1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gurtmuffel aufgepasst: Sie stehen kommende Woche besonders im Fokus

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Maren Steudner (ms)
Stand: 10.03.2017, 13:30 Uhr

 

Gurtmuffel aufgepasst: Sie stehen kommende Woche besonders im Fokus

Landkreise Bautzen und Görlitz
13.03.2017 - 19.03.2017

In der Woche vom 13. bis 19. März 2017 wird auch die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz ein besonderes Augenmerk auf Gurtmuffel im Straßenverkehr legen. Die europaweite Verkehrssicherheitsaktion SEATBELT zielt auf Kraftfahrer ab, die sich nicht angurten. Sie findet im Rahmen des TISPOL-Netzwerkes statt.

Ohne angelegten Sicherheitsgurt zu fahren, scheint für manche Autofahrer noch immer eine Bagatelle zu sein. Werden sie von der Polizei ertappt, reicht die Bandbreite der Erklärungen häufig von „… habe ich leider vergessen…“ über „…ich fahre doch nur einkaufen…“ bis zu „…bei einem Unfall halte ich mich am Lenkrad fest…“. Doch gerade das ist ein Trugschluss. Im Falle einer Kollision, selbst bei niedrigen Geschwindigkeiten, wirken derart starke physikalische Kräfte, dass sich unangegurtet das Verletzungsrisiko um ein Vielfaches erhöht.

Paragraf 21a der Straßenverkehrsordnung beschreibt, dass vorgeschriebene Sicherheitsgurte während der Fahrt grundsätzlich angelegt sein müssen (siehe hierzu https://dejure.org/gesetze/StVO/21a.html). Ein pflichtwidriger Verstoß stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die Polizisten mit einem Verwarngeld in Höhe von 30 Euro ahnden können.

Wer die physikalischen Kräfte, die bei einer Kollision wirken, gefahrlos am eigenen Leib spüren möchte, dem empfiehlt die Polizei, vom 10. bis 12. April 2017 den Autobahnrastplatz Oberlausitz an der BAB 4 bei Salzenforst anzusteuern. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR) macht an den drei Tagen mit seinem Gurtschlitten und Überschlagsimulator auf dem Parkplatz Station und lädt jeden zur kostenfreien Teilnahme ein. Weiterführende Informationen zu dem Thema finden Sie auch im Internet auch unter www.tispol.org und www.dvr.de. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unfall beim Fahrspurwechsel

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen der Raststätte Oberlausitz-Süd und der Anschlussstelle Salzenforst
09.03.2017, 15:50 Uhr

Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der BAB 4 zwischen der Raststätte Oberlausitz und Salzenforst ein Verkehrsunfall. Eine 54-Jährige befuhr mit ihrem VW Passat die linke Fahrspur in Richtung Görlitz. Bei dem Fahrspurwechsel auf den rechten Fahrstreifen kollidierte sie mit einem dort fahrenden Laster. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 700 Euro. (ms)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Aufmerksamer Zeuge verhindert Einbruch

Bautzen, Gesundbrunnenring
10.03.2017, 02:00 Uhr

In der Nacht zu Freitag hat ein aufmerksamer Zeuge in Bautzen einen Einbruch verhindert. Er bemerkte am Gesundbrunnenring zwei Männer, die versuchten, ein Tor zu einem Firmengelände aufzubrechen. Der 31-Jährige hielt einen der Täter fest und alarmierte die Polizei, der zweite Unbekannte entkam in die Dunkelheit. Eine Streife des örtlichen Reviers nahm den 24-Jährigen vorläufig fest. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, nach dem Mittäter wird gefahndet. Die Polizei bedankt sich bei dem aufmerksamen Zeugen für sein couragiertes Handeln. (tk)


Alkoholisierten Autofahrer gestoppt

Bautzen, Muskauer Straße
10.03.2017, 00:48 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen hat in der Nacht zu Freitag auf der Muskauer Straße einen Suzuki gestoppt. Bei der Kontrolle des 27 Jahre alten Fahrers bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,66 Promille. Der Mann hatte gegen die 0,5-Promille-Grenze verstoßen. Zudem war er im Besitz eines in Deutschland verbotenen Messers. Die Polizisten untersagten dem Bautzener die Weiterfahrt und stellten das Butterflymesser sicher. Auf den Betroffenen werden mindestens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (tk)


Diebe im Keller

Bautzen, Kesselstraße
08.03.2017, 21:15 Uhr - 09.03.2017, 15:20 Uhr

An der Kesselstraße in Bautzen sind Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag in ein Mehrfamilienhaus eingedrungen. Im Keller brachen die Täter vier Abteile auf. Entwendet wurden unter anderem Werkzeuge und Getränke im Gesamtwert von zirka 900 Euro. Der Sachschaden belief sich auf etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)


E-Bike gestohlen

Kamenz, Elstraer Straße
08.03.2017, 08:00 Uhr - 09.03.2017, 08:00 Uhr

Unbekannte entwendeten von Mittwoch zu Donnerstag in Kamenz ein schwarzes E-Bike. Es verschwand aus einem verschlossenen Hof an der Elstraer Straße. Nach dem Bike der Marke Winora im Wert von etwa 1.900 Euro wird gefahndet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)


Betrunken mit dem Auto unterwegs

Kamenz, Pulsnitzer Straße
09.03.2017, gegen 10:50 Uhr

Eine Streife des örtlichen Polizeireviers hat Donnerstagvormittag in der Pulsnitzer Straße in Kamenz die Fahrtauglichkeit eines Mercedes-Fahrers kontrolliert. Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 44-Jährigen. Der Wert des Atemtestes von umgerechnet 1,34 Promille führte zur Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Den Führerschein des Mannes nahmen die Polizisten nach einer Blutentnahme in Verwahrung. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (ms)


Einbrecher verursachen hohen Schaden

Königswartha OT Wartha, Bautzener Straße
08.03.2017, 21:00 Uhr - 09.03.2017, 05:45 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Einbrecher in Wartha hohen Schaden angerichtet. Sie drangen an der Bautzener Straße in die Werkhalle einer Firma ein. Die Unbekannten durchsuchten diverse Schränke und entwendeten eine Vielzahl elektrischer Geräte sowie Werkzeuge im Gesamtwert von ca. 15.000 Euro. Außerdem brachen sie drei Container auf, die sich auf dem Firmengelände befanden. Der Sachschaden belief sich in Summe auf etwa 300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Gestohlenes Auto ausgebrannt aufgefunden

Hoyerswerda, Liselotte-Herrmann-Straße
Lauta, Friedensstraße
Hoyerswerda, Grünewaldring
09.03.2017, 22:50 Uhr - 10.03.2017, 04:50 Uhr

Am Donnerstagabend haben Unbekannte in Hoyerswerda einen Opel Astra gestohlen. Mit diesem Wagen sind die Täter am frühen Morgen in Lauta in die Schaufensterfront eines Discounters gefahren und stahlen Zigaretten. Das Tatfahrzeug brannte wenig später am Stadtrand von Hoyerswerda aus.

Gegen 22:50 Uhr stahlen Unbekannte den Opel Astra an der Liselotte-Herrmann-Straße in Hoyerswerda. Das 18 Jahre alte Auslieferfahrzeug eines Pizza-Dienstes stand mit steckendem Zündschlüssel vor einem Haus. Der Eigentümer hörte noch, wie der Motor des Wagens gestartet wurde und rannte ins Freie. Da sah er jedoch nur noch die Rücklichter des Opels. Der Mann alarmierte die Polizei, die sofort eine Fahndung nach dem Wagen auslöste.

In Lauta meldete dann ein Lkw-Fahrer gegen 02:55 Uhr, dass ein Opel in die Glasfront eines Discountermarktes an der Friedensstraße gefahren war. Mehrere Täter gelangten in das Objekt und stahlen dort nach ersten Erkenntnissen einen Zigarettenträger mitsamt Inhalt. Mindestens zwei Männer luden den Warenträger in den Kofferraum des Opels und fuhren davon. Teile der Beute und den Zigarettenträger fanden Polizisten im Rahmen der weitergeführten Fahndung wenig später auf und stellten sie sicher.

Gegen 04:50 Uhr meldeten Anwohner des Grünewaldrings in Hoyerswerda schließlich einen Mülltonnenbrand. Vor Ort stellte sich jedoch schnell heraus, dass kein Abfallbehälter, sondern der gesuchte Opel Astra an dem Waldrand brannte. Die Berufsfeuerwehr Hoyerswerda löschte die Flammen. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand.

Die Kriminalpolizei hat zu allen drei in Verbindung stehenden Sachverhalten die Ermittlungen aufgenommen. Aufgrund des Modus Operandi ist nicht ausgeschlossen, dass es sich um einheimische Täter handelt. Die Höhe des insgesamt entstandenen Schadens ist zur Stunde noch nicht beziffert.

Die Ermittler suchen Zeugen und fragen:

  • Wem sind Personen bekannt, die sich mit der Tat brüsten?
  • Wem sind Personen bekannt, die seit heute Tabakwaren in großer Stückzahl besitzen oder diese verkaufen wollen?
  • Wer hat den Diebstahl des Autos in Hoyerswerda oder den Einbruch in das Geschäft in Lauta beobachtet?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter der Rufnummer 03581 468-100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Mit Straßenbahn zusammengestoßen

Görlitz, Biesnitzer Straße/Lutherstraße
09.03.2017, 13:50  Uhr

Donnerstagnachmittag sind in Görlitz an der Biesnitzer Straße ein Toyota und eine Straßenbahn zusammengestoßen. Ein 84-Jähriger bog mit seinem Auto nach links in die Lutherstraße ein und kollidierte dabei mit einer in gleiche Richtung fahrenden Tram. In dem Zug stützte eine 24-jährige Frau und verletzte sich leicht. Die Schwangere wurde im Klinikum versorgt. Der Sachschaden am Auto und der Bahn betrug etwa 5.500 Euro. (tk)


Unbelehrbare Drogenfahrerin dreimal von der Polizei erwischt

Mücka, Am Markt
09.03.2017, 16:00 Uhr

Donnerstagnachmittag hat eine Streife des Polizeireviers Görlitz in Mücka einen in Polen zugelassenen Daewoo gestoppt und dessen Fahrerin kontrolliert. Die 28-Jährige stand augenscheinlich unter dem Einfluss berauschender Mittel. Die Beamten untersagten der Frau die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Nach dieser wurde sie aus der polizeilichen Maßnahme entlassen.

Quitzdorf am See, OT Horscha
09.03.2017, 23:20 Uhr

Am späten Abend entdeckte eine andere Streife des Reviers denselben Pkw am Ortseingang in Horscha bei einem Pumpenhaus. Am Steuer saß erneut die zuvor belehrte 28-Jährige. Sie hatte sich nicht an die Weisungen der Beamten gehalten. Der Verdacht bestand, dass sie möglicherweise auf zwei Komplizen warten würde, die in der Umgebung womöglich Straftaten begehen könnten. Die Beamten suchten in Horscha nach ortsfremden Personen, trafen jedoch niemanden an. Als sie zum Pumpenhaus zurückkehrten, war auch der Daewoo nicht mehr da. Die Polizisten informierten das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion, welche umgehend die Information an alle Dienststellen steuerte.

Krauschwitz, OT Podrosche, Grenzübergang
10.03.2017, gegen 00:20 Uhr

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf stoppte den gesuchten Wagen wenig später am Grenzübergang von Podrosche. Neben der bereits bekannten Frau saßen nun zwei Männer im Alter von 29 und 38 Jahren als Insassen in dem Daewoo. Die Polizisten durchsuchten das Fahrzeug, fanden jedoch kein Diebesgut. Dafür stellten sie mögliches Einbruchswerkzeug sicher. Eine Streife des Polizeireviers Görlitz protokollierte die Personalien aller Angetroffenen und veranlasste für die 28-jährige Autofahrerin eine erneute Blutentnahme. Da keine konkrete Straftat bekannt war, durften alle drei Personen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihre Reise fortsetzen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall befassen. Auf die 28-Jährige wird ein Bußgeld von mindestens 1.000 Euro zukommen. (tk)


