1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Lkw landete im Graben

Medieninformation: 146/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 08.03.2017, 16:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Zusammenstoß mit Gegenverkehr


Zeit:     08.03.2017, 12.55 Uhr
Ort:      Dresden-Dresdner Heide

Heute Mittag wurde ein 61-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Radeberger Landstraße verletzt.

Ein 50-Jähriger war mit seinem BMW aus Richtung Radeberg in Richtung Dresden unterwegs. Beim Befahren einer Rechtskurve kam er dabei auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem VW Golf (Fahrer 61) zusammen. In Folge der Kollision stieß der Golf noch gegen die Leitplanke. Der 61-Jährige erlitt Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 16.500 Euro.

Im Zuge der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte Alkoholgeruch bei dem BMW-Fahrer fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,32 Promille. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und nahmen den Führerschein des 50-Jährigen in Verwahrung. Er muss sich nun wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. (ju)

Landkreis Meißen

Lkw landete im Graben

Zeit:     08.03.2017, 11.15 Uhr
Ort:      Stauchitz, OT Plotitz

Am Mittag befuhr ein 63-Jähriger mit einem Schwertransport, der einen Betonpfeiler geladen hatte, die Hauptstraße (B 169) aus Richtung Riesa in Richtung Döbeln. In einer Kurve kippte der Lkw nach rechts und kam auf der Seite im Straßengraben zum Liegen. Der Fahrer erlitt einen Schock und wurde vor Ort medizinisch betreut. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Für die Bergung des Lkw musste die B 169 voll gesperrt werden. Die Sperrung dauert derzeit noch an (Stand: 16.20 Uhr) (ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281