1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen doppelt erfolgreich

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk), Tobias Sprunk (ts)
Stand: 20.01.2017, 2:30 PM Uhr

Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen doppelt erfolgreich

 

Streifen der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen haben am Donnerstagabend und Freitagmorgen auf der BAB 4 drei Kriminellen das Handwerk gelegt. Die Zivilfahnder der Polizeidirektion Görlitz und Bundespolizeiinspektion Ebersbach ergriffen einen Zigarettenschmuggler und zwei mutmaßliche Autodiebe.

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Bautzen-Ost
19.01.2017, gegen 18:20 Uhr

Am Donnerstagabend kontrollierte eine Streife der GFG Bautzen an der Anschlussstelle Bautzen-Ost einen im Landkreis Görlitz zugelassenen Toyota. Im Inneren des Wagens entdeckten die Fahnder mehr als 20.000 unversteuerte Zigaretten und rund ein Kilogramm losen Tabak. Zudem war der 30-jährige Fahrer im Besitz von mehreren Tausend Euro Bargeld. Die Beamten stellten den Tabak sowie die Geldscheine sicher und informierten den Zoll. Das Zollfahndungsamt wird die weiteren Ermittlungen in diesem Fall führen.

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen Anschlussstelle Bautzen-Ost und Parkplatz Löbauer Wasser-Süd
20.01.2017, gegen 05:44 Uhr

Am Freitagmorgen haben die Fahnder der GFG Bautzen auf der BAB 4 zwei erst wenige Stunden zuvor gestohlene Audis sichergestellt. Den Beamten war bei Bautzen ein weißer A 5 aufgefallen. Das Auto mit Göttinger Kennzeichen fuhr in Richtung Landesgrenze. Als die Beamten den Wagen zur Kontrolle auf einen Parkplatz lotsen wollten, gab dessen junger Fahrer Gas. Die Streife setzte sich vor den flüchtenden Pkw. Dabei prallte der Audi auf das Heck des Polizeiautos. Beide Autos gerieten in die Mittelleitplanke und kamen anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Verletzt wurde niemand.

Durch die Kollision stockte der morgendliche Reiseverkehr in Fahrtrichtung Görlitz. Im Rückstau entdeckten die Zivilfahnder einen weiteren Audi mit Göttinger Kennzeichen. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich schnell heraus, dass auch der graue A 4 wenige Stunden zuvor in der niedersächsischen Stadt gestohlen worden war.

In beiden Fällen war den rechtmäßigen Eigentümern die Tat erst am Morgen in etwa zeitgleich mit der Ergreifung der mutmaßlichen Diebe aufgefallen.

Die Beamten der Polizeidirektion Görlitz und Bundespolizei-inspektion Ebersbach nahmen die mutmaßlichen Diebe vorläufig fest und stellten die gestohlenen Audis sicher. Während der graue A 4 unbeschädigt blieb, erlitt der weiße A 5 vermutlich Totalschaden. Die Identitäten der Tatverdächtigen sind gegenwärtig noch nicht abschließend geklärt. Eigenen Angaben nach sollen sie 19 und 20 Jahre alt sein. Beide standen unter Drogeneinfluss.

Die Soko Kfz führt zusammen mit der Göttinger Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen. (tk)

Anlage:  Lichtbilder der sichergestellten Zigaretten und des
sichergestellten Audi A 4 und A 5


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Zeugen zu zwei Unfallfluchten gesucht

Die Autobahnpolizei sucht Zeugen zu zwei Lkw-Unfällen mit anschließenden Unfallfluchten, die sich Donnerstagnachmittag binnen weniger Stunden auf der BAB 4 bei Pulsnitz ereignet haben.

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Pulsnitz                       
19.01.2017, 13:25 Uhr

Beim Ausscheren auf die Überholspur ist Donnerstagnachmittag auf der BAB 4 bei Pulsnitz ein Lkw mit einem schwarzen Opel Astra  zusammengestoßen. Der unbekannte Laster setzte seine Fahrt in Richtung Dresden anschließend ohne anzuhalten fort. Alle vier Insassen des Autos kamen zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Dort stellte sich heraus, dass die 20-jährige Fahrerin und ihre einjährige Tochter mit dem Schrecken davongekommen waren, aber sich zwei Mitfahrerinnen im Alter von 42 und 48 Jahren leicht verletzt hatten. An dem Opel war Schaden von etwa 3.000 Euro entstanden.

BAB 4, Görlitz - Dresden, In Höhe Anschlussstelle Pulsnitz
19.01.2017, 16:00 Uhr

Gegen 16:00 Uhr geschah in der Nähe der Anschlussstelle Pulsnitz ein vergleichbarer Unfall. Auch hier war ein Sattelzug auf die Überholspur ausgeschert, ohne dass der Lenker einen neben ihm fahrenden Honda beachtete. Während das Gespann weiterfuhr, ohne dass sich der Verursacher um den Vorfall kümmerte, blieb der beschädigte Accord auf der Überholspur liegen. Dessen 62-jähriger Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 7.000 Euro.

Der Ermittlungsdienst des Autobahnpolizeireviers hat die Ermittlungen zu den beiden Unfallfluchten aufgenommen und sucht Zeugen. Wer die Unfälle gesehen hat oder die beiden beteiligten Lkw beschreiben kann, wird gebeten, mit dem Autobahnpolizeirevier in Bautzen (03591 367-0) oder einer anderen Polizeidienststelle in Kontakt zu treten. (tk)


Verkehrsunsicheren Anhänger aus dem Verkehr genommen

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Wiesaer Forst
19.01.2017, 08:30 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei hat Donnerstagmorgen auf der BAB 4 bei Kodersdorf einen unsicheren Anhänger aus dem Verkehr genommen. Der unbeladene Doppelachser zum Autotransport war Marke Eigenbau und hing an einem in Weißrussland zugelassenen VW Transporter. Bei der Kontrolle des Gespanns fiel den Verkehrspolizisten auf, dass die Bremsanlage nicht funktionierte. Die Beamten untersagten dem 37-jährigen Fahrer die Weiterreise. Auf den Mann kommt eine Bußgeldanzeige zu. (tk) 


Zeugen zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs gesucht

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Ohorn und dem Burkauer Berg
20.01.2017, 08:15 Uhr

Die Autobahnpolizei sucht Zeugen zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs, bei dem am Freitagmorgen auf der BAB 4 beinah ein folgenschwerer Unfall geschehen wäre. Ein Mercedes und ein BMW fuhren gegen 08:15 Uhr in Richtung Görlitz. Zwischen den Anschlussstellen Ohorn und dem Burkauer Berg wollte der 37-jährige BMW-Fahrer den rechts neben ihm fahrenden Mercedes (Fahrer 47) überholen, als dieser plötzlich Gas gegeben, sich eng vor den BMW gesetzt und ihn ausgebremst haben soll. Der BMW-Fahrer bremste scharf, um einen Zusammenstoß zu verhindern, und verlor dabei die Kontrolle über seinen Wagen.

Das Auto drehte sich mehrfach um die eigene Achse und kam quer zur Fahrtrichtung zum Stillstand. Zu einer Kollision mit der Leitplanke oder anderen Fahrzeugen kam es dank dem besonnenen Handeln der anderen Reisenden nicht. Anschließend nahm der 37-Jährige die Verfolgung des Mercedes auf. An der Anschlussstelle Burkau fuhren beide Fahrzeuge von der Autobahn ab, die Fahrer stellten sich auf dem Pendlerparkplatz zur Rede und riefen die Polizei.

Um nun den genauen Hergang der Geschehnisse zu klären, suchen die Ermittler der Autobahnpolizei Zeugen, denn immerhin steht der schwerwiegende Vorwurf einer Gefährdung im Straßenverkehr im Raum. Zeugen, die das Fahrverhalten des BMW oder Mercedes beschreiben können, den Beinahe-Unfall gesehen haben oder andere sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich an das Autobahnpolizeirevier in Bautzen (03591 367-0) oder eine andere Polizeidienststelle zu wenden. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Unter Alkoholeinfluss gefahren

Großpostwitz, Fabrikstraße
19.01.2017, 14:25 Uhr

Am Donnerstagnachmittag kontrollierte in Großpostwitz eine Streife des Polizeireviers Bautzen einen Daihatsu und dessen Fahrer. Bei dem 50-Jährigen stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,62 Promille. Da der Betroffene gegen die 0,5-Promille-Grenze verstoßen hatte, werden ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister auf ihn zukommen. Die Ordnungswidrigkeitenanzeige wird der Bußgeldstelle des Landkreises vorgelegt. (mf)


Nasses Holz sorgte für Rauchentwicklung

Schirgiswalde-Kirschau, OT Schirgiswalde, Bautzener Straße
19.01.2017, gegen 15:35 Uhr

Am Donnerstagnachmittag wurde in Schirgiswalde eine Streife des Polizeireviers Bautzen zu einem vermeintlichen Schornsteinbrand an die Bautzener Straße gerufen.  Ein Sachverständiger konnte wenig später Entwarnung geben. Der Wohnungseigentümer hatte offenbar nasses Holz verbrannt, so dass die Esse übermäßig qualmte. Feuerwehren aus Sohland, Kirschau, Schirgiswalde, Callenberg und Crostau waren vor Ort im Einsatz. Die Polizisten regelten währenddessen den Verkehr. (mf)


Glücklicher Ausgang einer Vermisstensuche

Laußnitz, Thälmannstraße
19.01.2017, 06:30 Uhr - 20.01.2017, 09:00 Uhr

Die Suche nach einem vermissten 13-Jährigen in und um Laußnitz fand am Freitagmorgen ein glückliches Ende. Der Junge war bereits am Donnerstag auf dem Weg zur Schule verschwunden. Die Mutter erstattete am Abend eine Vermisstenanzeige bei der Polizei.

Das Polizeirevier Kamenz hatte daraufhin umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Neben mehreren Streifen der Landes- und Bundespolizei suchten auch Fährtenhunde und ein spezieller Personensuchhund nach dem Kind. Am Freitagmorgen kreiste auch ein Polizeihubschrauber über der Region.

Am Ende war es der 13-Jährige selbst, der für ein glückliches Ende sorgte. Gegen 09:00 Uhr kehrte er selbstständig und wohlbehalten nach Hause zurück. (ts)


Haftbefehl vollstreckt

Kamenz, Macherstraße
19.01.2017, 11:10 Uhr

Eine Streife des örtlichen Polizeireviers hat am Donnerstag an der Macherstraße in Kamenz einen 20-Jährigen kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass gegen den Mann ein Vollstreckungshaftbefehl bestand. Da der Heranwachsende den geforderten Geldbetrag von knapp 400 Euro zur Abwendung der Ersatzfreiheitsstrafe von 30 Tagen nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Polizisten fest. Die Beamten brachten den jungen Mann in eine Justizvollzugsanstalt. (ts)


VW Golf entwendet

Lauta, Weststraße
19.01.2017, 18:30 Uhr - 20.01.2017, 05:10 Uhr

Zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen haben in Lauta Unbekannte einen grauen VW Golf II entwendet. Der etwa 25 Jahre alte Wagen mit den amtlichen Kennzeichen KM-JZ 46 befand sich an der Weststraße. Den Zeitwert des Autos schätzte der Eigentümer auf etwa 900 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Volkswagen wird gefahndet. (mf)


Einbruch in Beachbar

Lohsa, OT Weißkollm, Am Strand Weißkollm
19.01.2017, 13:15 Uhr - 22:40 Uhr

Am Donnerstag sind Unbekannte in eine Beachbar Am Strand Weißkollm am Dreiweiberner See eingebrochen. Auch ein Imbiss, ein Büro und ein Wohnwagen wurden angegriffen. Die Täter entwendeten unter anderem Stühle, Fahrräder, eine Geldkassette und Lebensmittel. Der Stehlschaden wurde vorläufig mit etwa 3.000 Euro beziffert. Der Sachschaden betrug geschätzte 2.000 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda ermittelt. (ts)


Kellereinbruch

Hoyerswerda, Franz-Liszt-Straße
20.01.2017, 03:50 Uhr

In der Nacht zu Freitag sind Unbekannte in den Keller eines Wohnhauses an der Franz-Liszt-Straße in Hoyerswerda eingebrochen. Nach einem ersten Überblick entwendeten die Täter diverse Fahrradteile. Der Wert der Gegenstände wurde mit etwa 500 Euro beziffert. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Autodiebe waren am Werk

Görlitz, Lutherplatz
17.01.2017, 12:30 Uhr - 19.01.2017, 09:40 Uhr

Zwischen Dienstagmittag und Donnerstagvormittag haben in Görlitz Unbekannte vergeblich versucht, am Lutherplatz einen Ford Mondeo zu entwenden. Die Täter brachen in den Wagen ein, konnten den Motor jedoch nicht starten. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht abschließend geklärt. Ein Kriminaltechniker sicherte vor Ort Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Niesky, OT Ödernitz, Helmut-Just-Straße
19.01.2017, 21:45 Uhr - 20.01.2017, 05:30 Uhr

Zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen haben in Ödernitz Unbekannte einen VW Passat entwendet. Der 13 Jahre alte, grüne Wagen mit den amtlichen Kennzeichen NOL-VW 258 parkte auf einem Grundstück an der Helmut-Just-Straße. Den Zeitwert des Pkw schätzte der Eigentümer auf etwa 2.500 Euro.

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Schulstraße
19.01.2017, 23:00 Uhr - 20.01.2017, 06:20 Uhr

In der Nacht zu Freitag entwendeten in Ebersbach Unbekannte einen VW Caddy. Der acht Jahre alte, graue Wagen mit den amtlichen Kennzeichen GR-LL 376 befand sich vor einem Wohnhaus an der Schulstraße. Den Zeitwert des Autos bezifferte der Eigentümer auf etwa 5.100 Euro.

Die Soko Kfz hat die Ermittlungen zu den gestohlenen Volkswagen aufgenommen. Nach den Fahrzeugen wird gefahndet. (mf)


Trickbetrüger scheitern an taffen Senioren

Görlitz, Eibau und Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach
19.01.2017

Trickbetrüger haben am Donnerstag im Landkreis Görlitz ihr Unwesen getrieben. Mit Sätzen wie „Rate mal, wer ich bin.“, „Hier ist die Verwandtschaft.“ oder „Wer ist denn dran?“ meldeten sich die Unbekannten telefonisch bei mehreren Senioren und versuchten so, das Vertrauen der älteren Menschen zu gewinnen. Insgesamt wurden der Polizei sieben Fälle aus Görlitz, Eibau und Ebersbach angezeigt. Die Anrufer forderten zum Teil Geldbeträge im fünfstelligen Bereich. Alle Rentner durchschauten die kriminellen Absichten glücklicherweise sehr schnell, beendeten das Telefonat und verständigten die Polizei. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Einbrecher nach kurzer Flucht gestellt

Zittau, Dornsprachstraße
19.01.2017, 08:44 Uhr

Am Donnerstagmorgen brach in Zittau ein zunächst Unbekannter in eine Werkstatt an der Dornsprachstraße ein. Ein Zeuge ertappte den Täter, als dieser versuchte, Diesel zu entwenden. Der Mann flüchtete in eine angrenzende Kleingartenanlage. Dort nahm eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland den 27-Jährigen vorläufig fest. Bei dem Einbruch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Unfall in Kreisverkehr

Weißwasser/O.L., Ernst-Moritz-Jacobi-Straße
19.01.2017, 12:05 Uhr

Donnerstagmittag kam es in Weißwasser an der Ernst-Moritz-Jacobi-Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 65-Jähriger war mit seinem Nissan beim Einfahren in einen Kreisverkehr mit einem VW (Fahrerin 56) zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 8.000 Euro. (mf)


Brand eines Schuppens

Weißkeißel, Drosselweg
20.01.2017, 08:15 Uhr

Am Freitagmorgen eilten Polizei und Feuerwehr zum Drosselweg in Weißkeißel. Dort brannte ein als Entenstall genutzter Schuppen. Die freiwillige Feuerwehr löschte die Flammen. An dem Gebäude entstand ein Schaden von geschätzten 2.000 Euro. Zwei Tiere fielen dem Feuer zum Opfer. Die Brandursache ist momentan unklar. Ein Brandursachenermittler der Kriminalpolizei wird heute seine Untersuchungen am Ort des Geschehens führen. (ts)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
sichergestellte Zigaretten

Download: Download-IconZigarettenXGFGXBautzenX20X01X2016.jpg
Dateigröße: 43.39 KBytes
Pressefoto
Audi A4

Download: Download-IconAudiXAX4.jpg
Dateigröße: 216.87 KBytes
Pressefoto
Audi A5

Download: Download-IconAudiXAX5.jpg
Dateigröße: 146.07 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen