1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Trickbetrüger erbeuteten mehr als 8.000 Euro

Medieninformation: 38/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 18.01.2017, 10:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Fahrkartenautomat beschädigt


Zeit:       17.01.2017, 05.05 Uhr der Polizei bekannt
Ort:        Dresden-Trachau

Unbekannte haben einen Fahrkartenautomaten der an der Haltestelle Wilder Mann beschädigt. Die Täter zündeten Pyrotechnik in dem Gerät und verursachten dadurch einen Schaden von mehreren tausend Euro. Gestohlen wurde offenbar nichts. (ml)

Hakenkreuzschmiererei

Zeit:       17.01.2017,10.30 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Prohlis

Unbekannte sprühten ein Hakenkreuz sowie andere Schmierereien auf die Rückfront eines Einkaufsmarktes an der Prohliser Alle. Schadensangaben liegen noch nicht vor. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (ml)


Landkreis Meißen

Werkzeuge aus Auto gestohlen

Zeit:       16.01.2017, 18.30 Uhr bis 17.01.2017, 05.45 Uhr
Ort:        Niederau, OT Gohlis

In der Nacht zum Dienstag zerschlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines Citroen Jumper auf der Steinbergstraße und stahlen verschiedene Werkzeuge aus dem Fahrzeug. Abschließende Schadensanagaben liegen noch nicht vor. (ml)

Werkzeuge aus Firma gestohlen

Zeit:       16.01.2017, 16.00 Uhr bis 17.01.2017, 08.10 Uhr
Ort:        Meißen

Unbekannte sind in eine Firma am Lutherplatz eingebrochen. Die Täter hebelten ein Fenster auf und stahlen in der Folge diverse Bauwerkzeuge im Gesamtwert von etwa 7.000 Euro. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen keine Angaben vor. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Trickbetrüger erbeuteten mehr als 8.000 Euro

Zeit:       16.01.2017
Ort:        Sebnitz/Bad Schandau

Unbekannte haben mit dem sogenannten Enkeltrick mehr als 8.000 Euro von einer Seniorin (89) aus Sebnitz erbeutet.

Am Montag erhielt die ältere Dame einen Anruf von einem vermeintlichen Enkel. Der Mann am anderen Ende der Leitung gab eine Notsituation vor und bat um mehrere tausend Euro. In der Folge übergab die Frau einem Boten mehr als 8.000 Euro. Später stellte sich heraus, dass Betrügern zum Opfer gefallen war.

Zu einem weiteren Fall kam es gestern in Bad Schandau. Dort meldete sich ein Unbekannter bei einer 85-Jährigen und gab sich ebenfalls als deren Enkel aus. Die Seniorin ließ sich jedoch nicht hinters Licht führen und beendete das Gespräch.

Die Polizei rät:

- Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
- Geben Sie kein Geld in fremde Hände!
- Ziehen Sie Vertrauenspersonen hinzu!
- Verständigen Sie im Verdachtsfall die Polizei!
(ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281