1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

19 neue Wachpolizisten begrüßt

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Tobias Sprunk (ts)
Stand: 06.02.2017, 15:00 Uhr

19 neue Wachpolizisten begrüßt

 

Görlitz, Conrad-Schiedt-Straße
02.02.2017

Die Polizeidirektion Görlitz hat Verstärkung erhalten. Am Ende der vergangenen Woche wurden die Reihen der flächenmäßig größten Polizeidienststelle Sachsens durch 19 neue Wachpolizisten verstärkt. Nach ihrer Einarbeitung werden die neuen Kollegen vorrangig im Landkreis Bautzen eingesetzt und dort im Schwerpunkt an gefährdeten Objekten, wie zum Beispiel Asylbewerberunterkünften, für Recht und Ordnung sorgen.

Bereits im Oktober 2016 hatten die ersten sieben Wachpolizisten ihren Dienst in der Polizeidirektion Görlitz angetreten. Insgesamt arbeiten daher nun 26 Personen in dieser Einheit.

Hintergrundinformationen:
 
Der Einsatz der Wachpolizisten erfolgt auf Grundlage des Gesetzes über den Sächsischen Wachpolizeidienst vom 16. Dezember 2015.
 
Durch die Wachpolizei werden Aufgaben des Objektschutzes und zur Unterstützung der Landespolizei bei der Personenbewachung wahrgenommen.
 
Die Personenbewachung umfasst Maßnahmen zur Unterstützung der Landespolizei beim Vollzug des Gewahrsams und von Festnahmen im Beisein eines Polizeivollzugsbeamten.
 
Der Objektschutz umfasst alle Maßnahmen, die zur Verhinderung oder Abwehr von Angriffen gegen gefährdete Objekte erforderlich sind.
 

Auf Grundlage des Polizeigesetzes des Freistaates Sachsen haben die Angehörigen der Wachpolizei zur Erfüllung ihrer Aufgaben folgende Befugnisse:

- Befragung von Personen

- Identitätsfeststellung von Personen

- Das Erteilen von Platzverweisen

- Gewahrsamnahme von Personen

- Durchsuchung von Sachen und Personen

- Betreten von Wohnungen

- Sicherstellung und Beschlagnahme von Gegenständen
 
Die Wachpolizisten sind zur Selbstverteidigung und zur Durchsetzung ihrer Maßnahmen zur Anwendung von Zwangsmitteln befugt. Dazu zählen der Einsatz von körperlicher Gewalt, von Fesseln und Reizstoffen sowie des Schlagstocks oder der Dienstwaffe.

Interessenten für den Wachpolizeidienst bewerben sich über das Internetportal der sächsischen Polizei. Für Fragen zur Ausbildung und zum späteren Wachdienst steht die Berufsberaterin der Polizeidirektion Görlitz, Frau Polizeikommissarin Maren Steudner, unter der Rufnummer 0581 468-2042 oder per E-Mail unter berufsberatung@polizei.sachsen.de zur Verfügung. (ts)

Bild:
Polizeihauptkommissar Rolf Kasper (v.l.) und Polizeihauptkommissar Michael Lobedann (v.r.) begrüßen die neuen Kollegen


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Schwerlasttransport beachtet Auflagen nicht

BAB 4, Görlitz - Dresden, Höhe Anschlussstelle Görlitz
05.02.2017, 23:11 Uhr

Der Verkehrsüberwachungsdienst hat am späten Sonntagabend einen Schwerlasttransport auf der BAB 4 in Höhe der Anschlussstelle Görlitz kontrolliert. Der Laster hatte ein Bohrgerät mit einem Gewicht von 43 Tonnen geladen. Die Beamten stellten fest, dass mehrere Auflagen nicht beachtet wurden. Die Polizisten untersagten dem 43-Jährigen am Steuer die Weiterfahrt und erstatteten Anzeigen gegen ihn und die zuständige Firma. (ts)


Verstöße gegen das Sonntagsfahrverbot und Telefonieren am Steuer

BAB 4, Görlitz - Dresden, Dresden - Görlitz
04.02.2017, 10:35 Uhr - 05.02.2017, 12:50 Uhr

Streifen des Autobahnpolizeireviers Bautzen stoppten am Wochenende auf der BAB 4 zwei Autofahrer, die während der Fahrt mit ihrem Handy am Ohr telefonierten. Die Polizisten erstatteten Anzeigen. Den betroffenen Autofahrern drohen jeweils ein Punkt im Zentralregister und ein Bußgeld von 60 Euro.

Die Verkehrspolizisten ertappten auch zwei Lkw-Fahrer, die gegen das Sonntagsfahrverbot verstießen. Auch in diesen beiden Fällen erstatteten die Beamten Anzeigen. Zudem wurde die Weiterfahrt untersagt. Die beiden Fahrer erwartet jeweils ein Bußgeld von 120 Euro. (ts)


Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Mit Betäubungsmitteln unterwegs

Bautzen, Kurt-Pchalek-Straße
05.02.2017, gegen 15:25 Uhr

Am Sonntagnachmittag kontrollierte in Bautzen eine Streife des örtlichen Polizeireviers einen Fußgänger auf der Kurt-Pchalek-Straße. Die Beamten fanden bei dem 30-Jährigen verdächtige Substanzen. Augenscheinlich handelte es sich dabei um geringe Mengen von Cannabis und Crystal. Die Polizisten stellten die vermeintlichen Drogen sicher und fertigten eine Anzeige gegen den Mann. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Bautzen hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Polizei dein Freund und Helfer

Radeberg, Dresdener Straße
05.02.2017, gegen 16:15 Uhr

Sonntagnachmittag rief eine Autofahrerin die Polizei nach Radeberg. Die Frau hatte sich mit ihrem Wagen an der Dresdener Straße im Schnee festgefahren und schaffte es nicht, das Fahrzeug aus Eigener Kraft zu befreien. Beamte des Polizeireviers Kamenz halfen der Frau aus ihrer misslichen Lage. Dankbar und sichtlich erleichtert konnte sie gemeinsam mit ihrem vier jährigen Kind die Fahrt fortsetzen. (mf)


In Betrieb eingedrungen

Königsbrück, Birkenweg
04.06.2017, 12:00 Uhr - 06.02.2017, gegen 06:45 Uhr

In der Zeit zwischen Samstagmittag und Montagmorgen sind in Königsbrück Unbekannte in einen Betrieb am Birkenweg eingedrungen. Die Täter entwendeten aus den Räumlichkeiten einen PC. Den Stehlschaden schätzte der Eigentümer auf rund 500 Euro. Am Gebäude entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Kamenz hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Schmiererei am Landratsamt

Kamenz, Macherstraße
06.02.2017, 08:00 Uhr

Am Montagmorgen wurde eine Schmiererei am Gebäude des Landratsamtes in Kamenz festgestellt. Unbekannte hatten dort mit Rasierschaum eine rechtspolitische Parole angebracht. Die Schmiererei wurde entfernt. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Bunkeranlage in Brand geraten

Bernsdorf, Straßgräbchen, Weißiger Straße
05.02.107, 15:50 Uhr

Am Sonntagnachmittag geriet in Straßgräbchen aus bisher unbekannter Ursache eine Bunkeranlage an der Weißiger Straße in Brand. In dem Bauwerk auf einem ehemaligen Militärgelände befanden sich etwa 200 Kubikmeter Heu sowie mehrere landwirtschaftliche Maschinen, auf die die Flammen teilweise übergriffen. Den Schaden schätze der Eigentümer auf etwa 100.000 Euro. Die Feuerwehr ließ das Heu kontrolliert abbrennen. Ein Brandursachenermittler wird am Ort des Geschehens zum Einsatz kommen. (mf)


Beim Fasching aneinander geraten

Hoyerswerda, OT Schwarzkollm, Dorfstraße
05.02.2017, 03:00 Uhr

In der Nacht zu Montag gerieten in Schwarzkollm zwei Männer auf einer Veranstaltung an der Dorfstraße in Streit. Dabei wurde ein 30-Jähriger handgreiflich und gab einem 29-Jährigen eine Kopfnuss. Dieser wurde dabei leicht verletzt. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Einbrecher in Schulgebäude

Hoyerswerda, Collinsstraße
06.02.2017, gegen 03:00 Uhr

In der Nacht zu Montag sind in Hoyerswerda Unbekannte in ein Schulgebäude an der Collinstraße eingedrungen. Die Täter durchwühlten das Sekretariat und beschädigten einen Rollcontainer sowie diverse andere Gegenstände. Ob etwas entwendet wurde, konnte noch nicht ermittelt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Hoyerswerda hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Zwei BMW gestohlen

Görlitz, Schanze
05.02.2017, 20:00 Uhr - 06.02.2017, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte einen grauen BMW in Görlitz entwendet. Der neun Jahre alte 520 D mit den amtlichen Kennzeichen GR-ZN 185 stand an der Schanze. Der Zeitwert des Pkw ist noch nicht bekannt.

Görlitz, Sonnenstraße
05.02.2017 - 06.02.2017 12:27 Uhr

Zwischen Sonntag und Montagmittag haben in Görlitz Unbekannte einen dunkelblauen BMW entwendet. Der etwa zehn Jahre alte Wagen mit den amtlichen Kennzeichen GR-PM 87 befand sich an der Sonnenstraße. Der Zeitwert ist noch unbekannt.

Die Soko Kfz hat die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen. Nach den Fahrzeugen wird gefahndet. (ts/mf)


Gefesselt und bedroht

Görlitz, Promenadenstraße
03.02.2017, gegen 20:30 Uhr

Am Freitagabend soll es in Görlitz zu einer Freiheitsberaubung und Bedrohung gekommen sein. Nach derzeitigen polizeilichen Erkenntnissen sollen drei Männer im Alter von 20, 26 und 27 Jahren einen 27-Jährigen in einer Wohnung an der Promenadenstraße gefesselt und bedroht haben. Der Mann konnte sich losreißen und die Polizei rufen. Die drei Tatverdächtigen flüchteten. Kriminaltechniker sicherten Spuren vor Ort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Versuchter Fahrzeugdiebstahl - Täter gestellt

Görlitz, Martin-Ephraim-Straße
05.02.2017, 20:10 Uhr

Am Sonntagabend hatte in Görlitz ein Unbekannter versucht, einen Transporter an der Martin-Ephraim-Straße zu entwenden. Ein Zeuge beobachtete das Geschehen und rief die Polizei. Nachdem der Hinweisgeber den Täter angesprochen hatte, ließ dieser von seinem Vorhaben ab und flüchtete. Eine Streife des Polizeireviers Görlitz konnte wenig später den 30-jährigen Tatverdächtigen sowie seine 26-jährige Komplizin aufgreifen und vorläufig festnehmen. Kriminaltechniker sicherten Spuren am Fahrzeug. Ein Fährtenhund führte die Beamten zum Wagen der beiden Tatverdächtigen, in dem die Polizisten unter anderem Tatwerkzeuge fanden. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Versuchter Diebstahl eines Klingelschildes

Görlitz, Gartenstraße
05.02.2017, 07:00 Uhr - 17:50 Uhr

Am Sonntag haben Unbekannte in Görlitz versucht, ein kupfernes Klingelschild von einem Wohnhaus zu entwenden. Das betroffene Gebäude liegt an der Gartenstraße. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von geschätzten 50 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Görlitz ermittelt. (ts)


Übelriechende Flüssigkeit in der Flösselaue

Löbau, OT Löbau Nord, Richard-Müller-Straße
05.02.2017, 09:20 Uhr

Die Polizei wurde am Sonntagmorgen über eine übelriechende Flüssigkeit in der Flösselaue informiert. Eine Streife prüfte den beschriebenen Bereich an der Richard-Müller-Straße und konnte dort auf dem Wasser einen schillernden Film festellen. Die Feuerwehr Löbau kam daraufhin zum Einsatz. Um was für eine Substanz es sich handelte und woher diese kam, ist gegenwärtig noch unklar. Die Polizisten stellten eine Wasserprobe sicher. Die Beamten des Polizeireviers Zittau-Oberland ermitteln. (ts)


Sattelauflieger löst sich

Zittau, Äußere Weberstraße/B96
06.02.2017, 00:30 Uhr

Ein Sattelzug hat in der Nacht zu Montag in Zittau im Bereich der Äußeren Weberstraße/B96 seinen Auflieger verloren. Offenbar hatte dieser sich während der Fahrt gelöst. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von 15.000 Euro. Für die Bergung des Sattelaufliegers wurde schweres Gerät benötigt. Erst kurz vor 06:00 Uhr waren die Arbeiten abgeschlossen. Zeitweise kam es zur Vollsperrung der B 96. (ts)


Unfall nach Vorfahrtsverstoß

B 178, in Höhe Herrnhut, OT Großhennersdorf
06.02.2017, 05:25 Uhr

Am Montagmorgen sind auf der B 178 bei Großhennersdorf zwei Autos zusammengestoßen. Offenbar hatte eine 58-Jährige mit ihrem VW Polo am Abzweig nach Oderwitz die Vorfahrt eines Renault Clio (Fahrer 25) missachtet. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 25.000 Euro. Die Insassen im Polo, zwei Frauen im Alter von 50 und 54 Jahren, zogen sich leichte Verletzungen zu. (ts)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bild

Download: Download-IconInternet-Bild.jpg
Dateigröße: 241.58 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen