1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Brände beschäftigten Einsatzkräfte

Medieninformation: 2/2017
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 02.01.2017

In eigener Sache:


Die Pressestelle der PD Chemnitz ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

Chemnitz/Revierbereich Freiberg/Revierbereich Marienberg

OT Schönau/Eppendorf/Pfaffroda – Brände beschäftigten Einsatzkräfte

(13) Zu einigen Bränden mussten Einsatzkräfte auch im Laufe des Neujahrstages ausrücken. Schon kurz nach dem Jahreswechsel rückte die Chemnitzer Berufsfeuerwehr in der Mühlgasse an. Dort standen zwei Müllcontainer in Flammen. Durch die Hitze und den Qualm wurden die Hausfassade großflächig sowie ein Fenster, eine Dachrinne und ein Sockelblech eines angrenzenden Mehrfamilienhauses beschädigt. Verletzt wurde niemand. Es entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.
Gegen 12.30 Uhr meldeten Anwohner einen Brand in der Freiberger Straße in Eppendorf, wobei fünf Mülltonnen in Flammen standen. Das Feuer beschädigte ein unweit abgestelltes Auto und die Fassade eines angrenzenden Hauses. Auch nach diesem Brand gibt es keine Verletzten zu beklagen. Der Sachschaden beträgt insgesamt etwa 12.000 Euro.
Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung musste hingegen ein 36-Jähriger von Rettungskräften am Abend im Pfaffrodaer Ortsteil Schönfeld behandelt werden. Auf seinem Grundstück waren ebenfalls gegen 18 Uhr Mülltonnen nahe einer Scheune in Brand geraten, die der 36-Jährige selber gelöscht hatte. Auf rund 5 000 Euro beläuft sich der Sachschaden.
In allen drei Fällen wird derzeit geprüft, ob entsorgte Feuerwerkskörper die Brände verursacht haben. (Ry)

Chemnitz/Revierbereich Mittweida/Revierbereich Aue

OT Lutherviertel/Flöha/Breitenbrunn – Unbekannte richteten mit Pyrotechnik erhebliche Sachschäden an

(14) Die Beamten der Polizeidirektion Chemnitz wurden in der Silvesternacht und am Neujahrstag zu zahlreichen Sachbeschädigungen gerufen, die zu meist mit Feuerwerkskörpern verübt worden waren. In der Chemnitzer Wartburgstraße wurden Polizisten mittags wegen eines offenbar mit Pyrotechnik gesprengten Zigarettenautomaten verständigt. Den Tätern war es gelungen, eine unbekannte Menge Zigaretten und Bargeld aus dem zerstörten Automaten zu stehlen. Der Sachschaden wird auf rund 3 000 Euro geschätzt.
In der Flöhaer Bahnhofstraße stellte man am Morgen eine zerstörte Telefonzelle und darin Reste von Feuerwehrwerkskörpern fest. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2 500 Euro.
Im Breitenbrunner Ortsteil Erlabrunn schlugen Unbekannte nachts die Scheiben zweier Buswartehäuschen ein, beschädigten zudem eine Sitzgruppe und zerstörten einen Parkautomaten mit Böllern. Die Tatorte befinden sich in der Schwarzenberger Straße und der Schulstraße. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 6 000 Euro. (Ry)

Chemnitz

OT Borna-Heinersdorf – Autos brannten

(15) In der Nacht zu Montag, gegen 2.30 Uhr, mussten Feuerwehr und Polizei in die Bornaer Straße ausrücken. Auf einem Grundstück waren drei nebeneinander abgestellte Pkw (Rover, Skoda, Seat) in Brand geraten. Feuerwehrleute löschten die Autos, an denen Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 10.000 Euro entstand. Brandursachenermittler werden im Laufe des Tages die Autos begutachten. Brandstiftung kann nach derzeitigen Erkenntnissen nicht ausgeschlossen werden. (Ry)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln
 
Zschaitz-Ottewig – Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall auf B 169
 
(16) Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Neujahrstag auf der B 169. Kurz nach 13 Uhr befuhr ein 36-jähriger mit seinem Pkw Seat die B 169 aus Richtung Riesa kommend in Richtung Döbeln. In der Ortslage Zschaitz wollte er nach links in die Straße Am Wolfsgut abbiegen. Hierbei kollidierte er mit einem auf der B 169 entgegenkommenden Pkw Skoda. Die Kollision war so heftig, dass beide Autos von der Straße geschleudert wurden. Die Beifahrerin (7) im Seat sowie ein Insasse (19) des Skoda wurden schwer verletzt. Die beiden Autofahrer und ein weiterer Insasse im Skoda trugen leichte Verletzungen davon. Beide Fahrzeuge, an denen ein Sachschaden von insgesamt etwa 10.000 Euro entstand, waren nach dem Crash nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden. (Ki)
 
Revierbereich Freiberg
 
Weißenborn – Junge Fahrerin verunglückt
 
(17) Eine junge Autofahrerin (22) ist in der Nacht zu Montag auf der Lichtenberger Straße (S 209) verunglückt. Gegen 2 Uhr war sie mit einem Pkw Opel aus Richtung Weißenborn in Richtung Lichtenberg unterwegs, als das Auto etwa einen Kilometer vor dem Ortseingang Lichtenberg ausgangs einer Linkskurve nach rechts abkam. Der Pkw kollidierte mit einem Richtungspfeiler und einem Fahrbahnbegrenzungspfahl, bevor er in den Graben und gegen einen Baum fuhr. Die 22-jährige Autofahrerin wurde schwer verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 8 000 Euro. (Ki)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Ehrenfriedersdorf – Einbrecher kamen in der Silvesternacht

(18) Die Abwesenheit der Bewohner in der Silvesternacht nutzten unbekannte Täter aus, um in ein Einfamilienhaus in der Straße Hüttenhof einzubrechen. Durch eine aufgehebelte Balkontür gelangten sie ins Haus, durchsuchten sämtliche Räume. Als die Bewohner am Neujahrsmorgen zurückkehrten, mussten sie feststellen, dass die Einbrecher Musikinstrumente, eine Spiegelreflexkamera sowie Unterhaltungselektronik gestohlen haben. Der Gesamtschaden geht in die tausende Euro. (Ry)

Revierbereich Aue/Revierbereich Marienberg

Lößnitz/Marienberg – Vermisste Frauen wohlbehalten angetroffen

(19) In den Medieninformationen Nr. 725 vom 28. Dezember 2016 und der Nr. 732 vom 30. Dezember 2016 bat die Polizei um Mithilfe bei der Suche nach einer 34-Jährigen sowie einer 69-Jährigen. Beide Frauen wurden zwischen vergangenem Freitag und dem Neujahrstag in Leipzig sowie Dresden wohlbehalten von Polizeibeamten aufgegriffen. Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung bei der Suche nach den Vermissten und bittet darum, die zu Fahndungszwecken zur Verfügung gestellten Fotos der Frauen nicht weiter zu verwenden. Die Fahndungen sind beendet. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020