1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Statt Zettel am Auto: Bei Unfällen besser die Polizei informieren

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk), Tobias Sprunk (ts)
Stand: 19.01.2017, 2:30 PM Uhr

Statt Zettel am Auto: Bei Unfällen besser die Polizei informieren

 

Weißwasser/O.L., Friedrich-Fröbel-Straße
18.01.2017, 07:10 Uhr - 09:30 Uhr

Wegen eines Parkremplers mit Schaden von wenigen hundert Euro hat ein Fahranfänger in Weißwasser nun Ärger mit der Justiz. Dabei wäre dieser vermeidbar gewesen.

Der 18-Jährige hatte am Mittwochmorgen beim Einparken an der Friedrich-Fröbel-Straße mit seinem Ford einen Mazda gestreift. Er hinterließ einen Zettel unter dem Scheibenwischer des fremden Wagens und verließ danach die Unfallstelle. Offensichtlich meinte der junge Mann, mit dem Hinterlassen der Nachricht in ausreichender Art und Weise seine Beteiligung an dem Unfall bekannt gegeben zu haben. Das war jedoch ein Irrtum. Ob der 18-Jährige sich wegen einer Unfallflucht strafbar gemacht hat, prüft nun der Verkehrsdienst des Polizeireviers Weißwasser.

Die Polizei rät:

Wenn Sie einen Unfall oder Schaden an fremdem Eigentum verursachen und sich vor Ort nicht persönlich mit dem Geschädigten in Verbindung setzen können, informieren Sie unverzüglich die Polizei und verlassen Sie nicht den Ort des Geschehens. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Mit falschen Kennzeichen unterwegs

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost
18.01.2017, 12:00 Uhr

Mittwochmittag kontrollierte auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Görlitz eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen einen BMW 316 und dessen Fahrer in Höhe der Anschlussstelle Bautzen-Ost. Die Bundes- und Landespolizisten stellten dabei fest, dass an dem in Deutschland abgemeldeten Wagen Kennzeichen eines in Polen zugelassenen Fahrzeugs angebracht waren. Zudem hatte der etwa zehn Jahre alte Pkw keine gültige Haftpflichtversicherung. Die Beamten untersagten dem 47-jährigen Mann die Weiterfahrt, stellten die Kennzeichen sicher und erstatteten Anzeige. (mf)


Verdacht der Tacho-Manipulation

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West
18.01.2017, 19:50 Uhr

Am Mittwochabend fiel einer Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West ein schnell fahrender Omnibus auf. Die Beamten stoppten den Mercedes-Benz und stellten bei der Überprüfung des Schaublattes fest, dass der Fahrtenschreiber eine Geschwindigkeit von 90 km/h aufgezeichnet hatte, der Bus war aber offensichtlich schneller gefahren.  Die Polizisten untersagten den beiden 32 und 43 Jahre alten Lenkern die Weiterfahrt, fertigten gegen die Männer Anzeigen wegen des Verdachts der Fälschung technischer Aufzeichnungen und stellten den Bus sicher. Es wird zu prüfen sein, ob der Fahrtenschreiber manipuliert wurde. Die Passagiere sowie die Fahrer konnten anschließend ihre Reise mit Ersatzbussen fortsetzen. Die Untersuchungen des Ermittlungsdienstes des Autobahnpolizeireviers dauern an. (mf)


Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Mann leblos aufgefunden

Bautzen, Am Albrechtsbach
19.01.2017, gegen 08:15 Uhr

Am Donnerstagmorgen hat eine Streife nach dem Hinweis eines Spaziergängers an einem Bahndamm in Bautzen einen leblosen Mann gefunden. Für den 72-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Seniors feststellen. Die Berufsfeuerwehr unterstützte bei der Bergung des Leichnams. Die Umstände des Ablebens sind derzeit noch nicht abschließend geklärt. Spuren von Gewalteinwirkung oder einem Unfall mit einem Zug waren vor Ort nicht ersichtlich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um zu klären, warum der Mann verstorben ist. (tk)


Gebäudefassaden beschmiert

Bautzen, Postplatz
13.01.2017 - 17.01.2017

Zwischen Freitag und Dienstag haben in Bautzen Unbekannte die Fassade eines Gebäudes am Postplatz mit schwarzer Farbe beschmiert. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt.

Bautzen, Steinstraße
17.01.2017, 18:00 Uhr - 18.01.2017, 09:30 Uhr

In der Steinstraße haben Unbekannte zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen die Schaufensterscheiben eines Geschäfts mit schwarzer Farbe beschmiert. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 600 Euro.

Der Kriminaldienst des Polizeireviers Bautzen hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Radebergerinnen lassen sich nicht hinters Licht führen

Radeberg, Stolpener Straße
18.01.2017, 10:30 Uhr und 11:30 Uhr

Zwei Radebergerinnen haben sich Mittwochvormittag an die Polizei gewandt, nachdem sie Anrufe eines vermeintlichen Sparkassenmitarbeiters erhalten hatten. Der Unbekannte versuchte telefonisch, Informationen zu Kontonummern und Guthabenständen in Erfahrung zu bringen. Gleichzeitig versuchte er, die beiden 41 und 92 Jahre alten Frauen zu verängstigen, indem er ihnen vorgaukelte, dass ihre Kontodaten gestohlen und ins Ausland verkauft worden seien. Beide Frauen reagierten goldrichtig und gaben keine Informationen preis. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den versuchten Betrugshandlungen aufgenommen.

Die Polizei nimmt die beiden Sachverhalte zum Anlass, einmal mehr auf die Masche der fiesen Trickbetrüger hinzuweisen. Geben Sie niemals Fremden am Telefon Kontodaten oder andere personenbezogene Informationen preis. (tk)


Bürgerpolizist bringt vergessene Tasche zurück

Königsbrück, Weißbacher Straße
18.01.2017, 13:30 Uhr

Der Bürgerpolizist von Ottendorf-Okrilla hat am Mittwoch einer 51-jährigen Frau aus dem Haselbachtal ihre Handtasche zurückgebracht. Die Dame hatte sich Hilfe suchend an die Polizei gewandt, da sie am Tag zuvor ihre Tasche mit all ihren Dokumenten sowie der Geldbörse vor einem Einkaufsmarkt in Königsbrück vergessen hatte. Ehrliche Bürger fanden und übergaben sie dem Verkaufspersonal. Die Polizei bedankt sich bei den Findern, denn auch der Inhalt der Tasche erreichte die Frau vollzählig. (tk)  


Fahrrad entwendet

Hoyerswerda, Lipezker Platz
17.01.2017, 17:50 Uhr - 18:10 Uhr

Am Dienstagabend haben in Hoyerswerda Unbekannte ein Fahrrad vor einem Einkaufsmarkt am Lipezker Platz entwendet. Der 37-jährige Eigentümer zeigte den Diebstahl seines Bikes der Marke Specialized am Mittwoch bei der Polizei an. Den Stehlschaden bezifferte der Mann auf etwa 670 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Pkw beschädigt und geflüchtet

Hoyerswerda, Lipezker Platz
18.01.2017, 11:45 Uhr - 12:40 Uhr

Mittwochmittag ist in Hoyerswerda offenbar ein Verkehrsunfall mit anschließender Fahrerflucht geschehen. Eine 47-Jährige hatte ihren Audi auf einem Parkplatz am Lipezker Platz abgestellt. Als die Frau nach kurzer Zeit zu ihrem Wagen zurück kehrte, stellte sie Beschädigungen an den beiden linken Fahrzeugtüren fest. Den Sachschaden schätzte sie auf etwa 1.000 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf) 


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Zeugen zu Trickdiebstahl gesucht

Görlitz, Schlesische Straße
18.01.2017, 17:20 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Trickdiebstahl, der sich am späten Mittwochnachmittag an der Schlesischen Straße in Görlitz ereignete. Ein Unbekannter gab sich vor einem 80-Jährigen als GEZ-Mitarbeiter aus und verschaffte sich so Zutritt zu dessen Wohnung. Dort entwendete der Täter aus einer Geldkassette einen fünfstelligen Bargeldbetrag. Anschließend flüchtete der Unbekannte. Der Geschädigte informierte die Polizei.

Mehrere Streifen des örtlichen Polizeireviers fahndeten im Umfeld der Schlesischen Straße nach dem Täter. Dabei kam auch ein Fährtenhund zum Einsatz. Trotz dieser Maßnahmen konnte zunächst kein Tatverdächtiger gestellt werden. Ein Kriminaltechniker sicherte am Tatort Spuren. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz übernahm die weiteren Ermittlungen.

