1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einfamilienhaus abgebrannt

Medieninformation: 57/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 29.01.2017

Landeshauptstadt Dresden

Motorrad gestohlen

Zeit: 26.01.2017 bis 27.01.2017
Ort: Dresden, Wachsbleichstrasse

Unbekannte Täter entwendeten ein Motorrad vom Typ BMW G 650 Xchallenge, Farbe weiß, mit einem Zeitwert von ca. 3.000,- Euro.

3 Pkw entwendet

1.
Zeit: 26.01.2017 bis 27.01.2017
Ort: Dresden, Fetscherstrasse

Unbekannte Diebe entwendeten einen gesichert abgestellten, schwarzen Pkw Toyota Verso, Erstzulassung September 2009. Der Zeitwert des Fahrzeuges wurde mit ca. 9.000,- Euro beziffert.

2.
Zeit: 25.01.2017 bis 26.01.2017
Ort: Dresden, Arndtstrasse

Autodiebe stahlen einen gesichert abgestellten, silbergrauen Pkw Opel Mokka. Das ca. 1 Jahr alte Fahrzeug hat nach Angaben des Geschädigten einen Zeitwert von 15.000,- Euro.

3.
Zeit: 28.01.2017, 19.50 Uhr bis 22.30 Uhr
Ort: Dresden, Antonsplatz

Unbekannte Täter entwendeten einen grauen, ca. 1 Jahr alten Pkw Skoda Superb. Zum Zeitwert des Fahrzeuges konnte die Geschädigte noch keine Angaben machen.

Wohnungsbrand

Zeit: 27.01.2017, gegen 17.00 Uhr
Ort: Dresden, Louisenstrasse

Im Wohnzimmer einer Wohnung auf der Louisenstrasse kam es am Freitag zum Ausbruch eines Brandes. Vermutlich geriet, nach unsachgemäßer Befeuerung des Kachelofens, die Holzdielung in Brand. Ein Bewohner löschte das Feuer mit Hilfe eines Nachbarn ab. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens (beschädigte Holzdielen und starke Verrußung des Raumes) wurde noch nicht beziffert.

Schwerer Raub

Zeit: 29.01.2017, gegen 00.40 Uhr
Ort: Dresden, Hübnerstrasse

Ein 21-jähriger Mann wurde von unbekannten Tätern massiv von hinten niedergeschlagen und seines Bargeldes in Höhe von ca. 50,- Euro beraubt. Der Geschädigte erlitt schwere Verletzungen und musste zur stationären, medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht werden.
Die Dresdner Kripo ermittelt in dieser Sache weiter.

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 27. und 28. Januar 2017 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 96 Verkehrsunfälle mit 11 verletzten Personen.

Landkreis Meißen

Wohnungsbrand

Zeit: 28.01.2017, gegen 13.45 Uhr
Ort: Riesa, Stendaler Strasse

Am Nachmittag des 28. Januar 2017 brannte es in einer Wohnung in der Stendaler Strasse in Riesa. Ein 16-Jähriger hatte sein Fahrrad mit Bremsenreiniger gesäubert. Als er sich nun eine Zigarette anzündete, kam es zu einer Verpuffung. Dabei wurde eine Zwischenwand beschädigt und es gerieten Einrichtungsgegenstände in Brand. Beim Löschen zogen sich der 16-Jährige und zwei weitere Hausbewohner eine leichte Rauchgasintoxikation zu. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 50.000,- Euro.

Werkzeuge gestohlen

1.
Zeit: 26.01.2017 bis 27.01.2017
Ort: Nossen

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Schrauberwerkstatt und in vier umliegende Garagen ein. Hier entwendeten sie verschiedene Werkzeugmaschinen im Gesamtwert von ca. 5.000,- Euro.

2.
Zeit: 26.01.2017 bis 27.01.2017
Ort: Nossen und Umgebung

Unbekannte Diebe drangen im Bereich Nossen und Umgebung in insgesamt 6 Kleintransporter verschiedener Firmen ein und entwendeten in allen Fällen diverse Werkzeuge und Maschinen. Der insgesamt entstandene Sach- und Stehlgutschaden wurde noch nicht beziffert, dürfte sich jedoch auf mehrere tausend Euro belaufen.

Kleintransporter entwendet

Zeit: 27.01.2017 bis 28.01.2017
Ort: Radebeul

Unbekannte Täter entwendeten einen gesichert abgestellten, schwarzen Kleintransporter Mercedes Benz Viano. Das fast vier Jahre alte Fahrzeug hat einen Zeitwert von ca. 30.000,- Euro.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einfamilienhaus abgebrannt

Zeit: 28.01.2017, gegen 22.50 Uhr
Ort: Wilsdruff OT Birkenhain

Aus bisher nicht geklärter Ursache kam es im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses zum Ausbruch eines Brandes. In der Folge zerstörte das Feuer das gesamte Gebäude. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 300.000,- Euro. Personen wurden nicht verletzt.
Nach ersten Ermittlungen wurde kurz vor dem Brandausbruch im Gebäude ein Dauerbrandofen angeheizt und betrieben.


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281