1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Lohn für Verköstigung verschwunden/Großer Rabe „Socke“/Großer Rabe „Socke“/Großer Rabe „Socke“/Hakenkreuze geschmiert!

Verantwortlich: Uwe Voigt
Stand: 07.02.2017, 16:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbrecher in einer Schule                   

Ort: Leipzig-Grünau, Mannheimer Straße
Zeit: 03.02.2017, 15:30 Uhr bis 06.02.2017, 07:00 Uhr

Der Hausmeister (53) der Grundschule stellte gestern früh fest, dass in die Schule eingebrochen worden war und verständigte die Polizei. Nachdem die Täter versucht hatten, die Lieferantentür zum Eingang der Küche im Untergeschoss aufzuhebeln und dies misslang, drückten sie schließlich ein Fenster auf und drangen ein. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen einen Laptop sowie einen Barcodescanner in noch unbekanntem Wert. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 500 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)


Einbruch in Hausmeisterbüro     
    
 
Ort: Leipzig-Schönau, Dölziger Weg
Zeit: 03.02.2017, 12:00 Uhr bis 06.02.2017, 08:45 Uhr

Unbekannte Täter hebelten übers Wochenende eine Sicherheitsgittertür sowie die Brandschutztür im Keller auf und drangen ins Büro des Hausmeisters einer Wohnungsbaugesellschaft ein. Sie durchsuchten alles und verschwanden mit diversen Schlüsseln mehrerer Gebäude. Der Verantwortliche (64) rief die Polizei. Es entstand ein Stehlschaden von einigen Tausend Euro. Zudem hinterließen die Einbrecher einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Kripobeamte ermitteln. (Hö)


Ladendiebe aktiv und aggressiv     
   

Ort: Leipzig-Zentrum, Petersstraße
Zeit: 06.02.2017, gegen 16:45 Uhr

Mit Schere und Seitenschneider bewaffnet, betraten drei Männer eine Drogerie-Filiale. Dort handelte das Trio arbeitsteilig: Einer stand „Schmiere“, seine Komplizen durchtrennten die Diebstahlsicherungen diverser Parfümverpackungen im Wert von über 1.200 Euro. Sie steckten anschließend 12 Packungen in einen mitgebrachten Beutel und wollten klammheimlich verschwinden. Doch ihre Rechnung ging nicht auf: Ein Ladendetektiv (42) „nahm sich ihrer an“ und hielt sie mit Hilfe eines Kollegen (40) bis zum Eintreffen von Polizeibeamten fest. Dabei zeigten sich die Täter  äußerst aggressiv, doch es nützte ihnen nichts. Bei dem diebischen Trio handelt es sich um Georgier im Alter von 24, 25 und 34 Jahren. Alle wiesen sich mit einer Aufenthaltsgestattung aus. Bei der Durchsuchung der Sachen fanden die Beamten beim 34-Jährigen noch diverse Kosmetika in einer Socke, die aus dem Drogeriemarkt stammten. Auch sein 24-jähriger Komplize hatte noch etwas einstecken – nämlich zwei originalverpackte Handys. Alles wurde sichergestellt und jetzt wird ermittelt, woher die Mobiltelefone stammen. Gegen ihn laufen noch Ermittlungen; er war bereits im Januar bei vier Ladendiebstählen in Supermärkten im Stadtgebiet Leipzigs erwischt worden.  Dort hatte er Parfüm und Zahnbürsten, Lebensmittel, Zigaretten und Spirituosen gestohlen. Die drei Täter wurden erkennungsdienstlich behandelt und dann ins Zentrale Polizeigewahrsam überstellt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)


Lohn für Verköstigung verschwunden    
                

Ort: Leipzig; OT Möckern, Huygensstraße
Zeit: 06.02.2017, 11:45 Uhr

Nach Anlieferung des Mittagessens in einem der Mehrfamilienhäuser, die auf seiner täglichen Tour liegen, wurde der Mitarbeiter (28) eines Caterings von zwei Unbekannten überfallen. Sie hatten ihn vor einem mehrgeschossigen Wohnhaus aufgelauert und an die Haustür gedrückt. Außerdem schlugen sie auf ihn ein, um so an das Portmonee zu gelangen, welches er auf der Thermobox trug. Als die Räuber das Portmonee samt den mehreren hundert Euro geschnappt hatten, rannten sie in Richtung Georg-Schumann-Straße weg.
Durch den Faustschlag erlitt der 28-Jährige Schwellungen und Rötungen im Gesicht, die einer ambulanten Behandlung bedurften. Sofort, nachdem die Räuber geflüchtet waren, informierte er die Polizei und beschrieb die Täter folgendermaßen:

Täter 1 (schlug  mit der Faust ins Gesicht)

- 180 – 185 cm groß
- ca. 30 Jahre alt
- normale Gestalt
- mittellange, nach hinten gegelte dunkle Haare
- Vollbart im Gesicht
- südländisches Erscheinungsbild
- bekleidet mit schwarzer Lederjacke ohne Kapuze, hellblaue Jeans und schwarze Lederschuhe

Täter 2

- ca. 170 cm groß
- ca. 26 - 30 Jahre alt
- kräftigere Gestalt als Täter 1, aber nicht dick
- südländisches Erscheinungsbild
- bekleidet mit rotem Kapuzenpullover mit weißer Aufschrift an beiden Ärmeln

Die Leipziger Kripo hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen. (MB)


Abgezogen     
           

Ort: Leipzig; Hermann-Liebmann-Straße/Eisenbahnstraße
Zeit: 06.02.2017, 12:00 Uhr - 12:30 Uhr

Ein sonderbarer Raubüberfall ereignete sich gestern Mittag in Neustadt-Neuschönefeld, als ein Vater (28) mit seinem dreijährigen Sohn die Eisenbahnstraße in stadtauswärtige Richtung lief und mit dem Ziel, an die Bushaltestelle zu gelangen, die Hermann-Liebmann-Straße überquerte. Er hatte die Eisenbahnstraße aufgesucht, um  Lebensmittel einzukaufen, so erklärte es der 28-jährige Delitzscher später bei seiner Vernehmung gegenüber der Polizei. Ein Unbekannter habe sich der kleinen Familie von hinten genähert, ihn an der Schulter gepackt. Als er sich daraufhin umdrehte, drückte ihm der Unbekannte ein Messer in die Körperseite und verlangte, dass er sich nicht rühre. Sofort traten zwei weitere unbekannte Männer an ihre kleine Gruppe heran, tasteten seine Kleidung ab und nahmen aus der Hosentasche ein Portmonee mit einem dreistelligen Geldbetrag. Dann flüchteten alle drei Räuber Richtung Rabet. Der 28-Jährige informierte später die Polizei und erstattete Anzeige. Die nordafrikanischen Täter konnte er folgendermaßen beschreiben:


Täter mit Messer

• 180 - 184 cm groß
• normale Statur
• 20 - 30 Jahre alt
• 3-Tage-Bart
• schwarze Jacke
• Kapuze auf

Die anderen beiden Täter waren vom Alter, der Größe und Statur her dem Täter mit Messer sehr ähnlich, wobei einer eine beige und der andere eine blaue Jacke trug.

Die Leipziger Kripo ermittelt wegen Raubes. (MB)


Bekannter wird zum Erpresser  
         

Ort: Leipzig, Chopinstraße 
Zeit: 06.02.2016, gegen 13:20 Uhr

Auf dem Weg durch einen Park widmete sich ein alter Freund dem 24-Jährigen, der mit ihm bis dahin Seite an Seite gegangen war. Der „Freund“ nahm den Mann in den Schwitzkasten und verlangte die Herausgabe seines Telefons und der kleinen Musikbox. Aus Angst gab der 24-Jährige alles heraus, woraufhin der Erpresser sofort mit Fahrrad vom Tatort flüchtete. Nun ermittelt die Polizei. (MB)


Großer Rabe „Socke“  
            

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Petersstraße
Zeit: 06.02.2017, 16:45 Uhr

Der Ladendetektiv (42) einer Drogeriefiliale beobachtete einen 35-Jährigen, wie dieser noch im Geschäft ein Paar Kopfhörer im Wert von ca. 20 Euro auspackte und später in seiner Tasche versteckte. Dann machte sich der Langfinger, ohne zu bezahlen, auf den Weg und verließ die Drogerie. Sofort folgte ihm der 42-Jährige, der den Flüchtigen bald stellte konnte. Dieser hatte bei seinem Fluchtversuch einen Seitenschneider verloren, den der Detektiv kurzerhand sicherstellte. Dann rief er die Polizei. Die fand schließlich bei dem Langfinger Kosmetik im Wert von mehr als 170 Euro, die er in seiner Jackentasche versteckt hatte. Außerdem fanden sie in einer Tüte samt Jacke und Jeans, die aus einem Diebstahl eines anderen Bekleidungshauses stammten. Überdies  machten sie einen weiteren wenig erbaulichen Fund im Jackenärmel, eine Spritze sowie Löffel, Staugurt und Alcopads. Aufgrund dieser Ausgangslage gewann der 35-Jährige eine Reise zum nächsten Polizeirevier. Dort wurden seine Sachen nochmals gründlich durchsucht, wobei weitere Kosmetikartikel im Wert von knapp 30 Euro aus einer Socke zum Vorschein kamen. Alles Diebesgut wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren gegen den 35-Jährigen wegen Diebstahl eingeleitet. (MB)


Einbruch in einen Baucontainer  
                  

Ort: Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Kippenbergstraße 
Zeit: 03.02. 2017, 14:50 Uhr – 06.02.2017, 06:45 Uhr
 
Unbekannte Täter drangen auf bisher unbekannte Art und Weise in einen Baucontainer ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten nach dem ersten Überblick mehrere Hydranten, eine unbekannte Anzahl an Kabelsträngen sowie Arbeitsmittel und Werkzeuge. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. (Vo) 


Transporter gestohlen
                       

Ort: Leipzig, OT Eutritzsch, Maximilianallee 
Zeit: 05.02.2017, 20:00 Uhr – 06.02.2017, 13:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf einem Parkplatz einer Vermietungsstation gesichert abgestellten weißen Transporter vom Typ IVESCO im Wert von ca. 30.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)


Streit beim Autokauf 
                    

Ort: Leipzig; OT Schönefeld-Ost, Stöhrerstraße
Zeit: 06.02.2017, 10:00 Uhr
 
Am Montagvormittag eskalierte in einem Autohaus in Schönefeld der Kauf eines Fahrzeuges. Zuvor telefonisch über den annoncierten Mercedes-Transporter gesprochen, kamen die beiden unbekannten Kaufinteressenten persönlich vorbei. Der Umstand, dass die Südländer das Fahrzeug nicht sofort bar bezahlen und mitnehmen konnten, verärgerte sie sehr. Sie fingen an, die Verkäufer auf das Heftigste zu beleidigen und ihnen zu drohen. Schließlich gingen sie zu ihrem Fahrzeug, einem VW Transporter und gestikulierten vom Parkplatz aus mit Messern vor den Mitarbeitern. Diese riefen dann die Polizei. Noch vor deren Eintreffen waren die Beiden verschwunden. Die Mitarbeiter erstatteten Anzeige. (Ber)


Schmierereien an Schulgebäude  
                   

Ort: Leipzig, OT Schleußig, Rochlitzstraße
Zeit: 07.02.2017, ca. 01:00 Uhr
 
Durch einen Hinweisgeber wurde bekannt, dass mehrere Jugendliche Graffitis an die Wand eines Schulgebäudes in der Rochlitzstraße sprühen würden. Als die Jugendlichen die eintreffende Polizei bemerkten, versuchten sie, in alle Richtungen zu fliehen. Für einen 20-jährigen Beteiligten war jedoch die Flucht nach kurzer Zeit beendet und er konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten gestellt werden. In seinem mitgeführten Rucksack wurden Spraydosen sowie Betäubungsmittel gefunden. An der Hauswand der Schule entstand durch mehrere großflächige Graffitis erheblicher Sachschaden. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (Ra)   


Erfolgloser Seriendieb     

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Brühl
Zeit: 06.02.2017, 19:30 Uhr – 20:15 Uhr
 
Gleich mehrfach beschäftigte ein 27-jähriger Mann den Sicherheitsdienst eines Einkaufscenters sowie die Polizei. Zunächst begab er sich in einem Bekleidungsgeschäft mit einer Hose in eine Umkleidekabine. Hier entfernte er die Sicherheitsetiketten, zog die Hose an und ließ seine alte Hose in der Kabine zurück. Die abgetrennten Etiketten fand eine Angestellte und machte sich auf die Suche nach dem 27-Jährigen. Dieser deckte sich weiterhin mit Kleidungsgegenständen ein und wollte den Laden, ohne zu zahlen, verlassen. Noch im Laden wurde er durch die eingesetzten Polizeibeamten aufgegriffen und überprüft. Mit seiner alten Hose und einer Anzeige im Gepäck verließ er im Beisein der Polizeibeamten das Einkaufscenter. Nur kurze Zeit später versuchte er es mit derselben Masche in einem anderen Bekleidungsgeschäft des Centers. Hierbei vergaß er jedoch ein Sicherungsetikett an der gestohlenen Hose und löste beim Verlassen den Alarm aus. Passanten verständigten den hauseigenen Sicherheitsdienst, welcher den 27-Jährigen umgehend wieder ins zweite Bekleidungsgeschäft begleitete. Konsequenz für den Ladendieb: die zweite Anzeige innerhalb einer Stunde und Hausverbot. (Ra)  


Landkreis Leipzig

Baucontainer aufgebrochen     

Ort: Neukieritzsch, OT Kahnsdorf, An der Lagune
Zeit: 29.01.2017, 18:00 Uhr bis 06.02.2017, 06:30 Uhr

Ein Mitarbeiter (52) eines Bauunternehmens setzte die Polizei über den Einbruch in einen Baucontainer in Kenntnis. Dieser war mit einem Vorhängeschloss gesichert und zudem hatten die Arbeiter ein Toilettenhäuschen als zusätzliche Sicherung vor die Eingangstür des Containers gestellt. Doch unbekannte Täter kippten einfach das Dixi-Klo um, brachen das Vorhängeschloss mit einem Werkzeug auf und durchsuchten anschließend den Baucontainer. Daraus stahlen sie neben einem Rollwagen noch einen Koffer mit diversen Werkzeugen eines Mitarbeiters (39). Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)


Einbrüche in Baucontainer    
                 

Ort: Zwenkau,  Am Kap 
Zeit: 03.02.2017, 13:30 Uhr – 06.02.2017, 07:35 Uhr

Unbekannte Täter drangen auf mehreren Baustellen in Rohbauten ein und öffneten gewaltsam mehrere Baucontainer. Aus verschlossenen Stahlkisten wurden Elektrowerkzeuge, Kabel, Kabeltrommeln und ein Elektroverteilerkasten entwendet. Der  Stehlschaden beträgt ca. 25.000 Euro, der Sachschaden ca. 4.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)


Zeugen gesucht!

                
Ort: Grimma, Töpferstraße 
Zeit: 05.02.2017, 21:00 Uhr – 06.02.2017, 08:00 Uhr

Unbekannter Täter zerkratzte an dem abgestellten Pkw Hyundai der 28-jährigen Halterin auf einem Parkplatz die komplette linke Seite des Fahrzeuges mit einem unbekannten Gegenstand. Das war nicht das erste Mal, dass eine Sachbeschädigung am Fahrzeug der 28-Jährigen durchgeführt wurde. Bereits vor zwei Monaten wurde ihr Fahrzeug auf die gleiche Art und Weise beschädigt und im Juli 2016 wurden ihr von einem Audi A 3 zwei Reifen zerstochen. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Vo)


Hakenkreuze geschmiert!      
    

Ort: Kitzscher, Am Markt 
Zeit: 03.02.2017, 14:00 Uhr – 06.02.2017, 07:45 Uhr

Unbekannter Täter brachte an mehreren Fenstern eines Geldinstitutes mittels braunem Farbspray vier Hakenkreuze in einer Größe von jeweils 1 Meter x 0,80 Meter an. Die Farbe ließ sich anschließend problemlos von den Scheiben entfernen, jedoch wurden die Fensterrahmen in Mitleidenschaft gezogen und beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)


Landkreis Nordsachsen

Einbruch in eine Gaststätte           

Ort: Torgau 
Zeit: 05.02.2017, 18:00 Uhr – 06.02.2017, 12:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Gaststätte ein, indem sie ein Fenster des Objektes aufhebelten. Anschließend durchsuchten sie die Räumlichkeiten und entwendeten nach dem ersten Überblick Bargeld in bisher unbekannter Höhe, mehrere hochwertige Computertechnik sowie Komponenten einer Musikanlage. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen mittleren fünfstelligen Betrag. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)


Einbrecher überrascht       
               

Ort: Oschatz
Zeit: 06.02.2017, ca. 06:00 Uhr
 
Einen ordentlichen Schreck am Morgen bekam die Reinigungskraft einer Praxis. Sie überraschte nämlich einen unbekannten Täter, der sich kurz zuvor mittels Auftretens eines Fensters Zugang zur Praxis verschaffte und sämtliche Räumlichkeiten durchsuchte. Aufgeschreckt durch seine Entdeckung, trat er umgehend die Flucht an. Die Beute fiel daher für ihn auch eher dürftig aus. Diese beschränkte sich auf einige Pralinen und Kekse sowie Bargeld im unteren zweistelligen Bereich. Der Sachschaden war jedoch erheblich größer, dieser liegt im unteren vierstelligen Bereich. (Ra)


Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Unfallflucht – Zeugen gesucht             

Ort: Leipzig-Mockau, Rosenowstraße
Zeit: 06.02.2017, gegen 07:15 Uhr

Ein Autofahrer befuhr die Rosenowstraße. In Höhe Grundstück Nr. 55 erfasste er ein Kind (9 Jahre), das gerade mit einem anderen die Straße in Richtung Schule überquerte. Das Mädchen wurde zum Glück nur leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Anstatt seinen Pflichten nachzukommen, verschwand der Pkw-Fahrer von der Unfallstelle. Nach Zeugenaussagen soll es sich um ein rotes Auto gehandelt haben. Über den Fahrer/die Fahrerin ist nichts bekannt. Aus diesem Grund sucht die Polizei Zeugen und ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Wer hat morgens auf dem Schulweg Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Fahrer oder zur Fahrerin und zum Pkw geben. Zeugen melden sich bitte beim Verkehrsunfalldienst, Schongauerstraße 13, Telefon Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Hö)


Straßenbahn nicht beachtet!  
         

Ort: Leipzig; OT Neulindenau, Lützner Straße, Höhe Wiprechtstraße
Zeit: 07.02.2017, 07:05 Uhr

Eine Skoda-Fahrerin (51) kollidierte mit einer Straßenbahn der Linie 15, als sie Höhe der Radiusstraße nach links von der Lützner Straße in die Wiprechtstraße abbiegen wollte. Die Straßenbahn fuhr in selbe Richtung, der Fahrer (50) konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. So kam es zum Unfall, bei dem die 51-Jährige leicht verletzt und anschließend ins Krankenhaus gebracht wurde. Am Skoda Fabia und an der Straßenbahn entstand Sachschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro. (MB)


Auto kollidierte mit Straßenbahn      
    

Ort: Leipzig, OT Schönau, Schönauer Ring/Jenaer Straße
Zeit: 06.02.2017, ca. 16:15 Uhr
 
Eine 33-jährige VW-Fahrerin wollte aus der Jenaer Straße auf den Schönauer Ring auffahren. Hierbei übersah die Fahrzeugführerin jedoch die querende vorfahrts-berechtigte Straßenbahn und es kam zur Kollision. Hierbei verletzten sich die 33-Jährige und ihr 4-jähriger Sohn so schwer, dass sie umgehend in die Notaufnahme eines Krankenhauses gebracht werden mussten. Eine 76-jährige Straßenbahn-passagierin verletzte sich leicht und wurde vor Ort behandelt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000,- Euro. (Ra)


Landkreis Nordsachsen

Crash mit einer Straßenbahn             

Ort: Schkeuditz, Leipziger Straße
Zeit: 06.02.2017, gegen 13:45 Uhr

Die Fahrerin (48) eines Ford Fiesta befuhr die Leipziger Straße und bog an der Einfahrt zu einer Klinik nach links ab, allerdings ohne die für sie auf „Rot“ stehende Ampel zu beachten. Sie kollidierte mit einer in Richtung Leipzig fahrenden Straßenbahn (Fahrer: 54). Die Frau erlitt schwere Verletzungen und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Es entstand Sachschaden an Auto und Straßenbahn in Höhe von ca. 7.500 Euro. (Hö)


Citroen überschlug sich, Insassin leicht verletzt   
       

Ort: Trossin, OT Roitzsch, S 16
Zeit: 06.02.2017, gegen 20:15 Uhr

Der Fahrer (17) eines Citroen war auf der S 16 von Trossin in Richtung Falkenberg unterwegs. Aus noch unbekannter Ursache kam der junge Mann nach rechts von der Straße ab. Das Fahrzeug blieb anschließend im Graben stehen. Während der Fahrer unverletzt blieb, musste die Beifahrerin (50) leicht verletzt in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)


Zwei Autos gegen Fahrrad    
       

Ort: Torgau, Zinnaer Straße/B 183
Zeit: 06.02.2017, 19:50 Uhr bis 21:30 Uhr

Auf diesem Fahrrad saß niemand, als zwei Autos mit dem Zweirad zusammenstießen. Ein ungewöhnlicher Unfall, denn das Rad hatte ein Unbekannter offenbar mit voller Absicht auf die Zinnaer Straße, Höhe Grundstück Nr. 74, gelegt und billigend in Kauf genommen, dass Personen verletzt oder Sachen beschädigt werden. In der Dunkelheit sahen zwei Autofahrer, die auf der B 183 von Zinna nach Torgau fuhren, das auf der Straße liegende Fahrrad nicht und fuhren nacheinander darüber. Aufgrund dessen ging nicht nur das Rad kaputt, auch die Autos wurden in Mitleidenschaft gezogen – 4.000 Euro Sachschaden, so die Bilanz der Polizei. Die Beamten ermitteln jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Wer hat Beobachtungen gemacht; wer hat gesehen, wer das Rad wann auf die Straße gelegt hat? Zeugen melden sich bitte beim Verkehrsunfalldienst, Schongauerstraße 13, Telefon Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Hö)


Sonstiges

"… die nächste Straßenbahn ist meine ..."       

Ort: Leipzig-Grünau, Schönauer Straße/Ringstraße
Zeit: 06.02.2017, 22:45 Uhr

".. die nächste Straßenbahn ist meine ..." tönte ein 39–Jähriger in Grünau am Montagabend in Grünau und legte sich auf der Schönauer Straße auf die Gleise. Als die Polizei gerufen wurde, fuhren die geschwind unter Blaulicht zum Ort. Der Suizidwillige hatte sich aber zuvor auf die Straße gelegt, da ihm das Warten auf die nächste Bahn wohl zu lange dauerte. Die Beamten sahen ihn erst im letzten Moment und konnten nur durch ein plötzliches Ausweichen ein Überfahren verhindern. Der Lebensunwillige wurde danach in die Klinik gebracht und dort zur psychischen Behandlung stationär behandelt. (Ber)
 

Pressemitteilung der Polizei Dortmund
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3554432


Ermittlungen nach der Spielbegegnung BVB - RB Leipzig: Hinweisportal für Upload von Video- und Fotomaterial 

Die Polizei Dortmund beschäftigt sich weiterhin intensiv mit den Ermittlungen zu den Vorfällen rund um die Bundesligabegegnung des BVB gegen RB Leipzig. Weiterhin bittet sie Zeugen, diese Ermittlungen durch Hinweise und durch Video- und Fotomaterial zu unterstützen.

Die Polizei Dortmund hat nun ein Hinweisportal freigeschaltet, auf dem Zeugen dieses Material ab sofort zur Verfügung stellen können. Dieses ist im Internet zu finden unter:
www.bka-hinweisportal.de

Unter diesem Link können Zeugen anschließend auf den Button "Hinweis geben" gehen. Auf der folgenden Seite können sie "Fanausschreitungen Dortmund - Leipzig" als Kategorie auswählen und anschließend ihr Material hochladen (bis zu 2.048 MB groß).

Natürlich sind Zeugen auch weiterhin aufgerufen, sich mit Hinweisen telefonisch an die Polizei zu wenden. Diese nimmt der Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441 entgegen.

Bitte sehen Sie davon ab, Kommentierungen mit möglicherweise relevantem Ermittlungsinhalt auf unserer Facebookseite oder/und unserem Twitteraccount zu posten! Wenn Sie etwas gesehen haben, Zeuge einer Straftat wurden, setzen Sie sich umgehend und direkt mit der Polizei in Verbindung!

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand