1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Wachpolizist klärt Motorraddiebstahl auf

Verantwortlich: Patrick Jünger (pj), Thomas Knaup (tk) und Tobias Sprunk (ts)
Stand: 26.01.2017, 2:50 PM Uhr

 

Wachpolizist klärt Motorraddiebstahl auf

Schirgiswalde-Kirschau, OT Schirgiswalde, Zum Panoramablick
Sohland an der Spree, Bautzener Straße
26.01.2017, gegen 00:50 Uhr polizeilich bekannt

Ein Wachpolizist hat am Donnerstag das entscheidende Puzzlestück geliefert, damit der bandenmäßige Diebstahl eines Crossmotorrades aufgeklärt werden konnte.

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen hat in der Nacht zu Donnerstag in  Sohland an der Spree einen Opel Astra und dessen vier Insassen kontrolliert. Im Kofferraum des in Tschechien zugelassenen Wagens lag eine orange-lackierte und mit verschiedenen Aufklebern versehene Motocross-Enduro der Marke KTM. Das Motorrad war nicht zugelassen und die Fahrgestellnummer ist nicht registriert. Daher war der Halter und Eigentümer der Maschine zu der Zeit nicht bekannt.

An den Rädern des Bikes befand sich frischer Schnee. Die vier Männer im Alter von 42, 39, 32 und 23 Jahren machten keine Angaben zur Herkunft der KTM, zudem war der 32-jährige Opel-Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Da der Verdacht bestand, dass das Motorrad Beute einer Diebstahlhandlung war, nahmen die Beamten die vier Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten das Krad sicher.

Nun galt es, schnell und zweifelsfrei zu klären, wo der vermutete Diebstahl geschehen war. An der Stelle kam ein Wachpolizist ins Spiel. Er erkannte die Enduro und ordnete sie einem in Schirgiswalde lebenden Bekannten zu. Mit dem wichtigen Puzzlestück schloss sich das fehlende Glied in der Beweiskette.

Wie sich herausstellte, haben die vier Tatverdächtigen das nicht straßenverkehrstaugliche Offroadmotorrad auf einem Grundstück in Schirgiswalde an der Straße Zum Panoramablick gestohlen. Dort stand es unter einem Carport. Bei der Tat verursachten die Diebe Sachschaden an einem Auto, das auch unter dem Carport stand.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum Verdacht des bandenmäßigen Diebstahls dauern an. (tk)

Anlage: Lichtbild der sichergestellten KTM


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Zu nah dran

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Pulsnitz
25.01.2017, 07:35 Uhr

Offenbar zu geringer Sicherheitsabstand hat am Mittwochmorgen auf der BAB 4 bei Ohorn zu einem Auffahrunfall geführt. Als eine 27-jährige Audi-Fahrerin im dichten Berufsverkehr in Fahrtrichtung Dresden bremste, prallte ein nachfolgender Skoda (Fahrer 35) auf das Heck des Wagens. Die Frau verletzte sich leicht, ihr Auto wurde abgeschleppt. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 5.000 Euro. Aufgrund der Kollision kam es für etwa zwei Stunden zu stockendem Verkehr. (tk)


Fußgängerin im Autobahntunnel aufgegriffen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Autobahntunnel Königshainer Berge 25.01.2017, 20:59 Uhr

Besorgte Reisende informierten die Polizei Mittwochabend über Notruf, dass sich eine Fußgängerin in der Nordröhre des Autobahntunnels Königshainer Berge befand. Streifen der Autobahnpolizei und der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf suchten nach der Frau und stellten sie am Tunnelportal bei Wiesa fest. Die 43-Jährige war aus einer Görlitzer Fachklinik abgängig, eine Streife der Bundespolizei brachte sie dorthin zurück. Die Polizei bedankt sich für die schnellen Hinweise der Reisenden. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Einbruch in Praxis

Wilthen, Dresdener Straße
25.01.2017, 00:00 Uhr - 08:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind Unbekannte in eine Praxis an der Dresdener Straße in Wilthen eingebrochen. Die Täter entwendeten eine Wechselgeldkassette mit einem dreistelligen Bargeldbetrag und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Bautzen ermittelt. (ts)


Haftbefehl vollstreckt

Bautzen, Flinzstraße
25.01.2017, 16:20 Uhr

Beamte des Polizeireviers Bautzen haben am Mittwochnachmittag einen Haftbefehl vollstreckt. Sie trafen den 24-Jährigen an seiner Wohnanschrift im Bereich der Flinzstraße an. Gegen ihn lag ein Vollstreckungshaftbefehl wegen Diebstahl vor. Da der Mann den zu zahlenden Betrag von 90 Euro nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Polizeibeamten fest und verbachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. Dort wird er nun eine Ersatzfreiheitsstrafe von neun Tagen absitzen. (ts)


Ermittlungen zu vermutlichem Fenstersturz dauern an

Bezug: 3. Medieninformation vom 25. Januar 2017

Kamenz, Macherstraße
25.01.2017, 15:00 Uhr

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum vermutlichen Fenstersturz einer jungen Frau am Mittwochnachmittag am Kamenzer Asylheim dauern an. Dabei gehen die Ermittler der Frage noch, ob dem Geschehen eine Straftat, ein Unglück oder eine suizidale Handlung zu Grunde liegt. Nach derzeitigem Kenntnisstand war die 20-jährige Mutter eines wenige Monate alten Kindes gegen 15:00 Uhr aus einem Fenster im zweiten Obergeschoss des Wohnblocks an der Macherstraße gestürzt. Spuren oder Hinweise, die auf eine Beteiligung Dritter hindeuten, waren bislang nicht zu entdecken. Die schwerverletzte Frau wird in einer Spezialklinik versorgt und zum Hergang des Geschehens befragt, sobald sie vernehmungsfähig ist. (tk)


Einbruch in Lager

Steina, Hauptstraße
24.01.2017, 17:00 Uhr - 25.01.2017, 07:45 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Mittwoch in ein Lagergebäude an der Hauptstraße in Steina eingebrochen. Augenscheinlich wurde nichts entwendet. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von rund 100 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Kamenz ermittelt. (ts)


Gartenlaube abgebrannt

Wachau, Am Friedensanger
25.01.2017, gegen 20:30 Uhr

Feuerwehr und Polizei sind am Mittwochabend zu einer Kleingartenanlage Am Friedensanger in Wachau geeilt. Dort brannte eine Laube in voller Ausdehnung. Der Bau war nicht mehr zu retten, die freiwilligen Feuerwehren Wachau, Leppersdorf, Seifersdorf und Lomnitz verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf andere Grundstücke. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden belief sich auf rund 1.000 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Kamenz hat die Ermittlungen zum Verdacht der Brandstiftung aufgenommen. (tk)


Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt - Zeugen gesucht

Wittichenau OT Maukendorf, in Höhe Schule
25.01.2017, 17:20 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Mittwochnachmittag in Maukendorf eine Seniorin schwer verletzt worden ist. Die 81-Jährige ging zu Fuß am Fahrbahnrand der Kreisstraße 9219, die von Wittichenau zu der Ortschaft führt. In Höhe der Schule erfasste ein Ford (Fahrer 63) die Seniorin an einer nur spärlich beleuchteten Stelle. Der Rettungsdienst brachte die schwer verletzte Frau zur Versorgung in ein Klinikum. Der Sachschaden an dem Auto belief sich auf etwa 1.000 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Ermittlungen aufgenommen, ein Sachverständiger begutachtete die Unfallstelle. Die Beamten stellten die Bekleidung der Seniorin und das Auto des 63-Jährigen sicher.

Die Verkehrsermittler suchen Zeugen, die die Kollision oder die Frau an der Kreisstraße im Vorfeld bereits gesehen haben. Ferner werden Angaben zur Fahrweise des Ford gesucht. Sachdienliche Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 367-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Freude über die Beute währte nur kurz

Hoyerswerda, Friedrich-Löffler-Straße
25.01.2017, 15:30 Uhr - 16:00 Uhr

Einen Fahndungserfolg kann die Polizei zu einem erst vor kurzem gestohlenen Fahrrad vermelden. Am Mittwochnachmittag kontrollierte eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda einen 27-jährigen Radfahrer, welcher auf der Friedrich-Löffler-Straße mit einem schwarz-grünen Fahrrad der Marke Bulls unterwegs war. Bei  näherer Prüfung stellten die Beamten fest, dass das Bike aufgrund eines Diebstahls in Fahndung stand. Es wurde vor rund zwei Wochen in Hoyerswerda von einem Grundstück am Markt entwendet. Somit währte die Freude über die Beute bei dem mutmaßlichen Dieb nur kurz. Die Beamten stellten das Rad sicher. Der rechtmäßige Eigentümer wird informiert. (pj)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Toyota gestohlen

Görlitz, Görlitzer Straße
21.01.2017, 14:00 Uhr - 24.01.2017, 12:00 Uhr

Unbekannte haben innerhalb der vergangenen Tage einen silbernen Toyota in Görlitz entwendet. Der zehn Jahre alte RAV 4 stand auf einem Gelände an der Görlitzer Straße und hatte keine amtlichen Kennzeichen. Von einem anderen Fahrzeug wurden die beiden Nummernschilder GR-SM 125 gestohlen. Offenbar haben die Autodiebe diese an den Toyota angebracht. Der Stehlschaden wurde mit rund 10.000 Euro beziffert. Die Soko Kfz ermittelt. Nach dem RAV 4 wird international gefahndet. (ts)


Brand durch technischen Defekt

Rothenburg/O.L., OT Lodenau
25.01.2017, 10:50 Uhr

Am Mittwochvormittag hat es in einem Betrieb in Lodenau gebrannt. Ursache dafür war offenbar ein technischer Defekt. Das Lager eines Förderbandes war heiß gelaufen, wodurch sich Papier entzündete. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Zwei Mitarbeiter des Betriebs begaben sich wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in medizinische Behandlung. Der Sachschaden wurde vorläufig auf etwa 10.000 Euro geschätzt. (ts)


Erneut Messing-Türklinken gestohlen

Görlitz, Girbigsdorfer Straße
26.01.2017, 04:30 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Donnerstag haben Diebe auf dem Gelände des Görlitzer Klinikums an einem historischen Gebäude vier Türklinken aus Messing demontiert und gestohlen. Ein Wachmann bemerkte die Tat bei einer Kontrolle und rief die Polizei. Sachschaden entstand nicht, der Wert der Beute bezifferte sich auf rund 800 Euro. Der Kriminaldienst des örtlichen Polizeireviers hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft einen Zusammenhang zu weiteren ähnlich gelagerten Taten der jüngeren Vergangenheit im Görlitzer Stadtgebiet. Nachwievor ist unklar, ob es sich um Buntmetalldiebe handelt, oder um spezialisierte Täter, die sich auf historisch anmutende Drückergarnituren spezialisiert haben. Die Ermittlungen dauern an. (tk)


Leergutdieb gestellt

Görlitz, Pontestraße
25.01.2017, 15:50 Uhr

Ein umsichtiger Bürger beobachtete Mittwochnachmittag in Görlitz, wie ein Mann an der Pontestraße einen Sack bereits gepresster Pfandflaschen vom Außengelände eines Supermarktes entwendete. Die sofort herbeigerufene Streife des Polizeireviers Görlitz stellte noch in Tatortnähe den 29-jährigen Dieb. Das entwendete Leergut im Wert von etwa 50 Euro erhielt das Verkaufspersonal zurück. Der Kriminaldienst des örtlichen Polizeireviers hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (pj)


Getankt, ohne zu bezahlen

Görlitz, Nieskyer Straße
24.01.2017, 20:27 Uhr

Am Dienstagabend kam es an einer Tankstelle in Görlitz zu einem Tankbetrug. Ein unbekannter Mann befüllte einen schwarzen BMW und mehrere Kanister mit Dieselkraftstoff. Der Wagen trug die Kennzeichen 04-DL-5126, in welchem Land das Auto zugelassen ist, ist derzeit nicht bekannt. Der BMW verließ danach die Tankstelle, ohne dass der Fahrer die Rechnung von rund 130 Euro bezahlte. Die Ermittlungen hierzu hat der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz aufgenommen. (pj)


Rote Ampel nicht gesehen

Görlitz, B 6, Einmündung Wiesbadener Straße
25.01.2017, 15:45 Uhr

Am Mittwochnachmittag kam es auf der B 6 bei Görlitz zu einem Verkehrsunfall. Der 66-jährige Fahrer eines Toyota erkannte weder das Rotlicht der Ampel, noch den bereits an der Haltelinie stehenden Opel, sondern fuhr auf diesen auf. Der Grund dafür könnte der vorherige Genuss von alkoholischen Getränken gewesen sein. Die Beamten nahmen deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Herrn wahr. Ein Test ergab einen Wert von 1,8 Promille. Der entstandene Sachschaden betrug etwa 4.000 Euro. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Görlitz hat die weiteren Ermittlungen zu der Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen. (pj)


Hauswand beschädigt

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Bergstraße
25.01.2017, 18:45 Uhr - 26.01.2017, 09:00 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag mit Farbe gefüllte Eierschalen gegen eine Hauswand an der Bergstraße in Neugersdorf geworfen. Der verursachte Sachschaden wurde mit rund 1.000 Euro beziffert. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland ermittelt. (ts)


Mann bei Polizeieinsatz vorläufig festgenommen

Löbau, Elisenstraße
26.01.2017, 11:15 Uhr

Am Donnerstagmittag war die Polizei mit mehreren Streifen in Löbau im Einsatz. Ein Taxiunternehmen meldete sich über den Notruf bei der Polizei. Eine 47 Jahre alte Fahrerin hatte einen Mann von Zittau in die Löbauer Innenstadt gebracht. Während des Transfers hantierte er in dem Auto offenbar mit einem pistolenähnlichen Gegenstand und verschwand anschließend in einem Hotel an der Elisenstraße, ohne die Taxifahrt zu bezahlen. Ob es zu einer Bedrohung der Frau gekommen war, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Mehrere Streifen des Polizeireviers Zittau-Oberland sicherten das Gebäude und begleiteten zwei Angestellte aus dem Haus. Die einzige weitere Person, die sich zu dem Zeitpunkt noch in dem Hotel befand, war ein 54-jähriger Gast, bei dem es sich um den Tatverdächtigen handelte.

Die Streifenbeamten forderten den Mann auf, sein Zimmer zu verlassen. Dessen kam er nach. Sie nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Dabei setzten sie zur Eigensicherung ein Reizstoffsprühgerät ein. Der 54-Jährige erlitt Reizungen der Augen und Atemwege, die medizinisch versorgt wurden. Die Pistole stellten die Beamten im Zimmer des Mannes sicher, es handelte sich um eine ungeladene Schreckschusswaffe. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Einheimischen einen Wert von umgerechnet 1,06 Promille.

Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland führt die weiteren Ermittlungen zum Verdacht der räuberischen Erpressung und wird die genauen Hintergründe des Geschehens klären. Der Tatverdächtige wurde in ein Fachkrankenhaus eingewiesen. (ts)


VW Golf gestohlen

Zittau, Schliebenstraße
25.01.2017, 16:00 Uhr - 26.01.2017, 13:00 Uhr

Zwischen Mittwoch- und Donnerstagnachmittag haben Unbekannte in Zittau einen blauen VW Golf gestohlen. Das 13 Jahre Auto mit dem amtlichen Kennzeichen KM-TS 220 parkte an der Schliebenstraße. Der Zeitwert des Volkswagens wird noch zu beziffern sein. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem Golf wird gefahndet. (tk)


Betrunkener Fahrzeugführer gestellt

Weißwasser/O.L., Straße der Einheit
25.01.2017, 22:40 Uhr

Beamte des Polizeireviers Weißwasser haben in den Abendstunden auf der Straße der Einheit in Weißwasser den Fahrer eines VW Jetta kontrolliert. Dabei nahmen sie deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des 31-jährigen Fahrzeugführers war. Der anschließende Alkoholtest ergab einen Wert von fast zwei Promille. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Weißwasser hat die weiteren Ermittlungen zu der Trunkenheitsfahrt aufgenommen. (pj)


Verletzte Fußgängerin - Unfallzeugen gesucht

Weißwasser/O.L., Berliner Straße/Ziegelstraße
25.01.2017, 07:20 Uhr

Am Mittwochmorgen kam es in Weißwasser zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 14-jährige Schülerin verletzt wurde. Das Kind lief auf dem Fußweg der Berliner Straße und wollte die Ziegelstraße überqueren. Nach ihren Angaben sei sie dabei von einem schwarzen Pkw erfasst worden. Dieser fuhr im Anschluss davon, ohne sich um das verletzte Mädchen zu kümmern.

Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Weißwasser hat die Ermittlungen zu der angegebenen Unfallflucht aufgenommen und sucht Zeugen. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise zu dem beteiligten schwarzen Fahrzeug oder dessen Fahrer nimmt das Polizeirevier Weißwasser (Telefon 03576 262-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (pj)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bild sichergestellte KTM

Download: Download-IconKTMXBildX1.jpg
Dateigröße: 118.88 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen