1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruch in eine Werkstatt/Schuppenbrand am ehemaligen Stausee/Einbruch in Imbiss/Einfach abgehauen/Wildschwein kreuzte den Weg

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 13.01.2017, 14:50 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in Kultureinrichtung             

Ort: Leipzig-Zentrum, Karl-Tauchnitz-Straße
Zeit: 12.01.2017, 23:25 Uhr

Mitarbeiter einer Sicherheitsgesellschaft stellten nachts den Einbruch in eine Galerie fest und meldeten dies umgehend der Polizei. Es stellte sich am Tatort heraus, dass der Einbrecher  mit einem Gullydeckel ein Doppelfenster beschädigt hatte. Die Glasscheibe ging nicht zu Bruch, aber das Fenster sprang auf. Der Täter stieg ein, wurde aber gestört und schnappte sich wohl deshalb nur einen Laptop, der auf einem Tisch nahe des Fensters lag und flüchtete. Sein corpus delicti stellten die Beamten sicher. Während der Stehlschaden mit etwa 1.000 Euro beziffert wurde, beträgt der Sachschaden ca. 2.500 Euro. Der Verantwortliche der Einrichtung (37) erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Unbekannter warf Brandbeschleuniger …         

Ort: Leipzig-Grünau, Plovdiver Straße
Zeit: 13.01.2017, gegen 04:00 Uhr

… in eine Sparkassen-Filiale. Dadurch wurden ein Kontoauszugsdrucker und eine Wand leicht beschädigt. Ein Security-Mitarbeiter (51) hatte dies morgens festgestellt und die Polizei gerufen. Kameraden der Feuerwehr mussten nicht zum Einsatz ausrücken. Die Beamten sicherten Scherben der zersprungenen Flasche, in welcher der Brandbeschleuniger war, sowie eine Lunte. Zur Höhe des Schadens liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Zigarettenaufsteller geklaut                    

Ort: Leipzig-Grünau, Stuttgarter Allee
Zeit: 12.01.2017, 19:15 Uhr bis 13.01.2017, 04:15 Uhr

Ein Täter warf während der Tatzeit mit zwei Gegenständen, welche die Polizei in unmittelbarer Nähe des Tatortes sicherstellte, die Schaufensterscheibe eines Geschäfts ein. Abgesehen hatte er es auf einen komplett gefüllten Zigarettenaufsteller, mit welchem er unerkannt flüchten konnte. Die Filialleiterin (49) rief die Polizei. Nach ihren Angaben beträgt der Stehlschaden etwa 4.000 Euro, der Sachschaden wurde mit ca. 1.500 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Diebstahl Fahrzeug                                 

Ort: Leipzig, OT Liebertwolkwitz, Großpösnaer Straße 
Zeit: 11.01.2017, 23:30 Uhr – 12.01.2017, 07:00 Uhr
 
Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten schwarzen BMW X 6 der 41-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 80.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Einbruch in eine Werkstatt                      

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, Alfred-Kästner-Straße 
Zeit: 11.01.2017, 23:00 Uhr – 12.01.2017, 07:15 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in eine Kfz-Werkstatt ein, indem er die Eingangstür aufhebelte. Anschließend durchsuchte er im Büro sämtliche Behältnisse, öffnete eine Geldkassette und entnahm daraus einen unteren vierstelligen Bargeldbetrag. Desweiteren wurden Werkzeuge, diverse Wasch- und Tankkarten, ein Kundenfahrzeugschlüssel und ein grün/schwarz/weißes Fahrrad der Marke   „Canondale“ entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 7.000 Euro. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. (Vo)

Einbruch Fahrzeug - Täter gestellt   

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Süd, 
Zeit: 13.01.2017, 04:15 Uhr

Eine 52-jährige Hinweisgeberin hörte in der Nacht ein lautes klirrendes Geräusch. Sie trat an das Fenster und sah eine männliche Person, die sich an einem weißen Kastenwagen zu schaffen machte. Anschließend entfernte sich diese Person mit einem großen Kasten in Richtung Bayerischen Bahnhof. Sie informierte umgehend die Polizei. Die Beamten waren auch wenige Minuten später am Tatort und konnten noch in der Windmühlenstraße eine männliche Person mit diesem Gegenstand feststellen. Es handelte sich dabei um einen polizeibekannten 38-jährigen Täter. Der 38-Jährige führte eine großen Werkzeugkoffer bei sich. Er äußerte gegenüber den Beamten, diesen aus dem Fahrzeug entwendet zu haben. Das eigentliche Tatwerkzeug, ein Gummihammer, konnte ebenfalls in der Nähe des Tatortes aufgefunden werden. Der 38-Jährige wurde in das Polizeirevier gebracht. Der Halter des Kastenwagens wurde informiert. Die Werkzeugkiste konnte er sich im Laufe des heutigen Tages wieder abholen. Der konkrete Stehl- und Sachschaden steht noch aus. (Vo)

Der thailändische Führerschein …            

Ort: Leipzig, OT Lindenau, Lützner Straße 
Zeit: 12.01.2017, 23:15 Uhr

… gilt in Deutschland nicht! Im Rahmen  einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde durch die Polizeibeamten ein Mercedes Jeep angehalten. Dabei konnte der 38-jährige Fahrer keinen gültigen Führerschein vorweisen. Im Nachgang wurde lediglich eine thailändische Fahrerlaubnis vorgelegt. Es bestand der zwingende Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab außerdem einen Wert von 0,68 Promille. Die Fahrt für den 38-Jährigen war beendet. (Vo)

Kindertagesstätte heimgesucht                      

Ort: Leipzig; OT Volkmarsdorf, Hildegardstraße
Zeit: 11.01.2017, 21:00 - 12.01.2017, 05:50 Uhr
 
Zum wiederholten Mal suchten Einbrecher die Kindertagesstätte in der Hildegardstraße heim. Die nach dem letzten Einbruch noch nicht vollständig wiederhergestellte Tür wurde erneut aufgebrochen. Aus den Räumen fehlten 15 elektronische Bilderrahmen. An jedem Gruppenraum hing ursprünglich einer davon. Um in das Büro zu gelangen, brachen die Eindringlinge noch eine weitere verschlossene Tür gewaltsam auf. Der Gesamtschaden liegt im vierstelligen Bereich. In die Kindertagesstätte wurde bereits an Silvester/Neujahr eingebrochen. Zu dem Zeitpunkt wurden Bargeld und Computertechnik entwendet. (Ber)

Schuppenbrand am ehemaligen Stausee                      

Ort: Leipzig; OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf, Am Stausee
Zeit: 13.01.2017, 01:45 Uhr
 
In der Nacht zum Freitag brannte am Stausee in Hartmannsdorf-Knautnaundorf ein Schuppen. Mitten in der Nacht mussten Feuerwehr und Polizei zum Einsatz. In dem Gelass verbrannten ein Rasentraktor und Kühltruhen sowie weitere Gegenstände. Auch ein Holzstapel an der Rückseite stand in Flammen. Durch die Löscharbeiten konnte ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude verhindert werden, der Schuppen brannte jedoch nieder. Die Brandursache muss im Nachgang geklärt werden. Anzeichen auf Brandstiftung gab es jedoch ersten Ermittlungen nach nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Einbruch in Einfamilienhaus     

Ort: Leipzig-Mockau
Zeit:     11.01.2017, 15:00 Uhr – 12.01.2017, 14:30 Uhr

Ein dreister Einbrecher hebelte in Mockau die Terrassentür eines Einfamilienhauses und ließ sich dabei auch nicht vom ausgelösten Alarm stören. Eiligst durchsuchte er die Räume und erbeutete eine kleine dreistellige Summe Bargeld. An der Terrassentür entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. (Ra)

Einbruch in Doppelhaushälfte                         
 
Ort: Leipzig-Schönefeld-Ost
Zeit:     12.01.2017, 07:00 Uhr – 16:30 Uhr

Während die Bewohner im Urlaub weilten, suchten unbekannte Täter eine Doppelhaushälfte in Schönefeld-Ost heim. Aufmerksame Nachbarn alarmierten die Tochter, die während der Urlaubszeit bei den Eltern nach dem Rechten schaut. Zusammen stellte man fest, dass die Täter die Terrassentür aufhebelten und sich damit Zugang zum Haus verschafften. Im Haus fielen den Tätern dann eine Uhrensammlung und Schmuck in die Hände. Der Wert des Diebesgutes und die Höhe des Sachschadens sind aktuell noch nicht bekannt. (Ra)   

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in Imbiss              

Ort: Oschatz, Leipziger Straße
Zeit:     11.01.2017, 21:00 Uhr – 12.01.2017, 04:30 Uhr  

Ein unbekannter Täter verschaffte sich in der Nacht, mittels Einwerfen der verglasten Eingangstür, Zugang zu einem Imbiss. Hier durchwühlte er alle Schubladen und stieß auf eine Geldtasche mit einer geringen Menge Wechselgeld. Außerdem stahl er aus dem Aufenthaltsraum einen Fernseher. Der Gesamtschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. (Ra)

Hund beißt Passanten in die Wade   
 
Ort: Eilenburg, Rosa-Luxemburg-Straße
Zeit:     12.01.2017, 07:00 Uhr – 16:30 Uhr

Schmerzhaft endete die Begegnung für einen 78-jährigen Mann mit einer 20-jährigen Hundehalterin. Beide trafen in der Rosa-Luxemburg-Straße aufeinander. Die junge Frau führte ihren Hund dabei an der Leine. Plötzlich spürte der Senior einen Schmerz in der Wade, der aus einem unerwarteten Biss des Hundes herrührte. Die Halterin bestritt jedoch, dass der Hund zugebissen hätte und ließ den Mann mit der Wunde allein zurück. Dieser wurde anschließend von Bekannten in ein Krankenhaus gebracht, wo er umgehend ambulant behandelt wurde. Gegen die Halterin wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. (Ra)

Was machen die Räder neben dem Fahrzeug?                 

Ort: Torgau, Gewerbering
Zeit: 12.01.2017, 20:20 Uhr

Am Donnerstagabend schlenderte ein Kunde durch die Freianlage eines Autohauses,  um sich die im Freien ausgestellten Fahrzeuge anzusehen. Das Autohaus hatte bereits geschlossen. Sehr merkwürdig kam ihm ein VW T 6 vor, der auf Hölzer aufgebockt war. Die Räder gehörten doch an das Fahrzeug, wieso lagen sie aufgestapelt daneben? Hatte hier jemand versucht, die Räder zu entwenden und ist dabei vom neugierigen Besucher gestört worden? Der Kunde rief die Polizei. Eine Suche im Gelände und rund um das Autohaus blieb erfolglos. Der Dieb war über alle Berge. Die Polizei ermittelt. (Ber)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einfach abgehauen                                         

Ort: Leipzig-Grünau, Ludwigsburger Straße
Zeit: 12.01.2017, gegen 20:15 Uhr

Der Fahrer eines roten VW Passat befuhr die Ludwigsburger Straße stadteinwärts. Aufgrund Missachten der Vorfahrt kam es zum Zusammenstoß mit dem Fahrer (38) eines Kia. Daraufhin setzte der VW-Fahrer zurück und stieß gegen die Hauswand des Grundstücks Nr. 18, an welcher ein Kellerfenster und Hausfassade beschädigt wurden. Der Fahrer stieg aus und verschwand. Der Geschädigte rief umgehend die Polizei und teilte den Sachverhalt mit. Die Beamten setzten aufgrund der Unfallflucht einen Fährtenhund ein, der bis zur Offenburger Straße lief. Zudem konnten sie anhand des amtlichen Kennzeichens den Halter des VW Passat ermitteln, der in Thüringen wohnt. Ob er der Fahrer war, ist noch unklar. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. An den Fahrzeugen und der Hausfassade entstand ein Schaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. (Hö)

Autofahrer übersieht Frau beim Abbiegen                     

Ort: Leipzig-Heiterblick, Wodanstraße/Torgauer Straße 
Zeit: 12.01.2017, gegen 14:30 Uhr

Der Fahrer eines Jeeps wollte bei Grün nach links aus der Wodanstraße in die Torgauer Straße abbiegen. Hierbei übersah der Fahrer jedoch eine Frau, die bei Grün an der Fußgängerampel die Torgauer Straße überquerte. Es kam zu einem Zusammenprall. Hierbei verletzte sich die Frau so stark, dass sie durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden musste. Am Jeep entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. (Ra)

Landkreis Leipzig

Rückwärtsfahren klappte nicht             

Ort: Machern, Gartenallee
Zeit: 12.01.2017, gegen 22:00 Uhr

Gestern Abend rief der Tankstellenpächter (59) die Polizei. Die Fahrerin (29) eines BMW fuhr auf dem Tankstellengelände, offenbar unter Missachtung ihrer besonderen Vorsichtspflicht, rückwärts und stieß gegen die Lkw-Diesel-Zapfsäule. An dieser sowie am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. Die Beamten erhoben gegen die Verursacherin ein Bußgeld. (Hö)

Ungeduld wurde Autofahrerin zum Verhängnis                     

Ort: Markkleeberg, Rathausstraße
Zeit: 12.01.2017, 09:50 Uhr

Als ein 47-Jähriger mit seinem BMW 320I von der Rathausstraße nach links in eine Grundstückseinfahrt abbiegen wollte, überholte ihn just in dem Moment eine Citroen-Fahrerin (45). Diese war dem 47-Jährigen in Richtung Sebastian-Bach-Straße gefolgt. So kam es zu einem Zusammenstoß, der darin endete, dass die 45-Jährige mit ihrem C 3 gegen einen Baum prallte. An beiden Autos entstand Sachschaden, am BMW von ca. 800 Euro und am Citroen von ca. 1.500 Euro. Glücklicherweise blieben beide Fahrer unverletzt. (MB)

Unfall nach Vorfahrtsmissachtung             

Ort: Markranstädt, Kreuzung zwischen Markranstädt und Lützen
Zeit: 12.01.2017, ca. 16:00 Uhr
 
Der Fahrer (71) eines Mazda wollte aus Treben kommend, links auf die B 87 Richtung Markranstädt abbiegen. Hierbei übersah er jedoch einen aus Richtung Markranstädt kommenden Honda (Fahrer: 35). Beide Fahrzeuge prallten zusammen. Der Honda wurde anschließend gegen ein Verkehrszeichen geschleudert und kam auf einem Feld zum Stehen. Während der Honda-Fahrer mit leichten Blessuren davonkam, erlitt der Mazda-Fahrer schwere Verletzungen und musste in ein Krankhaus verbracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. (Ra)

Landkreis Nordsachsen

Zu hohe Geschwindigkeit bei Glatteis                   

Ort: Torgau, Torgauer Straße
Zeit: 13.01.2017, 05:00 Uhr

Aufgrund seiner nicht an die Witterungsverhältnisse angepassten Geschwindigkeit kam ein 44-Jähriger mit seinem VW Sharan in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab. Der VW-Fahrer war auf der S 23 in Richtung Staupitz unterwegs. Aufgrund von Glatteis geriet er vor dem Abzweig nach Beckwitz ins Schleudern, so dass seine Fahrt schließlich im rechten Straßengraben endete. Dort blieb der Sharan auf der Seite liegen. Am Auto entstand Sachschaden, es war nicht mehr fahrbereit. Der 44-Jährige selbst blieb glücklicherweise unverletzt. (MB)

Wildschwein kreuzte den Weg            

Ort: Eilenburg, Zscheppliner Landstraße
Zeit: 12.01.2017, gegen 17:30 Uhr

Der Fahrer (32) eines Mercedes Sprinter befuhr die B 107 von Eilenburg nach Zschepplin. Etwa 500 Meter vor dem Abzweig Hainichen lief von links nach rechts ein Borstentier über die Straße. Der Kleintransporter erfasste das Wildschwein, das am Unfallort verendete. Der Mercedesfahrer blieb unverletzt. Er verständigte die Polizei und die Beamten den zuständigen Jagdpächter. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. (Hö)

Auto fuhr gegen totes Wildschwein            

Ort: Wermsdorf, B 6 zwischen Luppa und Kühren
Zeit: 12.01.2017, gegen 17:45 Uhr

Ein Wildschwein überquerte die B 6 und stieß gegen einen VW Passat, dessen Fahrer (35) in Richtung Wurzen unterwegs war. Das Tier schleuderte aufgrund des Aufpralls auf die Gegenfahrbahn und blieb liegen. Ein in Richtung Oschatz fahrender Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und stieß gegen das Schwein. Umherfliegende Pkw-Teile beschädigten noch ein weiteres Fahrzeug. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Polizeibeamte nahmen die Unfälle auf und setzten den Jagdpächter in Kenntnis. (Hö)

Lkw- Kontrolle

Ort: Raum Torgau
Zeit: 2. KW
 
In der vergangenen Woche kontrollierte der Verkehrsüberwachungsdienst der Leipziger Polizei verstärkt Lkws im Raum Torgau. Die Kontrollbeamten hatten dabei vor allem Holztransporte im Visier. Stichprobenartig wurden vor allem in den Nachmittagsstunden einzelne Laster aus dem Verkehr gezogen. Das Hauptaugenmerk der Kontrollen lag auf dem Gesamtgewicht. Zu Recht, wie sich schnell herausstellte. Von 11 Holztransportern waren 8 überladen; einer sogar mit knapp 38 Prozent. Der Vierzigtonner brachte damit mehr als 55 Tonnen auf die Waage. Das brachte dem Fahrer 380 Euro Bußgeld und einen Punkt in Flensburg ein. Ebenfalls mit einem Punkt und 425 Euro Bußgeld muss auch der Halter des Fahrzeuges rechnen. Die anderen Holzlaster wiesen eine Überladung von 17 bis 30 Prozent auf. Auch sie kassierten Punkte und Bußgeld. Außerdem durften alle Acht nicht weiterfahren und mussten abgeladen bzw. umgeladen werden. Aber nicht nur Holztransporte, auch andere Lkws wurden inspiziert. Dabei wurde ein Brummi-Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis festgestellt. Ein Strafverfahren wurde gegen ihn eingeleitet und die Spedition musste  einen Ersatzfahrer schicken. Ein weiterer Sattelzug hatte unzulässige Anbauten, die entfernt werden mussten, dann konnte er weiterfahren. Zur Zwangspause wurde ein Fahrer verdonnert, dessen Lenkzeit überschritten war. Insgesamt war festzustellen, dass Kontrollen dieser Art wichtig sind, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten. (Ber)

Nach Unfallflucht selbst gestellt            

Ort: Rackwitz; OT Zschortau, B 184
Zeit: 13.01.2017, 01:30 Uhr

In der Nacht zum Freitag fuhr ein Audi-Fahrer auf der B 184 in Richtung Delitzsch. Kurz vor dem Abzweig Zschortau kam er auf Grund der glatten Fahrbahn von der Straße ab und geriet auf das angrenzende Feld. Dabei hatte er zwei Leitpfosten und ein Verkehrsschild überfahren. Unvermittelt verließ er die Unfallstelle, meldete sich dann erst am nächsten Tag bei der Polizei. Die Begründung: Er wäre froh gewesen, sein Fahrzeug aus dem Feld wieder heraus zu bekommen. Da das Fahrzeug dann einigermaßen lief, konnte er es nicht zum Stillstand bringen. Die Gefahr, nicht mehr los fahren zu können, wäre zu groß gewesen. Den Unfall bedaure er sehr. Ob diese Reue echt war oder ob er Angst vor Strafverfolgung hatte, bleibt fraglich. Sein Kennzeichen lag schon bei der Polizei – er hatte es an der Unfallstelle verloren. Sicher hätten die Beamten sonst bei ihm an der Wohnung geklingelt und nachgefragt. (Ber)


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand