1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

13-Jähriger schwer verletzt – Polizei sucht Unfallzeugen

Medieninformation: 089/2017
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 09.02.2017, 16:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden/Landkreis Meißen

13-Jähriger schwer verletzt – Polizei sucht Unfallzeugen

Zeit: 09.02.2017, 11.25 Uhr
Ort:  Radebeul

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich heute Mittag auf der Meißner Straße in Radebeul, kurz vor der Stadtgrenze zu Dresden ereignete.

Der 13-Jährige wollte in Höhe der Haltestelle Forststraße die Meißner Straße queren. Die Fahrerin eines schwarzen Pkw, der in der linken Fahrspur in Richtung Dresdner fuhr, stoppte, um dem Kind das Queren zu ermöglichen. In der Folge wurde der Junge jedoch von einem Nissan NV 200 erfasst, der im rechten Fahrstreifen in Richtung Dresden fuhr. Der 13-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrerin (53) des Nissans blieb unverletzt.

Der Verkehrsunfalldienst der Dresdner Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und fragt:

Wer hat den Unfall beobachtet?
Wer kann Angaben zum Fahr- bzw. Gehverhalten der Beteiligten machen?

Zeugen, insbesondere die Fahrerin des schwarzen Pkw, welche den Jungen  passieren ließ, werden gebeten sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33. (ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281