1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Teenager ausgeraubt

Medieninformation: 130/2017
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 10.03.2017, 09:30 Uhr

In eigener Sache
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

OT Borna-Heinersdorf – Schlägerei - Wer kann Polizei bei Ermittlungen unterstützen?/Zeugengesuch

(702) In der Medieninformation Nr. 120 vom 5. März 2017 wurde über eine Schlägerei in der Leipziger Straße, nahe einer Diskothek berichtet (Meldung 654). Zur Aufklärung der Tat bittet die Polizei um Mithilfe. Es werden Zeugen gesucht, die Hinweise zu dieser tätlichen Auseinandersetzung, vor allem zu Akteuren, geben können. Hilfreich für die Ermittlungen sind möglicherweise Fotos und Videoaufnahmen, die Zeugen gemacht haben. Wer Augenzeuge des Geschehens geworden ist und solche Aufnahmen gemacht hat, wird gebeten, sich zunächst telefonisch mit der PD Chemnitz, Telefon 0371 387-495808, in Verbindung zu setzen.

Stadtzentrum – Teenager ausgeraubt/Zeugengesuch

(703) Während ein 16-Jähriger am Donnerstag (9. März 2017), gegen 15.15 Uhr, die Rathausstraße im Bereich der Zentralhaltestelle entlang lief, versperrte ihm ein unbekannter Mann den Weg und hielt ihn fest. Der Unbekannte forderte die Herausgabe von Geld, was der Teenager ablehnte. Plötzlich griff der Täter nach den Kopfhörern des 16-Jährigen, welche er an sich riss und dann verschwand.
Wenig später kamen zwei weitere unbekannte Männer auf das Opfer zu. Unvermittelt schlugen sie auf den 16-Jährigen ein und entwendeten sein Smartphone (Marke: ZTE), welches ihm aus der Hosentasche gefallen war. Der Teenager wurde bei den beiden Taten zumindest leicht verletzt. Das Handy und die Kopfhörer haben einen Gesamtwert von wenigen hundert Euro.
Den ersten Täter beschrieb das Opfer wie folgt: Er hat eine dunkle Hautfarbe, halblange, glatte und schwarze Haare. Bekleidet war er mit einer blauen Jacke, einer schwarzen Hose und schwarzen Schuhen. Auffällig sei zudem eine silberne Kette am Hals des Unbekannten gewesen. Die beiden weiteren Täter hätten ebenfalls eine braune bzw. dunkle Hautfarbe sowie schwarze Haare gehabt. Der 16-Jährige beschrieb den einen komplett schwarz gekleidet, der andere trug eine schwarze Hose und blaue Schuhe.
Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten die Beschriebenen nicht festgestellt werden. Wegen des Verdachts des Raubes ermittelt nunmehr die Kriminalpolizei und bittet unter Telefon 0371 387-3445 um Zeugenhinweise. Wer kann Angaben zur Tat und den unbekannten Tätern machen? (Ry)

Stadtzentrum – Frauen sexuell belästigt/Zwei Tatverdächtige gestellt

(704) Am Donnerstagabend wurden zwei Frauen im Bereich der Zentralhaltestelle sexuell belästigt. Gegen 21.30 Uhr hatte ein Mann eine 45-jährige Frau angesprochen und festgehalten. Die Frau riss sich los und machte Passanten auf die Situation aufmerksam, woraufhin sich der Unbekannte vorerst entfernte. Allerdings kehrte er wenig später zurück und küsste die Frau gegen ihren Willen. Die 45-Jährige wehrte sich dagegen, sah dann ein Polizeifahrzeug und ging zu den Beamten, um den Vorfall anzuzeigen. Kurz darauf konnte ein 31-jähriger Tatverdächtiger ermittelt werden.
Am Abend ist zudem gegen 21.45 Uhr eine 23-Jährige von einem Mann unsittlich berührt und geküsst worden. Einen Tatverdächtigen (18) konnten eingesetzte Polizisten kurz darauf stellen. Die Polizei hat in beiden Fällen Ermittlungen gegen die mutmaßlichen Täter aufgenommen. (SR)

OT Morgenleite – Feuer verrußte Küche

(705) Gegen 18.55 Uhr wurde am Donnerstag bei der Rettungsleitstelle Chemnitz bekannt, dass es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bruno-Granz-Straße zu einem Brand kam. Die eingesetzte Feuerwehr löschte das Feuer. Brandursächlich war offenbar ein auf einer angeschalteten Herdplatte stehendes Küchengerät. Die komplette Küche wurde verrußt. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich drei Personen in der Wohnung, die diese jedoch selbstständig verließen. Eine Bewohnerin (35) der Brandwohnung erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde vor Ort ambulant behandelt. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Beim Überholen kollidiert/Zeugen gesucht

(706) Am 1. März 2017 befuhr gegen 9.05 Uhr ein bisher unbekannter, gold/gelb-farbener Pkw (SUV, neueres Modell) die Dresdner Straße (B 175) stadteinwärts. Von der Bushaltestelle „Grundschule Döbeln-Ost“ ordnete sich zur selben Zeit ein Bus in den Verkehr ein. Der unbekannte Pkw überholte den Bus, wobei es zur seitlichen Kollision mit einem entgegenkommenden Dacia Sandero (Fahrer: 53) kam. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden am Dacia in Höhe von etwa 1 000 Euro. Der unbekannte Pkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer/in machen? Unter Telefon 03431 659-0 werden Hinweise im Polizeirevier Döbeln entgegengenommen. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Neukirchen – Einbrecher stahlen Schmuck

(707) Am Donnerstag wurde angezeigt, dass in ein Einfamilienhaus in der Hauptstraße eingebrochen worden war. Unbekannte Täter hatten, als die Bewohner nicht zu Hause waren, die Räume durchsucht. Nach erstem Überblick der Geschädigten stahlen die Täter Schmuck im Wert von einigen hundert Euro. Einbruchsbedingte Sachschäden sind bislang nicht bekannt geworden. (Ry)

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Wer stieß gegen Anhänger?/Zeugen gesucht

(708) Auf dem Parkplatz am Nebeneingang des Baumarktes im Gewerbering stand am 9. März 2017, zwischen 16 Uhr und 16.15 Uhr, ein Pkw Mercedes mit Anhänger. Während dieser 15 Minuten stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug vermutlich beim Ein- bzw. Ausparken gegen den Anhänger und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Wer hat den Anstoß gesehen und kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter
Telefon 03733 88-0 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen. (Kg)

Revierbereich Marienberg

Großolbersdorf – Alkoholisiert aufgefahren

(709) Am Donnerstagmittag war gegen 12.10 Uhr die 38-jährige Fahrerin eines Pkw VW auf der B 174 aus Richtung Hohndorf in Richtung Marienberg unterwegs. Etwa 300 Meter nach dem Ortseingang Großolbersdorf hielt sie verkehrsbedingt an einer roten Ampel an. Ein nachfolgender Autofahrer (50) fuhr auf den stehenden VW, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro entstand. Die VW-Fahrerin erlitt dabei schwere Verletzungen. Der 50-jährige Autofahrer blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,88 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020