1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

12 Verletzte bei Auffahrunfall

Medieninformation: 156/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 13.03.2017, 13:00 Uhr

Der heutigen Medieninfo ist Bildmaterial zum Eintrag  Bäumchen in Schlaglöcher gestellt – Zeugenaufruf beigefügt.

Landeshauptstadt Dresden

Einsätze in der Neustadt

Zeit:     10.03.2017 bis 12.03.2017
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Am vergangenen Wochenende führte die Polizeidirektion Dresden erneut einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Äußeren Neustadt durch.
Am frühen Samstagmorgen attackierte ein Unbekannter an der Zentralhaltestelle am Albertplatz einen 25-Jähriger und verletzte ihn mit einem Messer. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. 
Ein 27-jähriger Marokkaner wurde nach drei Taschendiebstählen in einer Bar an der Görlitzer Straße gestellt.
An den Einsätzen waren insgesamt zehn Beamte beteiligt. (ir)

Navigationsgerät gestohlen


Zeit:     11.03.2017, 13.30 Uhr bis 12.03.2017, 22.10 Uhr
Ort:      Dresden-Wölfnitz

Auf der Olberhauer Straße schlugen Unbekannte eine Seitenscheibe an einem Ford Transit ein und stahlen anschließend aus dem Fahrzeug ein mobiles Navigationsgerät sowie eine Solarladegerät. Der Wert der Geräte summiert sich auf rund 400 Euro. Der Sachschaden wurde auf rund 150 Euro beziffert. (ju)

12 Verletzte bei Auffahrunfall

Zeit:     12.03.2017, 14.00 Uhr
Ort:      Dresden-Leipziger Vorstadt

Sonntagnachmittag erlitten bei einem Verkehrsunfall auf der Radeburger Straße zwölf Personen Verletzungen, eine Frau (50) sogar schwere.

Ein 60-Jähriger befuhr mit einem Opel Corsa die Radeburger Straße in Richtung Stadtzentrum. Kurz vor dem Abzweig Stauffenbergallee fuhr er auf einem vor ihm im linken Fahrstreifen stehenden VW Tiguan auf und schob diesen auf den davor stehenden Opel Vivano. Durch die Kollision war die Beifahrerin (50) im Opel Corsa schwer verletzt worden. Der Corsafahrer, der Fahrer (60) des VW, der Fahrer (29) und Beifahrer (46) im Opel Vivano sowie sieben Kinder und Jugendliche (13 bis 15 Jahre alt) im Vivano erlitten leichte Verletzungen. Der Sachschaden summiert sich auf rund 13.000 Euro (ju)

Vier jugendliche Sprayer im alten Bahngelände gestellt

Zeit:     12.03.2017, 16.00 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Polizisten stellten gestern in einem ehemaligen Bahngelände an der Hamburger Straße vier Graffitisprayer, welche mehrere Wände einer dortigen Halle besprüht hatten.

Zuständige Beamte der Dresdner Polizei übernahmen in der Folge die vier jungen Männer im Alter zwischen 20 und 23 Jahren. Bei ihrer Durchsuchung stellten sie mehrere Spraydosen sicher.

Das Quartett muss sich nun wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch verantworten. (tg)

Zeugen zu Auseinandersetzung auf der BAB 17 gesucht

Zeit:     12.03.2017, 17.45 Uhr bis 18.00 Uhr
Ort:      Bundesautobahn 17, Fahrtrichtung Dresden

Die Dresdner Polizei sucht derzeit Zeugen zu einem Angriff, der sich gestern auf der BAB 17 ereignete.

Über den Notruf meldete sich gestern bei der Dresdner Polizei ein Autofahrer, der die BAB 17 in Richtung Dresden befuhr. Er hatte beobachtet wie kurz nach dem Dölzschener Tunnel ein Opel Insignia, mit vermutlich bulgarischem Kennzeichen, durch einen Mercedes und einen Audi ausgebremst und abgedrängt wurde. In der Folge stiegen mehrere südländische aussehende Personen mit Schlagstöcken aus den beiden Fahrzeugen aus und griffen den Opel an. Alarmierte Einsatzkräfte konnten jedoch im Bereich der Autobahn niemanden mehr antreffen.

Da sich der Zeuge jedoch die Kennzeichen des Mercedes und Audi gemerkt hatte, löste die Dresdner Polizei eine Fahndung nach beiden Fahrzeugen auf. Gegen 19.30 Uhr stellten Polizeibeamte den Audi im Bereich der Industriestraße fest. Am Steuer saß ein 18-jähriger Serbe. Bei der Kontrolle stellten die Beamten mehrere Springmesser, einen Schlagstock, Handschuhe und Sturmhauben sicher.

In der Folge konnte auch der Mercedes, bei dessen Fahrer es sich um einen
19-jährigen Türken handelte, festgestellt werden. In diesem Fahrzeug fanden die Polizei jedoch keine weiteren Waffen.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Ermittlungen zu den weiteren Insassen dauern an.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu dem geschilderten Sachverhalt machen? Wer kann Angaben zu dem angegriffenen Opel oder deren Nutzer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Autobahnpolizeirevier entgegen. (tg)


Landkreis Meißen

Auseinandersetzung in Riesaer Fußgängerzone

Zeit:     11.03.2017, 20.10 Uhr
Ort:      Riesa

Nach einer Auseinandersetzung am Samstag ermittelt die Dresdner Polizei wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und räuberischen Erpressung.

Im Eingangsbereich eines Einkaufszentrums an der Hauptstraße beobachtete ein 24-jähriger Syrer wie eine Gruppe von fünf bis sechs Personen einen 26-jährigen Iraker ansprach, um dessen Handy zu nutzen. Als der Mann sein Telefon in der Folge zurück haben wollte, wurde dies verweigert. Zudem bedrohte ihn einer aus der Gruppe mit einer abgeschlagenen Bierflasche.
Als der 24-Jährige daraufhin dem Bedrängten zu Hilfe kam, wurde er selbst mit der Flasche im Gesicht verletzt. Alarmierte Einsatzkräfte konnten die Gruppierung nicht mehr feststellen. (tg)

Rechte Parolen gerufen

Zeit:     10.03.2017, 22.00 Uhr
Ort:      Riesa

Anwohner hatten am Freitagabend die Polizei verständigt, da aus einer Wohnung an der Dr.-Külz-Straße übermäßiger Lärm drang. Zudem riefen die in der Wohnung anwesenden Personen mehrfach „Sieg heil“.

Die eingesetzten Beamten konnten diese Rufe und erheblichen Lärm aus der Wohnung vernehmen. Nach Hinzuziehung weiterer Einsatzkräfte wurde letztlich die Identität der sieben in der Wohnung befindlichen Personen festgestellt.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gegen zwei Frauen (32/36) und fünf Männer (25/26/30/33/33) aufgenommen. (ju)

Zwei Schwerverletzte bei Überholmanöver

Zeit:     11.03.2017, 13.35 Uhr
Ort:      Priestewitz

Am Samstagnachmittag sind bei einem Überholmanöver auf der S 81 zwei Autofahrer schwer verletzt worden.

Ein 37-Jähriger war mit seinem Opel zwischen Lenz und Großdobritz unterwegs. Zwischen den Abzweigen Nauleis und Ermendorf überholte er eine Fahrzeugkolonne und stieß dabei mit einem entgegenkommenden BMW (Fahrer 57) zusammen. Beide Fahrer erlitten schwere Verletzungen und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Autos entstand Totalschaden. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge


Simson gestohlen

Zeit:     09.03.2017, 07.30 Uhr bis 10.03.2017, 08.00 Uhr
Ort:      Klingenberg

Unbekannte begaben sich am Dorfhainer Weg auf ein Grundstück und brachen dort das Schloss zu einem Abstellraum auf. Aus diesem stahlen sie anschließend eine grün-schwarze Simson S 51 im Wert von rund 1.200 Euro. (ju)

Durstige Einbrecher

Zeit:     10.03.2017, 23.30 Uhr bis 11.03.2017, 10.30 Uhr
Ort:      Freital, OT Deuben

Samstagmorgen stellten die Bewohner eines Hauses an der Weststraße fest, dass in der Nacht Unbekannte die Eingangstür aufgebrochen hatten. Aus dem Hausflur hatten die Einbrecher schließlich zwei Kästen Bier, einen Kasten Cola sowie eine Kasten mit Leergut im Gesamtwert von rund 40 Euro gestohlen. (ju)

Zusammenstoß beim Abbiegen

Zeit:     10.03.2017, 11.40 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde, OT Reichstädt

Freitagvormittag wollte ein 54-Jähriger mit seinem Peugeot von der Ruppendorfer Straße nach links auf die Hauptstraße in Richtung Dippoldiswalde abbiegen und stoppte zunächst verkehrsbedingt. Der Fahrer eines Lkw, der seinerseits von der Hauptstraße nach links in die Ruppendorfer Straße abbiegen wollte, hielt an, um den Peugeot das Abbiegen zu ermöglichen. Als der 54-Jährige daraufhin anfuhr, kam es zur Kollision mit einem Opel Astra, der die Hauptstraße aus Richtung Dippoldiswalde befuhr. Durch den Zusammenstoß erlitt ein 15 Monate alter Junge im Opel leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 6.000 Euro. (ju)

Radfahrer leicht verletzt

Zeit:     12.03.2017, 17.20 Uhr
Ort:      Freital, OT Zauckerode

Gestern Nachmittag war eine 38-Jährige mit einem Audi A3 auf der Burgwartstraße unterwegs. Als sie die Wilsdruffer Straße querte, kam es zum Zusammenstoß mit einem Radfahrer (52), der auf der Wilsdruffer Straße stadteinwärts fuhr. Der 52-Jähriger erlitt leichte Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. (ju)

Unfallflucht nach Parkplatzunfall

Zeit:     12.03.2017, gegen 13.00 Uhr
Ort:      Sebnitz

Die Fahrerin (48) eines VW Golf stellte diesen auf einem Parkplatz auf dem Burggäßchen ab und vergaß diesen vermutlich gegen Wegrollen zu sichern. Das Fahrzeug machte sich selbstständig und rollte gegen einen dahinter stehenden VW Polo. Kurze Zeit später bemerkte die 48-Jährige das Dilemma, besah sich kurz den Schaden und verließ ohne ihre Daten zu hinterlassen die Unfallstelle. Durch eine Zeugin wurde der Unfall und das Verhalten der Frau beobachtet und die Geschädigte informiert. Der entstandene Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Die 48-Jährige muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. (ju)

Bäumchen in Schlaglöcher gestellt - Zeugenaufruf

Zeit:     10.03.2017, gegen 19.30 Uhr
Ort:      Sebnitz

Unbekannte Täter stellten vier Nadelbäume mit einer Höhe von ca. 60 cm in Schlaglöcher auf der Gartenstraße. Aufgrund des Straßenverlaufs und der schlechten Beleuchtung war eine Gefährdung der Verkehrsteilnehmer nicht ausgeschlossen.

Die Polizei sucht Zeugen, welche gesehen haben, wer die Bäume aufgestellt hat. Wer wurde durch die Bäume behindert und musste bremsen oder ausweichen? Hinweise nehmen das Polizeirevier in Sebnitz und die Polizeidirektion in Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

 

 


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bäumchen in Schlaglöcher gestellt – Zeugenaufruf

Download: Download-Icon20170313-156-baeumchen.jpg
Dateigröße: 43.72 KBytes

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281