1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Reichenbach: Angesprochene Kinder verhalten sich richtig

Medieninformation: 64/2017
Verantwortlich: Anett Münster, Nancy Thormann
Stand: 01.02.2017, 14:00 Uhr

Ausgewählte Meldungen

Angesprochene Kinder verhalten sich richtig

Reichenbach – (am) Vorbildlich verhielt sich am Freitagnachmittag ein Grundschüler, als er gegen 15:30 Uhr auf der Dammsteinstraße von einem Unbekannten angesprochen und im Gesicht berührt wurde. Der Junge ließ sich auf kein Gespräch ein und setzte unbeirrt seinen Heimweg fort. Das Kind teilte sein Erlebnis zu Hause mit und die Eltern informierten die Polizei. 
Der Unbekannte war zu Fuß unterwegs und wird wie folgt beschrieben:
• ca. 160 Zentimeter groß
• dickliche Figur
• deutschsprachig
• bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einem orange-gelbem Cappy.

Falkenstein – (am) Zu einem ähnlichen Vorfall kam es am Donnerstag, gegen 12 Uhr im Bereich der Verkehrsinsel Hauptstraße/Bahnhofstraße zwischen einem Grundschüler und einem bislang Unbekannten. Dort wurden dem Jungen u. a. Süßigkeiten angeboten, die er richtigerweise ablehnte. Der Unbekannte war zu Fuß unterwegs, zeigte aber auf einen Pkw in Richtung Parkplatz am Markt, gegenüber der dortigen Bäckerei. Der Junge ging unbeirrt weiter bis nach Hause und erzählte den Vorfall.
Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben:
• ca. 170 Zentimeter groß
• normale Statur
• ca. 40 Jahre alt
• schwarzes Haar und Vollbart
• hiesiger Dialekt
• schwarze Kleidung.

Zeugenhinweise zu beiden Vorfällen bitte an die Polizei in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Aus gegebenem Anlass weist die Polizei darauf hin die Erzählungen der Kinder über derartige Erlebnisse immer erst einmal ernst zu nehmen und die Polizei zu informieren.
Wichtig ist dem Kind vorab unvoreingenommen zuzuhören, Ruhe zu bewahren und es zudem für sein Weitergehen und/oder Nein sagen zu loben bzw. bei unsicherem Verhalten nicht zu schimpfen, sondern sicheres Verhalten neu/wiederholt abzusprechen. Die Grundlage für das sichere Verhalten des Kindes ist dessen Selbstbewusstsein und das Vertrauen in sich bzw. in seine Bezugspersonen.
Was Kinder stark macht – polizeiliche Hinweise:
• grundsätzliches Verhalten bei Kontakt mit Fremden besprechen (auch bei flüchtig bekannten Personen)
• generelle Begegnungen, die sich  für das Kind „komisch“ anfühlen besprechen und das Verhalten des Kindes klären
• was soll das Kind in solchen Notsituationen tun – zum Beispiel:
laut schreien, nicht stehen bleiben/weggehen, etc. und
wichtig: sich (zu Hause) einer Bezugsperson anvertrauen
• erklären, dass es nicht unhöflich ist weiterzugehen, wenn das Kind durch Fremde angesprochen wird („Erlaubnis“ zum Weitergehen)
• lernen auf das eigene Bauchgefühl zu hören - Sicherheit geht vor
• das Nein sagen üben – entsprechende Situationen durchsprechen
• mit dem Kind feste/wiederkehrende Wege und Zeiten absprechen = Sicherheit
• an haltende Autos nicht nah heranzutreten – Distanz wahren
• „Rettungsinseln“ für das Kind auf dem Weg aussuchen, zum Beispiel ein Geschäft, ein Büro, eine Bäckerei u. ä.
• das Kind sollte immer die Notrufnummer 110 kennen.


Vogtlandkreis - Polizeirevier Plauen

Versuchte räuberische Erpressung

Plauen – (nt) Am Dienstag, gegen 23:15 Uhr lief der Geschädigte (20) auf der Meßbacher Straße in Richtung Thiergartner Straße. In Höhe des Garagenkomplexes Unterm Felsenschlößchen wurde der 20-Jährige plötzlich von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht und u. a. Bargeld gefordert. Daraufhin wehrte sich der Geschädigte und rannte weg, wobei der Unbekannte in Richtung Tiergartner Straße flüchtete.
Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: etwa 180 Zentimeter groß, zwischen 30 und 35 Jahre alt, athletische Figur, schmales Gesicht mit gepflegtem Vollbart. Bekleidet war der Unbekannte mit einem schwarzen Stoffmantel, dunkler Hose und dunkler Strickmütze.
Beim Gerangel hatte sich der Geschädigte leicht an der Hand verletzt. Ein Vermögensschaden entstand nicht.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Plauen Telefon 03741/ 140 entgegen.

Kellereinbruch

Plauen – (nt) In den Keller eines Mehrfamilienhauses drangen Unbekannte zwischen dem 23. Januar, 18 Uhr und Dienstag, 21:30 Uhr ein und entwendeten vier neue Dressursattel im Gesamtwert von etwa 1.600 Euro. Es entstand kein Sachschaden.
Hinweise nimmt die Polizei in Plauen Telefon 03741/ 140 entgegen.

Diebstahl aus Treppenhaus und Keller

Plauen – (nt) In ein Mehrfamilienhaus auf der Max-Planck-Straße verschafften sich Unbekannte in der Nacht zum Dienstag gewaltsam Zugang und entwendeten aus dem Treppenhaus zwei Paar Turnschuhe. Weiterhin wurden aus einem Keller alkoholische Getränke gestohlen. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.
Zeugenhinweise erbittet die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Unfallflucht

Plauen – (nt) Beim Abbiegen von der Goethestraße nach rechts in die Leißnerstraße verlor am Dienstag, zwischen 7:20 Uhr und 16:10 Uhr, ein unbekannter Fahrzeugführer aufgrund unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto. Er kam nach links von der Fahrbahn ab und streifte in der Folge einen am linken Fahrbahnrand geparkten VW. Der Unfallverursacher verließ unerlaubt die Unfallstelle und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140 entgegen.


Vogtlandkreis - Polizeirevier Auerbach

Unfallflucht

Falkenstein – (nt) Dienstagfrüh, zwischen 5:30 Uhr und 7 Uhr, wurde an der Ellefelder Straße in Höhe Hausgrundstück 24 ein parkender Audi durch ein unbekanntes Fahrzeug an der linken Seite beschädigt. Schaden: etwa 1.000 Euro. Der Unfallverursacher verließ unerlaubt die Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Pkw außer Kontrolle geraten

Netzschkau – (nt) Am Dienstag, gegen 6:40 Uhr befuhr eine Ford-Fahrerin (35) die Stoppbachtalstraße in Richtung Greiz. In einer Rechtskurve geriet das Fahrzeug außer Kontrolle. In der weiteren Folge drehte sich der Pkw und prallte gegen eine Schutzplanke. Es entstand ein Schaden von ca. 2.500 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.


Landkreis Zwickau - Polizeirevier Zwickau

Kellereinbrüche

Zwickau – (am) Einbrecher waren in der Zeit von Donnerstag bis Montag in sechs Kellern eines Mehrfamilienhauses am Dr.-Friedrichs-Ring zugange. Sie brachen die Kellertüren auf und stahlen, nach jetzigen Erkenntnissen, zwei neuwertige Sommerreifen. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist derzeit noch unbekannt.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Schmierfinken richten Sachschaden an

Zwickau – (am) Schmierfinken hinterließen in der Zeit von Samstag, gegen 24 Uhr bis Sonntag, 9 Uhr Schmierereien in schwarzer und roter Farbe an insgesamt elf Häusern auf der Heinrich-Heine-Straße, Friedrich-Engels-Straße, August-Bebel-Straße und Lassallestraße. Die Höhe des Sachschadens kann momentan noch nicht beziffert werden. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.


Landkreis Zwickau - Polizeirevier Werdau

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Werdau – (am) Ohne eine gültige Fahrerlaubnis war am Dienstag, gegen 13:20 Uhr ein Ford-Fahrer auf der Zwickauer Straße unterwegs. Gegen den 32-Jährigen wurde eine Anzeige erstattet.


Landkreis Zwickau - Polizeirevier Glauchau

In Auto eingebrochen

Lichtenstein – (am) In einen VW Golf Am Mühlgraben brachen Unbekannte in der Zeit von Sonntag bis Montag, gegen 24 Uhr ein. Gestohlen wurde eine Geldbörse. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Hauswand beschmiert

Meerane – (am) Beim Verunstalten einer Hauswand an der Chemnitzer Straße wurden zwei Unbekannte durch einen Anwohner am Mittwoch, gegen 1 Uhr gestört. Die beiden Personen waren augenscheinlich dabei die Hauswand zu besprühen und hatten bereits ein „H“ angebracht, als sie durch den Anwohner, der aus dem Fenster schaute, verschreckt wurden und flüchteten. Einer der Unbekannten war ca. 180 Zentimeter groß. Beide Personen waren schwarz gekleidet. Es entstand ein Schaden von etwa 100 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763/ 640.


Marginalspalte

Kontakt


Pressestelle

  • Oliver Wurdak
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Pressestelle
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 375 428-4007
  • Telefax:
    +49 375 428-2248
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.