1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zigarettenautomat gesprengt

Medieninformation: 16/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 08.01.2017, 10:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Zigarettenautomat gesprengt

Zeit: 07.01.2017, 01:00 Uhr bis 03:00 Uhr
Ort: Dresden, Wüllnerstraße

Unbekannte sprengten, offensichtlich unter Verwendung von Pyrotechnik, einen Zigarettenautomaten auf. Anschließend stahlen sie daraus die Tabakwaren und das Bargeld in bislang noch nicht bekannter Höhe.

Einbruch in Schuhladen

Zeit: 06.01.2017, 19:15 Uhr bis 07.01.2017, 09:15 Uhr
Ort: Dresden, Jüdenhof

Unbekannte gelangten nach Aufbrechen der Tür in das Lager des Schuhgeschäftes. Sie durchsuchten dieses und stahlen Schuhe im Wert von ca. 2.500 Euro, einen Tresorwürfel mit über 3.000 Euro Bargeld sowie ein Tablet.

Flüchtigen Pkw Fahrer gestellt

Zeit: 07.01.2017, 11:40 Uhr
Ort: Dresden, Niedersedlitzer Straße/ Reisstraße

Polizeibeamte stoppten einen Hyundai i10 und wollten den Fahrer kontrollieren. Als die Beamten an das Fahrzeug herantraten, fuhr dieses plötzlich mit überhöhter Geschwindigkeit und in verkehrsgefährdender Weise über die Niedersedlitzer Straße in Richtung Reisstraße davon. Am dortigen Kreisverkehr überfuhr der Hyundai die Mittelinsel, flog etwa 25 Meter durch die Luft, kollidierte danach mit einem entgegenkommenden Toyota Verso und stieß gegen einen geparkten Skoda Fabia.
Anschließend flüchtete der Fahrer zu Fuß. Bei einer Überprüfung des Pkw wurde bekannt, dass dieser wegen unbefugtem Gebrauch zur Fahndung ausgeschrieben war. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen stellten Polizeibeamte den Flüchtigen, welcher sich in einem Grundstück auf der Reisstraße verborgen hielt.  Gegen den 26-jährigen Dresdner wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unbefugtem Gebrauch des Fahrzeuges seiner ehemaligen Freundin ermittelt. Der durch ihn verursachte Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro.

Bedrohungslage in einem Bus

Zeit: 07.01.2017, 12:10 Uhr
Ort: Dresden, Karcherallee

Der offensichtlich unter Drogeneinfluss stehende psychisch auffällige 33-jährige Dresdner erlitt im Bus der Linie 61 einen Schwächeanfall und verlor das Bewusstsein.  Als er wieder zu sich kam, griff er die Rettungskräfte mit einer Astsäge an und bedrohte diese. Die Fahrgäste, die Rettungskräfte und der Fahrer flüchteten aus dem Bus, welcher von außen verriegelt wurde. Polizeibeamte konnten den Mann, welcher am Gürtel mehrere Messer trug festsetzen und zur Aufgabe bewegen. Dieser wurde anschließend in eine psychiatrische Klinik zwangseingewiesen

Landkreis Meißen

Elektrowerkzeuge aus Fahrzeugen gestohlen

Zeit: 06.01.2017, 03:40 Uhr bis 07:20 Uhr
Ort: Weinböhla und Niederau

Auf der Schindlerstraße in Weinböhla schlugen Unbekannte an einem Ford Transit die Heckscheibe ein. Anschließend stahlen sie eine Stich-, eine Handkreis- und eine Kettensäge sowie eine Kiste mit diversen Werkzeugen aus dem Fahrzeug. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Ebenfalls in der Nacht von Donnerstag zu Freitag wurden Staubsaugerzubehör sowie eine Schleifmaschine im Wert von ca. 400 Euro aus einem VW Transporter auf der Kirchstraße in Niederau gestohlen. Hier hatten die Täter die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen. In beiden Fällen handelte es sich bei den gestohlenen Elektrowerkzeugen um Artikel von der Marke „Festool“.

Motorräder aus Transportern gestohlen

Zeit: 07.01.2017, 18:20 Uhr bis 21:40 Uhr
Ort: Riesa, Am Sportzentrum

Unbekannte brachen vier Kleintransporter VW und einen Ford Transit auf. Anschließend stahlen sie aus den Fahrzeugen, neben Bekleidungsgegenständen, vier Crossmaschinen vom Typ KTM ohne Straßenzulassung. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich insgesamt auf über 46.000 Euro.

Radfahrer verstorben - Zeugenaufruf

Zeit: 07.01.2017, 11:25 Uhr
Ort: Radebeul, Wilhelm-Eichler-Straße 2

Der 68 Jahre alte Radfahrer war in Radebeul auf der Wilhelm-Eichler-Straße unterwegs und fuhr in Höhe der Hausnummer 2 von der Fahrbahn auf den Gehweg hoch. Hier brach der Mann zusammen und verstarb noch vor Ort.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Vorfall gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

57-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Zeit: 06.01.2017, 20:35 Uhr
Ort: Ortsverbindungsstraße Oelsnitz nach Strauch

Der 57 Jahre alte Fahrer eines Citroen Jumper befuhr die Ortsverbindungsstraße in Richtung Strauch. Dabei kam er auf schneeglatter Fahrbahn mit dem Fahrzeug nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit einem Baum. Der Fahrer zog sich dabei schwere Verletzungen zu und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.700 Euro.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Pkw Diebstahl gescheitert

Zeit: 07.01.2017, 18:00 Uhr bis 18:10 Uhr
Ort: Bad-Gottleuba-Berggießhübel OT Langhennersdorf

Zwei unbekannte Männer versuchten in Langhennersdorf auf der Hauptstraße einen unter einem Carport abgestellten Pkw Audi A4 zu entwenden. Dabei wurden sie durch Anwohner gestört und flüchteten zu Fuß.

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizeidirektion Dresden registrierte in der Zeit von Freitag, den 06.01.2017 bis Sonntag, den 08.01.2017 in ihrem Zuständigkeitsbereich insgesamt 192 Verkehrsunfälle mit 13 Verletzten und einer getöteten Person.


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281