1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ungeliebter Besuch und dann nicht einmal kostenfrei!/ Wie eine riesige Fackel leuchtend/ Ab durch den Zaun!

Verantwortlich: Alexander Bertram, Maria Braunsdorf, Uwe Voigt
Stand: 03.02.2017, 14:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in eine Gaststätte                   

Ort: Leipzig, OT Böhlitz-Ehrenberg, Zum Leutzscher Holz 
Zeit: 29.01.2017, 18:30 Uhr – 02.02.2017, 15:10 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Objekt einer Kleingartenanlage ein und befanden sich im Vorraum. Ein darin befindlicher Zigarettenautomat wurde gewaltsam geöffnet. Aus dem Automaten wurden eine bisher noch nicht bekannte Anzahl an Zigarettenschachteln sowie die sich darin befindliche Geldkassette entwendet. Über die Höhe des Stehl- und Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Ungeliebter Besuch und dann nicht einmal kostenfrei!                

Ort: Leipzig; OT Thekla
Zeit: 27.01.2017, 10:00 Uhr - 02.02.2017, 10:30 Uhr

Ein unbekannter Langfinger suchte in Thekla ein Zweifamilienhaus heim. Er brach vom Hof her die Eingangstür auf, erlangte so Eintritt und durchwühlte schließlich in beiden Wohnungen sämtliches Mobiliar. Unbeschreibliches Chaos ließ er zurück, so dass die Eigentümer (m: 55; w: 53) nicht sofort feststellen konnten, was genau aus Schränke, Schüben und Ablagen fehlte. Bekannt war allerdings, dass der Langfinger Schuhe und Spielzeug mitgehen ließ.

Außerdem durchwühlte er noch zwei Nebengebäude; nutzte für diesen Besuch auch die am Haus aufbewahrte Leiter. Was genau der Dieb in den Räumen suchte, konnte sich die 53-Jährige, die den Einbruch an dem Donnerstagmorgen feststelle, noch nicht erklären. Später verschwand der Langfinger. Eine Schadensaufstellung wird das Eigentümerpaar in den kommenden Tagen nachreichen. Nun ermittelt die Kripo wegen Einbruchsdiebstahl in Wohnungen. (MB)
 
Innerhalb von 10 Minuten ...          

1. Fall              

Ort: Leipzig; OT Grünau-Mitte, Offenburger Straße/Heidelberger Straße
Zeit: 02.02.2017, 14:20 Uhr - 14:30 Uhr

... verschwand aus einem Mercedes-Benz vom Beifahrersitz die Sporttasche eines 44-Jährigen. Der Mann hatte die Tasche im Sprinter gelassen, da er nur für kurze Zeit einen Weg zu erledigen hatte. Den Moment nutzten Langfinger, schlugen die Scheibe der Beifahrertür ein und angelten die Tasche samt Sportsachen im Wert von ca. 180 Euro heraus. Dann verschwanden sie. Der 44-Jährige erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Den Schaden bezifferte er insgesamt mit ca. 300 Euro. Die Polizei ermittelt. (MB)

2. Fall                

Ort: Leipzig; OT Altlindenau, Luppenstraße
Zeit: 02.02.2017, 15:55 Uhr - 16:05 Uhr

... und ca. eineinhalb Stunden später aus einem VW T 5 eine Handtasche samt Portmonee und einer Power Bank. Auch in diesem Fall gelangte der Langfinger an seine Beute, indem er die Scheibe der Beifahrertür einschlug und die Tasche vom Beifahrersitz lancierte. Die 22-Jährige, die den Transporter nutzte, erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall und ließ Ausweis, Kreditkarten, Führerschein und Krankenkassenkarte zur Fahndung ausschreiben. Die Polizei ermittelt. (MB)

Baucontainer aufgebrochen                      

Ort: Leipzig; OT Neulindenau, Spinnereistraße
Zeit: 01.02.2017, 15:45 Uhr - 02.02.2017, 07:00 Uhr

In Neulindenau brachen Unbekannte in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag einen Baustellencontainer auf. Aus diesem entwendeten sie einen Drucker, Computerzubehör, Fototechnik und Werkzeuge in bisher unbekanntem Wert. (Ber)


Wie eine riesige Fackel leuchtend …                                             

Ort: Leipzig; OT Plagwitz, Karl-Heine-Straße
Zeit: 03.02.2017, 01:30 Uhr
 
Wie eine riesige Fackel leuchtend, konnte man den Brand eines Schornsteins in der Karl-Heine-Straße beobachten. Gegen 01:30 Uhr stellten Anwohner das Feuer am oberen Teil eines stillgelegten Schornsteins fest. Das im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses stehende Bauwerk hatte ein Mobilfunkanbieter in den vergangenen Jahren zu einem Funkmast umgerüstet. In der Nacht stand dieser Mast in Flammen. Die Feuerwehr musste zum Ort und den Brand löschen. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein technischer Defekt einen Kabelbrand ausgelöst, der sich über den Schornstein ausgebreitet hatte. Da er mit geschätzten 20 Metern Höhe alle Häuser weit überragt, leuchtete er weithin wie eine riesige Fackel. (Ber)

Landkreis Leipzig

Aufkleber verbreitet!              

Ort: Grimma, An der Holzecke 
Zeit: 02.02.2017, 08:15 Uhr

Unbekannte Täter brachten an der Haustür einen Aufkleber mit folgendem inhaltlichen Bild an: zwei Personen in schwarz abgebildet. Eine Person stellt eine männliche Person dar, welche ein Gewehr vor der Brust hält. Die daneben stehende weibliche Person trägt eine Burka und hält in der linken Hand eine Stange Sprengstoff. Rechts neben dieser weiblichen Person steht in schwarzer Schrift der Text: „Wir müssen draußen bleiben“. Die Beamten nahmen vor Ort die ersten Ermittlungshandlungen auf und stellten in den Nachbarhauseingängen ebenfalls solche Aufkleber fest. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts der Volksverhetzung wurde eingeleitet.  Ein Impressum wurde nicht festgestellt. (Vo)
 
„Da hilft nüsch`t mehr“                           

Ort: Markranstädt; OT Großlehna, Bahnhofstraße
Zeit: 27.01.2017, 19:30 Uhr

Nach Rückkehr vom Einkauf entdeckte eine 41-Jährige das sperrangelweit offen stehende Garagentor, welches sie doch eigentlich zuvor verschlossen hatte. Sofort schaute sie sich die mysteriöse Angelegenheit näher an und stellte fest, dass das Tor mit roher Gewalt aufgezogen worden war und drei Fahrräder fehlten. Außerdem hatten die Diebe in der Garage gewütet. Sofort informierte sie die Polizei und erstattete Anzeige. Doch schon wenig später erhielt sie von den Gesetzeshütern einen Anruf, dass die Räder im Markranstädter Kleeweg gefunden und sichergestellt worden seien. Wie war das möglich?

Eine Polizeistreife, die in anderer Sache unterwegs war, entdeckte in der Paul-Groh-Straße ein „herrenloses“ Fahrrad, dass sie kurzerhand sicherstellten. Außerdem bemerkten sie ganz in der Nähe vier Herren (m: 15, 15, 15, 14), die den Polizisten nicht ganz unbekannt waren. Einer von ihnen hatte bereits beherzt alkoholischen Getränken zugesprochen, so dass es bei der Aussprache klemmte und der Atemalkoholtest einen Wert von 1,54 Promille anzeigte. Das Bild rundeten schließlich noch Beulen am Kopf und eine blutverschmierte beige Hose ab.

Daraufhin orderten die Polizisten einen Rettungswagen, deren Sanitäter sich kurz um den 15-Jährigen bemühten und ihn später wieder in die Obhut der Streifenpolizisten übergaben. Die anderen drei Jugendlichen hatten sich derweilen auf den Heimweg gemacht. Dann erhielten die Gesetzeshüter allerdings eine interessante Information. Ein 18-Jähriger hatte sich bei der Polizei gemeldet und erklärt, dass er im Kleeweg zwei Fahrräder entdeckt hätte, die da nicht hingehörten. Kurzerhand wurde der Hinweis geprüft.
In der Tat handelte es sich bei den Rädern um die gestohlenen aus der Garage der 41-Jährigen. Die Frau wurde informiert und sie sicherte zu, die Räder umgehend selbst abzuholen. Wie gesagt so getan: Wenig später standen die Drahtesel wieder unbeschadet dort, wo sie hingehörten.

Der 15-jährige „Trunkenbold“ wurde indes seiner Mutter übergeben, die auch gleich Kenntnis über die offensichtlichen Verfehlungen ihrer Söhne erhielt. Denn: Gegen den 15-Jährigen wird nun wegen des dringenden Tatverdachts des Diebstahls und unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeuges ermittelt, da er mit den anderen dreien beim Starten eines Ford S-Max beobachtet worden waren. Da sie allerdings das Auto nach dem Starten abwürgten, kamen sie nicht weit und flüchteten zu Fuß. Den Schlüssel zum Auto hatte einer der Rowdys zuvor aus der Umkleidekabine einer Sporthalle gestohlen. Gegen die anderen drei wird zudem wegen des dringenden Tatverdachts des Einbruchsdiebstahls in die Garage der 41-Jährigen ermittelt. (MB)

Wo steckt Ihr? Radler sucht seine beiden Schätze!             

Ort: Böhlen
Zeit: 04.01.2017 – 25.01.2017

Im Januar verschwanden aus dem verschlossenen Gemeinschaftsraum eines Mehrfamilienhauses in Böhlen zwei hochwertige BMW Cruiser M-Bikes. Ein großer Verlust für den Besitzer (49), denn der Stehlschaden beträgt für beide Bikes mindestens 1.700 Euro.

Nun ermittelt die Polizei wegen Diebstahl und fahndet nach den grau-schwarzen BMW Cruise M-Bikes mit roten Reifen und Trinkflaschenhalterungen aus Carbon.

Wer hat die Räder gesehen oder Beobachtungen zum Diebstahl gemacht.
Hinweise nimmt das Polizeirevier Borna unter der Rufnummer 03433/244-0 entgegen.

 
Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Kinderwagen touchiert                     

Ort: Leipzig; OT Probstheida, Prager Straße
Zeit: 02.02.2017, 16:40 Uhr

Beim Abbiegen müssen Autofahrer besonders auf Fußgänger achten. Sollte deren Ampel Grün zeigen, haben diese selbstverständlich Vorrang. Dies beachtete am Donnerstagnachmittag der Fahrer eines VW Touran nicht. Der Grünpfeil - eigentlich ein Hinweis auf besondere Sorgfaltspflicht – war schnell passiert, die Fußgänger, die noch einen Kinderwagen vor sich herschoben, jedoch nicht so einfach. Es kam zur leichten Kollision mit dem Kinderwagen, in dem ein halbjähriger Junge lag. Glücklicherweise aufgrund des Winterwetters dick eingepackt. Verletzt wurde er nicht. Dennoch kam er zur Beobachtung ins Krankenhaus. (Ber)


Landkreis Leipzig

Auto macht sich selbstständig          

Ort: Zwenkau, Leipziger Straße
Zeit: 02.02.2017, 11:10 Uhr - 11:15 Uhr

Obwohl eine Kundin (59) auf dem Parkplatz eines Discounters die Handbremse ihres Toyotas zum Parken angezogen hatte, setzte sich der Corolla wenig später in Bewegung. Magisch angelockt, steuerte er geradewegs auf zwei gegenüberstehende Autos zu, deren Fahrer zu jenem Zeitpunkt ebenfalls im Einkaufsmarkt weilten. So stieß das verselbstständigte Auto gegen einen Ford Puma und einen Opel Zafira, blieb dann endlich stehen. Als alle drei vom Einkauf zurückkehrten, sahen sie das Malheur, informierten die Polizei und schätzten die Schäden auf jeweils 500 Euro. (MB)

Ab durch den Zaun!             

Ort: Frohburg; OT Frohburg, Wolfslückenweg
Zeit: 02.02.2017, 08:35 Uhr
 
Eigentlich empfängt man gern Gäste im Garten, aber zum Donnerstagmorgen und dann mit Auto im Zaun? Es war letztlich ein frostiger Empfang, der sich der 51–jährigen Fahrerin eines Opel Corsa in Frohburg bot. Auf glatter Fahrbahn kam sie in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und rutschte geradeaus in den Zaun eines angrenzenden Grundstückes und dann noch gegen einen Baum. Es entstand Sachschaden im vierstelligen Bereich. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. (Ber)

 

Landkreis Nordsachsen

Blech kalt verformt             

Ort: Jesewitz; OT Bötzen, Gostemitzer Straße
Zeit: 03.02.2017, 11:40 Uhr

Ein Opel-Fahrer (45) machte gestern auf unangenehme Weise die Erfahrung, dass bei dieser Witterung zu hohe Geschwindigkeiten fatal sein können. Er war mit seinem Opel auf der B 87 in Richtung Eilenburg unterwegs und bog an der Einmündung nach Bötzen rechts ab. Da zu jener Zeit die Nässe auf den Straßen zu überfrieren begann und der 45-Jährige sein Tempo nicht anpasste, rutschte er mit dem Astra Caravan geradewegs auf die Mittelinsel und beschädigte das an der Stelle befestigte Verkehrszeichen. Komplett im Frontbereich verformt und zum Teil auch gebrochen, blieb der Opel auf der Insel nicht mehr fahrbereit stehen. Der unverletzte 45-Jährige rief die Polizei, die den Abtransport des Autos organisierte - geschätzter Schaden ca. 2.750 Euro. (MB)

Dringend Zeugen gesucht!            

Ort: Schkeuditz, Merseburger Straße 
Zeit: 27.01.2017, 18:30 Uhr – 18:45 Uhr
 
Eine 38-jährige Frau und ihr 45-jähriger Freund hatten vor, in einem Einkaufsmarkt einkaufen zu gehen. Sie liefen mit einem Einkaufswagen in Richtung des Haupteinganges, als die 38 nochmal kurz zwei Schritte zurück ging. In diesem Augenblick fuhr ein schwarzer Kleinwagen mit Kennzeichen TDO sehr nah an der 38-jährigen Geschädigten vorbei, so dass sie stürzte. Dabei fuhr der unbekannte Fahrer des Kleinwagens der Frau noch über den linken Fuß. Die 38-Jährige stand leicht unter Schock. Der unbekannte Fahrer hielt an, stieg aus, hob die Frau auf und trug diese anschließend mit ihrem Freund in sein Auto. Sie nahm auf dem Beifahrersitz Platz. Sie hatte starke Schmerzen im Fuß. Im ersten Moment konnte sie gar nicht einschätzen, was ihr passiert war. Sei wiegelte gegenüber den unbekannten Fahrer noch ab, dass es nicht so schlimm sei und erfragte leider nicht den Namen und die Telefonnummer des Fahrers. Das Kennzeichen hatten sich weder die 38-Jährige noch ihr Freund gemerkt. Die Polizei wurde zunächst nicht eingeschaltet. Sie fuhren nach Hause. Die Schmerzen im Fuß wurden aber stärker, so dass sich die Frau entschloss, in ein Krankenhaus zu fahren. Im Krankenhaus stellte man dann fest, dass vier Mittelfußknochen gebrochen waren. Daraufhin erstattete die Frau bei der Polizei Anzeige. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall wurde eingeleitet. Den unbekannten Fahrer konnten die Frau und ihr Freund wie folgt beschreiben:

- ca.45 - 50 Jahre
- ca. 170 cm groß
- schmächtige Gestalt, schlank
- Stirnglatze und gewellte schwarze Haare
- dunkler Mantel


Die Verkehrspolizei sucht Zeugen zum genannten Sachverhalt, die Angaben zu den Unfallbeteiligten geben können. Außerdem bittet die Verkehrspolizei, dass sich der unbekannte Fahrer melden sollte. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255-2910. (Vo)


Sonstiges

Aufhebung Öffentlichkeitsfahndung

Die gestern von der Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig verbreitete Öffentlichkeitsfahndung nach dem 77-jährigen vermissten Rentner kann gelöscht werden. Der 77-Jährige wurde durch einen Hausmeister in einem Wohnhaus im Keller aufgefunden. Die Beamten brachten ihn zurück in das Pflegeheim. Dort wird er ärztlich untersucht. (Vo)

Polizeieinsatz mit Boot an Landauer Brücke         

Ort: Leipzig; OT Leutzsch, Hans-Driesch-Straße, Landauer Brücke
Zeit: 02.02.2017, 12:32 Uhr
 
Die Polizei führte am Donnerstagnachmittag einen Such- und Bergeeinsatz am Elsterbecken in Höhe Landauer Brücke durch. Ein Spaziergänger hatte gegen 12:30 Uhr gemeldet, dass auf dem zweiten Brückenpfeiler in Richtung Innenstadt Münzen und Schmuck-Gegenstände liegen. Diese konnten nicht erreicht werden. Ein Boot wurde angefordert. Da aber die Plattform über drei Meter hoch war, konnte sie vom Boot aus nicht erklommen werden. Ein klettergeübter Beamter der Bereitschaftspolizei seilte sich deshalb vom Brückengeländer zu der ca. vier Meter tiefer liegenden Plattform ab. Zahlreiche Schmuckgegenstände, wie Perlen- und Steinketten, Gold- und silberfarbene Ketten, Armbänder und Ohrringe, wurden sichergestellt. Einige Münzen aus BRD- und DDR-Zeiten waren auch dabei. Beim ersten Anblick konnte nicht gesagt werden, ob es sich um Edelmetall und wertvollen Schmuck handelt. Derzeit wird geprüft, ob die Gegenstände aus einer Diebeshandlung stammten, und sich die Täter ihrer entledigt haben könnten. (Ber)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand