenz werden sich weiter mit dem Fall befassen. (ts)


Verkehrsunfall mit Bus

Radeberg, Pulsnitzer Straße
12.01.2017, 07:35 Uhr

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagmorgen auf der Pulsnitzer Straße in Radeberg. Ein 55-jähriger Busfahrer hielt mit seinem Fahrzeug an einer Haltestelle. Als er sich wieder in den Verkehr einordnen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit einem Mercedes (Fahrer 55), der gerade im Begriff war den Bus zu überholen. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. (ts)


Keller aufgebrochen

Hoyerswerda, Ferdinand-von-Schill-Straße
11.01.2017, 22:00 Uhr - 12.01.2017, 11:30 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Donnerstag in Hoyerswerda in mehrere Keller eines Wohnhauses an der Ferdinand-von-Schill-Straße eingebrochen. Nach einem ersten Überblick wurde ein Mountainbike der Marke Bulls im Wert von rund 1.000 Euro entwendet. Der verursachte Sachschaden wurde ebenfalls auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda ermittelt. (ts)


Unfall auf glatter Straße

Hoyerswerda, Heinrich-Heine-Straße
13.01.2017, 04:35 Uhr

Ein Unfall ereignete sich am frühen Freitagmorgen auf der Heinrich-Heine-Straße in Hoyerswerda. Der 24-jährige Fahrer eines Nissan-Transporters kam offenbar auf Grund von unangepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve von der glatten Fahrbahn ab. Dort stieß das Fahrzeug gegen einen Zaun und einen Baum. Der 22 Jahre alte Beifahrer zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 8.000 Euro. (ts)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Zeugen zu Auseinandersetzung in Straßenbahn gesucht

Görlitz, Straßenbahnhaltestelle Berliner Straße/Postplatz
25.10.2016, 14:15 Uhr - 14:30 Uhr

Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz sucht Zeugen zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Straßenbahn, die sich bereits am 25. Oktober 2016 in Görlitz ereignet haben soll. Eine 33-jährige Frau und ihr 29-jähriger Ehemann waren am Nachmittag mit einem gültigen Fahrschein in der Straßenbahn unterwegs. Beide aßen dabei jedoch einen Döner. Durch Kontrolleure der zuständigen Verkehrsgesellschaft wurden die Eheleute daraufhin angesprochen und an der Haltestelle Berliner Straße/Postplatz der Bahn verwiesen. Dabei soll ein 28-jähriger Kontrolleur auch körperliche Gewalt gegen die beiden Personen ausgeübt haben. Das Ehepaar zog sich leichte Verletzungen zu. Im Bereich der Haltestelle kam es anschließend zu weiteren Wortgefechten, bis schließlich eine hinzu gerufene Streife des örtlichen Polizeireviers eintraf.

Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz ermittelt wegen des Verdachts der Körperverletzung. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben und sachdienliche Angaben zum genauen Hergang machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Görlitz (Telefon 03581 650-0) zu melden. (ts)


Angefahrene Fußgängerin verstorben - Zeugen zu Unfallgeschehen gesucht

Görlitz, Krölstraße in Höhe der Feuerwache
14.11.2016, 12:00 Uhr

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion sucht Zeugen zu einem Zusammenstoß, bei dem am 14. November 2016 in Görlitz eine Seniorin schwer verletzt wurde. Ein Kleintransporter (Fahrer 47) hatte die 84-Jährige um die Mittagszeit auf der Krölstraße in Höhe der Feuerwache beim Überqueren der Straße erfasst. Die Frau kam zur Versorgung in ein Krankenhaus, in dem sie in der vergangenen Woche verstarb. Vor dem Hintergrund hat der Verkehrsunfalldienst die weiteren Ermittlungen übernommen. Wer den Zusammenstoß im November wahrgenommen hat, wird gebeten, sich an das Autobahnpolizeirevier in Bautzen  (Telefon 03591 367-0) zu wenden. (tk)


Handyverbot eskaliert

Görlitz, Zittauer Straße
12.01.2017, 12:40 Uhr

Donnerstagmittag eilten zwei Streifen des Polizeireviers Görlitz in Weinhübel zu einem Haus an der Zittauer Straße. Weil der Betreuer einer 13-Jährigen dem Kind auferlegt hatte, ihr Mobiltelefon während des Tages in einem Schrank zu lassen, war die Situation eskaliert. Das Mädchen bedrohte den Mann und rief einen Freund zu Hilfe. Der 24-Jährige bewarf von außen Scheiben des Gebäudes mit Steinen und wollte das Areal nicht verlassen. Der Geschäftsführer der Einrichtung verwies beide des Hauses, die Beamten verliehen der Aufforderung Nachdruck. Der Kriminaldienst des örtlichen Reviers ermittelt zum Vorwurf der versuchten und vollendeten Sachbeschädigung, Beleidigung, Bedrohung sowie dem Vorwurf des Hausfriedensbruchs. Auch das Jugendamt wird über den Vorfall informiert. (tk)


Lkw auf der B 6 gestoppt

Löbau, OT Nechen, B 6
12.01.2017, 19:15 Uhr

Donnerstagabend hat eine Streife des Verkehrsüberwachungs-dienstes der Polizeidirektion auf der B 6 bei Nechen einen in Tschechien zugelassenen Sattelzug kontrolliert. Dessen 34-jähriger Fahrer hatte es zuvor sehr eilig gehabt. Eine Auswertung des digitalen Kontrollgerätes zeigte, dass das Gespann mit mehr als 80 km/h statt der erlaubten 60 km/h gefahren war. Die Überschreitung von 26 km/h wird dem Fernfahrer ein Bußgeld von 95 Euro einbringen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Körperliche Auseinandersetzung vor dem Bahnhof Löbau

Löbau, Bahnhof
12.02.2017, 18:00 Uhr

Am Donnerstagabend kam es in Löbau zu einer Sachbeschädigung und einer Schlägerei. Ein 17-jähriger zerstörte zwei Fensterscheiben am Bahnhof und schlug anschließend mit der Faust auf einen 16-Jährigen ein. Als dieser infolge dessen zu Boden fiel, trat der Tatverdächtige gegen den Jugendlichen. Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland nahmen den Beschuldigten vorläufig fest. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert von umgerechnet 1,5 Promille. Ein Krankenwagen brachte den 16-jährigen Geschädigten mit leichten Verletzungen in eine Klinik. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Versuchter Einbruch

Zittau, Reichenberger Straße
29.12.2016 - 12.01.2017, 13:30 Uhr

Unbekannte haben in den vergangenen zwei Wochen versucht, in ein Geschäft an der Reichenberger Straße in Zittau einzubrechen. Die Täter blieben erfolglos, ließen jedoch einen Sachschaden von etwa 200 Euro zurück. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland ermittelt. (ts)


Werkzeuge gestohlen

Boxberg/O.L., An den Gewächshäusern
11.01.2017, 18:00 Uhr - 12.01.2017, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind Unbekannte in Boxberg an der Straße An den Gewächshäusern in eine Firma eingebrochen. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen mehrere elektrische Werkzeugmaschinen im Gesamtwert von rund 3.000 Euro. Der Sachschaden bezifferte sich auf etwa 300 Euro. Der Kriminaldienst des örtlichen Reviers hat die Ermittlungen aufgenommen. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Untersuchungen dauern an. (tk)


Unfall im Kreisverkehr

Weißwasser, Kreisverkehr Schweigstraße/Karl-Liebknecht-Straße
12.01.2017, 09:00 Uhr

Am Donnerstagmorgen ereignete sich im Bereich Schweigstraße/Karl-Liebknecht-Straße in Weißwasser ein Verkehrsunfall. Eine 64-jährige Skoda-Fahrerin wollte in den dortigen Kreisverkehr einfahren und übersah dabei offenbar einen bereits darin befindlichen Suzuki Jimny (Fahrerin 58). Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Die Bußgeldstelle wird sich mit dem Fall befassen. (ts)


Crystal sichergestellt

Weißwasser, Prof.-Wagenfeld-Ring
12.01.2017, 18:45 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser hat am Donnerstagabend einen 30-Jährigen auf der dem Prof.-Wagenfeld-Ring in Weißwasser kontrolliert. Die Beatmen stellten bei dem Mann eine geringe Crystal sicher. Die Polizisten erstatteten Anzeige. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Weißwasser wird sich mit dem Fall befassen. (ts)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen