1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Streit eskalierte

Medieninformation: 59/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 30.01.2017, 13:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Einbruch in Einfamilienhaus


Zeit:       29.01.2017, 15.15 Uhr bis 19.20 Uhr
Ort:        Dresden-Omsewitz

Gestern Nachmittag brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus an der Martin-Opitz-Straße ein. Die Täter hebelten ein Fenster auf und durchsuchten im Anschluss die Räume. Nach einem ersten Überblick stahlen sie Schmuck von bislang unbekanntem Wert. Der entstandene Sachschaden kann ebenfalls noch nicht beziffert werden. (ml)

Auto aufgebrochen

Zeit:       28.01.2017, 19.00 Uhr bis 29.01.2017, 07.30 Uhr
Ort:        Dresden-Luga

In der Nacht zum Sonntag zerschlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines BMW der 5er Reihe auf der Steilen Straße. In der Folge stahlen sie eine Tasche sowie ein Portmonee aus dem Wagen. Der entstandene Schaden liegt bei etwa 500 Euro. (ml)

Businsassen verletzt - Zeugen gesucht

Zeit:       28.01.2017, 17.20 Uhr
Ort:        Dresden-Gruna

Am Samstagabend sind bei dem Bremsmanöver eines Linienbusses in Gruna vier Fahrgäste verletzt worden.

Der Bus wollte aus der Zentralhaltestelle auf die Zwinglistraße in Richtung Schneebergstraße fahren, als ein unbekannter Pkw plötzlich in seine Fahrspur wechselte. Daraufhin musste der Bus eine Gefahrenbremsung durchführen, wobei vier Insassen leichte Verletzungen erlitten. Der Pkw entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem unbekannten Auto machen? Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)

Landkreis Meißen

Auffahrunfall an Fußgängerampel

Zeit:       27.01.2017, 11.05 Uhr
Ort:        Radebeul

Freitagvormittag war eine 49-Jährige mit einem Rover auf der Meißner Straße in Richtung Dresden unterwegs und musste an der Fußgängerampel vor der Einmündung Forststraße halten. Als die Ampel auf Grün schaltete, fuhr ein hinter dem Rover wartender Mercedes (Fahrerin 28) auf diesen auf. Die 49-Jährige erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. (ju)

Streit eskalierte


Zeit:       28.01.2017, gegen 23.00 Uhr
Ort:        Riesa

Samstagabend kam es in einem Lokal an der John-Schehr-Straße zu einem Streit zwischen zehn aus Libyen stammenden Männern. In der Folge eskalierte der Disput und mündete schließlich in einer handfesten Auseinandersetzung.

In der Folge wurden drei Beteiligte schwer sowie weitere drei leicht verletzt. Die Männer mussten medizinisch versorgt werden. Im Lokal gingen einige Sachen zu Bruch. Schadensangaben liegen nicht vor.

Der Hintergrund der Streitigkeit ist nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (ml)

8.000 Euro Schaden nach Wildunfall

Zeit:       30.01.2017, 02.15 Uhr
Ort:        Käbschütztal

In der vergangenen Nacht befuhr 39-Jähriger mit einem Audi A4 die B101 aus Richtung Meißen in Richtung Nossen. Als kurz vor dem Abzweig Löthain ein Wildschwein die Fahrbahn querte, kam es zum Zusammenstoß. Der 39-Jährige blieb unverletzt. Am Audi entstand ein Schaden von rund 8.000 Euro. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Das Wildschwein verendete am Unfallort. (ju)

Leitpfosten und Zäune beschädigt - Zeugenaufruf

Zeit:       29.01.2017, 01.45 Uhr
Ort:        Großenhain

Am frühen Sonntagmorgen hatten Zeugen die Polizei verständigt, da zwei Männer auf der Straße zwischen Großenhain und Folbern Leitpfosten umtraten und herausrissen. Die eingesetzten Beamten konnten das Duo vor Ort nicht mehr ausfindig machen. Festzustellen war jedoch, dass auf der Ortsverbindungsstraße etwa 30 Leitpfosten umgetreten oder herausgerissen wurden. An der Radeburger Straße wurden desweiteren mehrere Holzzäume eingetreten oder Latten herausgerissen. Sonntagvormittag wurden weitere Beschädigungen an 15 Zaunsfeldern an einem Firmengrundstück im Bereich der Martin-Scheumann-Straße mitgeteilt. Angaben zum Gesamtschaden liegen noch nicht vor.

Die Ermittlungen zu den beiden Urhebern der Beschädigungen dauern an.

Zeugen, welche die Taten beobachtet haben und weitere Angaben zu den beiden Tätern machen können, melden sich bitte im Polizeirevier Großenhain oder unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Polizeidirektion Dresden. (ju)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Auto prallte gegen Steine

Zeit:       29.01.2017, 01.40 Uhr
Ort:        Dippoldiswalde, OT Schmiedeberg

Am frühen Sonntagmorgen befuhr eine 40-Jährige mit einem Skoda die Altenberger Straße. In Höhe Kirchgasse kam der Wagen in einer Kurve von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Steinwall und kam auf der Seite zum Liegen. Die Fahrerin blieb unverletzt. Hinzugerufene Polizisten stellten fest, dass die 40-Jährige alkoholisiert war. Ein Test ergab einen Wert von über zwei Promille. Gegen die Frau wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Ihren Führerschein nahmen die Beamten in Verwahrung. (ir)

Exhibitionist belästigte Skifahrerin - Zeugen gesucht

Zeit:       12.01.2017, 13.15 Uhr
Ort:        Altenberg

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall Anfang Januar, bei dem eine Skifahrerin (76) von einem Exhibitionisten belästigt wurde.

Die Frau war auf einer Loipe im Altenberger Skigebiet, auf der sogenannten Osterzgebirgsrunde, in Richtung Altenberg unterwegs. Im Bereich am Neugraben bemerkte sie am Wegesrand einen Mann. Als sie an ihm vorbeifuhr, nahm der Unbekannte sexuelle Handlungen an sich vor und winkte der Frau zu.

Der Mann wird als ca. 25 bis 30 Jahre alt, und 175 cm bis 180 cm groß beschrieben. Er war schlank, hatte einen kurzgeschnittenen dunklen Vollbart und trug dunkle Kleidung sowie eine Mütze.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Mann gesehen haben oder nähere Angaben zu seiner Identität machen können, sich zu melden. Hinweise nehmen das Polizeirevier Dippoldiswalde oder die Polizeidirektion Dresden unter
(0351) 483 22 33 entgegen.
(ir)

VW-Fahrer mit 1,4 Promille gestoppt

Zeit:       29.01.2017, 23.00 Uhr
Ort:        Klingenberg, OT Pretzschendorf

Beamte des Polizeireviers Dippoldiswalde stoppten gestern Abend einen VW Passat auf der Straße Zur Kirche. Bei der Kontrolle des Fahrers (34) bemerkten sie Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab daraufhin einen Wert von 1,4 Promille. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahmen, nahmen den Führerschein des Mannes in Verwahrung und fertigten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (ju)

Rettungswagen gestreift - Zeugenaufruf

Zeit:       29.01.2017, gegen 11.10 Uhr
Ort:        Hohnstein, OT Rathewald

Der Fahrer (33) eines Rettungswagens stellte diesen im Einsatz auf die Straße Am Amselgrund ab. Ein silbergraues Fahrzeug, vermutlich ein Kleinwagen, befuhr die Straße in Richtung Ortsmitte. Beim Vorbefahren streifte das Fahrzeug den Rettungswagen. Der Fahrer, ein älterer Mann etwa 70 bis 80 Jahre alt, setzte seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Am Rettungswagen war Sachschaden entstanden. Auch am verursachenden Fahrzeug entstand ein Schaden an der Beifahrerseite.

Die Polizei bittet Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und weitere Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, sich zu melden. Hinweise nehmen das Polizeirevier in Sebnitz oder die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.
(ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281