1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher in Bibliothek/Schmuck bei Einbruch gestohlen/Wohnung ausgeräumt/Heißer Reifen

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Stephan Rauhut, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 21.02.2017, 15:06 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbrecher in Bibliothek     

Ort: Leipzig-Grünau, Stuttgarter Allee
Zeit: 17.02.2017, 15:00 Uhr bis 20.02.2017, 05:30 Uhr

Nachdem ein Unbekannter eine Tür aufgehebelt hatte, gelangte er in das Gebäude. Er durchsuchte sämtliche Räumlichkeiten. Anschließend öffnete er gewaltsam einen Kopierer, entwendete daraus die Geldkassette mit noch unbekanntem Inhalt. Zudem stahl er noch eine Kasse sowie eine Spendenbox und verschmähte auch ein Päckchen Kaffee nicht. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einer niedrigen dreistelligen Summe angegeben. Der Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. Eine Mitarbeiterin (61) hatte Anzeige bei der Polizei erstattet. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbrecher im Kindergarten        
 
Ort: Leipzig-Großzschocher, Arthur-Nagel-Straße
Zeit: 17.02.2017, 17:15 Uhr bis 20.02.2017, 04:50 Uhr

Eine Mitarbeiterin (56) hatte morgens den Einbruch entdeckt und sogleich die Polizei und auch die Leiterin (56) der Kindertagesstätte informiert. Am Tatort stellte sich heraus, dass der Täter zunächst eine Fensterscheibe eingeschlagen und anschließend mehrere Türen gewaltsam geöffnet hatte. Er durchsuchte ein Büro, den Turnraum der Kinder sowie andere Räumlichkeiten. Offensichtlich fand er nichts und flüchtete durch ein anderes Fenster. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbrecher in Kindertagespflege        

Ort: Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Sellerhäuser Straße
Zeit: 03. bis 20.02.2017

Während der Zeit des Einbruchs war die Einrichtung wegen Krankheit geschlossen. Offenbar hatte dies ein Täter ausgenutzt und war eingestiegen. Er hatte alle Räumlichkeiten durchsucht und Bargeld in Höhe einer niedrigen zweistelligen Summe gestohlen. Zum Sachschaden liegen keine Angaben vor. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Lkw-Anhänger leergeräumt                      

Ort: Leipzig-Wahren, Pittlerstraße
Zeit: 17.02.2017, 15:15 Uhr

Übers Wochenende verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu drei abgestellten Lkw-Anhängern auf einem Firmengelände, indem sie die Vorhängeschlösser aufbrachen. Danach war der Weg frei: Sie stahlen mehrere Baumaschinen und Werkzeuge im Wert einer mittleren vierstelligen Summe. Der Inhaber (57), dem Akkutrennschleifer, Stichsägen, Handkreissäge und Zangen fehlen, erstattete Anzeige. Das Diebesgut dürften die Einbrecher mit einem Fahrzeug abtransportiert haben. Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Tätern bzw. dem Tatfahrzeug geben. Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Hö)

Tatort: Straßenbahn           

Ort: Leipzig-Zentrum, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 20.02.2017, gegen 17:45 Uhr

Gestern Nachmittag fuhr eine 60-jährige Frau mit einer Straßenbahn der Linie 11 vom Augustusplatz in Richtung Markkleeberg-Ost. An der Haltestelle „Hohe Straße“ wollte sie aussteigen. Da vor einer Tür ein Kinderwagen stand, wollte sie einen anderen Ausstieg nutzen. Doch der Weg dorthin war durch einen Hund versperrt, dessen Halterin, eine junge Frau, auf einem Platz saß. Die 60-Jährige bat die Besitzerin, den Vierbeiner beiseite zu nehmen. Doch anstatt dies zu tun, wurde die junge Frau unflätig und ausfallend. Sie äußerte, dass dies ein junger Hund sei und sie doch über ihn steigen solle. Die Frau tat dies und noch vorsichtig obendrein, um das Tier nicht zu berühren. Plötzlich stand die junge Dame hinter ihr und warf der 60-Jährigen vor, ihren Hund getreten zu haben, woraufhin sich sogleich andere Fahrgäste einschalteten und aussagten, dass dies auf keinen Fall passiert wäre. Plötzlich schnellte die Faust der Hundehalterin vor und traf das rechte Auge der Frau, die zudem noch Brillenträgerin ist. Dadurch wurde sie verletzt, erlitt ein Hämatom. Die Geschädigte meldete beim Straßenbahnfahrer den Vorfall. Während dieser Zeit verließ die junge Frau samt Hund die Straßenbahn. Eine Zeugin aus der Bahn übergab der 60-Jährigen ihre Visitenkarte und das Handy der Hundebesitzerin, welches sie noch in der Bahn verloren hatte, als sie ihrem Opfer gefolgt war und dann geschlagen hatte. Die Geschädigte erstattete Anzeige bei der Polizei und übergab das gefundene Mobiltelefon. Folgende Personenbeschreibung der Tatverdächtigen liegt vor:

- 20 bis 30 Jahre alt, 1,65 m bis 1,70 m groß, schlank
- helle Haut, mehrere Piercings im Gesicht
- hatte eine Bierflasche bei sich
- Hund ist braun und hat ein wuscheliges Fell, ca. 30 cm hoch.

Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Friseurgeschäft                    

Ort: Leipzig, OT Gohlis-Mitte
Zeit: 18.02.2017, 18:00 Uhr – 20.02.2017, 12:15 Uhr
 
Indem sie bei einer Nebeneingangstür das Schloss aufbrachen, verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einem Friseurgeschäft. Aus der Kasse stahlen sie einen mittleren zweistelligen Bargeldbetrag sowie einige Haarpflegeprodukte, die in der Auslage ausgestellt wurden. Außerdem entwendeten sie drei Haarschneidemaschinen. Die Höhe des Sachschadens an der Tür ist nicht bekannt. (Ra)

Schmuck bei Einbruch gestohlen                     

Ort: Leipzig, OT Heiterblick
Zeit: 20.02.2017, 18:00 Uhr – 20:00 Uhr
 
Bei ihrer Rückkehr stellten die Bewohner eines Einfamilienhauses fest, dass sie Opfer von Einbrechern wurden. Unbekannte Täter hebelten ein Fenster auf und durchsuchten anschließend die Räumlichkeiten. Neben einem Rucksack entwendeten sie auch etlichen Schmuck, darunter einige goldene Ringe sowie Ketten, Ringe und Broschen. Der Stehlschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. Zur Höhe des Sachschadens kann keine Angabe gemacht werden. (Ra)

Tresore entwendet                       

Ort: Leipzig; OT Wiederitzsch, Bahnhofstraße
Zeit: 19.02.2017, 22:30 - 20.02.2017, 05:30 Uhr
 
In Wiederitzsch bemerkten die Angestellten eines Hotels am Montagmorgen, dass in die Hintertür eingebrochen wurde. Aus zwei Zimmern waren die Möbeltresore aus der Wand gerissen worden. Einen fanden die aufnehmenden Polizisten auf dem Nachbargrundstück. Er war gewaltsam geöffnet. Vom zweiten fehlte jede Spur. Was in dem Tresor eingeschlossen war, war bei Anzeigenaufnahme nicht bekannt. (Ber)

Wohnung ausgeräumt                      

Ort: Leipzig; OT Gohlis-Mitte, Lenaustraße
Zeit: 20.02.2017, 19:15 Uhr
 
Wie die Einbrecher in die Wohnung gekommen waren, bleibt vorerst unklar. Klar ist nur: Die Wohnung wurde betreten und durchsucht. Als der Inhaber am Montagabend in seine Wohnung zurückkehrte, stellte er fest, dass ein Flachbildfernseher, zwei Laptops, Schmuck sowie eine Digitalkamera entwendet wurden. Sein Fahrzeug, ein Skoda Fabia, welcher im Hof stand, wurde ebenfalls entwendet. Der Gesamtsachschaden liegt im fünfstelligen Bereich. Einbruchsspuren gab es keine. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Verdächtiger Radfahrer                      

