1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Von falschen PINs und fremden EC-Karten/Brand einer Gartenlaube/Mit schweren Kopfverletzungen .../Folgeunfall auf der BAB 14

Verantwortlich: Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 05.01.2017, 14:49 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbrecher in Tierarztpraxen   
         

Ort: Leipzig-Stötteritz, Holzhäuser Straße
Zeit: 03.01.2017, 19:00 Uhr bis 04.01.2017, 08:05 Uhr

Hier hebelte ein Unbekannter die Eingangstür zur Praxis auf, gelangte so zunächst in den Vorraum. Doch dann scheiterte er: Die Tür zu den Praxisräumen hielt den Versuchen des Aufbrechens Stand. So musste er unverrichteter Dinge wieder abziehen.

Ort: Leipzig-Paunsdorf, Hainbuchenstraße   
Zeit: 03.01.2017, 18:30 Uhr bis 04.01.2017, 08:30 Uhr

In diesem Fall konnte ein unbekannter Täter nach Aufhebeln der Eingangstür in das Gebäude eindringen. Er durchsuchte alle Räumlichkeiten und stahl Bargeld in zweistelliger Höhe. Der Inhaber (51) erstattete Anzeige.

In beiden Fällen ist die Höhe des Sachschadens noch unklar. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Einbruch in Wohnung, Büro und Keller        

Ort: Leipzig-Kleinzschocher, Gießerstraße
Zeit: 03.01.2017, 18:00 Uhr bis 04.01.2017, 14:00 Uhr

Durch Aufdrücken eines Fensters verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus. Sie gelangten zuerst in das leer stehende Büro einer Firma und durchtrennten von dort die verschweißte Zugangstür zum Treppenhaus. Von dort hebelten sie eine Wohnungstür auf, drangen in den Mietbereich des Geschädigten (46) ein und durchsuchten alles. Sie stahlen neben zwei Flaschen Rotwein eine Matratze und einen Duschschlauch. Anschließend gingen sie in den Keller, öffneten gewaltsam die Eingangstür und durchsuchten alles. Ob dort etwas entwendet wurde, ist noch unklar. Der Verwalter (39) der Firma stellte den Einbruch fest und verständigte die Polizei. Die Beamten fanden während ihrer Ermittlungen und Überprüfungen im Keller des Mehrfamilienhauses vier zur Fahndung stehende Fahrradrahmen (MTB: orange, schwarz, blau und BMX: schwarz) sowie zwei Safes; außerdem noch zwei hochwertige Fahrräder, beide ungesichert abgestellt. Alle Gegenstände stellten die Polizisten sicher. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht beziffert. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Diebstahl eines Fahrzeuges    

Ort: Leipzig, OT Stötteritz, Naunhofer Straße 
Zeit: 03.01.2017, 18:30 Uhr bis 04.01.2017, 07:20 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten grauen Ford Mondeo des 30-jährigen  Halters in einem Wert von ca. 23.000 Euro. De Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamt Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Von falschen PINs und fremden EC-Karten 

Ort: Leipzig; OT Seehausen, Handelsstraße
Zeit: 04.01.2017, 21:00 Uhr
 
Dem Personal eines Einkaufsmarktes in Seehausen kam es kurz vor Ladenschluss seltsam vor, dass ein Kunde, der Ware im Wert von 170 Euro kaufen wollte, seine PIN von der Zahlkarte nicht wusste und diese mehrfach falsch eingab. Es beschlich sie der Verdacht, dass es sich hierbei nicht um seine Geldkarte handeln würde. So baten sie ihn ins Büro und riefen die Polizei. Wie richtig sie damit lagen, sollte sich kurze Zeit später herausstellen. Die eingesetzten Beamten stellten fest, dass die EC-Karte gestohlen gemeldet war. Bei der Durchsuchung des  Verdächtigen fanden sie eine weitere Geldkarte. Auch diese stammte aus einer Diebstahlhandlung. Die Ausrede: Natürlich ist er kein Dieb, auch wenn er schon wegen zahlreicher ähnlicher Delikte angefallen war. Die Karten hätte er nur gefunden. Aber auch in diesem Falle hätte er sich strafbar gemacht. Der 37-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Im Laufe des Tages soll er dem Haftrichter vorgeführt werden. (Ber)
 
Landkreis Leipzig

Brand einer Gartenlaube                      

Ort: Markranstädt, OT Frankenheim, Rückmarsdorfer Straße
Zeit: 04.01.2017, 17:00 Uhr

Durch einen Hinweisgeber wurde der Polizei mitgeteilt, dass es auf dem Gelände eines Tierfriedhofes zu einem Brand gekommen ist. Polizei und Feuerwehr waren schnell vor Ort. Die Kameraden der Feuerwehr mussten sich zuerst Zutritt zum Gelände verschaffen und ein Schloss am Zugangstor öffnen. Im Anschluss begannen die Kameraden der Feuerwehr mit dem Löschen des Brandes. Es handelte sich dabei um eine Gartenlaube, die vollkommen niederbrannte. Der 32-jährige Eigentümer konnte verständigt werden. Der Schaden wird mit ca. 10.000 Euro beziffert. Der Brandursachenermittler hatte am heutigen Tag seine Tätigkeit aufgenommen.  Mit hoher Wahrscheinlichkeit liegt eine vorsätzliche Brandstiftung vor. (Vo)

Fahrzeugdieb kam nicht weit                              

Ort: Markranstädt; OT Albersdorf
Zeit: Nacht zum 04.01.2016

Ort: Nossen, Am Industriegebiet
Zeit: 04.01.2017, 08:15 Uhr

In den frühen Mittwochmorgenstunden bemerkte der Eigentümer den Diebstahl seines Fahrzeuges. Den  Mercedes Viano hatte er am Abend zuvor in Markranstädt, OT Albersdorf auf seinem Grundstück abgestellt. Weit kam der Dieb damit nicht. Fahndungsmaßnahmen wurden umgehend eingeleitet. Zivilpolizisten stellten dann gegen 07:00 Uhr das Fahrzeug an einem Industriegebiet nahe der Autobahn im Raum Nossen fest. Im Fond des Fahrzeuges versteckte sich ein 33-jähriger Pole. Vergeblich, konnte er doch so seiner Festnahme nicht entgehen. Er ist der Polizei wegen zahlreicher Diebstahlsdelikte bereits bestens bekannt. Das Fahrzeug wird  kriminaltechnisch untersucht und dann dem Eigentümer zurückgegeben. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in ein Einfamilienhaus - schneller Fahndungserfolg   

Ort: Schkeuditz, OT Dölzig, Paul-Wäge-Straße 
Zeit: 04.01.2017, 06:50 Uhr -11:05 Uhr

Ein unbekannter Täter schlug mittels eines Steins an der Gebäuderückseite des Einfamilienhauses ein Fenster ein. Anschließend stieg er in das Objekt ein und durchsuchte Schränke und Behältnisse. Entwendet wurden nach den ersten Überprüfungen durch das Ehepaar des Einfamilienhauses Uhren und Modeschmuck im Wert von ca. 2.000 Euro sowie ein in der Garage abgestellter Mazda. Die Originalschlüssel hatte der Täter um Haus gefunden. Die Beamten hatten die erforderlichen Sofortmaßnahmen eingeleitet und auch im Umfeld Befragungen durchgeführt. Dabei gab es Hinweise und Anhaltspunkte. In der Nacht wurde das zuständige Polizeirevier darüber informiert, dass an der B 181 in Schkeuditz, Ortsteil Dölzig, an der Anschlussstelle Leipzig-West ein Ford Fiesta festgestellt wurde, der durch die benachbarte Polizeidienststelle Mansfeld-Südharz am 1. Januar 2017 zur Fahndung ausgeschrieben wurde. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Sohn der Halterin das Auto entwendet hatte und Suizidabsichten äußerte. Eine Vermisstenanzeige lag vor. Im Zusammenwirken mit der Mutter und den Kollegen aus Halle gelang die Kontaktaufnahme mit dem 32-jährigen Mann, der bereits wegen Betäubungsmittel- und Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten war. Der 32-Jährige wurde vor dem Wohnort seiner Mutter in Sachsen-Anhalt festgestellt. Er stieg aus dem Mazda aus, der in Schkeuditz entwendet wurde. Er drohte, sich mit einem Messer umzubringen. Die Mutter des 32-Jährigen konnte ihn zum Aufgeben bewegen. Anschließend wurde er in eine Einrichtung überstellt. Die weiteren Ermittlungen  dauern an. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Mit schweren Kopfverletzungen …         

Ort: Leipzig-Reudnitz, Breite Straße
Zeit: 04.01.2017, gegen 23:45 Uhr

… musste gestern Abend ein 34-Jähriger stationär in die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht werden. Er war mit einem VW Polo auf der Breiten Straße unterwegs. In einer Kurve geriet er ins Schleudern und krachte mit der Fahrerseite gegen einen Betonmast auf dem Fußweg. Dabei zog er sich vermutlich eine Schädelfraktur zu. Zwei Zeugen riefen das Rettungswesen und die Polizei und fungierten als Ersthelfer. Polizeibeamte stellten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme angeordnet. Am VW Polo entstand Totalschaden (ca. 7.000 Euro). Gegen den Autofahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (Hö)

Pech gehabt I       
 
Ort: Leipzig-Zentrum, Hahnekamm
Zeit: 05.01.2017, gegen 05:15 Uhr

Der Fahrer (49) eines Ford Focus fuhr auf den Parkplatz eines Hotels und schaute nach einer Parklücke. Dabei übersah er jedoch mehrere Betonpflanzkästen auf etwa drei Metern Länge rechts neben der Einfahrt. Er fuhr offenbar mit „Schwung“ über die Kästen, so dass sein Auto zur Hälfte in der Luft hing und er nicht mehr weiterfahren konnte. Er rief die Polizei zur Hilfe. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Gegen den 49-Jährigen wurde eine Verwarnung ausgesprochen. (Hö)

Landkreis Leipzig

Lkw stürzte um       

Ort: Markranstädt, Priesteblich, B 186
Zeit: 04.01.2017, gegen 18:00 Uhr

Der Fahrer (38) eines tschechischen Lkw Scania befuhr die B 186 aus Richtung Dölzig kommend. In Höhe Priesteblich war er offenbar in einer Kurve zu schnell und kam nach links von der Straße ab. Der Sattelzug stürzte um und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen. Betriebsstoffe liefen aus und versickerten im Erdreich. Der Fahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt und ambulant behandelt. Die B 186 musste in diesem Bereich aufgrund der umfangreichen Bergungsmaßnahmen voll gesperrt werden. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. (Hö)

Folgeunfall auf der BAB 14     

Ort: BAB 14, Grimma FR Dresden, Höhe Colditz
Zeit: 04.01.2017, 23:05 Uhr
 
Auf der Autobahn 14 fuhr gegen 23:00 Uhr ein Renault Magnum sehr langsam in Richtung Dresden. Die Fahrerin befürchte, durch die Glätte ins Rutschen zu kommen. Dies ging einem dahinter fahrenden Lkw-Fahrer nicht schnell genug. So gab er Gas und überholte mit seinem Sattelzug den Pkw im Bewusstsein, dies riskieren zu können. Weit gefehlt, wie er umgehend feststellen musste. Noch beim Überholvorgang kam er ins Schlingern und streifte den Renault. Schließlich kam das Fahrerhaus nach rechts von der Fahrbahn ab, der Sattelanhänger stand quer auf der Fahrbahn. Ein weiterer Lkw-Fahrer sah dies zu spät, konnte seinen Sattelzug nicht mehr zum Stehen bringen und fuhr in den querstehenden Anhänger. Der Fahrer wurde schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Die Bergungsarbeiten dauerten fast die ganze Nacht. Die Autobahn war über Stunden hinweg nur teilweise befahrbar. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Zwei Autos stießen frontal zusammen            

Ort: Belgern-Schildau, OT Probsthain, Dorfstraße
Zeit: 04.01.2017, gegen 21:45 Uhr

Der Fahrer (28) eines VW Golf befuhr die S 16 in Richtung Mockrehna. In einer Doppelkurve geriet er aufgrund unangepasster Geschwindigkeit ins Schleudern, danach auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen eine Bordsteinkante. Danach kollidierte er mit einem entgegenkommenden Suzuki Swift (Fahrer: 19). Beide Fahrer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. (Hö)

Nicht angepasste Geschwindigkeit            

Ort: Oschatz, S 31
Zeit: 04.01.2017, gegen 22:30 Uhr

Auch in diesem Fall hatte die nicht den Witterungsverhältnissen angepasste Geschwindigkeit einen Unfall zur Folge. Die Fahrerin (41) eines Opel Vivaro war auf der S 31 von Naundorf nach Lonnewitz unterwegs, als sie von der Straße abkam und ihre Fahrt in einem Graben endete. Auch sie hatte Glück: Sie blieb unverletzt. Am Transporter entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 3.000 Euro. (Hö)

Pech gehabt II       

Ort: Torgau, Puschkinstraße
Zeit: 04.01.2017, gegen 18:45 Uhr

Die Fahrerin (77) eines VW Polo war auf dem Rosa-Luxemburg-Platz zum Parkplatz eines Einkaufsmarktes unterwegs. Hier nutzte sie jedoch nicht die vorgesehene Einfahrt, sondern fuhr über den Gehweg und eine neu angelegte Grünfläche, beides verschneit. Offenbar hatte die Frau dies nicht erkannt. Kurz vor dem Parkplatz versank das Auto dann bis zur Türschwelle im Schlamm. Der VW der 77-Jährigen musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro. Die Autofahrerin erhielt eine Verwarnung. (Hö)


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand