1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Diebstahl mit Waffen - 2 Täter gestellt

Medieninformation: 108/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 19.02.2017, 09:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Raubdelikte

Tatzeit: 17.02.2017, gegen 23.15 Uhr
Ort: Dresden-Mitte, Gellertstraße

Der 21-jährige Geschädigte wurde von einem unbekannten Mann in gebrochenem Deutsch angesprochen und nach der Uhrzeit gefragt. Als der Geschädigte dazu sein Handy hervor holte, um auf die Uhr zu schauen, entriss ihm der Unbekannte plötzlich das Telefon. Der Geschädigte hielt den Täter fest und konnte tatsächlich wieder in Besitz seines Handys kommen. Der Räuber biss seinem Opfer nun in die rechte Hand, konnte sich so aus der Umklammerung lösen und flüchten. Das Telefon konnte er jedoch nicht erbeuten. Der Geschädigte erlitt eine offene Bisswunde und musste zur
medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht werden.

Tatzeit: 18.02.2017, 02.35 Uhr
Ort: Dresden-Neustadt, Schlesischer Platz

Der 33-jährige Geschädigte war auf dem Turnerweg unterwegs und telefonierte dabei mit seinem Handy. Plötzlich entriss ihm ein unbekannter Täter (südländisches Aussehen) das Telefon. Als der Geschädigte dem Räuber im Tausch für das Handy 50,- Euro Bargeld anbot, schnitt ihm der Unbekannte mit einer abgebrochenen Flasche in die Hand und nahm auch das Geld an sich. Anschließend flüchtete der Räuber vom Ort. Der Geschädigte wurde leicht verletzt. Er ging zur Bundespolizei auf den Bahnhof Dresden-Neustadt und teilte den Vorfall dort mit. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter verliefen erfolglos.

Tatzeit: 18.02.2017, 03.20 Uhr
Ort: Dresden-Neustadt, Theresienstraße/Albertplatz

Die stark alkoholisierte 24-jährige Geschädigte war auf der Theresienstraße unterwegs, als sie plötzlich von einem unbekannten Täter (m/ca. 25, südländisches Aussehen) mit einer abgebrochenen Flasche bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert wurde. Aus Angst übergab sie 15,- Euro. Der Täter nahm das Geld und entfernte sich vom Ort. Auch hier verlief die sofort eingeleitete Fahndung erfolglos.

Diebstahl mit Waffen - 2 Täter gestellt

Tatzeit: 18.02.2017, 04.05 Uhr
Ort: Dresden-Pieschen, Rehefelder Straße

Die 25-jährige Geschädigte wurde von zwei Männern angesprochen und nach dem Weg gefragt. Als sie in hilfsbereiter Absicht ihr iPhone zur Hand nahm, entriss ihr einer der Täter ohne Gewaltanwendung das Telefon und flüchtete mit seinem Begleiter vom Ort. Die beiden Männer (jeweils m/19, Libyer) konnten durch Polizeibeamte in Tatortnähe festgestellt und vorläufig festgenommen werden. Das Telefon hatten sie bei sich. Zudem führte einer der Täter Pfefferspray bei sich. Nach Vernehmung wurden sie auf Festlegung der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

Einbrüche

aus Einfamilienhaus

Tatzeit: 17.02.2017, 08.45 Uhr bis 18.02.2017, 13.00 Uhr
Ereignisort: Dresden-Lausa, Königsbrücker Landstraße

Unbekannte Täter gelangten auf bisher nicht bekannte Art und Weise in das Einfamilienhaus und entwendeten aus einer Kassette im Schlafzimmer ca. 1.050,- Euro Bargeld und diversen Schmuck im Gesamtwert von ca. 8.600,- Euro. Sachschaden entstand nicht.

aus Verkaufseinrichtung - 1 Täter gestellt

Tatzeit: 17.02.2017, 04.22 Uhr
Ort: Dresden-Gruna, Zwinglistraße

Eine Zeugin bemerkte zwei Personen beim Einbruchsversuch in einen Outdoor-Laden und verständigte sofort die Polizei. Den eingesetzten Beamten gelang es, einen Täter (m/24) festzustellen und vorläufig festzunehmen. Die Täter hatten versucht, die Eingangstür zum Geschäft aufzuhebeln. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht beziffert. Nach Klärung der Identität wurde der TV wieder entlassen.

von Baustelle

Tatzeit: 16.02.2017, 16.15 Uhr bis 17.02.2017, 07.00 Uhr
Ort: Dresden-Dobritz, Bodenbacher Straße

Unbekannte Täter begaben sich in ein Rohbaugebäude, brachen eine Werkzeugkiste auf und entwendeten daraus Werkzeuge im Gesamtwert von ca. 7.450,- Euro. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf ca. 100,- Euro.

aus Einrichtung

Tatzeit: 16.02.2017, 21.00 Uhr bis 17.02.2017, 09.50 Uhr
Ort: Dresden-Räcknitz, Haeckelstraße

Unbekannte Täter drangen gewaltsam durch ein Fenster in die Büros des Fachschaftsrates Physik der TU Dresden ein und durchsuchten die Schränke und Behältnisse. Hier entwendeten sie eine Musikanlage, einen Mac Desktop-PC und 20,- Euro Bargeld. Der Stehlgutschaden wurde mit insgesamt ca. 1.000,- Euro beziffert. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf ca. 500,- Euro.

Diebstahl - 2 Täter gestellt

Tatzeit: 17.02.2017, 12.45 Uhr
Ort: Dresden-Naußlitz, Kesselsdorfer Straße

Die in der Folge vorläufig festgenommenen Täter (m/31 und m/32, beides Albaner) wurden im Kaufland nach einem Ladendiebstahl gestellt. Bei der Durchsuchung der Täter wurde bei ihnen Diebesgut (Tablet, Schmuck) festgestellt, das aus Einbrüchen in Einfamilienhäusern bzw. Wohnungen stammt. Die nachfolgende Durchsuchung ihrer Wohnunterkunft führte zum Auffinden von weiterem Diebesgut aus Einbruchsdelikten. Beide wurde dem Haftrichter vorgeführt und nach Erlass des Haftbefehls in eine JVA gebracht.

aus Einfamilienhaus – 1 Tatverdächtiger gestellt

Tatzeit: 17.02.2017, 17.40 Uhr bis 18.45 Uhr
Ort: Dresden-Leutewitz, Ockerwitzer Straße

Unbekannte Täter zerstörten ein Fenster des Einfamilienhauses, um vermutlich so in das Gebäude einzudringen. Beim Öffnen des Fensters lösten sie jedoch Alarm aus und drangen deswegen augenscheinlich nicht in das Haus ein. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und verständigte die Polizei. Die sofort eingesetzten Beamten konnten in Tatortnähe einen 24-jährigen Albaner feststellen, der auf Grund einer Personenbeschreibung des Zeugen als Tatverdächtiger vorläufig festgenommen wurde. Auch dieser Mann wurde dem Haftrichter vorgeführt und nach Erlass des Haftbefehls in eine JVA gebracht.

aus Einfamilienhaus

Tatzeit: 17.02.2017, 17.40 Uhr bis 18.45 Uhr
Ort: Dresden-Leutewitz, Am Leutewitzer Park

Unbekannte Täter zerstörten ein Kellerfenster und drangen in das Einfamilienhaus ein. Im Gebäude durchsuchten sie in allen Räumen die Schränke und Behältnisse. Derzeit liegen noch keine genauen Angaben zum Sach- bzw. möglichen Stehlgutschaden vor. Es besteht der begründete Verdacht, dass die vorbenannten Albaner auch diese Tat begangen haben, dazu laufen noch die kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Brand mehrerer Gartenlauben

Brandzeit: 17.02.2017, 22.45 Uhr
Ort: Dresden-Cotta, Drescherhäuser

Aus bisher nicht geklärter Ursache geriet in einer Kleingartensparte eine Gartenlaube in Brand. Durch das Feuer wurde dieses Gebäude vollständig zerstört. Zwei nahegelegene Gartenlauben wurden brandbedingt ebenfalls zum Teil schwer beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht beziffert. Nach ersten Ermittlungen durch einen Brandursachenermittler der Kriminalpolizei besteht der begründete Verdacht, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde.

Landkreis Meißen

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Kleintransporter

Tatzeit: 16.02.2017, 20.00 Uhr bis 17.02.2017, 06.15 Uhr
Ort: Riesa, Hafenstraße

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in einen gesichert abgestellten Kleintransporter Renault Master ein und entwendeten aus dem Fahrzeug diverse Präzisionswerkzeuge im Gesamtwert von ca. 5.000,- Euro. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht beziffert.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Kleintransporter

Tatzeit: 17.02.2017, 17.00 Uhr bis 18.02.2017, 07.50 Uhr
Ort: Riesa, Klötzerstraße

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in einen gesichert abgestellten Kleintransporter VW ein und entwendeten aus dem Fahrzeug Licht- und Veranstaltungstechnik der Firma "MayWay Eventgroup" im Gesamtwert von ca. 12.000,- Euro. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf ca. 500,- Euro.

Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Pkw

Tatzeit: 17.02.2017, 21.00 Uhr bis 18.02.2017, 08.30 Uhr
Ort: Pirna, Pratzschwitzer Straße

Unbekannte Täter drangen auf derzeit nicht bekannte Art und Weise in einen gesichert abgestellten Pkw Skoda Octavia ein und entwendeten aus dem Fahrzeug 15,- Euro Hartgeld und ein Samsung Tablet im Wert von 199,- Euro. Sachschaden entstand nicht.

Verkehrsunfallgeschehen

Am gestrigen Tage ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Dresden 33 Verkehrsunfälle. Dabei wurden drei Personen verletzt.


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281