1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Enge grenzüberschreitende Zusammenarbeit: Polnische Verkehrspolizisten bilden sich bei der Verkehrspolizeiinspektion fort

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Monika Küttner (mk)
Stand: 08.03.2017, 14:30 Uhr

 

Enge grenzüberschreitende Zusammenarbeit: Polnische Verkehrspolizisten bilden sich bei der Verkehrspolizeiinspektion fort

Bautzen, Thomas-Müntzer-Straße
07.03.2017 - 08.03.2017

Die Polizeidirektion Görlitz arbeitet eng mit ihrer Partnerdirektion im niederschlesischen Wroclaw zusammen. Am Dienstag und Mittwoch hospitierte eine zehnköpfige Abordnung der polnischen Verkehrspolizei bei der Verkehrspolizeiinspektion (VPI) in Bautzen. Das Team um Erster Polizeihauptkommissar Martin Hottinger hatte einen interessanten Lehrplan aufgestellt. Die polnischen Beamten erhielten theoretische Schulungen und praktische Fortbildungen zu den Themenblöcken Ladungssicherung, internationales Abfallrecht und Verkehrsunfallaufnahme. Am Mittwoch erfolgte in der Polizeidirektion in Görlitz eine Einweisung in das Führungs- und Lagezentrum der Direktion, die von der Conrad-Schiedt-Straße aus alle Notrufe der 110 aus den Landkreisen Bautzen und Görlitz entgegennimmt und die daraus resultierenden Einsätze koordiniert.

Anlage:  Lichtbild der sächsischen und polnischen Verkehrspolizisten


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Von jemandem, der sein eigenes Auto stahl…

BAB 4, Dresden - Görlitz, Autobahntunnel Königshainer Berge
08.03.2017, gegen 10:50 Uhr

Mittwochvormittag haben Streifen der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen und der Bundespolizei auf der BAB 4 bei Kodersdorf einen als gestohlen gemeldeten Skoda Octavia gestoppt. Am Steuer saß der damalige Besitzer des Wagens. Was war passiert?

Der 49-Jährige hatte offenbar einige Kreditraten für den Kombi nicht bezahlt, woraufhin ein Autohaus im nordrhein-westfälischen Wipperfürth den Wagen auf einem Betriebsgelände abstellen ließ. Der Beschuldigte allerdings holte den Pkw mit einem Zweitschlüssel ab und fuhr unbemerkt davon - natürlich ohne die fälligen Rechnungen zu begleichen. Die Firma zeigte den Diebstahl an.

Als der Pkw nun am Mittwochvormittag einer Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe auf der BAB 4 bei Bautzen auffiel, ergab eine Überprüfung des Kfz-Kennzeichens, dass nach dem Skoda international gefahndet wurde. Mit Unterstützung der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf stoppten die Zivilfahnder den in Richtung Landesgrenze fahrenden Skoda. Nach umfangreichen Ermittlungen passten die verschiedenen Puzzlestücke schließlich zusammen. Ein Staatsanwalt in Köln entschied, dass der Mann nach einer Personalienfeststellung und Beschuldigtenvernehmung weiterfahren durfte. Die Kriminalpolizei im Oberbergischen Kreis wird die Ermittlungen fortführen. (tk)

Anlage: Lichtbild des gestoppten Skoda


Drogenfahrt beendet

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Uhyst am Taucher
07.03.2017, 15:00 Uhr

Eine Streife des Autobahnpolizeireviers hat Dienstagnachmittag auf der BAB 4 bei Uhyst am Taucher einen in Polen zugelassenen BMW und dessen Fahrer kontrolliert. Der 36-Jährige stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss. Ein Schnelltest verriet den Konsum von Marihuana. Zudem war der Beschuldigte im Besitz einer geringen Menge der Droge. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt, stellten das Betäubungsmittel sicher und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Reifenteile flogen in den Gegenverkehr

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Bautzen-Ost
07.03.2017, 16:35 Uhr

Dienstagnachmittag ist an einem Autokran auf der BAB 4 unweit von Bautzen während der Fahrt ein Reifen geplatzt. Einige Gummistücke flogen über die Mittelleitplanke bis auf die Gegenfahrspur und trafen die Frontscheibe eines in Richtung Görlitz fahrenden Lkw. Der 48-jährige Lenker der Volvo-Zugmaschine blieb unverletzt. Der zwei Jahre jüngere Kranfahrer stoppte und informierte die Polizei. Ein Pannendienst kümmerte sich um die Havarie. An der Frontscheibe entstand Schaden von etwa 500 Euro. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Mann bedroht Schulkinder - Zeugen gesucht

Bischofswerda, Neustädter Straße, Bushaltestelle Süd
06.03.2017, gegen 12:00 Uhr

Ein ungepflegter Mann hat Montagmittag an der Bushaltestelle Süd an der Neustädter Straße in Bischofswerda ein Schulkind bedroht. Der Unbekannte wühlte in einem Abfalleimer. Als er ein Pausenbrot fand und in dieses biss, ekelte es die anwesenden Kinder, die auf den Bus warteten. Der nach Alkohol riechende Mann packte daraufhin einen Neunjährigen am Kragen und holte ein Taschenmesser aus seiner Hose hervor. Als die anderen Kinder vorgaben, die Polizei anzurufen, ließ der Unbekannte den Jungen los und rannte in Richtung einer Tankstelle davon. Den Angaben nach war er etwa 175 cm groß, schlank, hatte kurze, graue Haare und trug eine schwarze Hose sowie eine Jacke mit roten Querstreifen.

Der Kriminaldienst des Polizeireviers Bautzen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen: Wer hat den Mann gesehen oder weiß, um wen es sich handelt? Womöglich hält er sich häufiger im Raum Bischofswerda auf. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 356-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Gesuchte Mädchen aufgegriffen

Bezug: 1. Medieninformation vom 7. März 2017

Bautzen, Löbauer Straße
Seit 04.03.2017, gegen 21:30 Uhr

Freiberg
08.03.2017, gegen 09:30 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Freiberg hat am Mittwochmorgen in der Bergbaustadt die beiden aus Bautzen ausgerissenen, 13 und 15 Jahre alten Mädchen aufgegriffen. Dank der sachsenweiten Berichterstattung, insbesondere im Internet und in sozialen Netzwerken, erreichte die Polizei eine Vielzahl an Hinweisen zum Verbleib des Kindes und der Jugendlichen. Dafür bedanken wir uns ausdrücklich. 

Da der Aufenthaltsort der beiden Mädchen nun bekannt ist, entfällt der Grund für die weitere Verwendung ihrer Lichtbilder. Bitte löschen Sie diese sowie den Namen der beiden Mädchen in Ihren Internetbeiträgen sowie Posts in sozialen Netzwerken, herzlichen Dank. (tk)


Zwei Fahrräder gestohlen

Bautzen, Friedrich-List-Straße und Rathenauplatz/Bahnhof
07.03.2017, 07:30 Uhr - 15:00 Uhr

Die frühlingshaften Temperaturen haben am Dienstag in Bautzen Fahrraddiebe aktiv werden lassen. Unbekannte entwendeten vor einer Grundschule an der Friedrich-List-Straße ein Mountainbike. Das 26-Zoll große Zweirad der Marke Focus war etwa 300 Euro wert.

Auf dem Bahnhofsvorplatz bauten Diebe im Tagesverlauf einfach das abgeschlossene Vorderrad aus einer Gabel aus und verschwanden mit dem Rest des schwarz-grünen Mountainbikes der Marke Cube. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit rund 600 Euro.

In beiden Fällen hat der Kriminaldienst des örtlichen Reviers die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Fahrrädern wird gefahndet. (tk)


Polizeibeamte als Lebensretter in letzter Sekunde

Kamenz, Bahnhof
07.03.2017, 21:40 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Kamenz hat einer Frau am Dienstagabend das Leben gerettet. Die 31-Jährige hatte ihre Betreuungseinrichtung im Kamenzer Stadtgebiet verlassen und befand sich augenscheinlich in einer psychischen Ausnahmesituation. Eine Streifenbesatzung suchte den Bahnhof der Lessingstadt ab und entdeckte die Gesuchte. Sie stand im Gleis vor dem Tunnelportal und wartete auf die Einfahrt der nahenden Städtebahn. Die Beamten retteten die Frau und warnten den Zugführer vor der Gefahr. Ohne das Handeln der Streifenpolizisten wäre ein tragischer Unfall sehr wahrscheinlich die Folge gewesen. Ein Notarzt übernahm die medizinische Versorgung der 31-Jährigen. (tk)


Audi gestohlen

Hoyerswerda, Am Elsterbogen
07.03.2017, 17:30 Uhr - 08.03.2017, 07:15 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Diebe in Hoyerswerda einen Audi A 3 gestohlen. Das graue Auto mit den amtlichen Kennzeichen HY-SK 90 parkte am Elsterbogen. Den Zeitwert des 13 Jahre alten Wagens bezifferte der Eigentümer mit ungefähr 2.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Audi wird international gefahndet. (tk)


Bei Auffahrunfall leicht verletzt

Hoyerswerda, Straße am Lessinghaus
07.03.2017, 14:30 Uhr

Als in Hoyerswerda am Dienstagnachmittag eine 46-Jährige mit ihrem VW zu einem Grundstück an der Straße am Lessinghaus abbiegen wollte, prallte ein zweiter Volkswagen auf das Heck ihres Autos. Dessen 51-jährige Fahrerin hatte das Manöver vermutlich zu spät bemerkt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das erste Auto gegen eine Torsäule gedrückt. Die 46-Jährige wurde leicht verletzt. An den Autos entstand Schaden von rund 8.000 Euro. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Lkw gegen Baum gefahren

S 125, zwischen Schöpstal, OT Kunnersdorf und OT Ebersbach
08.03.2017, gegen 11:35 Uhr

Mittwochvormittag ist auf der S 125 zwischen Kunnersdorf und Ebersbach ein Lkw auf kurviger Strecke von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Bei der Kollision wurde der 55-jährige Berufskraftfahrer leicht verletzt. Vor Ort stellte eine Streife fest, dass die Bremsanlage des Zwölftonners vermutlich defekt war. Der mit Paletten und Leergut beladene DAF wurde abgeschleppt. Die Freiwillige Feuerwehr war im Einsatz, um auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen. Der Sachschaden bezifferte sich nach ersten Schätzungen auf rund 25.000 Euro. Die Bergungsmaßnahmen dauern zu Stunde noch an. (tk)


Ohne Sicht abgebogen

Kodersdorf, B 115
07.03.2017, 14:13 Uhr

Ein Ausweichmanöver hat am Dienstagnachmittag bei Kodersdorf zu Sachschaden geführt. Eine 55-jährige Skoda-Fahrerin wich auf der B 115 einem anderen Skoda aus, als dessen 35-jähriger Fahrer plötzlich von der Lindenstraße auf die Bundesstraße fuhr. Ihm war die Sicht durch einen neben ihm stehenden Lkw  jedoch verdeckt gewesen. Bei dem Ausweichmanöver kam der Superb der Frau von der Fahrbahn ab. An dem Auto entstand Sachschaden von rund 3.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (tk)


Sechs Fahrräder und ein Moped gestohlen

Bertsdorf-Hörnitz, OT Bertsdorf, An der Lehne
15.02.2017, 19:00 Uhr - 07.03.2017, 10:58 Uhr

In den vergangenen drei Wochen sind in Bertsdorf Unbekannte in einen Schuppen eingedrungen und haben aus diesem drei Fahrräder gestohlen. Die Tat geschah auf einem Grundstück An der Lehne und fiel erst am Dienstagvormittag auf. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit rund 2.500 Euro.

Seifhennersdorf, Zollstraße
04.03.2017 - 07.03.2017, 19:00 Uhr polizeilich bekannt

Auch in Seifhennersdorf waren Diebe aktiv. Dienstagabend fiel Bewohnern eines Grundstücks an der Zollstraße auf, dass Unbekannte seit Samstag in ein Nebengebäude eingedrungen waren. Hier verschwanden drei Fahrräder sowie eine Simson S 51 mit dem Versicherungskennzeichen 778 KSF spurlos. Den Wert der Beute bezifferte der Eigentümer mit rund 1.600 Euro. Zudem verursachten die Diebe Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

In beiden Fällen hat der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


VW Caddy gestohlen

Hainewalde, Talstraße
07.03.2017, 18:30 Uhr - 08.03.2017, 04:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Diebe in Hainewalde einen roten VW Caddy gestohlen. Tatort war die Talstraße. Der Pkw mit den amtlichen Kennzeichen GR-HO 392 trug die Werbung eines regionalen Limonade-Herstellers. Den Zeitwert des sieben Jahre alten Volkswagens bezifferte der Eigentümer mit rund 7.000 Euro. Die Soko Kfz führt die weiteren Ermittlungen, nach dem Caddy wird international gefahndet. (tk)


Einbrecher stehlen Spielautomaten

Weißwasser/O.L., Schweigstraße
05.03.2017, 22:00 Uhr - 07.03.2017, 06:30 Uhr

Zwischen Sonntagabend und Dienstagmorgen sind in Weißwasser Unbekannte in eine Gaststätte an der Schweigstraße eingebrochen. Die Täter rissen im Inneren einen Spielautomaten aus der Wand und stahlen einen weiteren. Den Wert der Beute bezifferte der Eigentümer mit rund 3.000 Euro. Der Sachschaden betrug etwa 200 Euro. Der Kriminaldienst des örtlichen Polizeireviers hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Alkohol am Steuer

Trebendorf, K 8476
07.03.2017, 19:00 Uhr

Seinen Führerschein durfte am Dienstagabend ein 34-jähriger Audi-Fahrer in Trebendorf der Polizei überlassen. Bei einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein Test bestätigte mit einem Wert von umgerechnet 1,18 Promille die Annahme, dass der Beschuldigte nicht nüchtern unterwegs war. Es folgten eine Blutentnahme sowie eine Strafanzeige zum Vorwurf der Trunkenheitsfahrt. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (mk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Hospitation polnische Polizei

Download: Download-IconHospitationXVPI.jpg
Dateigröße: 1874.44 KBytes
Pressefoto
Gestoppter Skoda Octavia

Download: Download-IconSkodaXGFGXBautzenX08X03X2017.jpg
Dateigröße: 410.61 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen