1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dresdner Polizei hat neuen Kripochef

Medieninformation: 14/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 06.01.2017, 10:00 Uhr

Dresdner Polizei hat neuen Kripochef

Mit Beginn des neuen Jahres hat die Polizeidirektion Dresden einen neuen Leiter der Kriminalpolizei. Leitender Kriminaldirektor Volker Lange (57) trat seinen Dienst am vergangenen Montag in der Schießgasse an.

Polizeipräsident Horst Kretzschmar: „Ich kenne Volker Lange schon seit einigen Jahren. Insbesondere als SEK-Chef habe ich eng mit ihm zusammengearbeitet. Mit ihm steht ein erfahrener Kollege an der Spitze unserer Kriminalpolizei, der bereits in unterschiedlichen Bereichen der Polizei Erfahrungen gesammelt hat. Gleichzeitig danke ich Maik Mainda, der unsere Kripo in den letzten Jahren geleitet hat, für sein Engagement und wünsche ihn bei seiner neuen Aufgabe im Landeskriminalamt Sachsen viel Erfolg.“

Volker Lange ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Als Leiter der Dresdner Kriminalpolizei ist er der Vorgesetzte von 439 Bediensteten (168 Frauen und 271 Männern).

Volker Lange: „Die ersten Eindrücke sind durchweg positiv. Mein Vorgänger hat mir eine funktionierende Einheit hinterlassen. In den ersten Tagen habe ich mir vor allem einen Überblick über die Situation in den fünf Dezernaten verschafft. Als aktuelle Schwerpunkte habe ich insbesondere die Bekämpfung der Wohnungseinbrüche sowie der Betäubungsmittelkriminalität ausgemacht.“

Der bisherige Leiter der Dresdner Kriminalpolizei, Kriminaldirektor Maik Mainda, leitet seit Montag die Abteilung „Spezialkräfte, Spezialeinheiten“ des Landeskriminalamtes Sachsen.   

Beruflicher Werdegang

Volker Lange trat 1976 in den Polizeidienst der Landespolizei Baden-Württemberg. Nach der Ausbildung in Biberach/Riss und mehreren Verwendungen in Stuttgart und Ulm studierte er von 1989 bis 1992 an der Fachhochschule für Polizei und stieg danach in den gehobenen Polizeivollzugsdienst auf.


Nach seinem Wechsel in die Landespolizei des Freistaates Sachsen (Ende 1992) arbeitete er im Rauschgiftdezernat und der Pressestelle des Landeskriminalamtes sowie im Sächsischen Staatsministerium des Innern.

 

Nach seinem Studium an der Polizei-Führungsakademie in Münster war er bis 1998 im Landeskriminalamt als Inspektionsleiter tätig. Anschließend leitete er für vier Jahre das Referat Rechtsextremismus im Landesamt für Verfassungsschutz. Nach weiteren Verwendungen im Sächsischen Innenministerium kehrte er 2004 ins LKA zurück, wo er bis 2009 unter anderem das Dezernat Organisierte Kriminalität sowie das Referat Kriminalitätsbekämpfung leitete.

 

Ab August 2009 bis Ende 2016 leitete der 57-Jährige schließlich die Abteilung „Spezialkräfte, Spezialeinheiten“ des Landeskriminalamtes. (tg)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Volker Lange

Download: Download-Icon20170106X014XVolkerXLange.jpg
Dateigröße: 5345.28 KBytes

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281