1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwei Räuber hinter Schloss und Riegel/Mercedes brannte/Verdächtiger Brief/Küchenbrand

Verantwortlich: Katharina Geyer, Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 03.01.2017, 14:14 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zwei Räuber hinter Schloss und Riegel       

Ort: Leipzig
Zeit: Dezember 2016

Am 5. Dezember 2016 informierte die Pressestelle der PD Leipzig über einen Raub in der Eisenbahnstraße unter der Überschrift: „Räuber erpressten Bargeld“. Hiernach wurde ein 28-jähriger Libyer von zwei Männern gepackt, als er aus einer Spielbar kam. Einer bedrohte ihn mit einem Messer, während der Zweite Bargeld aus seinen Hosentaschen angelte. Die Täter flüchteten – einen von ihnen kannte der 28-Jährige allerdings mit Namen und wandte sich direkt an die Polizei. Während der daraufhin erfolgten Ermittlungen konnte auch der zweite Täter identifiziert werden, so dass es nur eine Frage der Zeit war, bis ein Haftbefehl gegen beide erlassen wurde. Und siehe da, die Arbeit der Polizei sollte Früchte tragen: Die Täter, beide Tunesier, sollten noch vor Ablauf eines Monats gefasst werden! Der ältere von beiden (28 Jahre) wurde in Borna nach einem Fahrraddiebstahl mit einer Komplizin erwischt. (Die Pressestelle berichtete am 29. Dezember darüber in ihrer PM, unter dem Titel: „Polizei stellt Fahrraddiebe“.) Der noch fehlende Täter (21 Jahre) wurde ein Opfer seiner Spielsucht. Er wurde in der Silvesternacht in eben jener Spielbar, in der alles begonnen hatte, gesichtet. Durch die Einsatzkräfte der Polizei wurde der Mann noch in der Nacht gegen 03:40 Uhr aus der Bar geholt und festgenommen. Die Räuber sitzen nun in Untersuchungshaft und warten auf ihre Verhandlung. (KG)

Einbrecher in Firmenbüro         

Ort: Leipzig-Gohlis, Herlossohnstraße
Zeit: 31.12.2016, 14:00 Uhr bis 02.01.2017, 10:00 Uhr

Übers Wochenende suchten Unbekannte ein Büro heim. Nachdem sie die Tür aufgehebelt hatten, durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten sowie das Mobiliar und stahlen nach erstem Überblick einen Wasserkocher, eine Kaffeemaschine und Kaffee in unbekannter Menge. Eine Mitarbeiterin (47) hatte vormittags das Büro betreten, die Unordnung festgestellt und sogleich die Polizei informiert. Die Gesamtschadenshöhe ist noch nicht bekannt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbrecher in Hausmeisterbüro                     

Ort: Leipzig-Grünau, Alte Salzstraße
Zeit: 02.01.2017, 15:30 Uhr bis 03.01.2017, 07:45 Uhr

Unbekannte Täter gelangten ins Mehrfamilienhaus, hebelten die Tür zum Hausmeisterbüro der Wohnungsbaugenossenschaft auf. Sie durchwühlten alles, stahlen verschiedene Werkzeuge, wie Bohrhammer und Akkuschrauber. Auch ein Fernglas sowie ein Schlüsselbund mit diversen Schlüsseln für ein Parkhaus nahmen sie mit. Anzeige hatte ein Mitarbeiter (53) erstattet. Während die Höhe des Sachschadens noch unklar ist, wurde der Stehlschaden mit ca. 2.000 Euro angegeben. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Mercedes brannte                       

Ort: Leipzig-Volkmarsdorf, Ludwigstraße
Zeit: 02.01.2017, gegen 17:45 Uhr

Ein Anwohner (38) meldete der Feuerwehr und Polizei einen brennenden Pkw auf der Ludwigstraße. Kameraden der Hauptfeuerwache waren im Einsatz, löschten die Flammen. Sie teilten den Beamten mit, dass vermutlich ein brennender Gegenstand vom Bereich der Windschutzscheibe in den Motorraum gelangt und dadurch der Brand dort entstanden war. Es könnte sich um einen Feuerwerkskörper gehandelt haben; allerdings fanden sie keine Überreste. Auch ein technischer Schaden sei nicht ausgeschlossen, so die Feuerwehrleute. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Der Geschädigte (51) konnte noch nicht erreicht werden. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs …           

Ort: Leipzig-Lindenau, Merseburger Straße
Zeit: 02.01.2017, gegen 19:00 Uhr

… war gestern Abend ein 26-Jähriger. Polizeibeamten fiel der BMW auf der Merseburger Straße in Richtung Lützner Straße auf und sie entschlossen sich, den Fahrer zu kontrollieren. Sie stoppten den Pkw. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem besteht für den BMW seit Mitte November vergangenen Jahres kein Versicherungsschutz, da dieser außer Betrieb gesetzt wurde. Die angebrachten amtlichen Kennzeichen standen zur Fahndung. Die Beamten ließen den Fahrer und seinen Beifahrer (29) aussteigen, da sie das Fahrzeug sicherstellten. Der 26-Jährige hat sich wegen Urkundenfälschung in Tateinheit mit Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. (Hö)

Einbruch in Vereinsräume                                             

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Hans-Poeche-Straße 
Zeit: 23.12.2016, 17:00 Uhr – 02.01.2017, 16:10 Uhr

Unbekannter Täter hebelte gewaltsam die Hauseingangstür auf sowie anschließend die Tür zum Vereinsraum einer christlichen Gemeinde.  Der unbekannte Täter durchsuchte die Räumlichkeiten, Schränke und Behältnisse und entwendete nach den ersten Überprüfungen Bargeld in einem unteren dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)
 
Verdächtiger Brief 
                                

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Wintergartenstraße 
Zeit: 02.01.2017, 15:30 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig wurde telefonisch darüber in Kenntnis gesetzt, dass in einem Unternehmen in der Poststelle ein Brief ohne Absender eingegangen ist. Aus diesem Brief rieselte schwarzes Pulver. Die Polizei leitete sofort die entsprechenden Maßnahmen ein. Die Kollegen der Feuerwehr wurden informiert; ein Prüfteam war nach wenigen Minuten vor Ort. Das schwarze Pulver, das sich außerhalb des Briefes befand, wurde auf Sprengstoff voruntersucht. Das Ergebnis war negativ. Anschließend wurde der Brief in einem ABC-Umschlag versiegelt und zu weiteren Untersuchungen in die Landesuntersuchungsstelle gebracht. Hinweise auf verletzte Personen, die mit dem Brief in Kontakt waren, gab es nicht. Vorsorglich wurden die drei Büroräume, in den sich der Brief befand, für 72 Stunden versiegelt und geschlossen.(Vo)

Landkreis Leipzig

Hausverwaltung bestohlen   

Ort: Borna, Neue Platekaer Straße
Zeit: 30.12.2016, 16:00 - 02.01.2017, 06:45 Uhr

In Borna drangen Unbekannte über die Silvestertage in die Räume einer Hausverwaltungsfirma in der Neuen Platekaer Straße ein. Von einem Büro wurde die Fensterscheibe eingeschlagen, dann aus dem Lager Werkzeuge, Reinigungsmaschinen und –geräte entwendet. Der Gesamtschaden ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. (Ber)  

Einbruch in Pfarramt                            

Ort: Wurzen, Domplatz
Zeit: 29.12.2016, 08:00 - 02.01.2017, 07:50 Uhr
 
Manche Einbrecher machen vor nichts halt. So drangen Unbekannte über die Silvestertage in das Pfarramt in Wurzen ein. Sie hebelten ein Fenster auf und durchsuchten alle Schränke. Offenbar wurden sie dabei aber nicht fündig. An Weihrauch und Gottes Segen waren sie wohl nicht interessiert. Dennoch ist ein nicht unerheblicher Sachschaden entstanden. Die Polizei ermittelt wegen Einbruchsdiebstahl, zumindest im Versuch. (Ber)

Zielgerichtet                                

Ort: Borna
Zeit: 02.01.2017, 15:15 Uhr

Zielgerichtet schienen Einbrecher in Borna vorzugehen. Nachdem sie die Vergitterung eines Kellerfensters aufgehebelt und das dahinter liegende Fenster eingeschlagen hatten, durchsuchten sie zielgerichtet Schränke und entwendeten Bargeld in dreistelliger Höhe und Schmuck in vierstelligem Wert. Die Polizei bemerkt hierzu: Einbrecher müssen sich im Haus nicht auskennen. Vielmehr kennen sie die Aufbewahrungsorte und Verstecke von Wertgegenständen. Die Polizei ermittelt. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in ehemalige Berufsschule                     

Ort: Schkeuditz, Heinrich-Heine-Straße
Zeit: 22.12.2016, 12:00 Uhr bis 02.01.2017, 08:30 Uhr

Der Hausmeister (50) der derzeit leer stehenden Schule musste morgens ein offen stehendes Fenster feststellen. Er entdeckte, dass unbekannte Täter über den Jahreswechsel im Gebäude waren. Sie hatten zunächst die Tür des Heizungsraumes aufgehebelt. Dort fanden sie zwei Schlüsselkästen mit allen Schlüsseln für das Objekt. Durch Nachschließen drangen sie ins derzeit nicht genutzte Hauptgebäude ein und hatten es auf Buntmetall abgesehen. Sie trennten Kupferrohre ab, legten diese im Treppenhaus zum Abtransport bereit. Offenbar waren die Einbrecher gestört worden, denn das Schulgebäude verließen sie ohne Diebesgut durch ein Fenster, welches sie offen zurückließen. Zudem drangen sie noch in eine ehemalige Garage sowie ein anderes Nebengebäude ein und durchsuchten alles. Der Hausmeister, der ständig nach dem Rechten schaut und auch die Heizungsanlage kontrolliert, verständigte die Polizei. Es ist derzeit noch unklar, wie hoch der Gesamtschaden ist. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Zündler am Werke                         

Ort: Delitzsch, Otto-von-Guericke-Straße
Zeit: 02.01.2017, zwischen 08:45 Uhr und 09:00 Uhr

Ein Unbekannter zündete Papier in einem Container an. Dadurch wurde ein Lkw-Transportcontainer durch das Feuer beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Geschäftsführer (47) der Firma erstattete Anzeige. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Küchenbrand                 

Ort: Dahlen, Kirchstraße
Zeit: 02.01.2017, 08:20 Uhr

Ein Küchenbrand in Dahlen sorgte für Verwirrung unter den eingesetzten Kräften. Wurde doch aus der Brandwohnung ein Kind vermisst. Als am Montagmorgen das Feuer in der Küche eines Mehrfamilienhauses in der Kirchstraße ausbrach, wollte die Bewohnerin sich, ihren Hund und das Kind in Sicherheit bringen. Konnte sie doch das Kind nicht finden. Auch die eingesetzten Feuerwehrleute fanden das Kind nicht. Als sicher war, dass niemand mehr in der Wohnung ist, wurde das Kind bei der in der Nähe wohnenden Oma wohlbehalten aufgefunden. Ähnlich kurios: In der Küche wurde zuvor nicht gekocht. Der Hund könnte der Auslöser eines Gerätes gewesen sein, wodurch es zur Hitzewirkung und dann zum Brand gekommen ist. Zur Brandursache wird noch ermittelt. (Ber)

Schlägerei in einer Asylunterkunft                     

Ort: Schkeuditz, OT Dölzig, Westringstraße 
Zeit: 02.01.2017, 01:30 Uhr

Empfindlich gestört haben zwei „Kampfhähne“ die Nachtruhe in einer Erstaufnahmeeinrichtung. Ein 57-jähriger Wachmann wurde darauf aufmerksam gemacht, dass sich in einem Zimmer eine männliche Person bei einer weiblichen Person befand, die dort nicht hingehörte. Der Hinweisgeber (25), der zusammen mit dem Wachmann in der Tür stand, wollte den jungen Mann (20)  gleich an den „Kragen“. Das konnte der Wachmann zunächst verhindern, Durch den Lärm aufmerksam gemacht, kam eine weitere weibliche Person aus einem anderen Zimmer hinzu und schon hatten sich der Hinweisgeber und die Frau in den „Haaren“. Schnell waren 10 bis  12 Personen auf dem Gang zugegen. Die Situation wurde unübersichtlich, das Geschrei groß. In deren Folge kamen sich der Hinweisgeber und der junge Mann wieder „näher“ und beide schlugen auf sich ein. Hinzueilende Kollegen des Wachmanns trennten die „Kampfhähne“. Beide trugen Gesichtsverletzungen davon. Die eintreffenden Beamten übernahmen die weiteren Ermittlungen. Das Motiv blieb zunächst unklar. Es kehrte wieder Ruhe in die Erstaufnahmeeinrichtung ein. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Tödlicher Unfall auf B107             

Ort: B 107/K 3967
Zeit: 03.01.2017, 10:00 Uhr

Auf der B 107 ist es in den Dienstagsvormittagsstunden zu einem tragischen Verkehrsunfall gekommen. Die 61-jährige Fahrerin eines Peugeot 207 beachtete beim Einbiegen von der K 8367 auf die B 107 einen vorfahrtsberechtigten Lkw MAN mit Anhänger nicht. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die 61-Jährige tödlich verletzt wurde. Sie konnte nur noch leblos aus dem Autowrack geborgen werden. Der 26-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. (Ber)

Auffahrunfall auf der BAB 14               

Ort: Grimma, OT Großbothen, BAB 14, in Richtung Magdeburg
Zeit: 02.01.2017, gegen 11:15 Uhr

Aufgrund starken Schneefalls kam es auf der BAB 14 in Richtung Magdeburg zum verkehrsbedingten Stau. Der Fahrer (Brite, 28) eines Honda Civic erkannte die Situation offenbar zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr einen haltenden VW Passat (Fahrer: 34) auf. Sowohl dieser als auch seine Beifahrerin (36) erlitten leichte Verletzungen und mussten ambulant behandelt werden. An den Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Gegen den 28-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Pkw gegen Transporter          

Ort: Taucha, OT Seegeritz, Hauptstraße
Zeit: 02.01.2017, gegen 06:30 Uhr

Der Fahrer (33) eines BMW war auf der Hauptstraße unterwegs. In einer Rechtskurve geriet der Wagen ins Rutschen und kam nach links von der Straße ab. Er kollidierte mit einem entgegenkommenden VW Transporter (Fahrer: 30). Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. (Hö)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand