1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei ermittelt wegen Raubstraftat

Medieninformation: 135/2017
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 13.03.2017, 10:00 Uhr


In eigener Sache
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

Stadtzentrum – Polizei ermittelt wegen Raubstraftat/Zeugengesuch

(728) In der Augustusburger Straße ist am Sonntagmorgen (12. März 2017), zwischen zirka 5 Uhr und 6 Uhr, ein 24-Jähriger von Unbekannten beraubt worden. Zuvor war er vom Stadtzentrum aus in Richtung Zschopauer Straße unterwegs, als ihn ein unbekannter Mann ansprach und nach dem Weg fragte. Die beiden gingen dann ein Stück des Weges gemeinsam und auf einer Treppe am Stadtwerkehaus soll der Begleiter den 24-Jährigen plötzlich angegriffen haben. Später bemerkte das Opfer, dass sein Handy, Personaldokumente, Schlüssel und Bargeld fehlten (finanzieller Schaden: ca. 300 Euro). Möglicherweise gibt es noch zwei Mittäter.
Der 24-jährige Mann wurde bei der Tat leicht verletzt, begab sich nach Hause und rief später die Polizei. Den Unbekannten beschrieb er als „arabisch aussehend“, Mitte bis Ende 20 Jahre alt und ca. 1,75 bis 1,80 Meter groß. Er hatte eine schlanke Figur und schwarze, kurze Haare.
Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit dem Raub in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zum Tathergang beziehungsweise den unbekannten Tätern geben? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-3445 an die Chemnitzer Kriminalpolizei. (SR)

Stadtgebiet – Einbrecher im Stadtgebiet unterwegs

(729) Wegen Einbrüchen war die Polizei am Sonntag an rund 20 Tatorten im Einsatz. Die Täter hatten in der Nacht zum Sonntag oft unverschlossene Eingangstüren von Häusern in der Hardenbergstraße, Chopinstraße, Lützowstraße, Kleiststraße, Horststraße, Haydnstraße und Wolgograder Allee aufgehebelt und sich dann zumindest teilweise in Kellern zu schaffen gemacht. In der Horststraße waren es an vier Tatorten insgesamt neun Keller, in der Lützowstraße an zwei von sechs Tatorten sieben Keller, in der Wolgograder Allee ebenso sieben Kellerräume. Gestohlen hat man nach erstem Überblick Alkoholisches, ein Fahrrad, Fahrradzubehör und Werkzeug. Den Gesamtschaden schätzt man auf mehrere tausend Euro.
In der Leipziger Straße schlugen Unbekannte am vergangenen Wochenende während der Abwesenheit der Bewohner die Scheibe einer Terrassentür ein und gelangten so in Wohnräume, wo sie mehrere Zimmer und Schränke durchwühlten. Ob dabei etwas gestohlen wurde, ist noch unklar. Schadensangaben liegen noch nicht vor. (SR)

OT Furth – Gartenlaube in Brand geraten

(730) Am Sonntagmorgen, gegen 8.45 Uhr, rückten Feuerwehr und Polizei wegen eines Brandes in einer Kleingartenanlage in die Straße In der Delle aus. Die Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand schnell löschen. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1 000 Euro. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand löste ein unsachgemäß betriebener Ofen den Einsatz aus. Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung wurden eingeleitet. (Ry)

OT Hilbersdorf – Kollisionen beim Parken

(731) Auf der Wilhelm-Weber-Straße wollte am Sonntag, gegen 17.40 Uhr, die 61-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda in eine Parklücke einparken. Dabei stieß der Skoda gegen einen dahinter parkenden Pkw VW, der durch den Anstoß gegen einen Pkw Fiat geschoben wurde. Der Skoda stieß noch gegen einen Baum, bevor er vorwärts auf den Gehweg fuhr und gegen einen weiteren Baum sowie einen Sichtschutz für Müllbehälter stieß. Die Skoda-Fahrerin und ihr Mitfahrer (67) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 14.000 Euro. Wie es zu diesem Unfall kommen konnte, dazu laufen die Ermittlungen. (Kg)

OT Gablenz – Sturz nach Zusammenstoß

(732) Vom Sachsenring nach rechts auf die Zschopauer Straße fuhr am Sonntag, gegen 14 Uhr, der 68-jährige Fahrer eines Pkw Skoda. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Radfahrer (35), der auf dem Radweg der Zschopauer Straße landwärts unterwegs war. Durch den Anstoß stürzte der 35-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden an den Fahrzeugen in Höhe von insgesamt etwa 2 000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Bobritzsch-Hilbersdorf – Von Fahrbahn abgekommen

(733) Die K 7714 aus Richtung Hilbersdorf in Richtung Niederbobritzsch befuhr am Sonntagmorgen, gegen 7.10 Uhr, die 38-jährige Fahrerin eines Pkw Seat. Ungefähr 100 Meter nach dem Ortseingang Niederbobritzsch kam der Seat aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, stieß gegen den Bordstein und im Anschluss daran gegen einen großen Felsstein. Außerdem touchierte der Seat ein Hinweisschild und blieb letztendlich in einem Zaun/einer Hecke stehen. Die Seat-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 6 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – Beim Vorbeifahren gestreift?/Zeugen gesucht

(734) Gegenüber dem Hausgrundstück 25 parkte am 11. März 2017, zwischen 18 Uhr und 22.15 Uhr, ein VW Golf in der Leipziger Straße. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug vermutlich beim Vorbeifahren gegen den Golf und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03737 789-0 werden Hinweise im Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schneeberg – Drei Tatverdächtige nach Einbruch gestellt

(735) In den Nachtstunden von Samstag zu Sonntag hatten es Unbekannte auf Fahrzeuge abgesehen. In insgesamt 13 Pkw verschiedener Hersteller, zwei Lkw sowie einen Kleintransporter sind die Täter eingebrochen und hinterließen Sachschäden in bislang nicht bekannten Summen. Noch unklar ist ebenso, was die Täter im Einzelnen aus den Fahrzeugen gestohlen haben. Die Tatorte befinden sich in der Anton-Günther-Straße, der Dr.-Martin-Luther-Straße, der Gartenstraße, der Ackerstraße, der Gleesbergstraße, der Ernst-Toller-Straße, der Neustädtler Straße, der Karl-Marx-Straße und der Karlsbader Straße.
In derselben Nacht konnten zudem drei Männer (19, 20, 30) ermittelt werden, die im Verdacht stehen, gegen 3.30 Uhr, in einen Einkaufsmarkt in der Kobaltstraße sowie gegen 4.30 Uhr in ein leer stehendes Wohnhaus in der Filzteichstraße gewaltsam eingedrungen zu sein. Angaben zum Sach- und Stehlschaden liegen ebenfalls noch nicht vor. Geprüft wird nunmehr, ob das Trio, welches die Dienststelle nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen durfte, auch für die Fahrzeugeinbrüche in Frage kommt. (Ry)

Schwarzenberg – Nach Anstoß Zeugen gesucht

(736) Ein roter Skoda Octavia parkte zwischen dem 19. Februar 2017, 17 Uhr, und dem 20. Februar 2017, 5.30 Uhr, in Höhe des Hausgrundstücks 10 der Oberen Schloßstraße. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den Skoda und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von etwa 2 000 Euro. Ein am Scheibenwischer des Skoda hinterlassener Zettel war durch den Regen nicht mehr lesbar. Gegebenenfalls hat der Unfallverursacher oder ein Zeuge den Zettel am Skoda hinterlassen. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 03771 12-0 im Polizeirevier Aue zu melden. Auch die Person, die den Zettel am Auto hinterließ, wird gebeten, sich unter der genannten Telefonnummer zu melden. (Kg)

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Unfallzeugen zu Parkplatzrempler gesucht

(737) Vermutlich beim Ein- bzw. Ausparken stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen einen parkenden braunen Pkw Peugeot. Der Peugeot, an dem Sachschaden in Höhe von etwa 2 000 Euro entstand, war am 9. März 2017, zwischen 15 Uhr und 17 Uhr, auf dem sogenannten Lehrerparkplatz in der Mariengasse abgestellt. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen?
Unter Telefon 03733 88-0 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020