1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zigarettenautomat gesprengt – Tatverdächtiger gestellt

Medieninformation: 44/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 20.01.2017, 14:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Zigarettenautomat gesprengt – Tatverdächtiger gestellt


Zeit:       19.01.2017, 23.40 Uhr
Ort:        Dresden-Trachau

In der vergangenen Nacht nahmen Dresdner Polizeibeamte einen Mann (28) fest, der im Verdacht steht, einen Zigarettenautomaten gesprengt zu haben.

Kurz vor Mitternacht hatte ein Anwohner der Carl-Zeiß-Straße einen lauten Knall gehört und nach dem Rechten geschaut. Dabei bemerkte er einen gesprengten Zigarettenautomaten sowie einen Mann, der vom Ort des Geschehens flüchtete. Der Zeuge alarmierte die Polizei und gab den Beamten eine Personenbeschreibung mit auf den Weg.

Die eingesetzten Beamten suchten die Umgebung ab und konnten wenig später einen Verdächtigen dingfest machen. Der 28-Jährige hatte angesengte Zigarettenschachteln einstecken und eine bemerkenswerte Menge Münzgeld bei sich. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Dabei prüfen die Beamten, ob der 28-Jährige für weitere gesprengte Zigarettenautomaten die Verantwortung trägt.

Seit November des vergangenen Jahres kam es in Dresden zu einer Serie von gesprengten Automaten. Bei dem Gros der insgesamt 24 gesprengten Geräte handelt es sich um Zigarettenautomaten (19). Hinzu kamen drei Parkschein- sowie zwei Fahrkartenautomaten. Die Fälle waren allesamt vom gleichen Muster geprägt. Der bislang entstandene Schaden summiert sich auf mehr als 20.000 Euro. (ml)

Einbrecher gestellt

Zeit:       20.01.2017, 00.30 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen

Dresdner Polizeibeamte konnten in der vergangenen Nacht einen Mann (29) stellen, der in einen Gebäudekomplex an der Schandauer Straße eingebrochen war.

Zwei Männer hatten sich Zutritt zu dem Gebäude verschafft und im Inneren mehrere Türen zu den Räumlichkeiten verschiedener Firmen und Vereine aufgebrochen. Dabei hatten sie jedoch die Alarmanlage ausgelöst.

Alarmierte Beamte umstellten daraufhin das Gebäude. An der Rückfront konnten sie anschließend einen Mann stellen, der versucht hatte, sich mit einem Komplizen hinter einem Lkw zu verstecken. Ein Zeuge hatte das Duo aus Richtung des betroffenen Gebäudekomplexes kommen sehen. Dem zweiten Mann war die Flucht gelungen. Am Lkw fanden die Polizisten zudem eine Geldkassette, die zuvor aus den Firmenräumen gestohlen worden war.

Der Gestellte, ein 29-jähriger Dresdner, muss sich nun wegen Einbruchsdiebstahl verantworten. Die Ermittlungen zu seinem Komplizen dauern an. (ju)

Krankenhaus und Anzeige nach Drogenkauf

Zeit:       19.01.2017, 20.30 Uhr
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Mit einer Anzeige und einem Krankenhausaufenthalt endete gestern Abend ein Drogenkauf für ein junges Paar.

Ein 19-Jähriger hatte am Abend die Polizei angerufen und um Hilfe gebeten. Seine Freundin (18) klagte über erhebliche Übelkeit. Der hinzugerufene Rettungsdienst brachte die 18-Jährige daraufhin in ein Krankenhaus.

Wie sich herausstellte, hatte das Paar am Wiener Platz Cannabis gekauft und dieses anschließend geraucht. Der berauschende Effekt schlug bei der jungen Frau jedoch ins Gegenteil um. Erhebliche Übelkeit war die Folge, die letztlich im Krankenhaus endete.

Zudem wird gegen beide wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. In der Wohnung des 19-Jährigen an der Josephinenstraße fanden die Polizisten entsprechende Konsumutensilien und einen weiteren Joint, letztlich knapp ein Gramm Marihuana. (ju)

Kleintransporter brannte aus


Zeit:       19.01.2017, 14.50 Uhr
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Gestern Nachmittag brannte ein Kleintransporter Iveco auf der St. Petersburger Straße Ecke Bayrische Straße. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Schaden ist nicht bekannt.

Ersten Ermittlungen zufolge ist der Brand auf den fahrlässigen Umgang mit einer Propangasflasche im Laderaum des Fahrzeuges zurückzuführen. Ein Ermittlungsverfahren gegen den 28-jährigen Fahrer wurde eingeleitet. (ml)



Drei Autos in Unfall verwickelt

Zeit:       20.01.2017, 08.25 Uhr
Ort:        Dresden, OT Weißig

Heute Morgen sind bei einem Unfall auf der Bautzner Landstraße (B6) zwei Menschen leicht verletzt worden.

Ein Skoda (Fahrer 36) war in Richtung Dresden unterwegs und musste in Höhe eines Baustoffhandels verkehrsbedingt halten. In der Folge fuhr ein Audi (Fahrer 32) auf den Skoda auf. Kurz darauf prallte ein nachfolgender Ford (Fahrerin 38) auf den Audi. Dabei erlitten der 32-jährige Audifahrer sowie die 38-jährige Fordfahrerin leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden an den drei Fahrzeugen summiert sich insgesamt auf ca. 25.000 Euro.

Der Dresdner Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zum Unfallhergang und der Unfallursache aufgenommen. Die Bundesstraße war für eineinhalb Stunden voll gesperrt. (ir)

Auf der Hansastraße gilt 50


Zeit:       20.01.2017, 07.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Ort:       

Heute Vormittag führten Beamte der Dresdner Verkehrspolizei eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Hansastraße durch.

In Höhe der Bärnsdorfer Straße wurden insgesamt 1.677 Fahrzeugen gemessen, die in landwärtiger Richtung unterwegs waren. 125 waren zu schnell unterwegs. 104 Überschreitungen lagen im Verwarngeldbereich. Die übrigen 21 Fahrer müssen mit einem Bußgeldbescheid rechnen.

Negativer Spitzenreiter war ein Audi-Fahrer, der mit 116 km/h durch die Kontrollstelle fuhr. Bei ihm stehen zwei Punkte, ein dreimonatiges Fahrverbot sowie einem Bußgeld von knapp 500 Euro im Raum. (ml)


Landkreis Meißen

Unfallflucht nach Kollision mit Zaun - Zeugenaufruf

Zeit:       06.01.2017 bis 09.01.2017, 08.00 Uhr
Ort:        Meißen

Anfang Januar beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug den Zaun der Abwasseranlage an der Ecke Bohnitzscher Straße/Nassauweg. Der Verursacher verließ anschließend unerlaubt die Unfallstelle. Am Zaun sowie einem Verkehrsschild blieb ein Schaden von rund 1.000 Euro zurück.

Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nehmen das Polizeirevier Meißen oder die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Geschädigter zu Fahrraddiebstahl gesucht

Zeit:       19.01.2017, 11.15 Uhr
Ort:        Coswig

Polizisten kontrollierten am Donnerstagmittag einen Fahrradfahrer (23). Während der Verkehrskontrolle gab der 23-Jährige zu, das Rad am Haltepunkt Neusörnewitz gestohlen zu haben. Derzeit liegen keine Hinweise auf den Eigentümer vor. Bei dem Rad handelt es sich um ein schwarzes Mountainbike der Marke Cube.

Die Polizei bittet nun den Geschädigten, sich im Revier Meißen oder unter (0351) 483 22 33 bei der Dresdner Polizei zu melden. (ir)

Unfall auf Kreuzung - Ein Leichtverletzter

Zeit:       19.01.2017, 17.40 Uhr
Ort:        Riesa

Bei dem Zusammenstoß eines VW mit einem Ford auf der Kreuzung
Robert-Koch-Straße/Pausitzer Straße ist am Donnerstagabend ein Autofahrer (77) leicht verletzt worden.

Der 77-Jährige hatte die Kreuzung in Richtung August-Bebel-Straße trotz roter Ampel überquert und war anschließend gegen einen im Gegenverkehr haltenden Ford (Fahrerin 37) geprallt. Dabei zog sich der Mann leichte Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden summiert sich insgesamt auf ca. 10.000 Euro. (ir)

Unfallzeugen gesucht

Zeit:       20.01.2017, 06.45 Uhr
Ort:        Großenhain

Ein BMW (Fahrer 44) war zwischen Strießen und Großenhain unterwegs, als ihn nach der Bahnunterführung in einer Kurve ein entgegenkommender Wagen seitlich touchierte. Dabei wurde der linke Außenspiegel des BMW in Mitleidenschaft gezogen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Es soll sich um einen Kleinwagen handeln.

Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zu dem gesuchten Wagen machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Großenhain oder die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33. (ir)




Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Hilfesuchende Frau entpuppte sich als Diebin

Zeit:       19.01.2017, 20.45 Uhr
Ort:        Neustadt i.Sa.

Gestern Abend klingelte eine junge Frau bei einem 55-jährigen Neustädter und bat um Hilfe, da sie verfolgt würde. Der hilfsbereite Mann ließ sie in die Wohnung und wollte sie beruhigen. Plötzlich sprang die Dame jedoch auf, schnappte sich die Jacke des Mannes und verschwand. In der Jacke befand sich auch sein Portmonee mit Ausweisen und Geldkarten. (ju)

Zusammenstoß mit Gegenverkehr

Zeit:       19.01.2017, 12.55 Uhr
Ort:        Sebnitz

Der Fahrer (60) eines Skoda Fabia war auf der S165 zwischen Saupsdorf und Sebnitz unterwegs, als er auf die Fahrbahnmitte geriet und mit einem entgegenkommenden Lkw Unimog (Fahrer 52) zusammenstieß. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Bei der Kollision wurde der Tank des Lkw beschädigt, so dass Dieselkraftstoff auslief. Zur Reinigung der Fahrbahn musste die Staatsstraße rund zwei Stunden lang voll gesperrt werden. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281