1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Handtasche geraubt

Medieninformation: 55/2017
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 29.01.2017, 10:45 Uhr

Chemnitz

 

OT Furth – Drei Verletzte auf der B 107

(303) Zu einem Verkehrsunfall mit drei Verletzten kam es am frühen Sonntagmorgen, gegen 1.25 auf der Bundesstraße 107. Ein 22-Jähriger war mit seinem Fahrzeug, einem VW, auf der Blankenburger Straße stadtauswärts unterwegs, als er in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Renault (Fahrer: 41/Beifahrerin: 41). Nach dem Unfall flüchtete der junge Mann kurzzeitig von der Unfallstelle, kam aber zurück. Dort stellten die Beamten nach einem Atemalkoholtest 1,16 Promille fest. Bei dem Unfall wurden  der VW-Fahrer leicht und beide Insassen des Renault schwer verletzt. Es entstanden ca. 10.000 Euro Sachschaden. (Hi)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Handtasche geraubt/Zeugengesuch

(304) Eine Frau (65) ist am Samstagnachmittag in der Straße der Einheit Opfer eines Handtaschenräubers geworden. Die Seniorin war dort gegen 17.15 Uhr zu Fuß unterwegs, als plötzlich von hinten jemand an ihrer Tasche zog, die sie in der rechten Hand hatte. Im nächsten Augenblick hatte die Frau nur noch die Henkel ihrer Tasche in der Hand. Als sie sich umdrehte, sah sie einen Mann in Richtung Brunnenstraße rennen. Der war schlank, geschätzt um die 1,75 m groß und dunkel gekleidet, u.a. trug er eine dunkle Bommel-Mütze. Zuhause angekommen rief die Frau die Polizei. Kurz darauf meldete sich bei der Seniorin eine Frau (54), die ihr die Handtasche zurück brachte. Diese hatte sie in der Brunnentasche gefunden. Aus der Geldbörse fehlte ein niedriger dreistelliger Geldbetrag.
Möglicherweise hatte der Täter sein späteres Opfer beobachtet, wie es gegen 16.45 Uhr am Untermarkt Geld abgehoben hatte.
Wer kann der Polizei Hinweise geben, um diese Straftat aufklären zu können? Wer kann weitere Angaben zum Täter machen? Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Freiberg, Telefon 03731 70-0, zu melden.

Revierbereich Döbeln

Döbeln/Großweitzschen – Betrunkene Autofahrer aus dem Verkehr gezogen

(305) Zwei betrunkene Autofahrer zogen Beamte des Polizeireviers Döbeln in den vergangenen Abend- bzw. Nachtstunden aus dem Verkehr.

In Döbeln am Körnerplatz wurde am Sonntag, gegen 1.30 Uhr, ein Audi gestoppt, dessen Fahrer (40) kontrolliert wurde. Es stellte sich heraus, dass er laut Atemalkoholtest mit 1,86 Promille am Steuer saß. Blutentnahme und Anzeige folgten.
In Großweitzschen in der Straße Heiterer Blick verfinsterte sich der Blick der Beamten, als sie dort am Samstag, gegen 22.30 Uhr, eine Mercedes-Fahrerin anhielten, die 2,48 Promille „getankt“ hatte. Auch hier folgten Blutentnahme und Anzeige. Für beide Fahrzeugführer ist der Führerschein erst mal weg. (Ki)

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Diebe brachen in Wohnwagen ein

(306) In einen Wohnwagen, stationiert auf einem Platz in der Auenblickstraße, sind Diebe vermutlich in den letzten Tagen eingebrochen. Nach Zerschneiden der Vorzeltplane gelangten sie an den Wohnwagen, dessen Tür sie aufhebelten. Aus dem Campingwagen wurden ein „Thermomixer“ sowie ein Fernseher und ein Blue-Ray-Player im Gesamtwert von rund 1 700 Euro gestohlen. Auch zwei Vorhängeschlösser fehlen. Der Sachschaden beziffert sich auf mehrere  hundert Euro.
Die Polizei rät, mit Beginn des Winters aus während dieser Zeit nicht ungenutzten Wohnwagen und Gartenhäusern wertvollere Gegenstände mit nach Hause zu nehmen. In kurzen, aber unregelmäßigen Abständen sollten die Objekte kontrolliert werden bzw. jemand damit beauftragt werden. (Ki)

Mittweida – Nach Unfall geflüchtet/Zeugengesuch

(307) Am 27. Januar 2017, zwischen 16.30 Uhr und 18 Uhr, kam es auf dem Tzschirnerplatz, Hausnummer 10a zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein unbekanntes Fahrzeug Schaden an einem Gartentor einer Grundstücksumzäunung verursachte. Möglicherweise beim Wenden streifte ein Kleintransporter den Zaun, es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro. Die Polizei in Mittweida bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und zum Verursacherfahrzeug machen können, sich beim Polizeirevier, Telefon 03727 980-0, zu melden. (Hi)

Revierbereich Rochlitz

Penig – Hochwertiges Rad aus Keller gestohlen

(308) Bei einem Einbruch in einen Keller eines Mehrfamilienhauses griffen sich die Täter zwei Fahrräder, davon eines für knapp 3 000 Euro. Bei diesem handelt es sich um ein Herrenrad „Scott Spark 920) in den Farben Blau und Weiß mit weißen Lenkergriffen. Das andere Bike ist ein „Bulls Bushtail“ für rund 800 Euro. Außerdem nahmen die Einbrecher einen Fahrradständer und -werkzeug mit.(Ki)

Burgstädt – Beim Parken ...

(309) … ist ein Verkehrsunfall in der Mittweidaer Straße 1, auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes, geschehen. Am späten Freitagnachmittag, zwischen 17.30 Uhr und 18 Uhr, stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug an einen abgestellten schwarzen BMW und verursachte einen Schaden von ca. 200 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und zum Verursacherfahrzeug machen können, sich beim Polizeirevier Rochlitz unter der Telefonnummer 03737 789-0. (Hi)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Thum – Mit 1,68 Promille am Steuer…

(310) …saß ein 48-jähriger Citroen-Fahrer, als ihn Polizisten am Samstag, gegen 21.45 Uhr, in der Chemnitzer Straße kontrollierten. Es folgten Blutentnahme und Anzeige. Der Führerschein wurde unter Protest des Mannes sichergestellt. (Ki)

Crottendorf – Gegen den Baum gekracht

(311) Gegen 5Uhr am Sonntagmorgen kam es auf der S 268 zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen. Ein 52- Jähriger befuhr mit  seinem Citroen aus Richtung Crottendorf in Richtung Neudorf, als er aus bisher unklarer Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit einem Baum kollidierte. Der Citroen überschlug sich und der Fahrer sowie der 16-jährige Beifahrer wurden leicht verletzt. Beim Fahrer wurde nach einem Atemalkoholtest 1,42 Promille festgestellt. Es entstanden  ca. 12.000 Euro Schaden. (Hi)

Revierbereich Aue

Schneeberg – Mit knapp 3 Promille Unfall verursacht

(312) Am Samstagabend, gegen 21.15 Uhr, kam es auf der Karlsbader Straße zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden. Ein 31-Jähriger war mit seinem Audi auf der Karlsbader Straße in Richtung Hundshübel unterwegs. Im Einmündungsbereich der Kobaltstraße kam der Mann in einer leichten Linkskurve  nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Schneehaufen, rammte frontal ein Eisengeländer des Fußweges sowie zwei Verkehrszeichenträger und einen Holzzaun. In der Folge kam der Audi auf dem Gehweg zum Stehen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch fest, der Fahrer hatte einen vorläufigen Wert von 2,84 Promille. Insgesamt entstanden ca. 10.000 Euro Sachschaden. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein wurde sichergestellt. (Hi)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020