1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mit Drogen und gestohlenem Auto unterwegs

Medieninformation: 24/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 10.01.2017, 14:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Mit Drogen und gestohlenem Auto unterwegs

Zeit:       09.01.2017, 17.15 Uhr
Ort:        Dresden-Leipziger Vorstadt

Die Dresdner Kriminalpolizei ermittelt aktuell gegen zwei Männer im Alter von 33 und 36 Jahren wegen Diebstahls sowie Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Gestern Abend folgten Beamte der Dresdner Polizei einem Hinweis des Zollfahndungsamtes, wonach zwei Männer mit einem gestohlenen Fahrzeug im Stadtteil Leipziger Vorstadt  unterwegs waren (siehe Medieninformation des Zollfahndungsamtes Dresden vom 10.01.2017).

Die eingesetzten Beamten konnten den Wagen, einen Audi Q5, auf der Eisenbahnstraße Ecke Antonstraße ausfindig machen und stoppen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass das Auto in der Nacht zum 19. Dezember 2016 in Dresden-Blasewitz gestohlen worden war. Das Kennzeichen gehörte an einen Citroen und stand ebenfalls in Fahndung. Weiterhin fanden die Polizisten rund 40 Gramm Crystal im Fahrzeug. Der 33-jährige Fahrer konnte keinen Führerschein vorweisen und stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Er und sein 36-jähriger Beifahrer wurden vorläufig festgenommen.

In der Folge durchsuchten Beamte die Wohnungen der beiden Dresdner. Dabei entdeckten die Polizisten in einer Garage ein gestohlenes Motorrad der Marke KTM. Das Zweirad war Anfang August 2016 aus einem Parkhaus an der Buchenstraße gestohlen worden (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 453/16).

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281