Der Senior beschrieb den Unbekannten als etwa 1,80 Meter groß und 35 - 40 Jahre alt. Der Mann hatte eine sportliche Gestalt und schwarze Haare. Er sprach deutsch und war mit einem dunklen Anorak mit roten Einsätzen, einer dunklen Hose und dunklen Winterschuhen bekleidet.

Zeugen, die die Person gegen 17:30 Uhr im Bereich der Schlesischen  Straße oder Scultetusstraße gesehen haben, gegebenenfalls selbst zu der Person im Vorfeld Kontakt hatten,  oder sachdienliche Angaben zum unbekannten Täter machen können, werden dringend gebeten, sich im Polizeirevier Görlitz (Telefon 03581 650-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (ts)


Autodiebe lassen Clio zurück

Görlitz, Friedhofstraße
14.01.2017, 11:30 Uhr - 18.01.2017, 07:45 Uhr

In den vergangenen Tagen haben Autodiebe an der Friedhofstraße in Görlitz versucht, einen Renault Clio zu stehlen. Die Tat misslang, fiel jedoch erst Mittwochmorgen auf. Die Unbekannten hatten das Radio ausgebaut und zusammen mit einigen CDs gestohlen. Den Schaden bezifferte der Eigentümer in Summe auf rund 600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Ameise macht sich selbstständig

Görlitz, Biesnitzer Straße
18.01.2017, 15:40 Uhr

Ein schlecht gesicherter Elektrohubwagen, eine sogenannte Ameise, hat sich am Mittwochnachmittag in Görlitz auf der Ladefläche eines fahrenden Sattelzuges selbstständig gemacht. Das Arbeitsgerät schnellte zur Flügeltür des Aufliegers, stieß diese mit Wucht auf und fiel auf die Biesnitzer Straße. Ein dahinter fahrender Pkw und die Besatzung eines Streifenwagens hielten rechtzeitig an, so dass nur am Heck des Aufliegers und der Ameise Schaden entstand. Die Beamten dokumentierten den Verkehrsunfall. Der Sachschaden betrug in Summe etwa 3.000 Euro. (tk)


Junge Frau leicht verletzt

S 127, Abzweig nach Zodel
18.01.2017, 15:40 Uhr 

Am Mittwochnachmittag kam es bei Zodel zu einem Verkehrsunfall. Ein 73-Jähriger bog mit seinem Opel Astra von der Dorfstraße auf die S 127 ab. Dabei missachtete der Mann offenbar die Vorfahrt einer 24-Jährigen, welche mit ihrem Ford Fiesta die Staatsstraße in Richtung Deschka befuhr. Die junge Frau versuchte, dem Fahrzeug des Rentners auszuweichen, kam mit ihrem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die Fahrerin wurde durch den Unfall leicht verletzt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 11.500 Euro. (mf)


Fahrrad entwendet

Seifhennersdorf, Feldhäuserweg
17.01.2017, 11:00 Uhr - 18.01.2017, 07:00 Uhr

Zwischen Dienstagvormittag und Mittwochmorgen sind in Seifhennersdorf Unbekannte in eine Garage am Feldhäuserweg eingedrungen. Die Täter entwendeten ein weißes 28er Damenfahrrad. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf rund 300 Euro. An der Garage entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Räuberischer Ladendiebstahl

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Johann-Andreas-Schubert-Straße
18.01.2017, 18:12 Uhr

Am Mittwochabend kam es in Ebersbach zu einem räuberischen Diebstahl. In einem Supermarkt an der Johann-Andreas-Schubert-Straße beobachtete ein Zeuge, wie zwei Männer alkoholische Getränke in zwei Rucksäcke steckten und anschließend den Kassenbereich passierten, ohne die Waren zu bezahlen. Am Ausgang sprach der 40-Jährige das Duo an und versuchte, die Diebe festzuhalten. Die beiden Männer konnten sich losreißen, flüchteten und ließen die Waren zurück. Verletzt wurde niemand. In den Rucksäcken befanden sich Schnapsflaschen im Wert von etwa 150 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen