1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher stiegen in Wohnungen ein

Medieninformation: 77/2017
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 10.02.2017, 09:40 Uhr

In eigener Sache
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Bärenstein – Einbrecher stiegen in Wohnungen ein/Zeugen gesucht

(420) Die Polizei wurde am Donnerstag (9. Februar 2017) zu zwei Einbrüchen nach Bärenstein gerufen. Zunächst waren Unbekannte in der Zeit zwischen 8.45 Uhr und 10.10 Uhr durch eine eingeschlagene Fensterscheibe in ein Einfamilienhaus in der Max-Harnisch-Straße eingedrungen und hatten die Räume durchwühlt. Die Einbrecher stahlen Bargeld und richteten Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro an.
Im zweiten Fall schlugen die Täter die Verglasung einer Balkontür ein, um in eine Erdgeschosswohnung in der Alten Sportplatzstraße zu gelangen. Aus dieser entwendeten die Einbrecher ein Smartphone, zwei Laptops, Schmuck und Bargeld. Der Sach- und Stehlschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.
Beim Einbruch in der Max-Harnisch-Straße war der Bewohnerin beim Verlassen ihres Hauses gegen 8.45 Uhr ein fremder Mann in der Straße aufgefallen. Ihn beschrieb sie als etwa 25 bis 30 Jahre alt, zirka 1,85 Meter bis 1,90 Meter groß und schlank. Er hat kurze, dunkelblonde Haare und war mit einer grau-blauen Jacke, einer hellblauen Jeans mit zerschlissenen Knien sowie Turnschuhen bekleidet.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen. Wer hat während der genannten Tatzeiten im Umfeld der Tatorte Beobachtungen gemacht, die mit den Einbrüchen in Verbindung stehen könnten? Wem sind fremde Personen oder Fahrzeuge im Tatortbereich aufgefallen und wer kann dahingehend Angaben machen? Wem ist die beschriebene Person, welche in der Max-Harnisch-Straße gesehen wurde, bekannt? Hinweise erbittet die Polizei in Annaberg-Buchholz unter Telefon 03733 88-0. (Ry)

Revierbereich Marienberg

Wolkenstein – Polizei sucht nach vermisstem 44-Jährigen

(421) Seit dem 8. Februar 2017 wird der 44-jährige XXX vermisst. Er verließ an diesem Tag gegen 20.30 Uhr seine Wohnung in Wolkenstein und ist seitdem unbekannten Aufenthalts. Der Mann ist ca. 1,65 m groß, hat eine sportliche Figur, sehr kurze, graublonde Haare und trug zum Zeitpunkt seines Verschwindens einen „Dreitagebart“. Den Bart, so wie auf dem mitgesandten Foto, trägt er derzeit nicht mehr. Der Mann ist bekleidet mit türkisfarbenen Sportschuhen, einer blauen Jeans sowie einer schwarzen Soft-Shell-Jacke mit rotem Firmenlogo „Fahrrad XXL“ am Kragen und eventuell auch auf der Brust. Er könnte sich im Raum Wolkenstein und Umgebung mit allen Wanderwegen der Wolkensteiner Schweiz aufhalten. Der 44-Jährige könnte sich in einer hilflosen Lage befinden. Bisherige Suchmaßnahmen u.a. mit einem Mantrailer sowie Hubschrauber führten nicht zum Auffinden des Mannes. Am heutigen Tag wird die Suche erneut mit einem Hubschrauber fortgeführt.
Wer hat den Vermissten seit Mittwochabend gesehen und kann Angaben zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen? Hinweise werden im Polizeirevier Marienberg unter Telefon 03735 606-0 entgegengenommen. (Kg)

Marienberg – Jugendliche nicht mehr vermisst

(422) Die vermisste 16-Jährige aus Marienberg (siehe Medieninformation Nr. 71 vom 7. Februar 2017, Beitrag 391) hat sich am Donnerstag bei ihren Erziehungsberechtigten gemeldet. Sie wird nicht mehr vermisst.
Auch die vermisste 14-Jährige aus Marienberg (siehe Medieninformation Nr. 74 vom 8. Februar 2017, Beitrag 404) wird nicht mehr vermisst. Sie traf in der Nacht zum Freitag wohlbehalten zu Hause ein.
Wir danken den Medien für ihre Mithilfe und bitten, die zu Fahndungszwecken übersandten Fotos nicht mehr zu veröffentlichen. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Täter nach Handydiebstahl gestellt

(423) Am Freitag, kurz nach Mitternacht, sprachen drei zunächst unbekannte Männer einen 29-Jährigen auf dem Obermarkt an und fragten nach der Uhrzeit. Als der 29-Jährige sein Handy aus der Tasche holte, um Auskunft zu geben, riss einer von ihnen dem Geschädigten das Smartphone aus der Hand. Anschließend flüchtete das Trio. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten eingesetzte Polizeibeamte zwei Tatverdächtige stellen. Der dritte konnte ebenfalls noch in der Nacht ermittelt werden. Bei den mutmaßlichen Dieben handelt es sich um einen 19-Jährigen und zwei 30-jährige Männer. Die Ermittlungen gegen sie dauern an. (Ry)

 

Chemnitz

Stadtzentrum – An Kontrolle vorbei und überschlagen

(424) Ein 35-jähriger Autofahrer war am Donnerstag, kurz vor Mitternacht, auf der Zschopauer Straße landwärts unterwegs. Nach der Ritterstraße, kurz vor der Einengung der Eisenbahnbrücke, wurde zu dieser Zeit durch Polizeibeamte im rechten Fahrstreifen eine Verkehrskontrolle durchgeführt. An dieser fuhr der 35-Jährige im linken Fahrstreifen vorbei und im weiteren Verlauf auf den auf der Fahrbahnmitte befindlichen Fahrbahnteiler, wo er sich mit seinem Auto überschlug. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 11.000 Euro. Verletzungen trug der Autofahrer offenbar keine davon. Einem Arzt stellte er sich dennoch vor – zur Blutentnahme. Ein mit dem 35-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Zudem stand er offenbar noch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, wie ein durchgeführter Drogenschnelltest ergab. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. (Kg)

OT Helbersdorf – Kollision an Grundstücksausfahrt

(425) Von einer Grundstücksausfahrt nach links auf die Helbersdorfer Straße fuhr am Donnerstag, gegen 15.35 Uhr, die 30-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot. Dabei kollidierte der Peugeot mit einem von links kommenden Pkw Opel (Fahrer: 69). Die Peugeot-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. (Kg)

OT Glösa-Draisdorf (Bundesautobahn 4) – Hoher Sachschaden durch Karkasse

(426) Ungefähr einen Kilometer vor der Anschlussstelle Glösa hatte am Donnerstag, gegen 18.40 Uhr, auf der Richtungsfahrbahn Dresden ein Lkw mit Anhänger einen Reifenschaden. Sieben Pkw und ein Lkw wurden durch die auf der Fahrbahn liegende Karkasse beschädigt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020