Ort: Leipzig; OT Marienbrunn, An der Tabaksmühle
Zeit: 21.02.2017, 03:40 Uhr
 
In der Nacht zum Dienstag hielten Polizisten an der Tabaksmühle einen Radfahrer an. Beleuchtung hatte er keine, dafür hing aber ein zerschnittenes Schloss am Rad. Einen Bolzenschneider und anderes Schnitt- und Bruchwerkzeug hatte er auch dabei. Nun sollten aber die Beamten bloß nicht denken, der 21–Jährige hätte das Rad geklaut. Vielmehr hätte er es von einer Schrottsammlung und das Schloss wäre fast noch tadellos – vom durchtrennten Draht abgesehen. So versuchte er sich herauszureden. Irgendwie hatten die Polizisten aber doch den Verdacht eines Diebstahls. Sie stellten das Fahrrad und das Werkzeug sicher. Ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. Nun muss sich der Radfahrer wegen Diebstahl und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (Ber)

Heißer Reifen      

Ort: Leipzig; OT Leutzsch, Franz-Flemming-Straße
Zeit: 21.02.2017, 01:20 Uhr

Durch einen Security-Mitarbeiter (60), der die Franz-Flemming-Straße stadtauswärts fuhr, wurde der brennende Opel Zafira entdeckt, der am Fahrbahnrand parkte. Der 60-Jährige hielt sofort und versuchte, mit einem Feuerlöscher des Feuers Herr zu werden, welches sich von einem der vorderen Räder her auszubreiten drohte. Es gelang ihm, so dass er damit den Opel vor weiteren Schäden bewahrte. Anschließend informierte der 60-Jährige die Polizei, die die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufnahm. Der entstandene Schaden konnte durch den Opel-Besitzer (35) noch nicht beziffert werden. (MB)

Landkreis Leipzig

Einbruch endet ohne Beute                              

Ort: Colditz, OT Zschadraß
Zeit: 19.02.2017, 17:00 Uhr – 20.02.2017, 04:30 Uhr
 
Dass sich Verbrechen nicht lohnen, musste ein unbekannter Täter nun bei einem Einbruch in einen Gastronomiebetrieb feststellen. Mit viel Aufwand hebelte er die Hintertür auf und gelangte so in den Verkaufsraum. Doch das erhoffte Bargeld fand er nicht vor, da die Kassen jeden Abend geleert werden. Auch sonst fand er nichts Stehlbares vor. So musste er wieder mit leeren Taschen das Feld räumen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt. (Ra)

Kletterschaden                       

Ort: Naunhof, Bahnhofstraße
Zeit: 17.02.2017, 16:00 - 20.02.2017, 07:25 Uhr
 
Kletternd suchten Unbekannte in der Nacht zum Montag das Büro des Kreissportbundes in Naunhof auf. Dazu mussten sie auf das Dach einer Bäckerei. Dennoch hatten sie eben nicht die sportliche Betätigung im Sinne, suchten vielmehr nach verwertbaren Gegenständen. Fündig wurden sie nach erstem Überblick allerdings nicht, hatten aber ein Fenster aufgehebelt und dadurch einen nicht unerheblichen Schaden angerichtet. Dieser lag letztlich in vierstelliger Höhe. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Pkw gestohlen              

Ort: Delitzsch, Rathenaustraße
Zeit: 19.02.2017, 20:45 Uhr – 20.02.2017, 06:00 Uhr
 
Böse Überraschung für den Fahrer eines Skoda: Am Stellplatz seines Fahrzeuges stellte er fest, dass sein schwarzer Skoda Fabia gestohlen wurde. Das Fahrzeug hat einen Wert von ca. 15.000 Euro. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Ra)

Im Doppelpack verschwunden                       

Ort: Oschatz, Nossener Straße
Zeit: 17.02.2017, 16:15 Uhr - 20.02.2017, 08:45 Uhr

Montagmorgen fiel dem Fuhrparkleiter (25) einer Firma sofort auf, dass gleich zwei Transporter vom  Firmengelände verschwunden waren. Die Diebe hatten ein Zaunfeld zerschnitten und niedergedrückt, um Zutritt zu erlangen. Anschließend fuhren sie ganz offensichtlich mit zwei Mercedes Sprinter davon. Zuvor nahmen sie noch von zwei weiteren Autos, einem Kunden- und einem Vorführwagen, die vorderen und hinteren amtlichen Kennzeichen ab. Auch diese nahmen sie mit. Sofort, nachdem das Fehlen festgestellt war, informierte der 25-Jährige die Polizei, die umgehend Transporter und Kennzeichen zur Fahndung ausschrieb und die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufnahm. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Aufgefahren            

Ort: Leipzig-Lindenthal, Lindenthaler Hauptstraße/Gartenwinkel
Zeit: 20.02.2017, gegen 14:15 Uhr

Der Fahrer (38) eines Opel Astra befuhr die Straße An der Hufschmiede und bog dann nach rechts auf die Lindenthaler Hauptstraße ab. Gleich darauf fuhr er auf einen verkehrsbedingt haltenden Renault Kangoo (Fahrer: 72) auf. Beim Aufprall wurden sowohl der Renault-Fahrer als auch sein Beifahrer (40) verletzt. An beiden Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Gegen den 38-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)
 
Dominocrash wegen Flucht vor Polizei           

Ort: Leipzig-Gohlis, Max-Liebermann-Straße/Virchowstraße
Zeit: 20.02.2017, gegen 15:45 Uhr

Der Fahrer eines VW Golf war auf dem linken Fahrstreifen der Max-Liebermann-Straße stadtauswärts unterwegs. An seine „Fersen“ hatte sich ein Polizeifahrzeug geheftet. Die Beamten wollten den Fahrer des gelben Fahrzeuges einer Kontrolle unterziehen. Doch der Golffahrer gab Gas, scherte auf den linken Fahrstreifen der Gegenfahrbahn aus und flüchtete. Aufgrund seiner Fahrweise gefährdete er andere Verkehrsteilnehmer. Die Fahrerin (29) eines Mazda, die bei „Grün“ auf die Kreuzung gefahren war und den VW Golf auf sich zukommen sah, hielt sofort an. Der sich hinter ihr befindende Ford-Mondeo-Fahrer (62) konnte bremsen, was einer hinter ihm fahrenden Lenkerin (31) eines VW Fox nicht gelang. Sie bremste zwar, kam jedoch nicht rechtzeitig zum Stehen. Die drei Fahrzeuge stießen zusammen, wobei der 62-Jährige leicht verletzt wurde. Der Golffahrer jedoch setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. An den drei Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Polizeibeamte ermitteln wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung gegen den Golffahrer. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Radfahrerin prallt mit Fußgänger zusammen        

Ort: Leipzig, OT Zentrum
Zeit: 20.02.2017, ca. 12:00 Uhr

Eine 41-jährige Frau befuhr mit ihrem Rad den Augustusplatz in Richtung Oper. Ein 58-jähriger Mann stand zur gleichen Zeit telefonierend auf dem Gehweg, drehte sich jedoch unvermittelt um, verließ dadurch den Gehweg und prallte mit der Radfahrerin zusammen. Während die Frau unverletzt blieb, zog sich der Mann eine Kopfplatzwunde zu und war für kurze Zeit nicht ansprechbar. Zur weiteren Behandlung wurde er stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Am Rad entstand Sachschaden.  (Ra)
 
Landkreis Leipzig

E-Board macht sich selbstständig    

Ort: Borsdorf, OT Panitzsch, Panitzscher Straße
Zeit: 20.02.2017, ca. 14:45 Uhr
 
Während eine 14-Jährige auf dem Gehweg mit ihrem E-Board beschäftigt war, machte sich das Gerät plötzlich selbstständig und sauste ohne das Mädchen auf die Panitzscher Straße. Hier kollidierte das Board mit einem Pkw und erlitt dabei einen Totalschaden. Fahrerin und Beifahrer des Pkw hielten für eine Schadensbegutachtung auf einem nahegelegenen Supermarktparkplatz. Die 14-Jährige kam hinzu und teilte den Fahrzeuginsassen ihre Kontaktdaten mit. Leider geschah der Personalienaustausch nur von einer Seite, denn die beiden unbekannten Personen verließen anschließend umgehend die Unfallstelle. Zurück blieben ein verdutztes Mädchen und ein komplett zerstörtes E-Board. (Ra)

Radfahrer biegt falsch ab und kollidiert mit Pkw          

Ort: Wurzen, Friedrich-Ebert-Straße/Dr. Külz-Straße
Zeit: 20.02.2017, ca. 16:20 Uhr
 
Ein 19-jähriger Mann bog mit seinem Rad verbotenerweise aus einer Ausfahrtsstraße links auf die Friedrich-Ebert-Straße ab. Eine 37-jährige Fahrerin eines Chevrolet befand sich auf der Friedrich-Ebert-Straße und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Bei der anschließenden Kollision verletzte sich der Radfahrer so schwer, dass er in das Wurzener Krankenhaus gebracht werden musste. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. (Ra)

Unfallfahrer  mit Alkohol und ohne Fahrerlaubnis         

Ort: Wurzen, B6/B107
Zeit: 20.02.2017, ca. 22:30 Uhr
 
Richtig Ärger hatte sich am Abend ein 36-jähriger Mann eingebrockt. Ohne Einwilligung seines Chefs schnappte er sich den Firmenwagen. Der Chef verbat dem 36-Jährigen nicht umsonst die Nutzung des Fahrzeugs, denn der Mitarbeiter ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, was ihn allerdings nicht davon abhielt, einfach mal auf Spritztour zu gehen. Als er von der B 6 auf die B 107 abbiegen wollte, verlor er die Kontrolle über den Skoda und beschädigte dabei eine Ampel, einen Leitpfosten sowie einen Begrenzungswall. Glücklicherweise überstand er den Unfall unverletzt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,02 Promille. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. (Ra)  

Landkreis Nordsachsen

Erfolgreiche Lkw-Kontrollen     

Ort: Torgau
Zeit: 14.02.2017, 14:20 Uhr – 15:20 Uhr
 
Ein reichlich überladener Sattelzug ging der Polizei bei einer Kontrolle ins Netz. Der mit Holz beladene Lkw brachte rund 56 Tonnen auf die Waage, was einer Überladung von 40 % entspricht. Dem 42-jährigen Fahrer des Lkw wurde die Weiterfahrt untersagt. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Richtig teuer wurde es auch für einen ungarischen Lkw-Fahrer. Denn er war nicht nur deutlich zu schnell auf der Autobahn unterwegs, sondern schmückte sein Fahrzeug auch mit unzulässigen Beleuchtungseinrichtungen und war zudem viel zu lange ohne Pause hinter dem Steuer. Um nicht aufzufallen, versuchte er, die Fahrerkarte zu manipulieren, was den eingesetzten Polizeibeamten aber sofort auffiel. Seine Fahrerkarte durfte er gleich komplett bei den Beamten abgeben, welche ihm somit auch die Weiterfahrt untersagten. Außerdem musste er, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro vor Ort leisten.  (Ra)


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand