1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

27-Jähriger nach Hitlergruß in Straßenbahn gestellt

Medieninformation: 100/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 14.02.2017, 15:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

27-Jähriger nach Hitlergruß in Straßenbahn gestellt


Zeit:     13.02.2017, 21.40 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

Polizeibeamte stellten gestern Abend am Pirnaischen Platz einen Mann (27), der kurz zuvor in einer Straßenbahn den Hitlergruß zeigte und einen Marokkaner (31) beleidigte.

Der 31-Jährige fuhr mit seiner Begleiterin (24) mit einer Straßenbahn der Linie 3 aus Richtung Coschütz in Richtung Stadtzentrum. Im Bereich des Bahnhofes stieg der 27-Jährige zu. In der Folge beleidigte er den Marokkaner mehrfach und zeigte ihm gegenüber den Hitlergruß. Als die Beteiligten am Pirnaischen Platz ausstiegen, informierte der 31-Jährige dort befindliche Polizeibeamte. Sie stellten den 27-jährigen Dresdner noch am Ort. Er stand augenscheinlich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,66 Promille. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten zudem ein Cliptütchen mit Marihuana.

Der 27-Jährige muss sich nun wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Beleidigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (ju)

Brand Lagerhalle

Zeit:     13.02.2017, 22.05 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Omsewitz

Gestern Abend geriet eine kleine Lagerhalle auf einem Grundstück an der Straße Altomsewitz in Brand. Durch das Feuer wurde insbesondere der Dachstuhl der Halle beschädigt. Personen wurden nicht verletzt.

Kriminaltechniker untersuchten heute Vormittag den Brandort. Ersten Erkenntnissen zufolge war das Feuer im Bereich eines Ofens ausgebrochen.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Brandursache dauern an. (ju)


Landkreis Meißen

Verkehrsunfall

Zeit:     13.02.2017, 13.00 Uhr
Ort:      Meißen

Der Fahrer (29) eines VW Polo befuhr gestern Nachmittag die Platanenstraße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. In Höhe der Einmündung Pfarrgasse stieß er mit einem entgegenkommenden Renault Megane
(Fahrer 45) zusammen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an den Fahrzeugen summiert sich auf rund 2.500 Euro. (ml)

Zigarettenautomat gesprengt


Zeit:     11.02.2017, gegen 23.30 Uhr
Ort:      Hirschstein, OT Mehltheuer

Gestern wurden Beamte des Polizeireviers Riesa zu einem aufgesprengten Zigarettenautomaten an der Dorfstraße gerufen. Unbekannte hatten auf noch nicht geklärte Art und Weise das Gerät aufgesprengt und die Geldkassette sowie die Tabakwaren aus dem Automaten gestohlen. Angaben zum Wert des Diebesgutes liegen noch nicht vor. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.800 Euro.

Ersten Ermittlungen zufolge hatten Anwohner am späten Samstagabend einen lauten Knall gehört, der nun mit dem gesprengten Automaten in Verbindung gebracht wurde.

Zeugen, welche in der Nacht zum Sonntag verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, die mit dem Vorfall in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich zum melden. Hinweise nehmen das Polizeirevier Riesa oder die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

71-Jähriger verstorben

Zeit:     13.02.2017, 14.00 Uhr
Ort:      Röderaue, OT Koselitz

Montagnachmittag befuhr ein 71-Jähriger mit einem Renault die Ortslage Köselitz in Richtung Pulsen. Vermutlich aufgrund eines medizinischen Problems kam er in Höhe der Einmündung Am Sportplatz nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Telefonmast. Alarmierte Rettungskräfte konnten vor Ort nun noch den Tod des Renaultfahrers feststellen. (ju)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verkehrsunfall auf Bundeautobahn 4

Zeit:     14.02.2017, 09.20 Uhr
Ort:      Bundesautobahn 4, Dresden-Erfurt

Heute Morgen kam es auf der Autobahn 4 zwischen der Anschlussstelle Wilsdruff und dem Autobahndreieck Nossen zu einem Verkehrsunfall.

Der Fahrer (46) eines Lkw Mercedes befuhr die Autobahn in Richtung Erfurt im rechten, der Fahrer (35) eines Skoda Octavia im mittleren Fahrstreifen. Nach der Anschlussstelle Wilsdruff wechselte der Lkw kurz vor dem Skoda auf den mittleren Fahrstreifen. In der Folge fuhr der 35-Jährige trotz Gefahrenbremsung mit seinem Auto auf den Lkw auf. Der Skodafahrer hatte leichte Verletzungen erlitten. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 20.000 Euro.

Im Zuge der Unfallaufnahme sowie zur Bergung der Fahrzeuge musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Der Verkehr wurde auf dem mittleren und linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Bis gegen 11.40 Uhr kam es zu Verkehrsbehinderungen. (ju)

Auffahrunfall – zwei Verletzte

Zeit:     13.02.2017, 08.15 Uhr
Ort:      Rabenau, OT Karsdorf

Gestern Morgen sind zwei Autofahrer bei einem Auffahrunfall auf der Dresdner Straße verletzt worden.

Der Fahrer (69) eines Mercedes war auf der Dresdner Straße in Richtung Karsdorf unterwegs. Dabei fuhr er auf einen verkehrsbedingt haltenden Skoda Octavia (Fahrer 56) auf. Durch den Zusammenstoß wurden beide Autofahrer verletzt. An den Autos entstand ein Gesamtschaden von rund 15.000 Euro. (ml)

Geschädigter und Zeugen nach Parkplatzunfall gesucht

Zeit:     10.02.2017, 14.30 Uhr
Ort:      Neustadt i. Sa.

Der Fahrer (70) eines gelben Skoda parkte sein Fahrzeug auf dem Lidl-Parkplatz an der Wilhelm-Kaulisch-Straße in der ersten Parklücke rechts nach der Parkplatzeinfahrt in Richtung Park. Nach dem Erledigen der Einkäufe fuhr er mit seinem Auto rückwärts aus der Parklücke. Dabei stieß er gegen einen in der ersten Parklücke gegenüberstehenden dunklen Kleinwagen. Der 70-Jährige verließ den Unfallort und meldete am nächsten Tag den Unfall der Polizei. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 300 Euro. Weitere Angaben zum geschädigten Fahrzeug liegen nicht vor. Die Polizei sucht nun den geschädigten dunklen Kleinwagen.

Wer hat am Freitag gegen 14.30 Uhr in der ersten Parklücke auf der rechten Seite gestanden? Welchem Fahrzeug stand ein gelber Skoda gegenüber. Der Geschädigte und andere Unfallzeugen werden gebeten sich im Polizeirevier Sebnitz, oder der Polizeidirektion in Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281