Ford gestohlen

Schöpstal, OT Ebersbach, Königshainer Weg
09.03.2017, 18:30 Uhr - 10.03.2017, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Freitag haben Diebe in Ebersbach einen schwarzen Ford S-Max gestohlen. Der Pkw mit den amtlichen Kennzeichen KÜN-AL 580 parkte am Königshainer Weg. Den Zeitwert des wenige Monate alten Wagens bezifferte der Eigentümer mit rund 32.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Ford wird international gefahndet. (tk)


Zwei Männer in Gewahrsam genommen

Görlitz, Marienplatz
09.03.2017, 18:28 Uhr

Donnerstagabend haben drei alkoholisierte Asylsuchende auf dem Marienplatz in Görlitz für Aufsehen gesorgt. Den Hinweisen eines Anrufers nach warfen die drei Männer leere Bierflaschen auf dem Pflaster kaputt. Drei Streifen des örtlichen Reviers trafen vor Ort die Unruhestifter an, nahmen deren Personalien auf und erteilten ihnen einen Platzverweis. Ein 32-jähriger Libyer kam der Aufforderung nach, seine beiden 24 und 41 Jahre alten Kumpanen nicht. Die Beamten nahmen die beiden alkoholisierten Marokkaner zur Durchsetzung des Platzverweises in Gewahrsam. Atemalkoholtests ergaben Werte von rund 1,5 und zwei Promille. Die beiden Betroffenen blieben zur Ausnüchterung auch den weiteren Verlauf der Nacht im Gewahrsam der Polizei. Auf alle drei Beteiligten kommen Ordnungswidrigkeitenanzeigen zu. (tk)


Hund totgefahren und weitergefahren

Zittau, Weinauallee
09.03.2017, gegen 10:30 Uhr

Ein unbekanntes, blaues Fahrzeug hat am Donnerstagvormittag auf der Weinauallee in Zittau einen Pudel erfasst. Das Tier war offenbar plötzlich auf die Fahrbahn gelaufen und überlebte die Kollision nicht. Der Fahrer des Kastenwagens fuhr jedoch weiter, ohne seine Personalien anzugeben. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat die Ermittlungen zu der Unfallflucht aufgenommen. (tk)


Einbrecher blieben ohne Beute

Zittau, Frauenstraße
09.03.2017, 22:00 Uhr

Am späten Donnerstagabend drangen Unbekannte in eine Gaststätte in Zittau an der Frauenstraße ein. Der oder die Täter durchwühlten Schränke, entwendet wurde nichts. Der Sachschaden wurde mit zirka 200 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)


Autodiebe ohne Erfolg

Weißwasser/O.L., Gartenstraße
08.03.2017, 21:00 Uhr - 09.03.2017, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben in Weißwasser Autodiebe vergeblich versucht, in einen VW Golf V einzubrechen. Das zehn Jahre alte Auto parkte an der Gartenstraße. In welcher Höhe Schaden entstand, ist gegenwärtig noch nicht geklärt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Renitenter Mann sorgt für Aufsehen

Weißwasser/O.L., Bertholt-Brecht-Straße
09.03.2017, gegen 19:30 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser hat Donnerstagabend an der Bertholt-Brecht-Straße einen Einsatz des Rettungsdienstes unterstützt. Ein 35 Jahre alter Mann hatte sich selbst verletzt, wollte sich jedoch nicht behandeln lassen. Ein Notarzt überwies den Mann in ein psychiatrisches Fachkrankenhaus. Die Streife begleitete den Transport dorthin. (tk)


Moped gestohlen

Kreba-Neudorf, OT Kreba, Lindenstraße
08.03.2017, 20:30 Uhr - 09.03.2017, 03:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Diebe an der Lindenstraße in Kreba ein grünes Moped gestohlen. Die Simson S 51 ohne Versicherungskennzeichen stand unter einem Carport. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach der Simson wird gefahndet. (ms)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen