1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Bedroht und beraubt

Medieninformation: 35/2017
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 19.01.2017, 09:00 Uhr

Chemnitz

 

OT Markersdorf – Wem ist der Tatverdächtige bekannt?

(195) Am 9. Dezember 2016 folgte ein augenscheinlich junger Mann oder Jugendlicher einer 69-jährigen Frau, nachdem er gemeinsam mit ihr in einer Straßenbahn der Linie 5 vom Stadtzentrum bis zur Haltestelle „Dittersdorfer Straße“ gefahren war. In einem für ihn günstigen Moment umklammerte der Tatverdächtige auf einem Verbindungsweg von der Robert-Siewert-Straße zur Otto-Hofmann-Straße die Frau von hinten und drückte sie zu Boden. Offenbar beabsichtigte er, sich in den Besitz der Handtasche der Frau zu bringen. Da die 69-Jährige jedoch um Hilfe schrie und sich wehrte, ließ der Tatverdächtige von ihr ab. Erbeuten konnte er bei dem Überfall nichts. Das Opfer blieb unverletzt.
Nach erfolgtem Beschluss durch das Amtsgericht Chemnitz fahndet die Polizei nunmehr mit den Bildern der Tram-Überwachungskamera nach dem bislang unbekannten Tatverdächtigen. Wer kennt den abgebildeten jungen Mann oder Jugendlichen und kann Angaben zur Identität machen? Wer weiß, wo sich der Gesuchte gegenwärtig aufhält? Zeugenhinweise erbittet die Chemnitzer Kriminalpolizei unter Telefon 0371 387-3445.
Die Bitte um Veröffentlichung bezieht sich aus Gründen der Verhältnismäßigkeit ausschließlich auf Printerzeugnisse im Großraum Chemnitz. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Veröffentlichung im Internet, einschließlich sozialer Netzwerke
(z. B. Facebook) bzw. auf programmbegleitenden Internetseiten von Rundfunk- bzw. Fernsehsendungen nicht zulässig ist. (Ry)

Stadtzentrum – Bedroht und beraubt/Zeugengesuch

(196) Gegen 20.45 Uhr ist am Mittwochabend (18. Januar 2017) ein 31-Jähriger in der Dresdner Straße auf Höhe des Lidl-Marktes beraubt worden. In russischer Sprache hatte ihn ein Mann angesprochen, nach Geld gefragt und schließlich mit einem Messer bedroht. Der 31-Jährige, der bei der Tat unverletzt blieb, übergab Bargeld, woraufhin der Angreifer in Richtung Fußgängertunnel flüchtete. Er soll ca. 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß sowie schlank sein und hatte kurzes, dunkelblondes Haar. Bekleidet war er mit einer schwarzen Lederjacke, dunkelblauer Jeans und dunklen Schuhen.
Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Straftat in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zum Täter und seinem derzeitigen Aufenthalt geben? Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-495808 bei der Polizei in Chemnitz zu melden. (SR)

OT Altchemnitz – Hoher Sachschaden bei Auffahrunfall

(197) Auf der Annaberger Straße hielten am Mittwochmorgen, gegen 8.10 Uhr, die 45-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda und die 30-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda in Höhe des Hausgrundstücks 371 verkehrsbedingt an. Die 40-jährige Fahrerin eines Pkw VW fuhr auf den haltenden Skoda der 30-Jährigen, der durch den Anstoß noch gegen den Skoda der 45-Jährigen geschoben wurde. Die 30-jährige Autofahrerin erlitt bei dem Unfall nach dem derzeitigen Erkenntnisstand leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 22.000 Euro. (Kg)

OT Kaßberg – Zusammenstoß nach Überholen

(198) Auf der Barbarossastraße überholte am Mittwoch, gegen 18.40 Uhr, der 34-jährige Fahrer eines Pkw VW in Höhe der Kreuzung Weststraße einen Pkw Audi (Fahrer: 42). Beim Wiedereinordnen kam es zum Zusammenstoß zwischen beiden Autos, wobei ein im Audi mitfahrender 6-jähriger Junge leicht verletzt wurde. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 300 Euro. (Kg)

OT Bernsdorf – Fußgänger bei Unfall verletzt

(199) Ein Fußgänger überquerte am Mittwochmorgen, gegen 9.45 Uhr, die Bernsdorfer Straße und stieß dabei mit einem landwärts fahrenden Pkw Seat zusammen. Der Fußgänger erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Sachschaden entstand augenscheinlich keiner. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Oederan – Jacke samt Papieren und Autoschlüssel nach Diebstahl verloren

(200) Die Polizei in Freiberg ermittelt derzeit gegen einen 39-Jährigen wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls. In einem Discounter in der Freiberger Straße hatte der Mann am Mittwoch, gegen 17.45 Uhr, eine Flasche Cognac unter seiner Jacke versteckt und die Kasse passiert, ohne zu bezahlen. Als er von einem Mitarbeiter (24) des Einkaufsmarktes daraufhin am Ausgang aufgehalten wurde, wehrte sich der 39-Jährige. Im Gerangel entriss der 24-Jährige dem mutmaßlichen Ladendieb die Jacke. Letzterer konnte dennoch zu Fuß mit der Beute im Wert von knapp 30 Euro flüchten. Der 24-Jährige wurde leicht verletzt. In der Jacke befanden sich persönliche Dokumente und der Autoschlüssel des Tatverdächtigen. Auf dem Parkplatz des Discounters stießen alarmierte Polizisten auch auf den dazugehörigen Pkw. Der Schlüssel und die Jacke wurden sichergestellt. (Ry)

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Haltenden VW gestreift/Zeugen gesucht

(201) Ein bisher unbekannter, grauer Pkw Skoda streifte am 18. Januar 2017, gegen 10.50 Uhr, auf der Lauenhainer Straße beim Vorbeifahren einen in Höhe des Hausgrundstücks 58 am Fahrbahnrand haltenden VW Golf (Fahrer: 75). Dabei entstand Sachschaden am VW in Höhe von ca. 500 Euro. Beim Skoda dürfte zumindest Schaden am rechten Außenspiegel entstanden sein. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03727 980-0 werden Hinweise im Polizeirevier Mittweida entgegengenommen. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020