1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fahrzeug angezündet/Brand einer Gartenlaube/Zigarettenautomaten zerböllert/Teufel Alkohol - Domino-Crash

Verantwortlich: Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 02.01.2017, 15:18 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fahrzeug angezündet     

Ort: Leipzig-Mockau, Berthastraße
Zeit: 01.01.2017, gegen 04:15 Uhr

Unbekannte setzten vorsätzlich einen ordnungsgemäß abgestellten VW Sharan (Halter: 27) im vorderen Bereich in Brand. Die Flammen zerstörten den vorderen rechten Reifen und das Feuer breitete sich im Motorraum aus. Eine junge Frau (24) rief die Feuerwehr. Als die verständigten Polizeibeamten eintrafen, waren die Löscharbeiten bereits in vollem Gange. Die Höhe des Sachschadens wurde  mit ca. 6.000 Euro angegeben. Personen wurden nicht verletzt und andere Fahrzeuge nicht beschädigt. Der Pkw wurde zwecks Spurensicherung in Verwahrung genommen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbrüche in Geschäfte

Fall 1              
 
Ort: Leipzig-Grünau, Ludwigsburger Straße
Zeit: 01.01.2017, 05:30 Uhr

Wiederholt eingebrochen (letztmalig am 29.12.2016) wurde am Neujahrsmorgen in einen Tabakwarenladen im Allee Center. Ein Wachmann (56) einer Sicherheitsfirma hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei gerufen. Wie sich herausstellte, hatte der Täter wiederum zunächst eine Tür aufgebrochen und dann die Glasschiebetüren des Geschäftes gewaltsam geöffnet, um an das von ihm begehrte Diebesgut – Glimmstängel – zu gelangen. Er packte nach Angaben des geschädigten Inhabers (55) eine größere Anzahl Zigarettenschachteln der unterschiedlichsten Marken ein und verschwand. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. 
 
Fall 2                         

Ort: Leipzig-Zentrum, Nikolaistraße
Zeit: 01.01.2017, 05:55 Uhr

Eine Zeugin (22), die gerade vor einem Hotel stand und rauchte, hörte plötzlich eine Scheibe klirren. Auf der anderen Straßenseite sah sie zwei Männer, von denen einer die Fensterscheibe eines Geschäftes eingeschlagen hatte und gleich darauf den Laden betrat, während sein Komplize in einem Durchgang „Schmiere“ stand. Die junge Frau wählte sofort den Notruf. Wenig später verschwand das Duo in Richtung Hauptbahnhof. Polizeibeamte stellten dann fest, dass eine Glasvitrine eingeschlagen worden war, aus welcher der Einbrecher Schmuck gestohlen hatte. Zudem war eine weitere Vitrine beschädigt. Der Geschäftsführer (54) war bereits am Tatort eingetroffen und bezifferte den Stehlschaden mit ca. 2.000 Euro und den Sachschaden mit etwa 3.000 Euro. Die Zeugin gab an, dass die Täter nordafrikanischer Herkunft seien, beide 25 bis 30 Jahre alt, sehr schlank und 1,70 m bis 1,80 m groß sind. Beide trugen dunkle Jeans, einer eine grüne Jacke (stand „Schmiere“) und der andere eine dunkle Jacke. Eine Tatortbereichsfahndung nach den Einbrechern wurde durchgeführt, verlief jedoch ohne Erfolg. Zudem sicherten die Beamten diverse Spuren am Tatort und Mitarbeiter einer Wachschutzfirma das Geschäft. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Einbrüche in Einfamilienhäuser

Fall 1                  

Ort: Leipzig-Paunsdorf
Zeit: 31.12.2016, 15:00 Uhr bis 01.01.2017, 12:30 Uhr

Nachdem Unbekannte eine Fensterscheibe eingeschlagen hatten, stiegen sie ins Einfamilienhaus ein und durchsuchten alles. Als die Eigentümer (w.: 54; m.: 56) nach Hause zurückkehrten, mussten sie den Einbruch feststellen und riefen die Polizei. Den Geschädigten fehlt neben einer vierstelligen Summe Bargeld noch eine Videokamera. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht bekannt.

Fall 2            

Ort: Leipzig-Engelsdorf
Zeit: 30.12.2016, 16:30 Uhr bis 01.01.2017, 14:30 Uhr

Ein Einbrecher zerstörte die Scheibe der Terrassentür und konnte so ins Eigenheim gelangen. Er durchwühlte alles und konnte unerkannt mit diversem Schmuck, einem IPod, einem Tablet und einem Notebook entkommen. Die Geschädigten (w.: 35; m.: 42) setzten unverzüglich die Polizei in Kenntnis. Der Stehlschaden wurde auf eine mittlere vierstellige Summe beziffert und der Sachschaden mit etwa 2.500 Euro angegeben. Aufgrund der Spuren und der Fluchtrichtung des Täters forderten die Beamten einen Fährtenhund an. Dessen Einsatz verlief allerdings ohne Ergebnis.

Fall 3       

Ort: Leipzig-Holzhausen
Zeit: 31.12.2016, 21:50 Uhr

Der Polizei wurde am Silvesterabend ein Einbruch in ein Einfamilienhaus gemeldet. Unbekannte Täter waren nach Einschlagen der Terrassentürscheibe ins Haus gelangt und hatten alles durchwühlt. Den Geschädigten (w.: 46; m.: 56) fehlen neben einem IPad und diversem Schmuck noch Bargeld in Höhe einer mittleren vierstelligen Summe.

In allen Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Brand einer Gartenlaube                          

Ort: Leipzig, OT Großzschocher, Wasserturmweg 
Zeit: 01.01.2017, 09:45 Uhr

Die Rettungsleitstelle wurde telefonisch informiert, dass eine Gartenlaube in einer Kleingartenanlage in Brand geraten war. Die Kameraden der Feuerwache Südwest waren schnell am Ort. Die Laube des 61-jährigen Besitzers stand allerdings schon komplett in Flammen. Die Löscharbeiten dauerten ca. 1 Stunde. Die Laube und der angrenzende Schuppen brannten bis auf die Grundplatte nieder. Die Ursache des Brandes ist gegenwärtig noch vollkommen unklar. Die Brandursachenermittler nehmen im Laufe des heutigen Tages die Ermittlungen zur Brandursache auf. Der Schaden beträgt ca. 20.000 Euro. (Vo)
 
Einbruch in einen Pkw      

Ort: Leipzig, OT Schönau, Schönauer Ring
Zeit: 31.12.2016, 18:40 Uhr -  01.01.2017, 13:15 Uhr

Unbekannter Täter schlug die hintere Dreieckscheibe des abgestellten Mercedes B 180 CDI des 36-jährigen Nutzers ein, gelangte in den Innenraum und entwendete daraus das komplette Lenkrad und den Airbag sowie das festeingebaute Navigationsgerät. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro, der Stehlschaden auf ca. 7.000 Euro. (Vo)

Einbruch in eine Wohnung - Pkw entwendet            

Ort: Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Mierendorffstraße 
Zeit: 01.01.2017, 19:00 Uhr -23:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Anschließend wurde ein Autoschlüssel aufgefunden und der vor der Wohnungstür stehende schwarze Audi Q 7 des 46-jährigen Halters entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 17.000 Euro, der Sachschaden auf ca. 300 Euro. (Vo) 

Einbruch in ein Friseurgeschäft         

Ort: Leipzig, OT Gohlis, Coppistraße 
Zeit: 30.12.2016, 20:00 Uhr -31.12.2016, 08:30 Uhr    

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Friseurgeschäft ein, indem die Seiteneingangstür gewaltsam aufgehebelt wurde. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten und Behältnisse und entwendete einen  LCD-Fernseher, eine Apple-Box und ein Handy. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro, der Sachschaden auf ca.  300 Euro. (Vo)

Kinder verletzt              

Ort: Leipzig, OT Möckern, Blücherstraße/Slevogtstraße 
Zeit: 01.01.2017, 00:15 Uhr

Aus einer jugendlichen Gruppierung heraus, begab sich eine Person auf die Kreuzung Blücherstraße/Slevogtstraße und platzierte einen größeren Knallkörper. Der Knallkörper sah nach Marke „Eigenbau“ aus, der ca. 40 cm groß war, zylindrisch und eine sehr lange Zündschnur hatte. Der unbekannte Jugendliche zündete den Knallkörper und lief weg. Anschließend gab es einen ohrenbetäubenden lauten Knall. Zwei in der Nähe stehende Kinder (5 Jahre, m; 9 Jahre, w) sowie drei Erwachsene (30, m; 47,m; 43,w) wurden dabei verletzt. Daraufhin wurden die Polizei und das Rettungswesen informiert. Diese waren auch schnell vor Ort. Die beiden Kinder wurden ambulant behandelt. Sie hatten sich leichte Verletzungen im Gesicht und Oberkörper  zugezogen. Die 43-jährige Frau erlitt ein Knalltrauma. Die beiden Männer klagten über Rückenschmerzen und Verletzungen am Auge. (Vo)

Pappkarton in Brand gesetzt           

Ort: Leipzig, OT Kleinzschocher, Klingenstraße 
Zeit: 01.01.2017

Eine 31-jähriie Hausbewohnerin bemerkte, dass ein im Hausflur abgestellter Pappkarton vermutlich durch zwei unbekannte Personen, die das Haus schnell verlassen hatten, in Brand gesetzt wurde. Dabei wurde ein abgestelltes Fahrrad einer 29-jährigen Frau in Mitleidenschaft gezogen. Der Vorderreifen wurden beschädigt, der Reifen war platt. An der Hauswand, wo der Karton abgestellt war, sind deutliche Spuren von Rußablagerungen zu sehen gewesen. Wenn die 31-Jährige nicht schnell reagiert und den brennenden Karton nach draußen gebracht hätte, wäre es zu schlimmen Folgen gekommen. Das sollten sich die unbekannten „Brandzündler“ mal vor Augen halten, dass Menschenleben in Gefahr gebracht wurden durch diesen nicht  entschuldbaren Leichtsinn. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt (Vo)

Brand auf einen Gewerbehof               

Ort: Leipzig, OT Stötteritz, Oststraße 
Zeit: 02.01.2017, 03:15 Uhr

Ein Wachmann einer Wachgesellschaft stellte in der Naht während seines Kontrollganges einen Feuerschein fest, welches aus einem brennenden Gebäude kam. Dicke Rauchwolken stiegen auf. Er informierte seinen Kollegen, der umgehend Feuerwehr und Polizei rief. Gleichzeitig versuchte er mittels eines Feuerlöschers das Feuer zu bekämpfen. Das misslang. Das Feuer loderte schon beträchtlich. Die ersten Untersuchungen vor Ort ergaben, dass zunächst zwei Müllcontainer brannten, das Feuer anschließend auf den Müllunterstand übergriff. Neben dem Müllunterstand befand sich eine Wand zum Prüfcontainer, indem Kfz-Technik untergebracht war. Die Wand ist durch das Feuer stark beschädigt. Ob Kfz-Technik in Mitleidenschaft gezogen wurde, muss noch geprüft werden. Nach dem gegenwärtigen Stand gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. (Vo)

Schaltkasten der Wasserwerke zerstört  

Ort: Leipzig; OT Möckern, Am Viadukt
Zeit: 01.01.2017, 03:15 - 04:15 Uhr

In Möckern hatten Unbekannte in der Silvesternacht einen Schaltkasten der Wasserwerke zerstört. Ob absichtlich oder unabsichtlich – ein Feuerwerkskörper detonierte direkt an dem Kasten, der dadurch stark beschädigt wurde. Der Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Bereich. (Ber) 

Zigarettenautomaten zerböllert

Ort: Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Neustädter Straße
Zeit: 01.01.2017, 01:40 Uhr                          

Ort: Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Rabet
Zeit: 01.01.2017, 01:45 Uhr                        

In der Neustädter Straße wurden in der Silvesternacht mehrere Personen durch Anwohner beobachtet, wie sie einen Zigarettenautomaten mit Feuerwerkskörpern sprengten, Zigaretten aus dem zerstörten Gerät zusammenklaubten und sich fluchtartig entfernten. Nur wenige Minuten später ergab sich dasselbe Bild am Rabet. Auch dort detonierte lautstark ein Feuerwerkskörper an einem Automaten. Die Zigarettenschachteln wurden aufgesammelt, dann entfernte sich die Gruppe in den angrenzenden Park. Bei einer Suche durch die Polizei konnten sie aber nicht festgestellt werden. Sie hatten sich in unbekannte Richtung entfernt. (Ber)

Zündler am Werk                                       

Ort: Leipzig; OT Südvorstadt, Alfred-Kästner-Straße
Zeit: 02.01.2017, 04:44 Uhr - 02.01.2017, 05:15 Uhr
 
In der Nacht zum Montag beobachteten Anwohner der Alfred-Kästner-Straße um 04:44 Uhr zwei Unbekannte, die an zwei Mehrfamilienhäusern insgesamt 11 Mülltonnen in Brand gesetzt hatten. Durch das Feuer wurden eine Hecke und Dämmstoffe beschädigt, die auf einer daneben liegenden Baustelle für einen Kindergarten-Neubau gelagert waren. (Ber)

Kita heimgesucht                        

Ort: Leipzig; OT Volkmarsdorf, Hildegardstraße
Zeit: 31.12.2016, 11:30 - 01.01.2017, 19:00 Uhr
 
Eine böse Neujahrsüberraschung ereilte die Mitarbeiter einer Kindertagesstätte in der Hildegardstraße. Beim Abendkontrollgang stellten sie fest, dass in das Objekt eingebrochen wurde. Von der Eingangstür war die Scheibe eingeschlagen, die Räume durchwühlt. Aus dem Büro fehlte eine vierstellige Bargeldsumme. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Qualm im Treppenhaus              

Ort: Leipzig; OT Zentrum-West, Thomasiusstraße
Zeit: 01.01.2017, 02:00 Uhr

In der Silvesternacht schlug bei einem Ehepaar in einem Mehrfamilienhaus in der Thomasiusstraße der Rauchmelder an. Glücklicherweise, denn sie lagen doch bereits in tiefem Schlaf. Das Treppenhaus war stark verqualmt, sie riefen die Feuerwehr. Obwohl noch kein Qualm in der Wohnung war, verließen sie diese. Auf dem Weg von der vierten Etage durch das verqualmte Treppenhaus, klingelten sie noch bei allen Nachbarn. Die eingetroffene Polizei hatte die Brandstelle schnell ausgemacht. Im Treppenhaus lagen am Eingang die Reste von abgebrannten Feuerwerkskörpern. Diese brannten und hatten anderen abgestellten Unrat entzündet. Das 6 Monate alte Mädchen und die 28–jährige Mutter wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation im Krankenhaus stationär behandelt. Nun muss geklärt werden, ob der Brand absichtlich gelegt wurde, oder ob jemand die noch nicht ausgebrannten Feuerwerkskörper unachtsam aufgeschichtet hatte. Die Polizei ermittelt nun zumindest wegen fahrlässiger Brandstiftung und fahrlässiger Körperverletzung. (Ber)

Landkreis Leipzig

Kleintransporter in Brand gesetzt                 

Ort: Borna, Abtsdorfer Straße 
Zeit: 31.12.2016, 04:40 Uhr

Die Rettungsleitstelle wurde durch einen Hinweisgeber darüber informiert, dass ein Auto in Brand geraten war. Unbekannte Täter setzten vorsätzlich einen abgestellten Kleintransporter, einen Ford Transit, mittels Brandbeschleuniger in Brand. Am Kleintransporter befanden sich mehrere großflächige Folien und Werbeaufschriften der Partei „Die LINKE“. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Borna waren schnell am Ort. Sie stellten fest, dass an mehreren Stellen Brandbeschleuniger gelegt wurden sind und eine Scheibe des Kleintransportes eingeworfen wurde. Das Fahrzeug brannte aus. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 18.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Böller als Einbruchswerkzeug                         

Ort: Trebsen/Mulde, Industriegebietsstraße
Zeit: 31.12.2016, 14:00 - 01.01.2017, 11:00 Uhr

Nicht nur zur puren Zerstörung, nein auch als Einbruchswerkzeug hatten Unbekannte in der Silvesternacht einen Böller in Trebsen genutzt. Diesen platzierten sie so, dass durch die Druckwelle eine Fensterscheibe zerstört wurde. Danach drangen sie in die Firmenräume ein und durchwühlten und durchsuchten sie. Ob Gegenstände fehlen, muss im Nachgang noch geprüft werden. (Ber) 

Zigarettenautomaten zerböllert    

Ort: Grimma, Weberstraße                          
Zeit: 31.12.2016 - 01.01.2017, 11:30 Uhr

In der Weberstraße in Grimma hatten in der Silvesternacht Unbekannte versucht, einen Zigarettenautomaten zu sprengen. Ein Feuerwerkskörper wurde im Automaten deponiert und zur Detonation gebracht. Die Druckwelle zerstörte den Automaten, gab aber dessen Inhalt nicht frei. Die Polizei musste das defekte Gerät abbauen und sicherstellen. Sie ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (Ber) 

Ort: Zwenkau, Lomlerstraße                    
Zeit: 30.12.2016, 04:30 - 31.12.2016, 04:45 Uhr

Erfolgreich waren Unholde in Zwenkau beim Sprengen eines kombinierten Zigaretten- und Kondomautomaten. Durch die Detonation eines Sprengkörpers, vermutlich durch Pyrotechnik, wurde der Automat komplett zerrissen. Die Geldkassette, Zigaretten und Kondome fehlten. Die Polizei ermittelte wegen besonders schweren Diebstahls. (Ber)

Ort: Wurzen, Markt          
Zeit: 30.12.2016, 20:00 - 31.12.2016, 12:00 Uhr

In Wurzen wurde am Markt ein Zigarettenautomat komplett zerstört, nachdem Unbekannte einen pyrotechnischen Sprengsatz detonieren ließen. Ebenfalls beschädigt wurde die Hauswand, an der der Automat befestigt war. Ob aus dem Automaten etwas fehlt, wird noch geprüft. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Ungebetener Gast im Haus          

Ort: Rackwitz
Zeit: 31.12.2016, 18:00 Uhr bis 01.01.2017, 02:10 Uhr

Ein Unbekannter drang während der Abwesenheit der Bewohner ins Einfamilienhaus ein, nachdem er die Terrassentür aufgehebelt hatte. Er durchsuchte alles und stahl aus dem Keller einen transportablen Tresor mit einer Münzsammlung, einem mittleren vierstelligen Bargeldbetrag sowie diversen Unterlagen. Aus anderen Zimmern entwendete er verschiedenen Schmuck der Anzeigeerstatterin (55), einen Laptop und Geld. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens dürfte nach ersten Angaben im mittleren fünfstelligen Bereich angesiedelt sein. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Teufel Alkohol – Domino-Crash              

Ort: Leipzig-Gohlis, Georg-Schumann-Straße
Zeit: 01.01.2017, 01:05 Uhr

Der Fahrer (34) eines VW Passat war auf der Georg-Schumann-Straße stadtauswärts unterwegs. In einer Linkskurve kam er in Höhe Grundstück Nr. 32 nach rechts von der Straße ab und stieß gegen einen ordnungsgemäß abgestellten BMW (Halterin: 53). Dieser wurde gegen den geparkten Renault Megane (Halter: 33) geschoben und dieser wiederum gegen einen Anhänger (Halter: 40). An den Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 18.000 Euro. Der 34-Jährige, seine 43-jährige Beifahrerin und ein achtjähriger Junge mussten mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt werden. Da die Polizeibeamten während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch in der Atemluft des 34-Jährigen feststellten, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt: Ergebnis: 2,96 Promille! Daraufhin wurde die Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Es stellte sich zudem heraus, dass der Fahrer ohne Fahrerlaubnis gefahren war, ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz vorlag, das amtliche Kennzeichen als gestohlen gemeldet war. Gegen den Autofahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Die Sonne war Schuld      

Ort: Mockrehna, Alte Bahnhofstraße, K 9885
Zeit: 01.01.2017, gegen 12:15 Uhr

Eine Opelfahrerin (60) befuhr die Alte Bahnhofstraße, von der B 87 kommend, in Richtung Klitzschen. Die Frau beachtete die geschlossene Bahnschranke nicht und fuhr dagegen. Sie gab gegenüber den Polizeibeamten an, aufgrund der niedrig stehenden Sonne die geschlossene Schranke nicht gesehen zu haben. An Pkw und Schranke entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Die Schranke war noch funktionstüchtig. (Hö)

Teufel Alkohol – Fahrradfahrer schwer verletzt          

Ort: Delitzsch, Bitterfelder Straße
Zeit: 01.01.2017, 01:50 Uhr

Der Fahrer (32) eines Opel Omega fuhr auf der Bitterfelder Straße in Richtung Roßplatz. In einer Rechtskurve war er offenbar zu schnell, so dass das Heck seines Pkw ausbrach, das Fahrzeug auf dem Fußweg landete, wo es einen Fahrradfahrer (67)  erfasste. Der Mann stürzte und schlug mit dem Kopf auf das Pflaster. Er musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Rad und am Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme offenbarte sich, dass der Autofahrer unter Alkoholeinfluss stand. Vortest: 0,84 Promille. Da der 32-Jährige auf die Frage der Beamten, ob er mit einer freiwilligen Blutentnahme einverstanden sei, mehrmals nicht reagierte, wurde die Genehmigung der Staatsanwaltschaft eingeholt. Ein Bereitschaftsstaatsanwalt ordnete die Blutentnahme sowie die Beschlagnahme des Führerscheins an. Der junge Mann hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Sonstiges

Die Polizeidirektion Leipzig teilt mit, das seit dem 23. Dezember 2016 die Außenstelle des Polizeireviers Leipzig-Südost in der Biedermannstraße (Wiedebachpassage) wiedereröffnet wurde und als Anlaufstelle für alle Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung steht. Die telefonische Erreichbarkeit der Außenstelle ist die 0341/9918770. (Vo)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand